Anzeige

Anzeige

FI Schalter

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Es darf aber nicht passieren! Wenn es passiert, dann stimmt etwas bei dir nicht. Es ist keine Lösung, den FI-Schalter immer wieder "reinzudrücken"
      Suche lieber den Fehler in deiner Elektrik. Feuchtigkeit ist da auch oft ein Problem.
    • Mensch wer sagt denn sowas? Ich drücke nicht immer wieder was rein. Bitte lest meinen Beitrag richtig durch.

      Damit keine weiteren iritationen entstehen:
      1. mal defekte Stichsäge eingesteckt FI rausgesprungen. Stichsäge reparieren lassen, Platzwart kannst du mal bitte mein FI usw.
      2. mal fehler bei Wechselschaltung (Asche auf mein Haupt) Fehler behoben, Platzwart bitte kannste noch mal...
      3. meine Nichte Eimer mit Wasser umgeschüttet 3er Stecker auf Boden, ich wieder zum Platzwart

      Damit ich nicht nochmal zum Platzwart gehen muss, wollte ich eine Fachmännische Lösung. Die scheint es nicht zu geben, somit hoffe ich darauf das es kein 4.mal gibt, oder hoffentlich nicht so schnell.

      Noch mal; ich drücke nichts einfach wieder rein! Das ist auch nicht mein Begehr.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zecke ()

    • Hallo!

      Wenn ich die Ereignisse 1-3 sehe, dann hat der FI bestimmungsgemäß ausgelöst.
      Genau für solche Fälle ist er ja auch da.

      Wenn er wiederholt ohne erkennbare Ursache/ Fehler rausspringt, könnte es sein, daß er innen mechanisch einfach abgenutzt ist.
      Dann musste der FI mal erneuert werden.

      Wenn der FI im Platz-Kasten eine Auslöseschwelle von 30mA hat, könnte man danach einen zweiten eigenen mit 10mA setzen.
      Alle Verbraucher dürfen dann erst nach diesem zweiten FI angeschlossen sein.

      Aber diese Schaltung garantiert nicht unbedingt, daß der eigene FI immer schneller als der Platz-FI ist.

      Anschluss bitte nur durch Elektro-Fachkraft.
      Grüße aus Braunschweig
      wohnwagen-otto

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wohnwagen-otto ()

    • Zitat von Zecke
      1. mal defekte Stichsäge eingesteckt FI rausgesprungen. Stichsäge reparieren lassen, Platzwart kannst du mal bitte mein FI usw.
      2. mal fehler bei Wechselschaltung (Asche auf mein Haupt) Fehler behoben, Platzwart bitte kannste noch mal...
      3. meine Nichte Eimer mit Wasser umgeschüttet 3er Stecker auf Boden, ich wieder zum Platzwart


      Das was du hier schilderst sind doch ganz normale Dinge bei denen der FI-Schalter auslöst, ja unbedingt auslösen muß. Und so sehe ich keinen Handlungsbedarf, denn deine geschilderten Dinge sind "Unnatürlich"!

      Also, alles in Ordnung...mußt halt, wenn du mit dem Strom was machst, einfach mehr Sorgfalt walten lassen, dann gibt es keinen Fehlerstrom und auch keinen "fliegenden FI-Schalter"

      Deine Elektrik im Wohnwagen ist ok!


      In diesem Sinne

      Wolfgang
    • Original von datenflo
      empfindliche FIs fliegen leider auch schon mal raus wenn Geräte einen hohen Anlaufstrom haben...da muß nicht imemr ein Fehler in der Leitung ect. sein...



      Wieder was "lustiges":
      "empfindliche FI´s"

      denke dafür gibt es genaue DIN- Vorschriften

      Wilfried
    • Original von wilfried41
      Original von datenflo
      empfindliche FIs fliegen leider auch schon mal raus wenn Geräte einen hohen Anlaufstrom haben...da muß nicht imemr ein Fehler in der Leitung ect. sein...



      Wieder was "lustiges":
      "empfindliche FI´s"

      denke dafür gibt es genaue DIN- Vorschriften

      Wilfried


      @wilfried
      warum lustig ?(

      was meist du mit din-vorschriften ? für solche bauteile gibt es vde-vorschriften.
      bei fi-schaltern gibt es verschiedene auslöseströme, der eine löst eher aus, der andere erst bei höheren fehlerströmen.
      wenn du es besser erklären kannst dann tu es.

      mfg
      Wenn drei Leute einen Raum betreten und vier kommen wieder heraus, dann muss einer wieder hineingehen damit der Raum leer ist.
    • Hallo :w

      vielleicht ist das hier interessant für Dich:

      Personenschutzleitungen mit elektronischer Fehlerauswertung

      Die Elektron-Antwort auf die Gefahren, die das Arbeiten mit Strom mit sich bringt. Gemäß VDE0100-704 und BG-Vorschriften ist der als Speisepunkt auf Kleinbaustellen der Einsatz von ortsveränderlichen Schutzeinrichtungen oder Schutzverteilern vorgeschrieben und somit Pflicht.
      Abschaltung allpolig bei einer Gesamtauslösezeit von <15 Millisekunden für Wechsel-, pulsierende Gleich- und Phasenangeschnittene Nennfehlerströme 30 mA. Weiterhin ausgestattet mit Unterspannungsauslöser, Schutzleitererkennung und -überwachung, sowie Fremdspannungserkennung.


      Und hier das Bild dazu:

      [Blockierte Grafik: http://www.elektron-berlin.de/prodpix/PRCD-S.gif]

      Quelle: elekron berlin

      Die Teile verwenden wir am Bau schon länger, sie lösen meist vor dem "normalen" FI aus. Auch am WoWa hängen wir das Teil sicherheitshalber dazwischen. Kannst soagr mit Deinem Namen auf dem Kabel kriegen :ok

      Gruß :w

      Daniel
      Gruß aus dem Berchtesgadener Land

      Daniel

      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Mercedes Sprinter 319 + Dethleffs Eighty 540 TB........es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit
    • Hab mal so die ganze Zeit mitgelesen und möcht nur 2 Sachen , die ich bemerkenswert finde , ansprechen:

      1. Nichte hat mit Wasser auf der Wiese am 3er Stecker.......
      da hast du aber hochgradig Glück gehabt , das die Nichte noch lebt.

      2. Es gibt sogenannte "selektive" FI Schutzschaltungen , da schaltet der nachgeschaltete FI schneller ab , sodass der "Haupt" FI nicht rausfallen sollte.

      Der oben gepostete 10mA Personenschutzstecker dürfte eine ähnliche Funktion erfüllen. Bei deinen Basteleien rate ich dir dringenst an , sowas dazwischen zu schalten !

      Grüße
      Andree
      LMC :0-0:
    • Benutzer online 1

      1 Besucher