Anzeige

Anzeige

Einbruch

    • Hallo mal wieder da,

      Mein WOWA hat jetzt 2 Monate Heia gemacht und nach Anruf von der Polizei mußten
      wir feststellen das Einbrecher ihn, vor dem Berliner Olympiastadion, unsanft geweckt haben ;(

      Nicht wie üblich : Schloss geknackt-sondern eleganter, mit vermutlich Schraubendreher, die Scharniere
      gesprengt und die obere Tür halt anders herum aufgemacht.

      Kannte diese Einbruchart eigentlich bis dato nur von Eingangs- od. Kellertüren...
      Der Schaden ist dadurch geringer als das Schloss unfachgemäß zu knacken und die Tür grob zu beschädigen.
      Geklaut wurde nur der Werkzeugkasten ca. 100,.€
      Zumindest das ist positiv :( :)

      Ich wollte mit dem Bericht nur anregen das Ihr Euch vielleicht auch Gedanken macht die Scharnierseite eurer
      Tür abzusichern, verstärken oder ähnliches und Ideen dazu weiter zu geben. :thumbup:

      Beste Grüße
      Lutz
      Wenn mein Wissen so groß wäre wie mein Unwissen
      würde mein Kopf über die Wolken gucken...!
    • Das ist in Städten halt immer so ein Problem. Auf öffentlichen Parkplätzen dürfen Wohnanhänger einerseits nicht länger als 14 Tage stehen und wenn sie dann doch mal kurzzeitig da stehen, dann werden sie gern Ziel von Menschen mit recht unterschiedlichen Ideen.
      So hat ein guter Freund seinen gerade mal zwei Jahre alten Knaus, den er irgendwo im öffentlichen Raum in Köln geparkt hatte, kaum wiedererkannt, weil ein paar "Graffitikünstler" den Wagen als Leinwand für sich entdeckt haben.
      Dabei waren sie noch so nett, die Fenster auszusparen, ansonsten war nachher kein Zentimeter mehr so wie er vorher aussah.
      Grüsse, Joe :w
    • Mich wundert immer, was Diebe da an großer Beute erwarten. Also wir lassen unseren immer offen, das erspart zusätzliche Kosten. Bislang ging das in der Provinz gut.
      Nunja - Berlin Olympiastadion - könnte es die Heerstr. sein? - da würde ich den Wohnwagen vielleicht auch nicht offen lassen. Die Stadt ist ja ordentlich versifft, gibt es vielleicht Möglichkeiten im Umland, auch gegen Gebühr? Weil vor der Haustür steht der Wagen jetzt ja vermutlich auch nicht.
      Grüße aus dem Havelland...............Mike
    • lumic schrieb:

      Ich wollte mit dem Bericht nur anregen das Ihr Euch vielleicht auch Gedanken macht die Scharnierseite eurer
      Tür abzusichern, verstärken oder ähnliches und Ideen dazu weiter zu geben.
      Hallo Lutz,

      es tut mir aufrichtig leid, dass Dir so etwas passiert ist. Das braucht kein Mensch.
      Ich bin aber der Meinung, dass wenn der Wagen besser gesichert gewesen wäre, der Einbruch auch stattgefunden hätte, der Schaden aber größer gewesen wäre.

      Die größte Sicherheit bietet, für meine Begriffe, der Abstellplatz. Natürlich im öffentlichen Raum eher schwer zu finden.

      VG Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.
    • lumic schrieb:

      schon geschehen ist aber in berlin nicht so einfach du Witzbold :D
      " Nachbarn, Anwohner, Hirntote , Junkies hier latscht alles rum ;(
      Vielleicht mal auf nem Campingolatz nach nem Abstellplatz fragen??? 8)
      Ja, kostet allerdings nen kleinen Taler, so ca.1 Taler pro Tag. ^^
      Gerne weitere Fragen per PN?!
      Grüße aus dem schönen Berlin :thumbsup: :0-0:
    • Hi Mike,

      nee war Olympische Str. an der Brücke Nähe Currybude da stehen noch mehr?! ...
      und da war bis dato nix..
      Offenlassen wäre ne Variante, Umland müßte ich mich sachkundig machen
      soll ja möglichst günstig sein ^^ und das bei Berlin ;( ;(
      Wenn mein Wissen so groß wäre wie mein Unwissen
      würde mein Kopf über die Wolken gucken...!
    • Klaus4711 schrieb:

      lumic schrieb:

      Ich wollte mit dem Bericht nur anregen das Ihr Euch vielleicht auch Gedanken macht die Scharnierseite eurer
      Tür abzusichern, verstärken oder ähnliches und Ideen dazu weiter zu geben.
      Ich bin aber der Meinung, dass wenn der Wagen besser gesichert gewesen wäre, der Einbruch auch stattgefunden hätte, der Schaden aber größer gewesen wäre.

      VG Klaus
      Korrekt. :ok
      Und wer rein kommen möchte, findet einen Weg.
      Ist es nicht die Türe, sind es halt die Fenster.
      Organisierte Spitzbuben schieben dann ihre Spitzbuben Kids dadurch und reichen nach "Einkaufsliste" an. :wacko:
    • lumic schrieb:

      Offenlassen wäre ne Variante, Umland müßte ich mich sachkundig machen
      soll ja möglichst günstig sein ^^ und das bei Berlin ;( ;(
      Dann bietest du einen Spielraum für warme und trockene Übernachtung bestimmter Berliner Mitbürger, welche überall jetzt Schutz und Wärme suchen.
      Eine christliche Heldentat als solches, ob es gedankt wird, sei dahin gestellt? :whistling:
    • Hallo,
      unser Wohnwagen wurde auch schon mal aufgebrochen, aber recht brutal mit einem Brecheisen. Beute (bitte laut lachen) waren 6 kleine Schnapsgläser in verschiedenen Farben aus Metall. Den Einbrecher hat man später ermitteln können, weil bei dem Täter in einem anderen Fall eine Hausdurchsuchung gemacht wurde und die kleinen bunten Schnapsgläser gefunden wurden. Schaden am WW wurde von der Versicherung bezahlt.
      Viel schlimmer endete eine Vandalismus-Tat an unserem 16 Monate alten WW. Der wurde durch vorsätzlich Brandstiftung nachts gegen 01:00U hr von Jugendlichen komplett zerstört, aber auch dieser Totalschaden einschliesslich Entsorgung wurde von der Versicherung komplett bezahlt.

      Achim
    • Klaus4711 schrieb:

      lumic schrieb:

      Ich wollte mit dem Bericht nur anregen das Ihr Euch vielleicht auch Gedanken macht die Scharnierseite eurer
      Tür abzusichern, verstärken oder ähnliches und Ideen dazu weiter zu geben.
      Hallo Lutz,
      es tut mir aufrichtig leid, dass Dir so etwas passiert ist. Das braucht kein Mensch.
      Ich bin aber der Meinung, dass wenn der Wagen besser gesichert gewesen wäre, der Einbruch auch stattgefunden hätte, der Schaden aber größer gewesen wäre.

      Die größte Sicherheit bietet, für meine Begriffe, der Abstellplatz. Natürlich im öffentlichen Raum eher schwer zu finden.

      VG Klaus
      Klaus Du hast sicher Recht je besser die Sicherung um so interessanter weil mehr Beute vermutet wird...
      Muss man halt abwägen was besser ist PEST oder CHOLERA =O ;(
      Wenn mein Wissen so groß wäre wie mein Unwissen
      würde mein Kopf über die Wolken gucken...!
    • lumic schrieb:

      Klaus Du hast sicher Recht je besser die Sicherung um so interessanter weil mehr Beute vermutet wird...Muss man halt abwägen was besser ist PEST oder CHOLERA =O
      Weder noch.
      Einen Wohnwagen zu knacken ist vergleichbar mit dem anheben eines Deckels für gute Butter auf entsprechendem Tablet.
      Wie Klaus schon erwähnte ist die geschütztere Variante immer ein abgeschlossener Stellplatz oder Halle.
    • lumic schrieb:

      soll ja möglichst günstig sein
      Immer die gleiche Leier.

      Bevor wir (Stadtbewohner mit Laternengarage) unseren ersten WoWa geakuft hatten,
      wurde erst einmal die Stellplatzfrage geklärt - und zwar sicher und legal.
      Dazu gehörte natürlich auch die Kalkulation ...
      Solange es nur eine aufgeknackte und reparabele Tür als Schaden ist, gehts ja noch.
      Ist dann nur eine Rechenaufgabe, was günstiger ist: Stellpaltzmiete oder Einbruchschäden,
      von Vandalismus im und oder am WoWa ...
      Rüdiger aus dem Bayerischen Nizza
      ______________________________________________
      ... ehem. mit einem alten Esterel CC34 am Haken
      2019 Upgrade auf einen Knaus Südwind 420 M ...
    • ......oder Vermeidung von Hagelschäden im ungünstigen Falle der Sicherstellung meines Fahrzeuges in der Nichtnutzung!
      Es gibt für alles ein Argument. :whistling:

      Günstig reduziert sich automatisch bei der Werterhaltung eines Fahrzeuges in der Kalkulation um programmierten Ärger für den Halter zu vermeiden.

      Auf der Straße stehen lassen ist jedenfalls die schlechteste aller Optionen bei jedweder Abwägbarkeit.
    • ABurger schrieb:

      Bevor wir (Stadtbewohner mit Laternengarage) unseren ersten WoWa geakuft hatten,
      wurde erst einmal die Stellplatzfrage geklärt - und zwar sicher und legal.
      Dazu gehörte natürlich auch die Kalkulation ...
      Hallo Rüdiger,

      ich sehe das ähnlich. Was ist aber ein legaler und sicherer Stellplatz?
      Wie oft wurde schon berichtet, dass der halbe eingezeunte Fuhrpark von Händlern leer geräumt wurde. Das Ganze war noch videoüberwacht.
      Bei eingezäunten gemieteten Abstellplätzen das Gleiche. Auch mal alles abgefackelt.
      Ein wirklich sicherer Abstellplatz sieht für meine Begriffe so aus:
      Verschlossene Halle
      Nicht einsehbar von Durchgangsstraßen
      Vermieter mit Hund, videoüberwacht mit Bewegungsmeldern und Flutlicht daneben wohnend
      Abgelegen von Hauptverkehrswegen

      Wo findet man so etwas, sofern es sich um Ballungsgebiete handelt? Die Entfernung zum Wohnort sollte auch nicht zu weit sein.

      VG Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.
    • Moin

      Wenn man nicht die Möglichkeit hat den Wohnwagen auf eigenen Grund und Boden abzustellen sollte man sich halt einen Kostenpflichtigen Stellplatz anmieten um solche Fälle von Einbruch/Diebstahl und Verunstaltungen zu minimieren bzw. auszuschließen !
      Ich habe für unsere Reisedose einen Videoüberwachten und eingezäunten Stellplatz für Monatlich 30,00 € angemietet , durch das Elektrische Rolltor kommt man nur mit Chipkarte .
      Geiz ist halt nicht immer geil ;)
      V. G. M aus D :P
    • Für 30 Euro im Monat darfst Du rund um die Großstädte einen Stellplatz anschauen aber nicht nutzen...
      2016 - Camping Village, Lago Maggiore (ohne WoWa)
      2017 - Camping Mediterranee Plage, Longuedoc (ohne WoWa)
      2018 - Gitzenweiler Hof, Bodensee / Camping Mediterranee Plage, Longuedoc (ohne WoWa)
      2019 - Gitzenweiler Hof, Bodensee / Berghof, Ossiacher See
      2020 - Hegi, Hegau
      2021 - Südseecamp, Lüneburger Heide (geplant)