Anzeige

Anzeige

Unser Experiment hat begonnen – wir sind zum Überwintern in Spanien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Moin Vivaldi .Schön wieder etwas von Dir zu lesen.Hast Du die Tour bis Cadiz gefahren?Ich hoffe das es nicht zu naß war.Im Raum Almeria -Malage hat es in einigen Bereichen ja einiges an naßen Füßen gegeben.Wie im allgemeinen das Wetter in diesem Winter leider an Spanischen Küsten nicht den Wünschen entsprach,aber immer noch besser wie in den heimatlichen Bereichen.Bis zum 8.4. bleiben meine Frau und ich noch auf dem Euro den jetzt wird es mit den anrückenden Spanischen Campern fast keine Möglichkeit mehr geben einen preiswerten Stellplatz zu bekommen(Ostersaisonpreise).Erstmal Herzlichst SETRA 1
    • Toller Bericht und tolle Bilder, vielen Dank! :ok

      Schön das es euch gut geht und ihr offenbar euren Wunsch-CP fürs Überwintern finden konntet! :ok
      Viele Grüße

      Tom



      Ich hab immer ein leeres Bier im Kühlschrank, falls mal einer keins will. Und heiß Wasser eingefroren, geht dann schneller wenn jemand Tee will. :ok
    • Traumhaft! Danke für den schönen Bericht, Ihr Winterschläfer!



      Unser Traum ist das auch, allerdings wird das wohl noch mindestens 10 Jahre warten müssen. Unsere Ziele für hoffentlich viele Winter stehen allerdings längst fest:



      Korsika

      Griechenland

      Algarve

      Südwestfrankreich


    • Hallo Vivaldi,
      super interessant. Wir kommen richtig ins schwärmen.
      Auch von uns ein Traum.
      Doch noch müssen (dürfen) wir noch ca. 12 Jahre arbeiten.

      Wir wünschen euch noch eine super tolle Zeit,- und freuen uns darauf bald wieder etwas von euch zu lesen.
      Lieben Gruß aus Stiepel,
      Wolfgang
      :w
      ________________________________________________________

      www.woheibo.de ...Reisen mit dem Wohnwagen

      Unterwegs mit Volvo XC70 und Kabe Safir U-TDL KS
    • Hallo Ihr Lieben,

      @die Hausener
      Wir waren knapp drei Wochen in der Nähe von Benidorm und zogen dann in den Golf von Mazarron (Raum Cartagena) um. Dort an der heißen Küste (Costa Calida) war es nicht wärmer als weiter nördlich, das hatten wir auch nicht erwartet. Wir fanden es halt dort schön und sind dann für vier Monate geblieben.

      @Setra1
      Weiter im Süden waren wir nicht, das Wetter sprach nicht dafür. Andalusien bis Cadiz haben wir uns für die zweite Überwinterung auf, also für das Frühjahr 2011.

      @daf43
      @Sonne 07
      @Familie Jacobsen
      @etspace
      @Campix
      @Currywurst
      @WoHeiBo
      Wir freuen uns, dass Ihr Euch freut und bedanken uns für Euer Interesse und die guten Wünsche.

      Sonnige Grüße

      Vivaldi
      "Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind". Sir Francis Bacon

      Das ist der ganze Jammer: Daß die Dummen so selbstsicher sind, und die Klugen so voller Zweifel.
      (Bertrand Russell (1872-1970), englischer Mathematiker und Philosoph, Nobelpreis für Literatur 1950)

      "Einen gepackten Reisewagen und einen Dolch sollte ein jeder haben; dass, wenn er sich fühlt, er gleich abreisen kann." Rahel Varnhagen (1771-1833)
    • Die Bilanz unserer ersten Überwinterung

      Liebe Mitcamperinnen und Mitcamper!

      Da wir nicht wissen, wie gut unsere Internet-Verbindungen in der nächsten Zeit sein werden, jetzt schon das Fazit unserer ersten Überwinterung.

      Wir haben jetzt, wo die Sonne kräftig scheint, überhaupt keine Lust, Richtung Norden aufzubrechen. Schließlich sind wir erst 5 Monate unterwegs ;) Daheim erwarten uns Enkel und Kinder und Termine. Morgen, am Dienstag geht es los, in knapp drei Wochen wollen wir zu Hause sein.

      Erstaunlich, wie gut wir uns an das rollende zu Hause gewöhnt haben. Das Vorzelt ist abgebaut und eingelagert, also kochten und buken wir ein paar Tage unter dem Tarp.
      Vor dem Caravan sah es ein wenig wie in der Villa Kunterbunt auf, doch uns scherte das nicht, denn von den Nachbarn kennt uns niemand näher. Wir sind nämlich die letzten Mohikaner der Überwinterer. Alles um uns rum ist schon fort, viele Plätze waren frei und wurden und werden von Spaniern besetzt. Übrigens heißt eine unserer Campingplatzstraßen „Voltaren-Allee“. Die Namensgebung soll geschehen sein, nachdem die Runde gemacht hatte, dass viele der Bewohner das Mittel geschluckt und/oder eingerieben haben. ;)

      Ich hoffe, zum letzten Mal über mühsam herauszuziehende Häringe (gefühlt waren es mindestens hundert für den Faulstreifen) und Zeltnägel (für den Vorzeltteppich) geflucht zu haben. Ab sofort wird konsequent alles geschraubt – mit 180er und 220er Holzschrauben und Unterlegscheiben. Es ist ein Genuss, den Akkuschrauber rückwärts laufen zu lassen und die Schraub-Häringe wieder einzupacken.

      Unser Caravan hat das gehalten, was wir uns von ihm versprochen hatten.
      Wir würden sofort dieses Modell noch einmal kaufen.
      Die Polster sind straff wie am Tag der Übernahme. Was wir an Abnutzung sahen, ist einzig und allein der Griff zur Waschraumtür, er ist aus Kunststoff und an einigen Stellen ist die Silberfarbe abgegriffen. Für den Waschraum haben wir in Spanien einen rechteckigen Mülleimer gefunden, der wunderbar rechts hin passt. Die Eingangstür ist schlecht zuzuziehen, wenn für die Nacht der Griff hochgestellt werden muss. Vielleicht kann der Tabbert-Service etwas machen.

      Die Arbeitsfläche der Küche ist zu klein (wir haben die Version mit verlängerter Rundsitzgruppe) wenn ausschließlich im Caravan gekocht wird – und im Kühlschrank fliegen leicht Kunststoffverpackungen vom Gitterrost, da muss ich mal gelegentlich dran werkeln.
      Das Hirschgeweih im Schlafzimmer (also die hässlichen Bettleuchten) benutzen wir nicht zum Lesen, stattdessen nehme ich LED-Batterieleuchten, die stören meine Liebste zudem nicht. Anstelle des Hirschs sollen zwei Halogen-Leseleuchten wie in den Ecken des Wohnzimmers hin.

      Übrigens ist nun der Laderaum unter dem Bett so gut wie leer, die Stühle und der Tisch reisen im Auto mit. Auch künftig will ich den Stauraum wenig belasten, damit Fahrradständer und Fahrrad mitkommen können.

      Angenehm überrascht sind wir von unserem nur nach Information im Internet gekauften Vorzelt Güsto TOP, einem Sturmzelt mit 6,00 x 2,80 m großen Innenraum. 7 Dachstützen in Böckchen, 7 Senkrechtstützen (nur 5 hatten wir aufgebaut) gaben uns auch bei Böen von 70-80 km/h ein sicheres Gefühl. Das PVC-Zelt mit 32er Stahlgestänge stand ohne jede Abspannung wie eine Eins. Ein guter Kauf mit einem schweren Haken: dem Gewicht von 115 kg.

      Hochzufrieden waren wir mit unserem Elektrobackofen. Ich habe immer mit einem Gasbackofen geliebäugelt – die Preisdifferenz von 300-400 Euro können wir zum Einkaufen von allem nehmen, was der Backofen gerne wärmt und backt.
      Wunderbar waren die Aufbackbrote von Lidl.
      Ein Mikrowellenherd ist für uns so überflüssig wie ein Kropf.

      Der Induktionsherd hat sich ebenfalls bewährt. Ich wusste bisher nicht, dass Kartoffeln noch bei der 60 °C-Einstellung kochen, bei 80 °C sowieso. Darauf kam ich, weil der Spinat zu den Doraden im Salzmantel und die Kartoffeln zeitgleich fertig werden sollten. Die Sicherung (10A) flog nicht raus, weil ich beide Kochplatten auf kleiner Stufe fuhr. Der Backofen war aus.

      Unsere manuelle 85er Sat-Antenne (Voyager plus) machte bei Starkwind schlapp. Sie ist nicht gut am Mast zu fixieren, also dreht der Wind die Schüssel, wohin er wollte. 3-4 Tage/Nächte hatte ich die Antenne umgelegt aus Sorge, dass sie abbrechen könnte.
      Eine Automatik ist stabiler, mit ein Grund, eine solche anzuschaffen.
      Trotzdem werde ich eine billige 85er Schüssel mit LNB und 10 m Kabel zusätzlich mitnehmen und diese (wie es viele machen) an das Vierkantrohr der Stützen für die Schattenrollos des Stellplatzes schrauben.
      85er Antennen sollen es deshalb sein, weil hier im Golf von Mazarron manche 60er Schüsseln bei Regen ihren Job nicht mehr zuverlässig verrichten.

      Die ärgerlichste Schwachstelle auf dem Platz war das WiFi/WLAN. Manchmal konnte man tagelang nicht einloggen (oder man flog nach 2 Minuten raus), was nutzt also die relativ günstige Monatsflat von 30 Euro. Mancher hat 20 Euro draufgelegt und eine Monatsflat bei Vodafone (per Stick) gekauft. Diese soll stabil und auch schneller sein. 50 Euro pro Monat klingen gegenüber deutschen Anbietern wie Aldi mit 14,95 Euro im Monat teuer. Das stimmt auch, doch wer – wie wir – die Tageszeitung abbestellt hat, spart schon mal 30 Euro. Da tun die 20 Euro Mehrkosten für mobiles Internet auch nicht mehr weh.
      Skypen ist bekanntlich kostenlos und es ist mir – trotz vieler Telefonate, nicht gelungen, das für VOIP gekaufte Guthaben über 10 Euro abzuarbeiten.

      Ach ja, da fällt mir noch ein, was Ihr wahrscheinlich alle kennt: Ich habe es beim Einpacken meiner Überwinterungskleidung zu gut gemeint – und nur höchstens ein Drittel gebraucht. Es war halt wenig T-Shirt und kurze-Hemden-Wetter.

      Von den ursprünglich 750 Beuteln köstlichen Tees (von Aldi Nord) sind vielleicht noch 300 da. Das ist nicht schlimm, die Packungen (bei Aldi Spanien gab es gleich aussehende mit 25 statt 50 Beuteln – und das auch noch teurer) und der Inhalt werden nicht schlecht.

      22Bolnuevo Strand.jpg
      Bolnuevo, Sonnenuntergang am Strand: Unwirklich, fast kitschig - aber so war es.

      Der überflüssigste Krempel: Der Drucker und der Scanner.
      Bleiben künftig zuhause, so wie alle Dinge in den Staukästen, die wir nicht benutzt haben. Ausnahme: Werkzeug.

      Wir werden künftig diese Sachen aus DE mitbringen:
      Kerzen (kaum Auswahl und sehr teuer)
      Tabs für die „Mit den Dritten kaut man besser“ (60 Stück kosten in ES bis zu knapp 10 Euro)
      Feuchte Hautpflegetücher (wie z.B. Satessa von Aldi Nord)
      Bohnenkraut und spezielle Gewürze
      Kaffee (komischerweise fanden wir mal deutschen Kaffee, der billiger als in DE war)
      Tee (wenn man so wie ich als Snob nur Aldi-Teekehrreste im Beutel trinkt)

      Ich schreibe mal lieber nicht, wie viele Bücher ungelesen wieder nach Hause fahren. Meine Vorstellung, jede Woche ein Buch zu schaffen, war weit verfehlt.

      Was ich bisher verschwiegen habe, muss ich jetzt endlich gestehen:
      In solch einer Überwinterung wie unserer hat man einfach für vieles gar keine Zeit.
      Es ist ja schließlich kein Erholungsurlaub, sondern normaler Alltag, nur halt ohne Schnee und Eis.

      Auf zwei Sachen freue ich mich besonders: Auf einen deutschen Bäckerladen und auf einen Metzger, der schönes Mett und Tatar verkauft. Mein Weib freut sich auf Hackfleisch und Sauerbraten. Vermisst haben wir diese Lebensmittel nicht wirklich, fangfrischer Fisch und Meeresfrüchte haben unsere Speisekarte bereichert. Unsere Mitbringsel für Familie und Freunde: Mandelkuchen und den süffigsten Lambrusco Rosado (Rosé), den wir je getrunken haben.

      Wir wünschen Euch allen einen schönen Frühling.
      Auf Wiedersehen zum MUT 2010 in Eschwege!

      Vivaldi
      "Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind". Sir Francis Bacon

      Das ist der ganze Jammer: Daß die Dummen so selbstsicher sind, und die Klugen so voller Zweifel.
      (Bertrand Russell (1872-1970), englischer Mathematiker und Philosoph, Nobelpreis für Literatur 1950)

      "Einen gepackten Reisewagen und einen Dolch sollte ein jeder haben; dass, wenn er sich fühlt, er gleich abreisen kann." Rahel Varnhagen (1771-1833)

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Vivaldi ()

    • Toller Bericht und gute Heimfahrt zum "Übersommern". :w

      Das möchte ich auch einmal in vielen vielen Jahren machen!
      ________________________________________________________________________________________________________________________


      Wir haben unseren Hobby geliebt - aber nun fahren wir Fendt!

      2007 bis 2013: Hobby Exclusive 560UFe / 1998
      2013 bis 2018: Fendt Opal 560 SRF / 2013
      2018 bis ... : Fendt Opal 560 SG /2018
    • Camping Playa de Mazarron

      Vivaldi schrieb:


      Die Mandelblüte ist schon einen guten Monat durch und nun wollen wir kräftig Sonne tanken, ehe wir auf die Heimreise gehen. Die Route hängt vom Wetter ab. Da wir im Herbst wieder her kommen wollen, müssen wir nicht zwingend nach Andalusien, das können wir uns aufheben.
      15 Vor unserer Haustür image023.jpg
      Vor unserer Haustür.

      16 Unser Strand 1 image027.jpg
      Unser Strand in der einen...
      17 Unser Strand 2 image028.jpg
      ...und in der anderen Richtung.

      Auch wenn es vielleicht so klingen könnte, in einer anderen Welt leben wir trotz Sonne und Strand nicht. Das ist vielleicht das für uns Überraschendste unserer Überwinterung: Die Normalität, wie wir uns in Spanien bewegen, wie selbstverständlich wir einkaufen, wie wir Spezialdinge spanische Gasflaschen mit Vertrag (gemietet an einer Tankstelle) besorgt haben, wie wir uns auf Spaniens guten Straßen bewegen - so als hätten wir dies immer schon getan. Natürlich trägt unsere allgemeine Reiseerfahrung dazu bei, aber auch - und das stellten wir schon in Frankreich fest - der Euro. Man kann problemlos vergleichen, bei Lidl gibt es dazu noch deutsche Wurst und deutsches Brot zum Aufbacken. Sogar Lakritzschnecken von Haribo.
      Nahrungs- und Lebensmittel sind gefühlt etwa 20 % teuer sind als in DE, auch kommt es uns teurer vor als in Frankeich. Campingplatz-Nachbarinnen bestätigen das. Mandarinen im Supermarkt für 1,50 – 1,80 Euro pro Kilo sind im Erzeugerland nicht günstig. Auf dem Markt sind Obst und Gemüse allerdings billiger. Fisch und Scampi sind hingegen viel preiswerter als zu Hause.

      18 Unser (nachts abgeschlossenes) Tor zum Strand image017.jpg
      An einem Regentag: Unser nachts abgeschlossenes Tor zum Meer.

      19 Stürmisch Strand Bolnuevo image018.jpg
      [i]Stürmisch und einfach schön.

      Zum ersten Mal in 30 Jahren Camperleben haben wir ein großes Vorzelt. 6 x 2,80 m erweitern unseren Wohnraum beträchtlich, zudem ist „draußen“ zu kochen eine wunderbare Sache. Wir haben einen kleinen Backofen (Dorade im Salzmantel ist sehr lecker und einfach zuzubereiten) und benutzen erstmals Induktionskochplatten. Das nimmt wenig Platz weg.

      [/i]20 Viel Platz Vorzelt image026.jpg
      [i]Ungewohnt viel Platz in unserem Güsto-Vorzelt TOP.

      Viele der Bolnuevo-Camper haben Vorzelte, andere, vor allem Wohnmobilisten, benutzen Markisenzelte. Dann gibt es noch die, welche ein kleines Küchenzelt aufgebaut haben. Wir wundern uns, dass etliche Wohnmobilisten in ihren kleinen Fahrzeugen ohne zusätzlichen Wohnraum überwintern. Und wir genießen unseren Caravan und finden, wir haben darin sehr viel Platz.

      Sonnige Grüße aus dem heute 20 °C warmen Bolnuevo

      Vivaldi[/i]

      Diesen CP haben wir uns für den Winter 2013 ausgesucht.

      Du hast Ihn so schön beschrieben und ich glaube unsere Entscheidung ist richtig.

      Wir können nicht im Voraus buchen gibt es besonders schöne Plätze die wir uns anschauen sollten.

      Übrigens kostet er mit dem Bonus zirka 12,00 Euro. Schreib doch mal zurück.

      Gruß H.


    • Gabirudi schrieb:

      Hallo Hanno,
      was wolltest Du uns denn nun sagen bzw. schreiben??? Du hast zitiert aber es kommt nix.
      Gruss
      Rudi


      Den CP "Bolnuevo" in Mazzaron haben wir uns für den Winter 2013 ausgesucht.

      Du hast Ihn so schön beschrieben und ich glaube unsere Entscheidung ist richtig.


      Wir können hier ja nicht im Voraus buchen. Gibt es besonders schöne Stellplätze auf diesem CP,

      die wir uns anschauen sollten.

      Übrigens kostet er mit dem Bonus zirka 12,00 Euro. Schreib doch mal zurück.

      Gruß H.