Anzeige

Anzeige

Seat Tarraco 2.0TSI 245PS oder 2.0TDI 200PS als Zugfahrzeug

    • Seat Tarraco 2.0TSI 245PS oder 2.0TDI 200PS als Zugfahrzeug

      Hallo Zusammen,
      Vielleicht kann mir wer helfen. Wir planen gerade vom Alhambra auf Tarraco um zu steigen.
      Die große Frage welcher Motor soll es sein.
      Ich fahre seit 15 Jahren durchweg 2.0 TDi und überlege gerade auf Benziner um zu steigen.
      Fahrprofil ca. 12 -15000km. Davon ca. 4000km mit Wohnwagen fast 2T.
      Arbeitsweg ist kurz um die 6km und im Sommer fahre ich mit Fahrrad.
      Ich tue mich gerade echt schwer.....Benziner kostet vllt 1000€ weniger in der Anschaffung
      Viele Grüße

      2018 Campingpark Umag
      2019 Ferienpark Tweebruggen
      2019 Kamperdorp de Zandstuve
      2019 Camping via Claudia
      2019 Camping Burgstaller
      2019 Lanterna Premium Camping Resort
    • Habe ein ähnliches Profil wie du. Hatte damals den Ateca 1.4 tsi mit dsg und Allrad, den 2.0 tsi gab es da noch nicht. Der durfte 1900 ziehen und konnte das auch. Verbrauch mit 1900 hinten dran lag bei 11,8-14,5l/100km. Ist natürlich stark vom rechten Fuß und der Topographie abhängig.
      Davor hatte ich einen Seat Exeo ST mit 140 diesel Rösser und der schlechtesten Erfindung allerzeiten, Namens Multitronic. Der ging nur in der Ebene in den 7.. Nahm sich aber auch 12,5-13,8 l Diesel mit 1700 dran.
      Aktuell hängt vorn der Cupra Ateca dran und verbraucht ähnlich wie der 1.4 er mit 1900 hinten dran. Ohne WW dran fährt er fast täglich 11km einfach und wieder zurück. Fahrprofil ist Bundesstraße, Autobahn, Ortschaften und der Ehefrau am Lenkrad. Kommt im Langzeitverbrauch auf 9,1-10,4l.
      Diesel rechnet sich bei uns nicht da wir ohne WW keine 10 k an km schaffen. Der Diesel hätte das selbe gekostet, nur Versicherun, Steuer und Wartung wären beim Diesel teurer gewesen.
      Den Tarraco hat ich mal eine Woche zum testen und der 2.0 l Diesel war fast nicht im Alltag unter 8,3 l zu bringen. Und das mit zartem rechten Fuß.
    • Bütschti schrieb:

      Habe ein ähnliches Profil wie du. Hatte damals den Ateca 1.4 tsi mit dsg und Allrad, den 2.0 tsi gab es da noch nicht. Der durfte 1900 ziehen und konnte das auch. Verbrauch mit 1900 hinten dran lag bei 11,8-14,5l/100km. Ist natürlich stark vom rechten Fuß und der Topographie abhängig.
      Davor hatte ich einen Seat Exeo ST mit 140 diesel Rösser und der schlechtesten Erfindung allerzeiten, Namens Multitronic. Der ging nur in der Ebene in den 7.. Nahm sich aber auch 12,5-13,8 l Diesel mit 1700 dran.
      Aktuell hängt vorn der Cupra Ateca dran und verbraucht ähnlich wie der 1.4 er mit 1900 hinten dran. Ohne WW dran fährt er fast täglich 11km einfach und wieder zurück. Fahrprofil ist Bundesstraße, Autobahn, Ortschaften und der Ehefrau am Lenkrad. Kommt im Langzeitverbrauch auf 9,1-10,4l.
      Diesel rechnet sich bei uns nicht da wir ohne WW keine 10 k an km schaffen. Der Diesel hätte das selbe gekostet, nur Versicherun, Steuer und Wartung wären beim Diesel teurer gewesen.
      Den Tarraco hat ich mal eine Woche zum testen und der 2.0 l Diesel war fast nicht im Alltag unter 8,3 l zu bringen. Und das mit zartem rechten Fuß.
      War das auch der 2.0 TDI mit 200 PS?
      Das istdas was mich auch interessieren würde. Mein alhambrafahre ich mit 7,5l Fährt meine Frau unter 7. Kann man pauschal sagen der Benziner genehmigt sich 2 L mehr
      Viele Grüße

      2018 Campingpark Umag
      2019 Ferienpark Tweebruggen
      2019 Kamperdorp de Zandstuve
      2019 Camping via Claudia
      2019 Camping Burgstaller
      2019 Lanterna Premium Camping Resort
    • Es war der 2.0 Diesel mit 190 Rössern. Wobei man den Eindruck hatte dass 50 Rösser in Urlaub oder krank sind. Bei normaler Fahrweise kam der Tarraco bei mir auf 8,5-8,9 l. Das bekomme ich mit dem Cupra auch hin. Dann muss aber ich fahren :undweg: , 7,8 l waren mal das niedrigste was ich hinbekommen hatte.
    • Schon mal an den Tarraco als Plugin Hybrid gedacht? Soll auch 2000kg anhängen dürfen. Ist bei mir momentan bei ähnlichem Fahrprofil in der Diskussion, aber ich weiß noch nicht, ob ich mich da rantrauen soll. Alternative ist bei mir ein Bus.
    • Dran gedacht hab ich auch schon. Mich schreckt das niedrige Drehmoment ab
      Viele Grüße

      2018 Campingpark Umag
      2019 Ferienpark Tweebruggen
      2019 Kamperdorp de Zandstuve
      2019 Camping via Claudia
      2019 Camping Burgstaller
      2019 Lanterna Premium Camping Resort
    • Das wäre ja gleich dem Diesel. Wie muss man sich das vorstellen im System. Ich werde da noch nicht so schlau raus
      Viele Grüße

      2018 Campingpark Umag
      2019 Ferienpark Tweebruggen
      2019 Kamperdorp de Zandstuve
      2019 Camping via Claudia
      2019 Camping Burgstaller
      2019 Lanterna Premium Camping Resort
    • Die meisten Händler haben den Hybrid schon dastehen. Bei "ernsten Kaufinteresse" soll auch eine Probefahrt im Lockdown möglich sein. Bei einer Wunschbestellung sagt mein Händler 5 bis 6 Monate Lieferzeit. Schade ist, dass der Plugin nur Frontantrieb hat.
    • Und wir wollen gerne ein Allrad.
      Da fällt er dann doch wohl raus.
      Es wird eine schwierige Entscheidung.
      Viele Grüße

      2018 Campingpark Umag
      2019 Ferienpark Tweebruggen
      2019 Kamperdorp de Zandstuve
      2019 Camping via Claudia
      2019 Camping Burgstaller
      2019 Lanterna Premium Camping Resort
    • Unser Kodiaq hat den 2.0 TSI, allerdings nur mit 190PS, aber das reicht (mir) völlig aus. Macht seine Arbeit auch mit Gepäck/Personen & WoWa sehr gut, sind ja auch 400Nm die anliegen.
      Wir sind auch auf den Benziner gewechselt, da ich nur noch 3km zur Arbeit habe...
      Camping Historie:

      1977 - 1992 I, H, DK, NL, L, D, A
      2003 Camping Aquileia (I)
      2013 Orsingen (D)
      2014 Comfortcamping Grän (A), Marina di Venezia (I)
      2015 Landal Sonnenberg (D), Marina di Venezia (I)
      2016 Dreiländercamping Gugel (D), Mediterraneo (I)
      2017 Landal Sonnenberg (D), Marina di Venezia (I)
      2018 Camping de Paal (NL), Marina di Venezia (I)
      2019 Fortuna Camping (D), AlpinFitness Waldcamping Völlan (I), Camping Aquileia (I), Marina di Venezia (I)
      2020 Camping Bensersiel (D), Marina di Venezia (I); Corona Opfer: Fortuna Camping (D)
      2021 gebucht: Alpencamping Mark (A), Marina di Venezia (I) geplant: Fortuna Camping (D)

      ... :rolleyes:
    • Hallo ikswotin,
      habe entsprechend Deines Beitrages mal gegurgelt und muss feststellen, dass dieses Auto auch in Frage kommen könnte, zuma knapp 1800 kg Eigewngewicht vorhanden sind. Zwischenfrage - ist das der Tiguan Allspace von Seat??
      Habe im Insignia einen vergleichbaren Benziner (gibt es aktuell nicht mehr), der zieht zwei Tonnen ganz locker, säuft aber. Solo kann er mit 9l. Der 200Ps Tdi ist auch in meinem Beutechema, egal ob Skoda, VW oder Seat. Leider ist der Biturbo nicht mehr erhältlich :( .

      Ob 245 PS Benzin oder 200 PS Diesel würde bei 12 bis 15.000 km per anno wohl wirtschaftlich egal sein. Ich würde den nehmen, der mehr Spaß macht. 6,2 s. von null auf Hundert beim Benziner gehen ja schon in die richtige Richtung.

      Den Hybrid würde ich als Zugwagen abwählen, da bleibt von der Systemleisung nur der Verbrenner übrig.
      Grüße aus dem Havelland...............Mike
    • Hallo Havelmike,
      Für mich ist der Hybrid raus. Weil kein Allrad
      Der Benziner und TDI bringen Allrad von Haus aus mit.
      Ja es ist quasi der Allspace.
      Mit dem Spaßfaktor bin ich voll bei dir.
      Der Benziner kommt aus dem GTI, Oktavia RS bzw. Cupra Leon.
      Leider kann man die Verbrauchswerte nicht gleichstellen mit nem Tarraco.
      Wie ich bisher rauslese liegt der Benziner schätzungsweise bei 10l und der Benziner bei 8l im solobetrieb
      Viele Grüße

      2018 Campingpark Umag
      2019 Ferienpark Tweebruggen
      2019 Kamperdorp de Zandstuve
      2019 Camping via Claudia
      2019 Camping Burgstaller
      2019 Lanterna Premium Camping Resort
    • Also mei 260 PS Benzin Insignia braucht mit realen 1900kg hinten drann bis zu 18l, zugegeben da ist dann Gegenwind im Spiel. Unter 15l geht kaum was. Ich fahre angestrebte 100kmh. Übrigens - der braucht eine Sekunde mehr auf Hundert, als der 245er Seat. Das aber mit Wandler, was zum ziehen nicht die schlechteste Wahl ist.

      Ich vermute, der Seat Benziner hat ein vergleichbares Gewicht, einen leistungsäßig vergleichbaren Motor. Nach meiner Halbkenntnis spritzen diese "Kleinen" Benziner bei ordentlich Leistungsabruf zusätzlich Sprit zur Kühlung ein.

      Zum Vergleich, der Passat Diesel Biturbo hat mit selbigen Wohnwagen selten mehr als 12l genommen. Insofern gehe ich davon aus , dass der kleinere 200PS VW Motor, mit immerhin 400Nm auch in dem Bereich liegen dürfte.
      Grüße aus dem Havelland...............Mike
    • Wenn ich Benziner fahren würde mit ausgereiztem Zug zGG von ca. >4to + 5x Fahrrädern auf dem Dach (wenn überhaupt möglich), dann würde locker die ZWANZIG beim Verbrauch stehen. Mein Alhambra Diesel lag teilweise schon über 18 Liter.

      Gut Kosten sind nicht alles, aber man macht bei Hybrid und Elektro immer die Reichweite madig, kauft dann aber Benziner, welche definitiv nicht so weit kommen wie das Pendant als Diesel. ?(

      Ich würde in Deinem Fall den Diesel nehmen.
      Die Ausnahme zur Regel machen! Das ist Camping in 2020! :rolleyes: