Anzeige

Anzeige

Angepinnt Überholverbot Frankreich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • was mich selbst angeht: ich fahre ueber 50.000 KM im jahr und habe wirklich schon X mal hin- und hergerechnet ob sich eine durchschnittsgeschwindigkeitserhoehung (klasse wort, gell ;)) von 10-15 km/h zeitlich lohnt. kappes...wenn ich bei der naechsten tankpause eine nase vor mir habe, der noch ueberlegt ob er sich lieber ein snickers oder mars kaufen soll ist der "vorsprung" wieder weg. der wert der einzelteile eines menschen ist nicht messbar, aber MIR sind MEINE nerven mehr wert als ein paar minuten zeitersparnis.

      von daher wuerde sich fuer mich gar nicht die frage stellen, ob ich die 100er plakette abnehmen soll oder nicht, weil ich eh nicht ueber echte 100 komme.

      aber um die frage zu beantworten, warum kommt denn keiner auf diesen einfachen gedanken: 2 schwarze klebestreifen diagonal ueber die plakette kleben. zu hause die balken wieder abnehmen und gut isses. denn einmal abgenommen klebt dieses dingens sicher kein zweites mal.
      lieben gruss aus der pfalz :w


      :w +++danke, mir geht´s gut+++ :w
    • Hy Leute.
      Daß jeder so schneel und komfortabel an seinem Urlaubsplatz kommen möchte ist doch allen klar.
      Nur leider verstehe ich nicht wieso ihr alle die erlaubt höchstgeschwindigkeit aussreizend wollt.
      Dazu gibt es von mir einigen wiederspruch.

      1. Auf deutschen Autobahnen immer mehr überholvebot für Lkw und pkw mit Anhänger

      2. Ohne 100 kmh erlaubnis nur max tempo 80

      3. Der Mehrverbrauch

      Je höher die Geschw je größer die gefahr des aufschaukelns

      Daher fahrt defnsiv gelassen und streßfrei so kommt ihr auch ans Ziel

      Nehmt euch die Zeit und nicht das leben
    • Was v-max angeht zeigen sich die Franzosen eigentlich bisher ziemlich schmerzfrei. Komischerweise deckt sich dieses liberale Umgehen bei Anhängern in keinster Weise mit den übrigen Beschränkungen. Aber an meinem Wesen soll nicht Frankreich genesen. Mein v-max wird mit Hirn und Popometer festgesetzt, ich meine dafür sollten wir alle alt genug sein und dies auch denen zugestehen, die eine etwas andere Geschwindigkeit als genau die unsere für sich als vertretbar festgelegt haben.

      Bei Diskussionen darüber gleitet alles recht schnell in Missionierung und Belehrung ab.


    • Neue Geschwindigkeitsbegrenzung für Gespanne über 3,5t

      Hallo,

      es gibt eine neue bzw auch nicht mehr ganz neue Geschwindigkeitsbegrenzung von 90km/h für Gespanne über 3,5t zul GG. Bis vor einiger Zeit gab es in der französischen Rechtssprechung noch den Absatz daß Tempo 110 erlaubt ist wenn das Zugfahrzeug ein zul GG von unter 3,5t hat. Dieser Passus wurde ersatzlos gestrichen. Bitte beachtet es bei der nächsten Reise ins schöne Frankreich damit die Urlaubskasse nicht übermäßig strapaziert wird.

      Schöne Grüße
      Frankreichfan
    • RE: Neue Geschwindigkeitsbegrenzung für Gespanne über 3,5t

      Frankreichfan schrieb:

      Hallo,

      es gibt eine neue bzw auch nicht mehr ganz neue Geschwindigkeitsbegrenzung von 90km/h für Gespanne über 3,5t zul GG. Bis vor einiger Zeit gab es in der französischen Rechtssprechung noch den Absatz daß Tempo 110 erlaubt ist wenn das Zugfahrzeug ein zul GG von unter 3,5t hat. Dieser Passus wurde ersatzlos gestrichen. Bitte beachtet es bei der nächsten Reise ins schöne Frankreich damit die Urlaubskasse nicht übermäßig strapaziert wird.

      Schöne Grüße
      Frankreichfan
      Die Regelung wurde letztes Jahr eingeführt und in div. Foren mehr als nur einmal sehr Heiß Diskutiert. Es ist damit also ein sehr alter Hut, wie der Rest dieses Themas auch.

      Denn das in 2008 getestete Überholverbot gibt es auf der Mittelmeerstrecke nicht mehr. :w
      You don't need to be a magican to disappear, you just need a camper! :0-0:
      Grüße
      Heiko
    • RE: RE: Neue Geschwindigkeitsbegrenzung für Gespanne über 3,5t

      hesiro schrieb:

      Frankreichfan schrieb:

      Hallo,

      es gibt eine neue bzw auch nicht mehr ganz neue Geschwindigkeitsbegrenzung von 90km/h für Gespanne über 3,5t zul GG. Bis vor einiger Zeit gab es in der französischen Rechtssprechung noch den Absatz daß Tempo 110 erlaubt ist wenn das Zugfahrzeug ein zul GG von unter 3,5t hat. Dieser Passus wurde ersatzlos gestrichen. Bitte beachtet es bei der nächsten Reise ins schöne Frankreich damit die Urlaubskasse nicht übermäßig strapaziert wird.

      Schöne Grüße
      Frankreichfan
      Die Regelung wurde letztes Jahr eingeführt und in div. Foren mehr als nur einmal sehr Heiß Diskutiert. Es ist damit also ein sehr alter Hut, wie der Rest dieses Themas auch.

      Denn das in 2008 getestete Überholverbot gibt es auf der Mittelmeerstrecke nicht mehr. :w
      Hallo Heiko,

      entschuldige bitte daß ich Dich mit einem so alten Thema genervt habe, wir sicherlich nicht mehr vorkommen. War nur ein gut gemeinter Rat nachdem selbst ein großer deutscher Automobilclub noch die alte Regelung herausgibt. Aber wieder etwas gelernt, ich behalte so etwas in Zukunft für mich!

      Frankreichfan
    • Hallo Frankreichfan,

      was juckt's die Eiche...

      Aber nun mal im Ernst: Es kommen doch ständig neue Foristen hinzu, die nicht gerade in alten, wohl aber in neuen (oder wieder hochgeholten) Freds lesen.
      Und da, so meine ich, schadet es doch nichts, darauf hinzuweisen, was Vernünftigen Geld sparen hilft.

      Verstehe ich es richtig, dass Gespanne unter 3,5 t ZGG keine 110 km/h mehr fahren dürfen. Was ist denn deren neue V-Max? Quelle?

      Schönen Gruß auch an hesiro mit der Frage, ob die 90er Regelung für über 3,5 t zGG nicht schon länger besteht, nämlich seit 2008.

      Vivaldi

      PS. Selbst TÜVs, Anhängerfirmen und andere geben noch 110/130 als Gespann-Limits an. In F kostet überhöhte Geschwindigkeit doch richtig Geld, oder?
      "Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind". Sir Francis Bacon

      Das ist der ganze Jammer: Daß die Dummen so selbstsicher sind, und die Klugen so voller Zweifel.
      (Bertrand Russell (1872-1970), englischer Mathematiker und Philosoph, Nobelpreis für Literatur 1950)

      "Einen gepackten Reisewagen und einen Dolch sollte ein jeder haben; dass, wenn er sich fühlt, er gleich abreisen kann." Rahel Varnhagen (1771-1833)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Vivaldi ()

    • Moin,
      seit letztem Jahr: über 3,5t zGG = 90kmh
      unter 3,5t zGG= 130kmh
      Gilt auf allen Autobahnen und auf RNs mit 4 getrennten Fahrspuren.
      Es sie denn die Geschwindigkeit ist sowieso eingeschränkt.
      Die RNs sind meist auf 110kmh runterreguliert.
      Gruß trawibo
      Ich bin nicht verwöhnt,nur wohlfühlorientiert. :ok
    • Benutzer online 1

      1 Besucher