Anzeige

Anzeige

Was für ein Hammerteil! KABE HACIENDA 1000 TDL

    • onkel wolli schrieb:

      Und schmale Strassen :undweg:
      Und schmale Geldbeutel ... :D :undweg:
      1985: Camping Village Du Parc, Lazise sul Garda, Italia
      1987: Camping Las Dunas, Sant Pere Pescador, Catalunya, España
      1990: Camping Las Dunas, Sant Pere Pescador, Catalunya, España
      2005: Camping Tempelhof, Callantsoog
      2018: Ferienhaus Villa de la playa, Sant Pere Pescador, Catalunya, España
      2019: Camping La Ballena Alegre, Bungalow "Mare Nostrum", Sant Pere Pescador, Catalunya, España
      2020: Camping La Ballena Alegre, Bungalow "Mare Nostrum", Sant Pere Pescador, Catalunya, España
      Planung 2021: Aminess Maravea Camping Resort Novigrad, Istrien, Kroatien / Camping La Ballena Alegre, Bungalow "Mare Nostrum", Sant Pere Pescador, Catalunya, España / Le Nautilia, Cap d'Agde, Frankreich
      Planung 2022: Irgendwas :) / Camping Aquarius, Sant Pere Pescador, Catalunya, España / Camping Naturiste Le Sérignan Plage Nature, Sérignan, Frankreich
    • Deichgraf75 schrieb:

      onkel wolli schrieb:

      Und schmale Strassen :undweg:
      Und schmale Geldbeutel ... :D :undweg:
      Das mit den "schmalen Geldbeutel" ist relativ - unser nächster Wohnwagen, den wir in ein paar Monaten bekommen, ist auch ein Kabe, ein Imperial, etwas kleiner als der 1000, aber zusätzlich angepasst an meine Behinderung und ausgerüstet mit ein paar zusätzlichen Goodies wie z.b. Wasch- und Spülmaschine.
      Leisten können wir uns den Wohnwagen mit samt passendem Zugwagen, weil wir unser Haus dafür verkauft haben und statt dessen den WoWa 365 Tage/Jahr nutzen werden.
      Man muss nur Schwerpunkte setzen.
      Grüsse, Joe :w
    • JoeH schrieb:

      Das mit den "schmalen Geldbeutel" ist relativ - unser nächster Wohnwagen, den wir in ein paar Monaten bekommen, ist auch ein Kabe, ein Imperial, etwas kleiner als der 1000, aber zusätzlich angepasst an meine Behinderung und ausgerüstet mit ein paar zusätzlichen Goodies wie z.b. Wasch- und Spülmaschine.Leisten können wir uns den Wohnwagen mit samt passendem Zugwagen, weil wir unser Haus dafür verkauft haben und statt dessen den WoWa 365 Tage/Jahr nutzen werden.
      Man muss nur Schwerpunkte setzen.
      Interessante Lösung! :thumbsup: Hoffentlich passt das für Euch genau so wie gedacht! Viel Spaß wünsche ich. :prost:
      Die Ausnahme zur Regel machen! Das ist Camping in 2020! :rolleyes:
    • DanielM schrieb:

      wenn ich soviel geld habe für nen wohnwagen, passendes zugfahrzeug kostet ja auch nochmal richtig schotter, kann ich mir auch direkt nen actros oder besser nen scania v8 kaufen und nen sattelauflieger ausbauen lassen. Einfach nur weil man es kann und geld eh keine rolle spielt :D :undweg:
      Jupp, ganz bei dir. Vor allem V8, macht Krach in der Nacht oder wie der Schubert gesagt hätte: „Alles unter 8 Zylindern ist assozial“
    • @JoeH ich weiß zwar nicht welche Behinderung du hast, wenn du allerdings einen Rolli oder Rollstuhl benötigst, benötigt der Kabe einen ab Werk verstärkten Fußboden! Das bringt auch Mehrgewicht und fehlt an der Zuladung.
      Zur Qualität des Kabe: mein guter Bekannter will sich nach knapp einem Jahr unbedingt von dem Teil trennen da die Probleme überhand nehmen.
      Paul
    • DanielM schrieb:

      saxen-camper schrieb:

      Sei wie es ist................
      Ich hab mir mal unsren Konfiguriert 107.328€ Schnäppchen
      und dann nochmal ungefähr der selbe betrag für ein passendes zugfahrzeug, man möchte ja nicht dieses schiff mit ner alten krücke spazieren fahren :S allerding kann ich mir da auch ein zugfahrzeug vorstellen was 300k oder mehr kostet :anbet: standesgemäß mit m6 g-power oder brabus g-klasse

      HenkelmannM schrieb:

      Dann brauchst du aber ein LKW Führerschein, und alle 5 Jahre Erneuerung
      den hätte ich :lol: wer hat das passende kleingeld für mich :undweg:
      Das ist ja das Problem, selbst ein Unimog dürfte das normale Budget überschreiten, wenn ich sehe was die LKW Werkstätten für Preise aufrufen, der Mehrverbrauch an Kraftstoff ist das kleinste Problem, das kann man kalkulieren.
    • HenkelmannM schrieb:

      Das ist ja das Problem, selbst ein Unimog dürfte das normale Budget überschreiten, wenn ich sehe was die LKW Werkstätten für Preise aufrufen, der Mehrverbrauch an Kraftstoff ist das kleinste Problem, das kann man kalkulieren.
      Zwischen einem V8 Scania, dem großen Unimog und anderen 40 Tonnern LKWs ist die Bandbreite recht Groß.
      Ein kleiner 7,5 Tonner Atego darf mit der richtigen Bremsanlage 9t ziehen, Minisattelzüge auf Basis Ducato, Sprinter, Iveco oder Renault kommen auch problemlos auf 9 bis 12t zGM

      Gerade im Bereich von behindertengerechten Fahrzeugen wäre übrigens der Auflieger mit Slideout die erste Wahl, er bietet nämlich die Möglichkeit große Bewegungsflächen herzustellen auf denen sich ein Behinderter viel leichter bewegen kann als in einem Fzg mit Standardbreite bei dem der nutzbare "Gang" in der Mitte stark begrenzt ist.

      Und wenn der Sprinter als SZM über eine Doppelkabine verfügt ist auch das Zugfahrzeug recht Komfortabel...

      lg Thomas
    • HenkelmannM schrieb:

      @Willipitschen
      Ich fahre auf einen Campingplatz in Frankreich, da kann ich angekuppelt stehenbleiben (ca 13 mtr Gespannlänge, die Parzelle hat 15-16 mtr länge, und das direkt am Mittelmeer, die Plätze gibts schon, man muß aber suchen.
      Na ja dann kannst du dir den ja kaufen, ich kenne keinen Campingplatz wo der drauf passen würde, deshalb kaufe ich den nicht,


      Nichts bewegt sich wie ein Citroën

      viele Grüße
      vom Willipitschen
    • Ein Hammerteil ist das :ok , ich finde aber nich praktikabel da zu lang. Ich weiß noch gut, wie schnell mein 9 m Tandem aufsetzte an Steigung, Fähren usw.. Nun ist der Wagen hinten noch 1,5 m Meter länger. Dort wurde ich in jedem Fall aus dem Womobereich die Schwerlastrollen verbauen.
      Grüße aus de(r) Pfalz

      l---L--OlllllllO¬
      =~~~==oo==
      ()_) ()_)--{}-)_) & :0-0: = :ok
    • Camper-Toby schrieb:

      Bei der Länge macht jede Bodenwelle, Fährüberfahrt oder buckelige Campingplätze die Fahrt zum Abenteuer
      Na ja, schon ein beeindruckendes Teil. Aber für uns als Reisecamper völlig uninteressant. Damit kann man ausschließlich Autobahnen fahren. Wie schon einige hier angemerkt haben, maximal als Standwohnwagen geeignet. Aber das ist überhaupt nicht mein Ding...
      Grüße aus Friedberg in Bayerisch-Schwaben,

      Der Geograph


      2018 Toscana: 9 Tage / 1 CP / ca. 2.340 km | Cornwall: 14 Tage / 1 CP / ca. 3.400 km | Spreewald: 16 Tage / 1 CP / ca. 2.450 km
      2019 Extremadura: 20 Tage / 5 CP / ca. 5.500 km | Eesti: 23 Tage / 8 CP / ca. 6.600 km
      2020 Eesti: 22 Tage / 9 CP / ca. 6.100 km
      2021 ?




      One more voyage to go! (Nightwish)
    • appleseppl schrieb:

      Bei Gedanken an solche Riesentrümmer denke ich mir immer: Wenn ich mir so'n Teil leisten kann, dann is auch noch Kleingeld für zwei Parzellen nebeneinander übrig.
      Und dazwischen ist dann eine Hecke. Ist schon schwierig einen geeigneten Platz zu finden.
      Ich denke das ist ein Wagen für Zirkusleute, oder Kirmesaussteller.


      Nichts bewegt sich wie ein Citroën

      viele Grüße
      vom Willipitschen
    • Willipitschen schrieb:

      appleseppl schrieb:

      Bei Gedanken an solche Riesentrümmer denke ich mir immer: Wenn ich mir so'n Teil leisten kann, dann is auch noch Kleingeld für zwei Parzellen nebeneinander übrig.
      Und dazwischen ist dann eine Hecke. Ist schon schwierig einen geeigneten Platz zu finden.Ich denke das ist ein Wagen für Zirkusleute, oder Kirmesaussteller.
      Beispiel Camping Las Dunas:
      Die Parzellen sind nach links und rechts mit Hecken abgegrenzt, aber nicht zur "dahinter" liegenden Parzelle.
      "Normale" Wohnwagen stehen oft/meistens quer an der nicht eingefriedeten Parzellengrenze, für lange Wohnmobile und Wohnwagen kann man dann die beiden in einer Flucht liegenden Parzellen mieten, dann hat man statt ziemlich exakt 10m x 10m halt 20m x 10m.

      Auf Camping Aquarius sind einige Parzellen schmaler angelegt, dafür aber länger, manche davon kann man wie einen Drive-In befahren, also von der einen Seite drauf, abkuppeln, Zugfahrzeug wegfahren. Im neuen Platzbereich gibt es auch genug Parzellen ohne Hecken.

      Camping L'Amfora hat Parzellen mit 180 m² im Angebot ...

      Auf Ballena Alegre ist im Nordteil die strandabgewandte Seite nicht oder seltener eingefriedet als auf der strandnahen Seite. Wenn man mit 50m mehr Distanz zum Strand leben kann, kann man sich also dort zwei benachbarte Parzellen buchen.

      In Holland sind eingefriedete Parzellen generell Mangelware.

      Also die Parzellen für solche Trümmer gibt es schon, auch auf normalen Urlaubsplätzen.

      Für Italien sind solche Wohnwagen natürlich nichts, da muß man ja oft schon mit einem normalen Wohnwagen seinen Nachbarn bitten, das Fenster zu schließen, damit man das eigene aufmachen kann und abends hängt der Pfannenstiel vom Nachbarn rüber.
      1985: Camping Village Du Parc, Lazise sul Garda, Italia
      1987: Camping Las Dunas, Sant Pere Pescador, Catalunya, España
      1990: Camping Las Dunas, Sant Pere Pescador, Catalunya, España
      2005: Camping Tempelhof, Callantsoog
      2018: Ferienhaus Villa de la playa, Sant Pere Pescador, Catalunya, España
      2019: Camping La Ballena Alegre, Bungalow "Mare Nostrum", Sant Pere Pescador, Catalunya, España
      2020: Camping La Ballena Alegre, Bungalow "Mare Nostrum", Sant Pere Pescador, Catalunya, España
      Planung 2021: Aminess Maravea Camping Resort Novigrad, Istrien, Kroatien / Camping La Ballena Alegre, Bungalow "Mare Nostrum", Sant Pere Pescador, Catalunya, España / Le Nautilia, Cap d'Agde, Frankreich
      Planung 2022: Irgendwas :) / Camping Aquarius, Sant Pere Pescador, Catalunya, España / Camping Naturiste Le Sérignan Plage Nature, Sérignan, Frankreich