Anzeige

Anzeige

Bessere Route nach Ungarn

    • Zum Balaton kannst du über Sopron und dann die Straße 84 fahren.
      Ich bin aber meistens zum Südufer gefahren, da bin ich schon über Heyesshalon und dann die Autobahn Györ Szekesfeherva5r4 und dann Siofok gefahren.
      Die 84 hat viele Kreisel.
      Vorsicht wenn du auf Sopron zufährst, in Österreich steht ja das Navi auf Mautstraße
      Vor Sopron will das Navi die weiter nach Rechts führen, weil es dort auf der ung. Seite eine Autobahn mit Maut gibt. Ignoriere das und fahre weiter nach Sopron.
      Von dort bleibe auf die 84.

      Hier kannst du dir das mal alles ansehen

      Ungarische Landkarte suche dir links den Namen vom Ort.


      Nichts bewegt sich wie ein Citroën

      viele Grüße
      vom Willipitschen
    • @Andi der Camper meinte die Maut für Ungarn, dachte das es da auch so ist eventuell wie in Österreich mit gewerbl. holen aber wenns die E-Vignette auch für Ungarn an der Tanke gibt is doch alles entspannt.
      @Willipitschen hab ich dich richtig verstanden das ich für die 84 keine Maut extra lösen muß oder hast das auf die Nebenstrecken bezogen?
      Recht herzlichen Dank euch für die vielen Infos. :prost:
    • Jens578 schrieb:

      @Andi der Camper meinte die Maut für Ungarn, dachte das es da auch so ist eventuell wie in Österreich mit gewerbl. holen aber wenns die E-Vignette auch für Ungarn an der Tanke gibt is doch alles entspannt.
      @Willipitschen hab ich dich richtig verstanden das ich für die 84 keine Maut extra lösen muß oder hast das auf die Nebenstrecken bezogen?
      Recht herzlichen Dank euch für die vielen Infos. :prost:
      Bin zwar nicht Willi, kann dir aber auch Antworten:
      Die 84 ist Mautfrei.
      Alles was mit M ist, ist Autobahn; also Mautpflichtig. Kann man auch gut daran erkennen, da diese Schilder wie bei uns blau sind.
      Gruß
      Andi
    • Es gibt eine Mautfreie Autobahn in Ungarn, das ist die 0, eine Umgehung um Budapest. Richtig wie Andi sagt, die 84 ist Mautfrei, eben auch keine Autobahn.
      Denke dran es gibt einige Außergewöhnlichkeiten in Ungarn.
      Außerhalb geschlossener Ortschaften muss man mit dem Auto mit Licht fahren.
      Außerhalb geschlossenener Ortschaften muss man als Radfahrer eine Warnweste tragen.
      Als EU Bürger darf man ab 65 Jahre den ÖVP kostenlos benutzen.

      Es gibt Bankkarten da kann man in Ungarn kostenlos am Bankomat Geld abheben, Com -Direkt ist so eine Bank
      Dabei sollte man aber folgendes beachten

      Beim Geldabheben am Bankomat beachten

      Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.


      Nichts bewegt sich wie ein Citroën

      viele Grüße
      vom Willipitschen
    • Jens578 schrieb:

      @Willipitschen vielen Dank für den Tip mit dem Geld, man muß halt überall aufpassen. Ich denk mal durch eure vielen Tips bin ich schon sehr gut beraten :w
      Denke ich auch.
      Denn du machst "nur" Urlaub in Ungarn und nich im tiefen Kongo !.
      Bitte nicht falsch verstehen, aber Ungarn ist immer noch EU und wenn alle Stricke reißen, bist du sehr schnell in Österreich; ist auch EU. :)
      Gruß
      Andi
    • Nö nö alles entspannt ich mach mich nicht verrückt, waren als Kinder bis zum 14 Lebensjahr immer in Ungarn am Balaton gewesen und 1x mal war ich selbst schon dort mitn Womo aber ist schon ne weile her her über 10 Jahre und Zeiten und Strecken ändern sich ;)
    • Neu

      Auf der Strecke Nürnberg - Passau liegt cp Naabtal -pielenhofen sehr ruhig, großzügig, landschaftlich urig, mit Gasthof sehr lecker und preiswert. Übrigens wenn ihn am Balatonb seit - auf der anderen seite 20 km von fonyod liegt das urige Thermalbad cisztapusta mit cp , absolute Empfehlung . Eine FRAGE an die magyaren-Urlauber :. Weiß jemand, was das wird mit dem Neubau auf dem cp Gelände ?
    • Neu

      Csisztapuszta kann ich nicht empfehlen, gehörte mal einen Grafen, das Bad sieht so aus. als wenn es ein Selbstbaukasten war, wo die Einbauanleitung fehlt.
      Da ist mir Mesteri schon lieber.


      Nichts bewegt sich wie ein Citroën

      viele Grüße
      vom Willipitschen
    • Neu

      Ich war einmal dort, das hat mir nicht gefallen, und dann fährt man einfach nicht mehr hin. Ich fahre jetzt nach Mesteri, ist schöner (nach meinen Geschmack) preiswerter und sehr viel näher.


      Nichts bewegt sich wie ein Citroën

      viele Grüße
      vom Willipitschen
    • Neu

      Moin,

      wir kommen aus dem Ruhrpott, fahren aber ab Regensburg die gleiche Strecke.
      Wir haben zum Übernachten folgende Möglichkeiten genutzt:

      - Gasthaus Weihermühle in Iggensbach, so knapp 25km vor Passau. Gutes bayerisches Gasthaus und bei Verzehr in dortigem kann man kostenfrei gegenüber auf einem Stellplatz stehen, Strom 2€

      - Camping Traissen, liegt 20km südlich von St. Pölten. Sehr ruhig, kleines Holzhaus mit Imbissmahlzeiten und Getränken, dazu ein Pool für die schnelle Abkühlung, Sanis älter, aber immer sauber. Unter im Ort gibt es. z. B. Gasthaus Lickö mit selbstgebrauten Bier.
      Manuel aus Witten



      Du sollst nicht langsam sein :0-0:
    • Neu

      Ab Weimar würde ich immer die Strecke Hof-Regensburg-Passau nehmen. Sind nur 100 km länger als über Prag. Dafür spart man sich
      • die tschechische Vignette
      • die nervige Fahrt rund um Prag mit teilweise zähen Staus
      • die noch immer nicht ausgebesserte D1: Patomm-Patomm-Patomm
      • die Autobahnlücke zwischen Brno und Wien
      Über Bayern sollte man zwischen Regensburg und Passau möglichst nachts oder zumindest Tagesrandzeiten fahren. Bei Wien nimmt man den südlichen Autobahnring A21/S1, klick hier. Nicht direkt nach Wien hineinfahren, außer man will eine kleine nächtliche Runde durch die Stadt machen.

      Wegen Übernachtung würde ich einfach mal verschiedene Gasthöfe in Bayern oder Oberösterreich anrufen bzw. mailen. Gerade auf dem Land ist es oft kein Problem, wenn man da eine Nacht stehen will. Wenn man vorher dort isst, hat kaum einer etwas dagegen. Je ländlicher-umso besser, und einfacher ist es in Bayern als in Österreich. Bei diesem Gasthof durfte man früher für eine oder zwei Nächte stehen, kostenlos, wenn man dort speist, sonst 5 Euro. WC, ja, Dusche, nein.
    • Neu

      @ludwig1, das mit den Abends fahren hab ich mir bei der Strecke auch schon überlegt, kenns vom LKW fahren. Da ist die A93 ne Erholung und Tags ist ab Maxhütte/Ponholz (93) bis hinter Passau nicht immer gerade der Hauptgewinn. Das mit Wien hatte ich mir auch schon angeschaut, werds auch so machen lieber drum herum. Ich will mal schaun das wir beim 1 Ritt irgendwo so bei St. Valentin stehen. Ich danke euch erstmal für die vielen guten Tips und Ratschläge. Ist halt auch immer mal gut andere Meinungen u d Erfahrungen zu hören.
    • Neu

      Von österreichischen Urlaubsbekanntschaften hatte ich gehört, dass man mit dem Wohnwagen auch auf einem Stellplatz bei Aschbach stehen kann, Service und Aktualität keine Ahnung, klick hier für eine Karte.

      Dann gibt es etwas abseits, aber noch gut erreichbar das Golfhotel Metzenhof, bei dem man früher auch mit dem Wohnmobil stehen durfte. Ist nicht kostenlos, aber sehr gepflegt. 10 Minuten ab Westautobahn.

      Die Wiener Südwestumfahrung hat den Vorteil, dass man zum großen Teil weg vom Zentrum entfernt ist. Einen Nachteil hat diese Strecke: es geht ziemlich zackig rauf und runter. Dagegen ist die Zufahrt nach Wien über Steinhäusl sehr zahm. Nachts würde ich über Wien fahren, tagsüber lieber nicht.

      Ob man -wie willip. schreibt- besser über Sopron fährt, hängt davon ab, wohin man in Ungarn fahren möchte. Westlicher Plattensee besser über Sopron, östlicher Plattensee besser nicht über Sopron.

      Wenn man am Neusiedler See eine Pause machen möchte, kann ich Rust empfehlen. Ich bin dort vor Jahren von Geschäftspartnern zu einer Weinverkostung eingeladen worden, in ein historisches Gemäuer. Das war unglaublich schön, der Wein außerordentlich lecker.
    • Neu

      Ochsenschluck schrieb:

      Moin,

      wir kommen aus dem Ruhrpott, fahren aber ab Regensburg die gleiche Strecke.
      Wir haben zum Übernachten folgende Möglichkeiten genutzt:

      - Gasthaus Weihermühle in Iggensbach, so knapp 25km vor Passau. Gutes bayerisches Gasthaus und bei Verzehr in dortigem kann man kostenfrei gegenüber auf einem Stellplatz stehen, Strom 2€

      - Camping Traissen, liegt 20km südlich von St. Pölten. Sehr ruhig, kleines Holzhaus mit Imbissmahlzeiten und Getränken, dazu ein Pool für die schnelle Abkühlung, Sanis älter, aber immer sauber. Unter im Ort gibt es. z. B. Gasthaus Lickö mit selbstgebrauten Bier.
      Traisen kann ich auch empfehlen. Super Platz und gut gelegen als Zwischenstop. :)
    • Neu

      Super Tipp :iggensbach, übrigens gleiche Abfahrt - aber andere autobahnseite liegt der cp donautal/neßbach,. Sehr ruhig, einfache sani, knapp 20 Euro , eine Dame der Gemeinde kommt abends oder morgens zum kassieren,. 1 Gasthof im Dorf
    • Neu

      Meistens komme ich sehr spät an. und habe dann keine Lust noch einen Campingplatz aus zu suchen.
      Ich fahre hinter Passau in Haag auf den Autohof.
      Dort gibt es eine Disco die aber bisher noch nicht in betrieb war.

      Den Parkplatz der Disco dürfen MC Donald Kunden nutzen.

      Wenn ich aber noch gut drauf bin fahre ich zur Autobahnraststätte Skt. Pölten, dort gibt es einen abgetrennten Parkplatz für Wohnwagen und Womos.


      Nichts bewegt sich wie ein Citroën

      viele Grüße
      vom Willipitschen
    • Benutzer online 1

      1 Besucher