Anzeige

Anzeige

FI Schalter

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • FI Schalter

      Meine Parzelle hat Strom.
      Mein Problem ist folgendes:
      Der FI sitzt im Kasten vor meiner Parzelle und jedesmal wenn mir der FI rausfliegt muss ich zum Platzwart und fragen ob er ihn mir wieder einschaltet.

      Jetzt hab ich schon mal gefragt ob ich mir nicht selbst einen FI in meine Versorgungsleitung schalte, aber laut Aussage hilft das nicht weil der FI nicht so schnell ist das der 2. FI nicht doch noch rausspringt.
    • Hast Du dir schonmal die Frage gestellt warum der FI immer rausfliegt? Viellecht solltest Du mal was an deinen Verbrauchern ändern, denn wie der Name selbst FI = Fehlerstromschutzschalter schon sagt, passt doch da irgendetwas nicht.
      Gruß Schnuffis

      Lache nicht über jemanden, der einen Schritt zurück macht. Er könnte Anlauf nehmen.

      Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schnuffis ()

    • Original von hobbyuwe
      Ja das stimmt, leider. [Blockierte Grafik: http://www.cosgan.de/images/smilie/boese/s040.gif]



      hobbyuwe


      @hobbyuwe vielleicht solltest du deinen eintrag nochmal überdenken und oder editieren, Nur ein Tip :shy:
      Gruß Schnuffis

      Lache nicht über jemanden, der einen Schritt zurück macht. Er könnte Anlauf nehmen.

      Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.
    • Komplettumbau! Aber mit allem und dann kann bei einem neuen Stromkreis schon mal ein Fehler drin stecken. Oder man ist halt etwas leichtsinnig und dann ist L doch an Erde gekommen :wall: und und und. Es passiert ja auch nicht drei mal am Tag, trotzdem ist das blöd.
    • Mir war und ist das schon klar, aber es gibt immer welche die....

      :evil: Ich meine eigentlich nur die letzte Bemerkung :ok die ich extra aus dem Zitat rausgenommen habe :prost:
      Gruß Schnuffis

      Lache nicht über jemanden, der einen Schritt zurück macht. Er könnte Anlauf nehmen.

      Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schnuffis ()

    • Original von datenflo
      empfindliche FIs fliegen leider auch schon mal raus wenn Geräte einen hohen Anlaufstrom haben...da muß nicht imemr ein Fehler in der Leitung ect. sein...


      Halo,
      @datenflo
      was für geräte hat man beim campen denn bei die einen hohen anlaufstrom haben? große flex oder große tischkreissäge?
      bei einem hohen anlaufstrom fliegt auch "nicht" der fi-schalter (der für fehlerströme zuständig ist) sondern "immer" der ls-schalter (der für überlast und kurzschlüsse zuständig ist).
      mfg
      Wenn drei Leute einen Raum betreten und vier kommen wieder heraus, dann muss einer wieder hineingehen damit der Raum leer ist.
    • da der Beitrag in der Rubrik Dauercamping untergebracht ist, denke ich das da auch mal andere Gerätschaften zum werkeln verwendet werden wie beim camping unterwegs ;)

      Ich habe in meiner Wohnung nur einen FI, der fliegt zb bei der von dir genannten Kreissäge permanent raus. Die Kreissäge muß ich wenn ich die nutzen will am Allgemeinstrom anschließen, da dort kein FI verbaut ist klappt das dann auch.
    • Original von datenflo
      da der Beitrag in der Rubrik Dauercamping untergebracht ist, denke ich das da auch mal andere Gerätschaften zum werkeln verwendet werden wie beim camping unterwegs ;)

      Ich habe in meiner Wohnung nur einen FI, der fliegt zb bei der von dir genannten Kreissäge permanent raus. Die Kreissäge muß ich wenn ich die nutzen will am Allgemeinstrom anschließen, da dort kein FI verbaut ist klappt das dann auch.


      ja, der fliegt weil ein fehler gegen "erde" anliegt.
      beim allgemeinstrom funst es (wie du schreibst), weil kein fi-schalter vorhanden ist.
      also fliegt er weil das gerät defekt ist und nicht weil eine überlast anliegt.
      bei überlast würde sonst auch der ls-schalter des allgemeinstromes auslösen.
      mfg
      Wenn drei Leute einen Raum betreten und vier kommen wieder heraus, dann muss einer wieder hineingehen damit der Raum leer ist.
    • RE: FI Schalter

      Ein Fehlerstromschalter ist kein Spielzeug das man manchmal gebraucht!
      Ein Fehlerstromschalter ist eine Lebensversicherung auf Technischer Basis .Ein nachträglicher Einbau ist immer anzuraten.Die Montage sollte nur von einem Fachmann oder zumindest von Menschen mit Fachkenntniss ausgeführt werden
      Also wenn an Platzanlage der FI-Schalter auslöst ist mich Sicherheit eine Störung im eigen Bordnetz vorhanden.Zur Ermittlung erstmal alle Verbraucher ausschalten.Dann einzeln zuschalten.Bei Auslösung des FI
      ist der zuletzt geschaltete Verbraucher die Ursache.Wenn der FI schon auslöst wenn keine Verbraucher angeschlossen sind,ist der Fehler im Steckdosen oder Kabelbreich aussen zu suchen Herzlichst SETRA 1
    • Original von datenflo
      dann verstehe ich nicht wieso die Säge zb bei meiner Mutter wo auch ein FI verbaut ist läuft...Beim E-Schweißgerät habe ist das auch..hier fliegt der FI bei Mutter nicht. Beide Geräte sind kein Jahr alt einen Defekt kann ich mir daher nicht vorstellen.


      was für ein fi-schalter ist bei dir eingebaut und was für ein fi-schalter ist bei deiner mutter eingebaut? es gibt empfindliche z.b. 10ma (0,01a) oder 30ma (0,03a):
      es gibt aber auch weniger empfindliche z.b. 300ma (0,3a).
      ma = milli ampere
      a = ampere
      es kann sein das dein gerät ein geringen fehlerstrom hat der sich mit anderen geräten die auch einen geringen fehlerstrom haben addiert und der fi-schalter auslöst. bei einem gerät ist der fehlerstrom so gering das der schalter nicht auslöst.
      Wenn drei Leute einen Raum betreten und vier kommen wieder heraus, dann muss einer wieder hineingehen damit der Raum leer ist.
    • welcher verbaut ist müßte ich nachsehn...ich denke aber das bei mir einer der empfindlichen Sorte verbaut ist. Bei meiner Mutter ist der schon was älter, ab wann der allerdings auslöst ist mir nicht bekannt.
      Deine Erleuterung klingt so jedenfalls logich ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von datenflo ()

    • Original von datenflo
      welcher verbaut ist müßte ich nachsehn...ich denke aber das bei mir einer der empfindlichen Sorte verbaut ist. Bei meiner Mutter ist der schon was älter, ab wann der allerdings auslöst ist mir nicht bekannt.
      Deine Erleuterung klingt so jedenfalls logich ;)


      hoffe dir geholfen zu haben ;)
      wenn du noch fragen haben solltest kannst du auch pn schreiben und ich werde versuchen fragen zu beantworten :w
      mfg
      Wenn drei Leute einen Raum betreten und vier kommen wieder heraus, dann muss einer wieder hineingehen damit der Raum leer ist.
    • RE: FI Schalter

      Original von Setra1
      Zur Ermittlung erstmal alle Verbraucher ausschalten.Dann einzeln zuschalten.Bei Auslösung des FI
      ist der zuletzt geschaltete Verbraucher die Ursache.Wenn der FI schon auslöst wenn keine Verbraucher angeschlossen sind,ist der Fehler im Steckdosen oder Kabelbreich aussen zu suchen Herzlichst SETRA 1


      Genau! Du hast absolut recht. Aber wenn ich das ausprobiere muss ich erst die Eigentümerin fragen ob sie sich ein Moment an den Kasten stellt und den FI immer wieder reindrückt und darum geht´s. Ich will nicht rumexperimentiern (den FI würd ich mir vom Fachmann einbauen lassen) sondern es geht mir nur darum, daß ich nicht jedes mal nach vorne laufen muss und fragen muss.
    • Bei mir zu Hause wird der FI nur benötigt, wenn ich einmal das ganze Haus vom Stromnetzt trennen will.
      Ansonsten fliegt der FI höchstens (!) einmal im Jahr raus.
      Dann wird festgestellt, woran das liegt, das defekte Elektrogerät repariert oder verschrottet und gut ist.
      Aber einfach FI rein machen und weiter machen wie vorher gibt es nicht.

      Wenn bei dir der Fehlerstrom schon in der Verkabelung auftritt, brauchst du nur mit einem Widerstandsmesser den Widerstand zwischen Phase und Schutzleiter messen. Der muss eigentlich mehrere Megaohm groß sein. Ist der sehr sehr viel kleiner, hast du ein Problem. Und danach musst du suchen. Sobald der Widerstand wieder extrem groß ist, hast du das Problem gelöst.

      Ich weiß, mit dem FI-Schalter zu testen ist einfacher aber auch gefährlicher
      Liebe Grüße

      teddylan
    • Original von teddylan
      Bei mir zu Hause wird der FI nur benötigt, wenn ich einmal das ganze Haus vom Stromnetzt trennen will.
      Ansonsten fliegt der FI höchstens (!) einmal im Jahr raus.
      Dann wird festgestellt, woran das liegt, das defekte Elektrogerät repariert oder verschrottet und gut ist.
      Aber einfach FI rein machen und weiter machen wie vorher gibt es nicht.

      Wenn bei dir der Fehlerstrom schon in der Verkabelung auftritt, brauchst du nur mit einem Widerstandsmesser den Widerstand zwischen Phase und Schutzleiter messen. Der muss eigentlich mehrere Megaohm groß sein. Ist der sehr sehr viel kleiner, hast du ein Problem. Und danach musst du suchen. Sobald der Widerstand wieder extrem groß ist, hast du das Problem gelöst.

      Ich weiß, mit dem FI-Schalter zu testen ist einfacher aber auch gefährlicher


      Das ist schön für dich. Aber es ist keine Antwort auf meine Frage. Es besteht kein Fehler der von mir gekonnt ignoriert wird oder ähnliches. Ich will mir nichts zurecht fuschen oder triksen ich möchte bloß wenn es mal passiert nicht jedes mal den Platzwart bemühen.