Anzeige

Anzeige

Wohnwagenbreite - 2,30m oder 2,50 - was habt ihr und warum?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Das klappt ja schon prima. Wie breit und lang darf ein Wohni für Singles mit Hund, Singles mit Hunden, Singles mit Kind, Singles mit Kind und Hund, Singles mit Kindern und Hund, Singles mit Kindern und Hunden sein?
      Die selbe Frage stellt sich bei Paaren.
      Familien mit mehreren Kindern MÜSSEN sowieso 2,50m breite und ewiglange Wohnwagen mit Muttis Golf ziehen. :undweg: :lol:
    • JBH schrieb:

      Yasin schrieb:

      Es geht um die Fahrerlaubnis Kl 3 "alt" - nicht um Kl 2 "alt". Das Inhaber der Klasse C alle fünf Jahre zur Untersuchung müssen, ist mir klar - das habe ich auch schon ein paar Mal hinter mir.
      Eben nicht, mein alter Klasse 3 stammt von 1984, ich habe aufgrund der neuen Prüfung für C/CE wie alle fünf Jahre einen neuen Führerschein bekommen, und da ist unter 4a AUF DER VORDERSEITE das Ausstelldatum 31.08.2016 eingetragen, unter 4b, ebenfalls auf der Vorderseite ist das Ablaufdatum des Führerscheins des Führerscheins eingetragen, und zwar der 30.08.2031, d.h. , die Pappe hat eine Gültigkeit von maximal 15 Jahren nach der letzten ärztlichen Untersuchung. Und dann werden der komplette Führerschein ungültig, also auch die alte Klasse 3.
      Hat mir auch gestunken, ist aber so...
      Meine alte Fahrerlaubnis (!) Kl 1, 2, und 3 ist von 1974, bzw. 77. Seit meinem 60. ruht nun die Fahrerlaubnis Klasse C und CE, da ich sie nicht verlängert habe. Das wäre übrigens noch revidierbar.
      Die anderen Fahrerlaubnisklassen sind unbefristet gültig - lediglich das Dokument Führerschein wird ungültig und muß erneuert werden.
    • JBH schrieb:

      ...
      Weiß ja nicht, was mit deinem "Lappen" los is... Klasse 3 von 1970 ?

      Aber keine Angst, der ist auch begrenzt, und dann rennst Du auch zum Arzt...
      mal schauen, wie es ausgeht....

      JBH schrieb:

      Truckeralex schrieb:

      Stimmt genau !!
      dito....
      ???


      Du hattest zur Klasse 3 von 1970 geschrieben "Aber keine Angst, der ist auch begrenzt, und dann rennst Du auch zum Arzt..."

      Die aus der alten Klasse 3 übertragenen Fahrerlaubnisklassen bedürfen eben keiner ärztlichen Untersuchung.

      Das Dokument Führerschein muß erneuert werden, nicht die Fahrerlaubnis.
    • Yasin schrieb:

      Seit meinem 60. ruht nun die Fahrerlaubnis Klasse C und CE, da ich sie nicht verlängert habe. Das wäre übrigens noch revidierbar.
      Nee, eben nicht, keine Fernfahrer-Weiterbildungen, kein Führerschein, dafür braucht es halt 5 Module, nebst Zertifikaten... und wenn man die nicht hat, gibt es keinen neuen Führerschein, den gibt es natürlich nur, wenn man auch die ärztlichen Gutachten im Beipack hat und natürlich auch nur dann, wenn man über einen Kartenführerschein und eine Fahrerkarte verfügt.... und das alle fünf Jahre aufs Neue... also mal eben geht nicht... und revidierbar ist da ohne ärztliches Gutachten und Nachweis von 5 Weiterbildungsmodulen schon garnichts mehr...

      Ein Glück, daß ich diese "Sch..e" nicht brauche.....Mittlerweile ist der Job des Fahrers ein Ausbildungsberuf...

      MIr ist es egal, frag mal den "Trucker Alex", der kann dir zu dem Thema mit Sicherheit einiges erzählen....
    • JBH schrieb:

      Yasin schrieb:

      Seit meinem 60. ruht nun die Fahrerlaubnis Klasse C und CE, da ich sie nicht verlängert habe. Das wäre übrigens noch revidierbar.
      Nee, eben nicht, keine Fernfahrer-Weiterbildungen, kein Führerschein, dafür braucht es halt 5 Module, nebst Zertifikaten... und wenn man die nicht hat, gibt es keinen neuen Führerschein, den gibt es natürlich nur, wenn man auch die ärztlichen Gutachten im Beipack hat und natürlich auch nur dann, wenn man über einen Kartenführerschein und eine Fahrerkarte verfügt.... und das alle fünf Jahre aufs Neue... also mal eben geht nicht... und revidierbar ist da ohne ärztliches Gutachten und Nachweis von 5 Weiterbildungsmodulen schon garnichts mehr...
      Ein Glück, daß ich diese "Sch..e" nicht brauche.....Mittlerweile ist der Job des Fahrers ein Ausbildungsberuf...

      MIr ist es egal, frag mal den "Trucker Alex", der kann dir zu dem Thema mit Sicherheit einiges erzählen....
      Du wirfst die reine Fahrerlaubnis mit der gewerblichen Nutzung durcheinander.
      Ich hatte meine Fahrerlaubnis Klasse C und CE bereits zweimal verlängert, ohne Fernfahrer-Weiterbildungen, Zertifikate oder ähnliches. Für einen Privatmann ist nur das Gesundheitszeugnis und das augenärztliche Attest notwendig.
      Und macht man - als Privatmann - Letzteres nicht rechtzeitig, ruht die Fahrerlaubnis, kann aber - bei Vorliegen des Gesundheitszeugnises und des augenärztlichen Attests - wieder erteilt werden.
    • Yasin schrieb:

      ???


      Du hattest zur Klasse 3 von 1970 geschrieben "Aber keine Angst, der ist auch begrenzt, und dann rennst Du auch zum Arzt..."

      Die aus der alten Klasse 3 übertragenen Fahrerlaubnisklassen bedürfen eben keiner ärztlichen Untersuchung.

      Das Dokument Führerschein muß erneuert werden, nicht die Fahrerlaubnis.
      Dann lass Dir mal einen neuen Kartenführerschein ausstellen, und schaue mal auf die Seite, wo "deine Fratze" abgebildet ist, und du wirst sehen, du siehst unter E4B das Datum, an dem der Führerschein abläuft... und was mit der Fahrerlaubnis dann ist, kann zumindest ich im Moment nicht einschätzen..... Einen Tag danach ist es zumindest "Fahren ohne Führerschein"... und damit ohne Versicherungsschutz...zumindest rechtlich gesehen... da freut sich deine Versicherung, wenn du einen Unfall baust... da sind die aus Allem raus.... ?(
    • Yasin schrieb:

      Du wirfst die reine Fahrerlaubnis mit der gewerblichen Nutzung durcheinander.
      Naja, wer hat wohl eine Fahrerlaubnis für einen LKW, wenn da keine gewerbliche Nutzung dahintersteckt ? Aus purem Vergnügen fährt wohl kein Mensch mit einem 40t-Sattelzug durch die Landschaft... abgesehen mal von den paar THW -und Feuerwehrleuten, für die es einfach ein Hobby ist...

      Yasin schrieb:

      Ich hatte meine Fahrerlaubnis Klasse C und CE bereits zweimal verlängert, ohne Fernfahrer-Weiterbildungen, Zertifikate oder ähnliches
      Und damit darfst Du auch nicht mehr gewerblich fahren, Deinen CE -Führerschein kannst Du damit an den "Nagel hängen"...
    • JBH schrieb:

      Dann lass Dir mal einen neuen Kartenführerschein ausstellen, und schaue mal auf die Seite, wo "deine Fratze" abgebildet ist, und du wirst sehen, du siehst unter E4B das Datum, an dem der Führerschein abläuft... und was mit der Fahrerlaubnis dann ist, kann zumindest ich im Moment nicht einschätzen.....
      Wie oben schon erwähnt, läuft nur das Dokument "Führerschein" ab, nicht die Fahrerlaubnis. Falls du das so nicht glaubst, hier der entsprechende Paragraph der Fahrerlaubnisverordnung FeV:

      §23 FeV schrieb:

      (1) Die Fahrerlaubnis der Klassen AM, A1, A2, A, B, BE, L und T wird unbefristet erteilt. Die Fahrerlaubnis der Klassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D und DE wird längstens für fünf Jahre erteilt. Grundlage für die Bemessung der Geltungsdauer ist das Datum des Tages, an dem die Fahrerlaubnisbehörde den Auftrag zur Herstellung des Führerscheins erteilt.
      (2) Ist der Bewerber nur bedingt zum Führen von Kraftfahrzeugen geeignet, kann die Fahrerlaubnisbehörde die Fahrerlaubnis soweit wie notwendig beschränken oder unter den erforderlichen Auflagen erteilen. Die Beschränkung kann sich insbesondere auf eine bestimmte Fahrzeugart oder ein bestimmtes Fahrzeug mit besonderen Einrichtungen erstrecken.


      JBH schrieb:

      Einen Tag danach ist es zumindest "Fahren ohne Führerschein"... und damit ohne Versicherungsschutz...zumindest rechtlich gesehen... da freut sich deine Versicherung, wenn du einen Unfall baust... da sind die aus Allem raus....
      Das ist Quatsch, "Fahren ohne Führerschein" ist eine Ordnungswidrigkeit und hat für den Versicherungsschutz keine Auswirkung! Was du meinst, wäre "Fahren ohne Fahrerlaubnis", das ist ein Straftatbestand und da kann die Versicherung auch darauf Bezug nehmen. Aber nachdem die Fahrerlaubnis ja nicht abläuft, liegt der Tatbestand dann ja auch nicht vor.
      Bisher 12 Nächte in unserem Wohnwagen geschlafen und 2677km damit unterwegs gewesen :0-0:
      2018: Camping Stein, Bad Endorf (D); Campingplatz Kesselberg, Kochel am See (D); Camping De Duinpan, Noordwijk (NL); Campingplatz Wiehltal, Wiehl-Bielstein (D)
      2017: Camping Bergamini, Peschiera del Garda (I); Camping Valle Gaia, Casale Marittimo (I); Camping Fossalta, Lazise (I)
    • Yasin schrieb:

      Du wirfst die reine Fahrerlaubnis mit der gewerblichen Nutzung durcheinander.Ich hatte meine Fahrerlaubnis Klasse C und CE bereits zweimal verlängert, ohne Fernfahrer-Weiterbildungen, Zertifikate oder ähnliches. Für einen Privatmann ist nur das Gesundheitszeugnis und das augenärztliche Attest notwendig.
      Und macht man - als Privatmann - Letzteres nicht rechtzeitig, ruht die Fahrerlaubnis, kann aber - bei Vorliegen des Gesundheitszeugnises und des augenärztlichen Attests - wieder erteilt werden.
      Auf Bußgeldkatalog.org steht es so:
      Aufgrund der aktuellen Führerscheinrichtlinie, welche im Januar 2013 in
      Kraft trat, müssen alte Führerscheine vor dem Stichtag in neue EU-Führerscheine umgetauscht werden.
      Dabei wurde auch die Besitzstandregelung erlassen, die absichert, dass jede alte Klasse im Besitz auch in neue getauscht wird.

      Wer also die alte Klasse 2 besitzt, kann Fahrzeuge mit dem Führerschein CE Lkw und Lastzüge fahren. Die Klasse CE gilt jedoch nur bis zum 50. Lebensjahr. Danach muss die Lkw-CE-Klasse mithilfe des ärztlichen und augenärztlichen Gutachtens auf 5 Jahre verlängert werden, falls der Besitzer die Fahrzeuge vom Führerschein CE weiter nutzen will. Diese Bescheinigungen sind auch beim Umtausch des Führerscheins erforderlich.

      Personen, die die alte Klasse 3 besitzen und ihren Führerschein umtauschen, können auch die Fahrerlaubnis CE erhalten. Dies geschieht jedoch nur durch einen Antrag, den der zukünftiger Besitzer bei der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde stellen muss. Zur Umstellung sowie Verlängerung nach dem 50. Lebensjahr werden wieder ärztliche Gutachten benötigt. Wird der Antrag bewilligt, trägt die Behörde die Schlüsselzahl 79 ein. Dies ist eine Beschränkung für den Führerschein CE, welcher den vollen Umfang der vorherigen Klasse 3 herstellt. Das bedeutet, dass Besitzer der alten Klasse 3 dann auch wieder Züge mit maximal 3 Achsen bis maximal 18,5 Tonnen zulässiger Gesamtmasse führen dürfen. Zudem können Sie dann auch Sattelkraftfahrzeuge bis 7.500 kg Gesamtgewicht fahren.


      Mir reicht mein C1E79 für die restlichen 55 Jahre - und dann - mal schau'n :w Wobei - so'ne 8to-Zugmaschine müsste ich halt ablasten lassen :thumbup: - und - mit etwas Glück, braucht's keine Spiegelverbreiterung bei den zwofuffziger Wohni's
      Was muss ein Caravan aushalten?
      Gibt es für Camper ein besseres Kabel als der Typ H07RN3x2,5
      Bußgelder bei Überschreitung der Stütz- oder Anhängelast
      Es kommt im Leben nicht darauf an, wie viel man hat, sondern wie wenig man braucht.
      "Es ist nur möglich, den Beweis zu erbringen,
      das etwas falsch ist. Aber es lässt sich nie letztgültig beweisen, das etwas wahr ist
      " --->K.-R.-Popper<---
      ;( ;( ;( Unser täglich Bier bringt uns um ;( ;( ;( Geht‘s auch mit Brot :D :D :D
    • Fliewatüt schrieb:

      Auf Bußgeldkatalog.org steht es so:
      Aufgrund der aktuellen Führerscheinrichtlinie, welche im Januar 2013 in
      Ich kenne die Gesetzestexte fast auswendig, ich habe schon so oft als Gutachter vor Gericht gesessen, da bleibt zwangsläufig was hängen. ;)

      JBH schrieb:

      Yasin schrieb:

      Du wirfst die reine Fahrerlaubnis mit der gewerblichen Nutzung durcheinander.
      Naja, wer hat wohl eine Fahrerlaubnis für einen LKW, wenn da keine gewerbliche Nutzung dahintersteckt ? Aus purem Vergnügen fährt wohl kein Mensch mit einem 40t-Sattelzug durch die Landschaft... abgesehen mal von den paar THW -und Feuerwehrleuten, für die es einfach ein Hobby ist...

      Yasin schrieb:

      Ich hatte meine Fahrerlaubnis Klasse C und CE bereits zweimal verlängert, ohne Fernfahrer-Weiterbildungen, Zertifikate oder ähnliches
      Und damit darfst Du auch nicht mehr gewerblich fahren, Deinen CE -Führerschein kannst Du damit an den "Nagel hängen"...
      Ja sag mal, ist das denn so schwierig? Es geht immer noch um die Fahrerlaubnis, nicht um die Qualifikation als Berufskraftfahrer - das sind immer noch zwei paar Schuhe..

      Ich brauchte den z.b., um mein Wohnmobil fahren zu können - warum sollte ich da meinen CE-Führerschein "an den Nagel hängen"? . Mein Sohn hat ihn, weil er bei der FFW ist. Wir haben etliche Kunden, die entsprechende Fahrzeuge fahren und nicht Berufskraftfahrer sind.
    • Ich bin zwar nur ein selten doofer Lkw Fahrer, der Führerschein, die Karte, ist 15 Jahre gültig, wird danach ohne jegliche Prüfung bzw. Untersuchung mit aktuellem Passbild natürlich gegen Gebühr durch eine neue ersetzt.
      Die Klassen C, CE haben eine Gültigkeit von 5 Jahren, danach wird unter Nachweis der 5 Module und ab vollendetem 50.Lebensjahr ärztlicher Untersuchung, ein neues Dokument ausgestellt. Benötigt man diese Klassen nicht, bleiben alle anderen Klassen davon unberührt.
      Lg Alex
    • JBH schrieb:

      Naja, wer hat wohl eine Fahrerlaubnis für einen LKW, wenn da keine gewerbliche Nutzung dahintersteckt ? Aus purem Vergnügen fährt wohl kein Mensch mit einem 40t-Sattelzug durch die Landschaft... abgesehen mal von den paar THW -und Feuerwehrleuten, für die es einfach ein Hobby ist...
      Aus purem Vergnügen fahren nicht wenige Trucker mit umgebauten Militärfahrzeugen und Wohnbussen durch Europa und durch die Welt. Auch Glamper mit über 7,5t brauchen eine Lkw-Fahrerlaubnis. Dürfte bekannt sein.

      Wer viel Zeit und Geld in eine 8x8 KATze, vielleicht auch in einen 18m langen Gelenkbus investestiert, und diesen (irgendwo) in der EU zugelassen hat, ist auch Hobbyfahrer und transportiert womöglich seine Hobbyfahrzeuge.

      Wo also liegt das Problem?

      Vivaldi
      PS. Ich rede nicht von Berufskraftfahrern, gar Gefahrgutfahrern.
      "Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind". Sir Francis Bacon

      Das ist der ganze Jammer: Daß die Dummen so selbstsicher sind, und die Klugen so voller Zweifel.
      (Bertrand Russell (1872-1970), englischer Mathematiker und Philosoph, Nobelpreis für Literatur 1950)

      "Einen gepackten Reisewagen und einen Dolch sollte ein jeder haben; dass, wenn er sich fühlt, er gleich abreisen kann." Rahel Varnhagen (1771-1833)
    • Privat ist was ganz anderes aber über 7,5 Tonnen muss auch er zur Untersuchung. Wenn der Lkw Schein benötigt wird kommt auch der Private Fahrer nicht drumherum. Die Module muss er aber nicht haben um sein Womo oder Umzug zu fahren. Sobald es aber nur eine Palette für den Bekannten mit einer Firma ist müssen auch die vorhanden sein.

      Bis 7,5 im Privaten auch nicht und der alte dreier bleibt auch immer und wird mir dem Ablauf des Führerscheins nicht gestrichen. Wer erzählt den sowas :xwall:
    • Truckeralex schrieb:

      Ich bin zwar nur ein selten doofer Lkw Fahrer, der Führerschein, die Karte, ist 15 Jahre gültig, wird danach ohne jegliche Prüfung bzw. Untersuchung mit aktuellem Passbild natürlich gegen Gebühr durch eine neue ersetzt.
      Die Klassen C, CE haben eine Gültigkeit von 5 Jahren, danach wird unter Nachweis der 5 Module und ab vollendetem 50.Lebensjahr ärztlicher Untersuchung, ein neues Dokument ausgestellt. ...
      Die Module braucht nur der Berufskraftfahrer, wer die Fahrerlaubnis C, CE rein privat nutzt, braucht sie nicht.