Anzeige

Anzeige

Angepinnt Überholverbot Frankreich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Überholverbot Frankreich

      Rhonetalautobahn - Überholverbot für Gespanne !!!
      Frankreich:


      Überholen tabu für Lkw und Gespanne auf der Rhonetal-Autobahn

      Frankreich-Urlauber, die über die Rhonetal-Autobahn an die Mittelmeerküste wollen, müssen sich künftig weniger über Brummis ärgern. Während der Hauptreisezeit vom 6. Juli bis 8. September gilt auf der A 7 (Lyon - Marseilles) in Nord-Süd Richtung in zwei Abschnitten ein Überholverbot für Lkw über 12 Tonnen.

      1) Circa 40 km südlich von Lyon im Bereich des Col du Grand-Boeuf (rund um die Uhr)

      2) Zwischen den Anschlussstellen Montelimar-Nord und Montelimar-Süd (km 97 bis 121) (bei hohem Verkehrsaufkommen)

      Auf die Einschränkung wird durch spezielle Schilder hingewiesen.

      Ein Wermutstropfen für Camping-Urlauber: das Lkw-Überholverbot betrifft auch alle Gespanne, unabhängig vom Gewicht.

      Das Überholverbot ist Teil eines Versuchs, mit dem getestet werden soll, wie der Verkehr besser fließen kann. Verläuft das Experiment erfolgreich, könnte das Überholverbot dauerhaft gelten.

      Die A 7 (Lyon - Marseilles) ist gemeinsam mit der A 6 (Paris - Lyon) die wichtigste Nord-Süd-Verbindung in Frankreich. Besonders in den Sommermonaten ist sie durch den Urlauberverkehr immer wieder überlastet. Die Folge sind oft Megastaus bis zu 50 Kilometern Länge und stundenlange Wartezeiten.

      Aktuelle Verkehrsmeldungen und Stauprognosen zu Frankreich können unter bison-fute.equipement.gouv.fr abgerufen werden (in französischer Sprache).



      Quelle: ADAC

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mafra ()

    • Hi!

      Wir nehmen auf unserem Weg nach Südfrankreich sowieso immer die Nebenstrecken - ist viel schöner und bei weitem nicht so stressig. Dann lieber unterwegs einmal mehr übernachten und entspannt im Süden ankommen. Für die, die schnell ans Mittelmeer möchten, ist das natürlich ungünstig... :(

      Die Franzosen sind übrigens richtig streng in Sachen Geschwindigkeitsübertretungen geworden. Strafen gibt es schon ab 1 (!!!) km/h zuviel. Ich habe Verwandte in Nordfrankreich, die seit Einführung der neuen Gesetze jeden Morgen ängstlich auf die Post warten und total froh sind, wenn kein Knöllchen dabei ist. Dort kann man sich also wirklich nichts mehr leisten und sollte sich oberkorrekt an die Gebote halten! (Ist aber auch ganz gut so, wenn man überlegt, wie die Franzosen früher geheizt sind...).

      LG

      Babsie
      Gib jedem Tag die Chance, der Schönste Deines Lebens zu werden!
    • Original von Babsie40

      Die Franzosen sind übrigens richtig streng in Sachen Geschwindigkeitsübertretungen geworden. Strafen gibt es schon ab 1 (!!!) km/h zuviel. Ich habe Verwandte in Nordfrankreich, die seit Einführung der neuen Gesetze jeden Morgen ängstlich auf die Post warten und total froh sind, wenn kein Knöllchen dabei ist. Dort kann man sich also wirklich nichts mehr leisten und sollte sich oberkorrekt an die Gebote halten! (Ist aber auch ganz gut so, wenn man überlegt, wie die Franzosen früher geheizt sind...).

      LG

      Babsie
      Habe noch nie ein Problem in Frankreich mit der Polizei gehabt. Meistens sehr Freundlich und immer sehr Kulant :ok .

      Meik :prost:
      Im Hotel sind wir nur Gast, aber in unserem Hobby sind wir Zuhause.
      Und Zuhause können wir machen was wir wollen, auch [IMG:http://www.cosgan.de/images/more/bigs/g046.gif].
    • Original von hansolo22
      Dto. Ich fahre immer Tempomat 145kmh also ca. 140 echt, nur PKW, noch nie angehalten worden.


      Solange es denn ECHT nicht mehr als 140 km/h sind, ist ja alles ok.
      Ein Kilometer ist schnell überschritten und ICH trau es mir nicht zu, diesen EINEN Kilometer auf dem Tacho zu erkennen.

      Abgesehen davon, müssen alle Tempolimits immer bis auf's letzte ausgereizt werden ??? :shake: :shake: :shake:



      Garfield

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Garfield ()

    • Original von Garfield
      Original von hansolo22
      Dto. Ich fahre immer Tempomat 145kmh also ca. 140 echt, nur PKW, noch nie angehalten worden.


      Solange es denn ECHT nicht mehr als 140 km/h sind, ist ja alles ok.
      Ein Kilometer ist schnell überschritten und ICH trau es mir nicht zu, diesen EINEN Kilometer auf dem Tacho zu erkennen.

      Abgesehen davon, müssen alle Tempolimits immer bis auf's letzte ausgereizt werden ??? :shake: :shake: :shake:



      Garfield


      Ich bleibe einfach 10 km/h drunter = straffrei garantiert auch ohne Tempomat. Wenn ich bedenke, dass mein Wagen zwischen 135 und 145 km/h (nur 7 % schneller) einen Mehrverbrauch von ca. 15 % hat (7 Liter bei 135 km/h und 8 Liter bei 145 km/h), stimmt das Verhältnis zwischen Zeitersparnis und Geldausgabe nicht.
    • Original von Europareise
      Ich bleibe einfach 10 km/h drunter = straffrei garantiert auch ohne Tempomat. Wenn ich bedenke, dass mein Wagen zwischen 135 und 145 km/h (nur 7 % schneller) einen Mehrverbrauch von ca. 15 % hat (7 Liter bei 135 km/h und 8 Liter bei 145 km/h), stimmt das Verhältnis zwischen Zeitersparnis und Geldausgabe nicht.



      :ok :ok :ok
    • Ich habe übrigens gehört, dass man mit der 100 km/h Zulassung, die sich am Heck befindet, in Frankreich ebenfalls nur 100 km/h fahren darf. Angeblich dürfte die 100 km/h Plakette nicht am Heck sein, damit man die 130 km/h nutzen kann. Weiß da jemand was genaues? Und zwar sicher und nicht nur als Vermutung?
    • Original von Europareise
      Ich habe übrigens gehört, dass man mit der 100 km/h Zulassung, die sich am Heck befindet, in Frankreich ebenfalls nur 100 km/h fahren darf. Angeblich dürfte die 100 km/h Plakette nicht am Heck sein, damit man die 130 km/h nutzen kann. Weiß da jemand was genaues? Und zwar sicher und nicht nur als Vermutung?


      ...würde gerne Obiges nochmals aufgreifen und Infos dazu erhalten! Der Urlaub steht vor der Tür.

      Vielen Dank für Eure Antworten

      Chris
    • Hallo,
      da ich schon seit vielen Jahren sehr häufig das Rhonetal mit dem Gespann durchfahren bin, erlaube ich mir einen Widerspruch: Auf der Autobahn geht es im gegensatz zur RN wesentlich schneller und entspannter zu, da kann man auch mal einen Blick auf die Landschaft werfen.
      Auf der RN herrscht mächtig Verkehr, entsprechend auch viel Gegenverkehr, das muss der Blick schon dauernd auf der Straße bleiben. Und das soll entspannender sein?
      Durch die vielen Ortsdurchfahrten und Kreisverkehre mit mühsam anfahrenden LKWs ist das Fahren keineswegs lustig.
      Unser Schnitt auf der Autobahn Mulhouse-Orange liegt bei 80 km/h, auf der RN bei 55 km/h.

      Es gibt in Frankreich genügend gemütlich und auch zügig zu fahrende RNs, aber nicht im Rhonetal.
      daf43
      Gruß aus der Pfalz von Dieter
    • Original von cbmalle
      Original von Europareise
      Ich habe übrigens gehört, dass man mit der 100 km/h Zulassung, die sich am Heck befindet, in Frankreich ebenfalls nur 100 km/h fahren darf. Angeblich dürfte die 100 km/h Plakette nicht am Heck sein, damit man die 130 km/h nutzen kann. Weiß da jemand was genaues? Und zwar sicher und nicht nur als Vermutung?


      ...würde gerne Obiges nochmals aufgreifen und Infos dazu erhalten! Der Urlaub steht vor der Tür.

      Vielen Dank für Eure Antworten

      Chris


      Lies doch mal einfach diesen Beitrag hier:

      Versicherungsschutz bei Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit ???




      Garfield

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Garfield ()

    • Original von Garfield
      Original von cbmalle
      Original von Europareise
      Ich habe übrigens gehört, dass man mit der 100 km/h Zulassung, die sich am Heck befindet, in Frankreich ebenfalls nur 100 km/h fahren darf. Angeblich dürfte die 100 km/h Plakette nicht am Heck sein, damit man die 130 km/h nutzen kann. Weiß da jemand was genaues? Und zwar sicher und nicht nur als Vermutung?


      ...würde gerne Obiges nochmals aufgreifen und Infos dazu erhalten! Der Urlaub steht vor der Tür.

      Vielen Dank für Eure Antworten

      Chris


      Lies doch mal einfach diesen Beitrag hier:

      Versicherungsschutz bei Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit ???




      Garfield


      Hallo,

      Danke für den Link, trotzdem bleibt meine Frage noch unbeantwortet. Kann mir einer weiterhelfen oder sollte ich einfach das Schild abkleben?

      Schöne Grüße
      Chris
    • Hallo Chris,

      > Danke für den Link, trotzdem bleibt meine Frage noch unbeantwortet. Kann mir einer
      > weiterhelfen oder sollte ich einfach das Schild abkleben?

      Ich kann auch nur sehr begrenzt helfen:
      Wir waren im Juli fast 3000 km in Frankreich unterwegs und ich bin nicht auf die Idee gekommen, die Plakette abzukleben. Und wir waren die, die alle anderen Gespanne überholt haben ;)

      Nicht übermässig schnell, aber auf den 4x4 RN mit echten 110 km/h , und auf der AB knapp schneller, also deutlich über den 100 km/h der Plakette. Und wir wurden nicht gestoppt und haben keine Post bekommen. Wie gesagt, ich weiss, das hilft nur begrenzt weiter.

      Frag mal Deine Quelle, woher die Information stammt, das hilft am einfachsten, den Inhalt zu bewerten. Und die Antwort würde sicher hier noch vielen weiterhelfen!

      Gruß
      Bernd
    • Original von cbmalle
      Original von Garfield
      Original von cbmalle
      Original von Europareise
      Ich habe übrigens gehört, dass man mit der 100 km/h Zulassung, die sich am Heck befindet, in Frankreich ebenfalls nur 100 km/h fahren darf. Angeblich dürfte die 100 km/h Plakette nicht am Heck sein, damit man die 130 km/h nutzen kann. Weiß da jemand was genaues? Und zwar sicher und nicht nur als Vermutung?


      ...würde gerne Obiges nochmals aufgreifen und Infos dazu erhalten! Der Urlaub steht vor der Tür.

      Vielen Dank für Eure Antworten

      Chris


      Lies doch mal einfach diesen Beitrag hier:

      Versicherungsschutz bei Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit ???

      Garfield


      Hallo,

      Danke für den Link, trotzdem bleibt meine Frage noch unbeantwortet. Kann mir einer weiterhelfen oder sollte ich einfach das Schild abkleben?

      Schöne Grüße
      Chris


      Ich verstehe nicht ganz wieso Deine Frage durch den Thread nicht beantwortet wird ?(

      Es wird doch ganz klar gesagt, dass Du nicht schneller als 100 fahren darfst, weil die Betriebserlaubnis des WW nur bis 100 km/h reicht. Damit ist doch die Frage ob Schild oder nicht absolut irrelevant. :shake:
    • Teilzitat von schmiko
      ...Ich verstehe nicht ganz wieso Deine Frage durch den Thread nicht beantwortet wird ?(

      Es wird doch ganz klar gesagt, dass Du nicht schneller als 100 fahren darfst, weil die Betriebserlaubnis des WW nur bis 100 km/h reicht. Damit ist doch die Frage ob Schild oder nicht absolut irrelevant. :shake:


      :ok :ok :ok




      Garfield
    • Hallo Chris,

      > Tut mir aufrichtig leid wenn ich hier für Euch blöde Fragen stelle!
      > Wird sicher nicht mehr vorkommen!

      Damit musst Du im Usenet und auch in Klicki-Bunti-Foren nunmal leider leben. Ehe man nicht antwortet, schreibt man lieber knapp am Thema vorbei ;)

      Trotzdem würde mich interessieren, woher die Info stammt, glauben kann ich es nicht so recht. Und das war beim Versicherungsschutz genau so und hat sich ja letztlich bestätigt, das es keineswegs so klar ist, wie hier vereinzelt behauptet wurde. Vielleicht gelingt es ja, genau so fundiert, wie Garfield das getan hat, eine Antwort zur Aufkleber-Frage zu finden. *Mich* interessiert es jedenfalls.

      Gruß
      Bernd
    • Hallo Bernd,

      Foren sind was schönes, nur leider gibt ein jeder seinen Senf dazu ohne auf das Gefragte einzugehen - schade eigentlich! Der Hintergrund war nur, dass der 100-er Kleber ja nun die maximale Geschwindigkeit angibt, und dieses ist eigentlich länderübergreifend gültig. Dies meint zumindest mein französicher Bekannter und es klingt einleuchtend. Es könnte ja nun passieren, dass der nette französische Polizist dies dann als Geschwindigkeitsübertretung wertet - und das ist in Frankreich sauteuer! Da ich hier leider nun nicht weitergekommen bin, werde ich das Schild nach der Grenze abkleben.

      Schöne Grüße
      Chris
    • Hallo Jörg,

      > Ich verstehe nicht ganz wieso Deine Frage durch den Thread nicht beantwortet wird ?(
      > Es wird doch ganz klar gesagt, dass Du nicht schneller als 100 fahren darfst,

      Nein. Es wird gesagt, dass die Versicherungen sagen, das geprüft werden kann, ob ggf. durch ein höheres Tempo grobe Fahrlässigkeit vorliegt. Und das diese (wieder ggf.) Einfluss auf die Reglulierung bzw. Regress haben kann. Kann, nicht muss.

      Und das kann beim Autofahren nunmal alles haben, denn es gilt die Gefährdungshaftung.
      Und es gibt bisher keine Urteile dazu. Zum fahren über 100 km/h und dann einenen Unfall bauen. Zur Gefährdungshaftung gibt es reichlich.

      Wer daraus welchen Schluss zieht, ist sicherlich jedem selber überlassen. Aber es beantwortet nun wirklicht nicht, ob es eine verkehrsrechtliche Konsequenz haben könnte, mit der deutschen "100" mit 105 in .fr gesehen zu werden. Und die Franzosen sehen es recht gerne, wenn man ein Tempolimit überschreitet, denn man lässt dann gerüchteweise ordentlich Geld im Urlaubsland ;)

      Gruß
      Bernd