Anzeige

Anzeige

Was kommt bei euch alles auf das Dachreling

    • Was kommt bei euch alles auf das Dachreling

      Ich habe an meinem Hobby eine Dachreling mit Leiter. Das Reling ist auf den Seitenwände aufgeschraubt.
      Die Leiterhalterungen sehen stabil aus und wackeln nicht bzw scheinen nicht lose zu sein.
      Wozu verwendet man das Dachreling?
      Bekomme ich evtl noch Streben dafür?
    • der einzige Nutzen ist das man dort prima Solarzellen anschrauben kann.
      Alles andere ist eh zu schwer und sorgt dafür das der Wohnwagen massiv schlechter fährt.
      Die Reling kommt aus einer bestimmten Zeit wo man scheinbar einen bestimmten Look erreichen wollte und sind (meiner Kenntnis nach) so schnell verschwunden wie sie aufgetaucht sind.
    • Moin,
      zumindest bei Fendt gibt es Modelle mit Dachreling,
      • die nur für optische Zwecke montiert ist
      oder
      • für die Beladung geeignet ist
      Da der Schwerpunkt sowieso schon sehr hoch liegt, kämen bei mir nur leichte Dinge aufs WoWa Dach.
      Auch nimmt die Belastung der Seitenwände, inkl der Übergänge Dach / Seite zu.

      Steht alles in der BA

      Gruss Thomas
      --------------------------------------------------------------------------------
      Die Welt ist wie ein Buch und wer nicht reist, sieht nur eine Seite ...
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Das verbrennt der
      Ford Ranger Wildtrak 4x4 - 10-Gang Automatik - 2.0 l BI-Turbo 212 PS- 3,5 to Anh-Last
      GUCKST DU HIER
    • jan022 schrieb:

      Alles andere ist eh zu schwer und sorgt dafür das der Wohnwagen massiv schlechter fährt.
      Dieser Einwand mußte kommen.
      Wir hatten den Wagen, TEC Nr.1 knapp zehn Jahre, sind damit über fünfzigtausend Kilometer gefahren, und es gab keine "massive Verschlechterung" des Fahrverhaltens!!
      Der Wagen war kurz, inkl Deichsel 5 Meter, und es ist hier wie immer.
      Ich glaube nicht, daß viele praktische Erfahrung mit einem Wohnwagen mit Dachreling haben, die Haltbarkeit derselben, und einmal was das Fahrverhalten betrifft, wenn man die vom Hersteller vorgeschriebene Dachlast einhält.
    • Naja, wenn du genug Gewicht unten hast kann man das auch bis zu einem gewissen grad kompensieren.
      Fakt ist in jeder BA steht dein das man nach unten und Achsnah packen soll weil es sonst das Fahrverhalten verschlechtert.
      Das auf der Reling nichts geladen werden kann ist ja nicht gesagt, es wirkt sich aber nicht positiv aus und das ist Physik und damit nicht diskutierbar ;)
    • Hallo Michael,
      ich glaube kaum, das die Teile vom Camping24 für eine Reling bei Hobby-Wohnwagen passen werden. Denn wie so oft hat jeder Hersteller seine eigenen Abmessungen und Formen. Genau so wie beim Auto, ein Dachträger von Mercedes passt nicht auf einen Opel. Vor einigen Jahren habe ich auch nach den Streben gesucht für meinen Hobby, waren aber nicht mehr zu bekommen. Außerdem war ich doch sehr erstaunt, mit welchen dünnen Schräubchen die Leiter am Wohnwagen befestigt war. Ich kann mir nicht vorstellen, das die bei öfteren Auf- und Absteigen auf Dauer halten.

      Achim
    • jan022 schrieb:

      Das auf der Reling nichts geladen werden kann ist ja nicht gesagt, es wirkt sich aber nicht positiv aus und das ist Physik und damit nicht diskutierbar
      Nun ja, zehn problemlose Jahre dürften in unserem Fall wohl als positiver Nachweis dienen können.
      Und Theorie und Praxis sind oft zwei Paar Schuhe!!
      Der Wagen war übrigens ein Neufahrzeug aus 1984/85.
    • Die "Dachreling" bei unserem Hobby war offiziell ein Astabweiser und die Leiter war nicht wirklich geeignet, um sie zu benutzen, das waren eher Designelemente.
      Dazu kam die geringe Dachlast, also insgesamt nett anzuschauen, aber mit geringem tatsächlichen Nutzwert.

      Ich würde daher zunächst einmal beim Händler erfragen, für welche Lasten Leiter, Dach und Reling ausgelegt sind.

      Edit, gerade mal bei Hobby nachgesehen, in der BA findet sich:
      "Für die Dachlast gilt:
      • Das Dach nur über genormte und zugelassene Leitern mit festem Stand betreten. (Damit entfällt ein Betreten über die Heckleiter)
      • Das Dach ist nicht für Punktbelastungen ausgelegt. Vor dem Betreten des Daches den Trittbereich großflächig abdecken. Geeignet sind Materialien mit einer glatten und weichen Oberfläche wie beispielsweise eine Styroporplatte.
      • Die maximal zulässige Dachlast beträgt 80 kg."
      Grüsse, Joe :w
    • Pegasus75 schrieb:

      jan022 schrieb:

      Das auf der Reling nichts geladen werden kann ist ja nicht gesagt, es wirkt sich aber nicht positiv aus und das ist Physik und damit nicht diskutierbar
      Nun ja, zehn problemlose Jahre dürften in unserem Fall wohl als positiver Nachweis dienen können.Und Theorie und Praxis sind oft zwei Paar Schuhe!!
      Der Wagen war übrigens ein Neufahrzeug aus 1984/85.
      Moin,
      Wieviel Ausweichnanöver hast du denn mit 60 oder 80 kmh durchgeführt, um das zu schreiben?

      Gerade aus fährt fast jeder WoWa 150 kmh ohne Probleme :D

      Gruss Thomas
      --------------------------------------------------------------------------------
      Die Welt ist wie ein Buch und wer nicht reist, sieht nur eine Seite ...
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Das verbrennt der
      Ford Ranger Wildtrak 4x4 - 10-Gang Automatik - 2.0 l BI-Turbo 212 PS- 3,5 to Anh-Last
      GUCKST DU HIER
    • Pegasus75 schrieb:

      jan022 schrieb:

      Das auf der Reling nichts geladen werden kann ist ja nicht gesagt, es wirkt sich aber nicht positiv aus und das ist Physik und damit nicht diskutierbar
      Nun ja, zehn problemlose Jahre dürften in unserem Fall wohl als positiver Nachweis dienen können.Und Theorie und Praxis sind oft zwei Paar Schuhe!!
      Der Wagen war übrigens ein Neufahrzeug aus 1984/85.
      Wieso diskutieren wir über Physik?
      Gewicht nach oben sorgt dafür das sich der Schwerpunkt nach oben verschiebt, was sich IMMER negativ auf die Fahrstabilität auswirkt. Das Kippmoment wird größer, spriich der Wohnwagen wird eher anfangen zu wanken bzw. Schlussendlich umzukippen. Das kann und braucht man nicht diskutieren.

      Das ist genau so wie wenn du behaupten würdest das man mit 0Kg Stützlast fahren kann und das kein Problem ist, ja klar kann man damit fahren, man könnte sogar mit einer negativen Stützlast fahren es wirkt sich aber auch nicht positiv auf das Fahrverhalten aus.

      Wie ist die Info über das Baujahr zu verstehen?


      Hier geht es eher um das Thema Stützlast aber zum Ende hin auch hier der Hinweis wo was wie geladen werden soll.
    • Neu

      Kann ich so nicht stehen lassen. Auf der serienmässigen Reling + 2 Querträger transportieren wir rechts 2 Windsurfbretter und links einige Segel und Masten, ca 60 kg? Mover und Batterie mit ca 70 kg halten dagegen. Seit 2011 sind wir bei ca. 60.000 km nicht in "kipplige" Situationen gekommen.
      P.S. Die mitgeführte Auszieh-Leiter liegt auch unten.

      Peter mit Dethleffs Camper 530 mit echter Dusche
      Windsurfer und Schifahrer
    • Neu

      SoWisportler schrieb:

      Kann ich so nicht stehen lassen. Auf der serienmässigen Reling + 2 Querträger transportieren wir rechts 2 Windsurfbretter und links einige Segel und Masten, ca 60 kg? Mover und Batterie mit ca 70 kg halten dagegen. Seit 2011 sind wir bei ca. 60.000 km nicht in "kipplige" Situationen gekommen.
      P.S. Die mitgeführte Auszieh-Leiter liegt auch unten.

      Peter mit Dethleffs Camper 530 mit echter Dusche
      Windsurfer und Schifahrer
      Wir haben zwar keine Reling, aber 55 kg Solaranlage und zweites Heki mit 10 kg aus dem Dach. Gefühlt kein Unterschied zu vorher. Allerdings auch ein Tandem mit ca. 2,4to. :D :w
      mfg konny (Klaus)
      der Markisen Auf - und Abbauer vom Dienst.
    • Neu

      Wir haben die original Dachreling und transportieren darauf nichts. Nachdem ich mir angesehen habe wie diese auf das Dach geschraubt ist, habe ich, was eigenlich beabsichtigt war, sogar die Solaranlage direkt auf dem Dach befestigt. Der Dachreling traue ich keine langlebige Abdichtung zu, sie ist mit 6 kleinen Edelstahlschräubchen in die Dachkante geschraubt und wackelt schon ungeladenen. Sie schön aus und ich betrachte sie als Designelement.

      Gruß Andreas
    • Neu

      abrabo schrieb:

      Wir haben die original Dachreling und transportieren darauf nichts. Nachdem ich mir angesehen habe wie diese auf das Dach geschraubt ist, habe ich, was eigenlich beabsichtigt war, sogar die Solaranlage direkt auf dem Dach befestigt. Der Dachreling traue ich keine langlebige Abdichtung zu, sie ist mit 6 kleinen Edelstahlschräubchen in die Dachkante geschraubt und wackelt schon ungeladenen. Sie schön aus und ich betrachte sie als Designelement.

      Gruß Andreas
      So wird das bei Nachfrage bei verschiedenen Herstellern auch kommuniziert - die "Dachreling" ist als Astabweiser und Designelement konzipiert, aber eben nicht als Halterung für Dachträger o.ä., dafür ist zuwenig Gegenlager im Dach.
      Langfristig handelt man sich im ungünstigen Fall Undichtigkeiten ein.
      Der Übergang Dach zu Seitenwand ist klassischerweise ein Problembereich, wie man ja weiss.
      Daher mein Rat: Wer die "Reling" als Träger nutzen will, sollte erst über den Händler anfragen, ob das technisch möglich ist.

      Ein Hinweis zur Dachlast findet sich meist in der Bedienungsanleitung. Auch für die Belastung durch zusätzliche Ausstattung im Dachbereich gibt es meist Herstellerempfehlungen - meist dort, wo das Dach z.b. durch die verbauten Trennwände oder Möbel zusätzlich abgestützt wird.
      Grüsse, Joe :w
    • Neu

      Ergänzung:
      Ich habe gerade mal bei Fendt nach gesehen, weil ich da noch die BA der aktuellen Modelle liegen habe - da findet sich unter "5.6 Dach und Dachreling" folgender Warnhinweis: "Die Dachreling ist ein rein optisches Ausstattungsmerkmal und als Lastenträger nicht geeignet."

      Bei Dethleffs findet sich:
      "Das Dach des Fahrzeugs ist nicht für eine Punktbelastung ausgelegt. Vor dem Betreten des Daches den Trittbereich großflächig abdecken. Geeignet sind Materialien mit einer glatten oder weichen Oberfläche wie z. B. eine dicke Styroporplatte.
      Die maximal zulässige Dachlast beträgt 100 kg.
      Wenn das Fahrzeug mit einer Dachreling ausgestattet ist, können an der Dachreling Lastenträger für Dachlasten befestigt werden (z. B. für Surfbrett, Schlauchboot oder leichte Kanus). Spezielle Trägersysteme sind als Zubehör von Fremdherstellern erhältlich."

      Also, wie schon geschrieben - es kommt darauf an, was der Hersteller frei gibt.
      Grüsse, Joe :w
    • Benutzer online 2

      2 Besucher