Anzeige

Anzeige

Wie viel Watt darf ich im Wagen an den MIKO MK120 anschließen?

    • Neu

      Das Miko 120 darfst Du auf der 12 Volt-Seite mit maximal 10 Ampere belasten, das sind 120 Watt.
      Beim Miko 120 kommt lediglich ungesiebte Gleichspannung heraus,
      d.h., Radios werden brummen, LEDs werden "flimmern".

      /50 Watt auf der 12 Vol-Seite werden die Sicherung fetzen
      bzw. das Gerät starke Rauchzeichen abgeben lassen.
      Gibt es denn überhaupt eine 12-Volt-Heizung, die soviel zieht?

      Das Miko funktioniert doch eh nur, wenn die Wohndose am Landstrom hängt,
      warum dann der Umweg über das Netzteil?
      Kauf Dir einen Heizlüfter (Keramik) für 230 Volt, wenn möglich abstufbar in der Leistung,
      also mit 500 / 750 / 1.000 Watt, dann kannst dosiert heizen, was auch weniger kostet.
      Oder heize gleich mit Gas - eine Truma haste doch in Deinem Hobby-Hobby drinne - oder?
      Rüdiger aus dem Bayerischen Nizza
      _____________________________________________________________________________
      | Wenn man morgens statt zur Arbeit direkt ans Meer fährt, geht's eigentlich. |
    • Neu

      Ich würde den Heizlüfter über 230V betreiben wollen... Ich dachte, das die MIKO MK120 dazwischen hängt. Also kann ich eine normalen Heizer an die 230 Volt-Dosen hängen. Da es ja zur Zeit noch mal etwas kälter geworden ist, und ich bereits Wasser in meinen Gerätschaften habe, war ich mir nicht sicher.

      Was kann der Wohnwagen denn als Leistung liefern? Liegt das komplett an der Anlage, an der er über den CE-Stecker hängt?

      Gruß Lenny
    • Neu

      Moin,
      das Miko "hängt" parallel zu den 230V Steckdosen. Entscheidend ist die gesamt Leistungsaufnahme.
      Die hängt neben Deiner Absicherung im WW von der Absicherung des Landstromes ab.
      Grüße aus dem schönen Berlin :thumbsup: :0-0:
    • Neu

      LennyLa schrieb:

      Ich würde den Heizlüfter über 230V betreiben wollen... Ich dachte, das die MIKO MK120 dazwischen hängt. Also kann ich eine normalen Heizer an die 230 Volt-Dosen hängen. Da es ja zur Zeit noch mal etwas kälter geworden ist, und ich bereits Wasser in meinen Gerätschaften habe, war ich mir nicht sicher.

      Was kann der Wohnwagen denn als Leistung liefern? Liegt das komplett an der Anlage, an der er über den CE-Stecker hängt?

      Gruß Lenny
      der Wohnwagen ist quasi eine mehrfachsteckdose mit einer eigenen Sicherung. In einer Steckdose steckt sozusagen das Miko drin.
      Am Miko wird eine klassische Sicherung seiner man sie auch von zuhause kennt, diese hat vermutlich 10A oder 13A. Jeweils mit 230V multipliziert ergibt die Leistung die dein Wohnwagen erstmal grundsätzlich an einer oder zusammen an mehreren Steckdosen abgeben kann.
      Wenn jetzt aber der Sicherungkasten den Campingplatz eine Sicherung mit z.B. nur 6A hat dann wird diese vor der Sicherung im Wohnwagen auslösen und zwar bei ca. 1380W (6x230).
    • Neu

      Hallo Lenny,

      nur zu deiner Klarstellung:
      Das Gerät MK120 hat 2 Aufgaben:
      1. Sicherungskasten für 230V. In der Regel mit einer 10, 13 oder 16A-Sicherung (2-polig) und hoffentlich einen FI/RCD.
      2. Umformerteil von 230V Wechselstrom auf 12V Gleichstrom.
      Der Teil des Gerätes ist nach altem Standard nur für ein wenig Licht und die Pumpe für unterwegs ausgeführt.

      Die von dir angegebenen 750W entsprechen bei 230V etwa 3,3A und können daher problemlos betrieben werden.
      Gruß Erni

      Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) "Hobby". :0-0:
    • Neu

      Fehlerstromschutzschalter (FI) ist nicht vorhanden.
      Es ist eine 230V Sicherung mit 10 Ampere Auslösestrom vorhanden.
      Damit kann für alle 230V Geräte zusammen maximal 2300 Watt (230V mal 10 A) übertragen werden
      Jedoch nur, wenn das auch der CP-Anschluss liefern kann. Das kann auch weniger sein. Dann löst die Sicherung im CP Anschluss bei Überlastung eher aus.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • Neu

      Hallo Lenny,

      Arbeiten am Stromnetz sollte man grundsätzlichen den Menschen überlassen, die sich damit auskennen.
      Es ist zwar kein Problem den FI einzubauen, Platz ist ja ausreichend vorhanden, aber eben " ein gewusst wie".
      Gruß Erni

      Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) "Hobby". :0-0:
    • Neu

      Hasso nds schrieb:

      Hy,
      es gibt da ja immer noch die inline RCD in der Zuleitung....
      Braucht nur eingesteckt werden wie eine herkömmliche Zuleitung.
      Hergestellt von einer Elektrofachkraft...

      Grüße Henning
      Die Dinger nerven doch nur.
      Bei JEDER Stromunterbrechung müssen diese wieder per Hand "aktiviert" werden.
      Spaßig, wenn im Sommer der Kühlschrank lange ausfällt, weil keiner vor Ort ist.

      Abgesehen davon entsprechen alle Unterbrechungen (Geräte, Steckverbinder, somit auch Verlängerungen aller Art) auf dem Weg zwischen CP-Anschluss ond Wandanschluss WW nicht den aktuellen Standards für den Anschluss an Freizeitfahrzeugen.
      Nur reines CEE-Anschlusskabel, sonst nix.

      Stellt der CP keinen CEE Anschluss bereit, ist es Nötigung, einen kurzen Adapter Schukostecker-auf-CEE-Buchse zu verwenden.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • Benutzer online 1

      1 Besucher