Anzeige

Anzeige

Angepinnt Wieviel Mehrverbrauch muss ich denn mit nem WoWa hinten dran erwarten??? / Verbrauch eurer Gespanne

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • So, aktueller Stand nach 5800km Skandinavien Urlaub:

      Bordcomputer sagt 10,9 Liter
      Tamkbelege und Taschenrechner sagen 11,1 Liter

      Wobei von den 5800km rund 1000km ohne Wohnwagen hinten dran waren. Also dürften es sagen wir mal 12,5 Liter gewesen sein...

      Gruß, René
      :w Gruß aus Minden :w
    • Rapido420 schrieb:

      Hallo zusammen,

      ca. 700 km Anfahrt nach St. Peter-Ording, überwiegend Autobahn mit Tempomat 95 km/h, gejegentlich überholt mit ca. Tacho 110 km/h, überwiegend leichter Rückwnwind, ab Hamburg teils knackiger Gegenwind mit Rav4 Hybrid und Eriba Feeling; 8,6 Liter Superbenzin im Schnitt auf 109 km :D

      Grüße von Wolfgang
      Nun ja, mit einer Stirnfläche von ca. 4,86 m2 hat der Feeling ja auch 20% weniger Windwiderstand als ein „Standardwohnwagen“ und mit 926 kg Leergewicht ist er an der unteren Grenze angesiedelt, was den geringeren Verbrauch logisch erklärt.... ;)
      bisher: Hobby 530TK, Knaus Sport 400LK, Fendt Platin 510TFB....

      Jetzt LMC Vivo 490E... :camping:
    • Das mit der Stirnfläche mag ja stimmen, das Leergewicht ist aber höher und mit dem, was ich alles drin habe, dürfte ich so auf 1350 bis 1400kg Reisegewicht kommen.
      Mit “Standardwohnwagen“ - hatte ich ja auch schon - liegt der Schnitt etwa 2 Liter höher.

      Grüße von Wolfgang :0-0:
    • Tobin schrieb:

      shakazulu schrieb:

      WW-P schrieb:

      Mittwoch Abend von OWL aufgebrochen.
      Mit Übernachtung auf einem Aldi Parkplatz sind wir Donnerstag Mittag um 12 Uhr am Bannwaldsee angekommen. Gestern von dort via Fernpass und Reschenpass bis zum Camping Fornella in San Felice del Benaco am Gardasee.
      Die Etappe in Deutschland war nur Autobahn 630km mit Tempomat 90-95 und dann einem Verbrauch von 13,1 L auf 100km.
      Die Etappe gestern waren 400km in genau 8 Stunden ohne Pause (4 Minuten zum austreten) bei einem Schnitt von 12,5L auf 100km. Damit bin ich beim 3L V6 Benziner zufrieden. Angehängt war der kleine Weinsberg 390
      Von Deinem Verbrauch kann ich nur träumen.540km. Unter 16L/100km bekomme ich meinen nicht bewegt. 17,8L bei Tempomat 110km/h also echte 104km/h mit dem selben V6 3L. Da hat es die Dieselfraktion deutlich besser.
      Da wir ja den gleichen WoWa haben kann ich dir sagen das ich Überland 12,5L Diesel brauche und auf der BAB 11,5L bei Tempo 100Da säuft dein Benz aber ganz schön
      Klar! Du hast ja auch 620Nm und ich 300Nm. Da geht meine Drehzahl schon hoch um die Leistung zu bringen. Bei 10% der Jahresfahreistung mit Wowa ist mir das Schnuppe. 530d ist ein toller Motor und der einzige Diesel den ich erwägen würde außer meinem Deutz D40 2,5 L Diesel :D
      Averso Top 560tk, BJ.2014, MB E280
    • Ich hab jetzt mal nachgesehen in alten Zeiten. 12,59l/100km über fast 2000km Strecke mit Wohnwagen und Rädern auf dem Dach unter konstanter Ausnutzung der 100er-Zulassung. 3 Liter Reihensechser im 5er BMW. Da sind die 4 Liter Mehrverbrauch aber echt deftig, selbst in Anbetracht des größeren Wohnwagens, dafür ist der BMW ja damals Baujahr 2000 gewesen.
    • shakazulu schrieb:

      Tobin schrieb:

      shakazulu schrieb:

      WW-P schrieb:

      Mittwoch Abend von OWL aufgebrochen.
      Mit Übernachtung auf einem Aldi Parkplatz sind wir Donnerstag Mittag um 12 Uhr am Bannwaldsee angekommen. Gestern von dort via Fernpass und Reschenpass bis zum Camping Fornella in San Felice del Benaco am Gardasee.
      Die Etappe in Deutschland war nur Autobahn 630km mit Tempomat 90-95 und dann einem Verbrauch von 13,1 L auf 100km.
      Die Etappe gestern waren 400km in genau 8 Stunden ohne Pause (4 Minuten zum austreten) bei einem Schnitt von 12,5L auf 100km. Damit bin ich beim 3L V6 Benziner zufrieden. Angehängt war der kleine Weinsberg 390
      Von Deinem Verbrauch kann ich nur träumen.540km. Unter 16L/100km bekomme ich meinen nicht bewegt. 17,8L bei Tempomat 110km/h also echte 104km/h mit dem selben V6 3L. Da hat es die Dieselfraktion deutlich besser.
      Da wir ja den gleichen WoWa haben kann ich dir sagen das ich Überland 12,5L Diesel brauche und auf der BAB 11,5L bei Tempo 100Da säuft dein Benz aber ganz schön
      Klar! Du hast ja auch 620Nm und ich 300Nm. Da geht meine Drehzahl schon hoch um die Leistung zu bringen. Bei 10% der Jahresfahreistung mit Wowa ist mir das Schnuppe. 530d ist ein toller Motor und der einzige Diesel den ich erwägen würde außer meinem Deutz D40 2,5 L Diesel :D
      Also ich hab nur 410NM, wie gesagt alter 5er E39, aber der hat mehr Kraft wie der 540 V8, den hatte ich zuvor.
      Der 530d ist ein richtiges Sparerauto, mein 540i hatte sogar LPG, aber aufs ganze Jahr gerechnet ist der Diesel einfach günstiger und zieht meiner Meinung nach Anhänger besser und Solo kann man die 2Tonnen durchaus mit 6L bewegen
    • Ergänzend zu #1548 ...

      Auf SYLT vollgetankt, dort etwa 30km noch gefahren, dann gestern von Niebüll wieder nach Autohof Hamburg Süd Rade mit Wohnwagen, über die A7. Sind gut durchgekommen ... 246,6km im Schnitt 10,42 Liter. Nimmt dann ohne Wohnwagen doch etwas weniger, als mit ... :D :_whistling:

      Jetzt das aber ... von dort nach Hause, A1 - A7 - A352 - A2 ... zwischen der A27 und der A352 haben wir für ca. 25km knapp 75 Minuten gebraucht - das gefällt dem Gespann gar nicht ... :D Da hat der sich mal richtig was gegönnt ... 39,72 Liter für 244,2km - macht 16,27 Liter auf 100km ... :D

      Alles gerechnete Werte - der BC zeigte nur 11,1Liter an ... :xwall:
      :0-0:
      mfg Jens
      :prost:
      CXCV
    • Neu

      Tobin schrieb:

      Also ich hab nur 410NM, wie gesagt alter 5er E39, aber der hat mehr Kraft wie der 540 V8, den hatte ich zuvor.<br style="background-color: rgb(252, 253, 254);">Der 530d ist ein richtiges Sparerauto, mein 540i hatte sogar LPG, aber aufs ganze Jahr gerechnet ist der Diesel einfach günstiger und zieht meiner Meinung nach Anhänger besser und Solo kann man die 2Tonnen durchaus mit 6L bewegen
      V8 Sauger ein Traum. 410Nm ist ebenfalls amtlich. Habe gestern aus Neugier meinen 30Jahre alten Benz W124/ 200E/ 178Nm vorgespannt. Im 3. Gang kam ich knapp auf 100km/h und konnte die Geschwindigkeit im 4.Gang so gerade halten. Hat sich einiges Motoren technisch geändert seit 1989 :D
      BC zeigte "Verbrauchsnadel im roten Bereich" :thumbsup:
      Averso Top 560tk, BJ.2014, MB E280
    • Neu

      Die gleiche Strecke, allerdings rechts an Nermberch vorbei bis Pegnitz bin ich auch erst gefahren. Solo. 3,9l/100km. A4 2.0TDI avant Automatik. In etwa Wohnwagengeschwindigkeit weil ich viel zu früh dran war. Schon krass welche Unterschiede man da rausfahren kann. Der Vergleich solo und Wohnwagen ist ja recht sinnlos normal, weil Wohnwagen fährt dann einer mit 90 und der solo mit 150 und dann heissts "Mit Wohnwagen brauch ich nur 2 Liter mehr" :thumbsup:

      Warst im PM-Land? Ist das eine arge Gurkerei ab Ende B2? Wir fahren im September von Dresden aus kommend an einem Freitag hin und bleiben bis Samstag abend und dann nach Hause.
    • Neu

      Hallo Kealy,

      wir waren auf dem Lech Camping und haben vor unserem Kroatien Urlaub angecampt.
      Die B2 fahre ich recht gerne. Wir wohnen quasi neben dem PM, aber unsere Kids sind aus dem Alter.
      Zum Verbrauch zurück. Auf langen Strecken kalkulieren ich vorab um die Tankstellen vorzuplanen.
      Kann dann schon mal sein, dass ich die 100 kmh auf der Autobahn nicht nutze.
      Schönes Wochenende
    • Neu

      Ah ok. Die B2 ist in die Richtung fast zwangsläufig von mir aus die bessere Wahl weil über die B300 noch nerviger ist. Aber der Ausbau wird ja immer besser ab DON. Campingpark Wemding ist auch nicht schlecht finde ich, ist nicht ganz so weit zu fahren für Dich.

      Früher haben wir die 100 gut ausgenutzt, waren damals ja neu eingeführt worden. Mit dem 328i und einem Kumpel im Alpina B3 haben wir mal bis zum Tauerntunnel einen Schnitt von 101,5 laut BC hingebügelt. Wäre nett wenn die Autobahnen heute auch noch so frei und fahrbar wären. Da sind wir in der Regel 110 Tacho gefahren. Kannst heute ja kaum mehr und will ich eigentlich auch nicht mehr.
      Mit dem 530i hab ich mich dann schon eher hinter Reisebusse gehängt anstatt sie dauernd zu überholen. Mit der Zeit wurde das dann immer ruhiger, mit dem 540i wurde es trotz noch mehr Leistung ähnlich und jetzt mit dem Zafira der nicht mal die halbe Leistung hat fahr ich meistens mit den LKW mit und überhole nur noch selten. Bei ~90 ist der Verbrauch noch in Ordnung bei WW-Fahrten. Klar kann der auch schneller, aber alles im 3. und 4. Gang langzuprügeln um auf den Strecken die wir noch mit WW fahren vielleicht 10 bis 30 min rauszuholen ist es mir nicht mehr wirklich wert.

      Zumal es in der Regel mittlerweile stressfreier ist sich mittreiben zu lassen als ständig am Überholen zu sein und dauernd auf der Hut ob nicht einer übersehen wird der von hinten mit 250 kommt.
    • Neu

      Wir sind vom Nördlichen Unterfranken bis nach Italien gefahren. 870 km. Ging über Nürnberg, München, Salzburg und Tauernautobahn bis an die Adria.

      Gezogen haben wir einen Tabbert Da Vinci 540 DM. Zgg 1700 kg, Aufbaubreite 2,5m. Gesamtgewicht war 3800 kg.

      Gezogen hat ein Kuga aus 2017 mit 1, 5 l Benziner mit 150 PS. Front Antrieb.

      Gespann lief gut. Einmal Stau auf A9 vor Ingolstadt. Stop and Go mit 30 Minuten . Ansonsten freie Fahrt. Hatte den Tempomat auf 91 km/h. Durchschnitt liegt bei 71 km /h.

      Verbrauch liegt bei gut 12 l. Bin im 5. Gang gefahren. Hat bei etwa 2200 Umdrehungen gearbeitet. Steigungen gingen gut. Ab 5% hab ich im 4. Fahren müssen. Ein Teil der Steigung in der Tauernautobahn ging nur im 3.Gang. Waren etwa 10-15 Minuten lang. Danach geht es schön Bergab.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher