Anzeige

Anzeige

Angepinnt Wie Satelliten finden? Lösung Dishpointer

    • Wie Satelliten finden? Lösung Dishpointer

      Wer auf dem CP angekommen ist, kennt das.
      Die Schüssel muss ausgerichtet werden.

      Hierbei hilft Dishpointer ungemein.



      dishpointer.com/



      Hier gibst Du Deinen Standort über das Google Earth Interface ein. Dein
      Haus, dein Campingplatz oder Dein Urlaubsort erscheint auf der Karte.
      Zusätzlich wird eine Hilfslinie für die Peilung ausgegeben. Die Linie kannst Du auf der Karte verschieben.

      Zudem erhälst Du alle Daten für Elevation, geographischen Azimuth, magnetischen Azimuth (für den Kompass) sowie LNB Skew.
      Was LNB Skew ist und wie man es einstellt wird auch erklärt, wenn man mit dem Mauszeiger über das
      Fragezeichen fährt.



      Ich habe mir Karten mit Daten für alle CP, auf die ich gerne fahre,
      ausgedruckt.



      Grüße



      ad-mh

      Edit by Mod: Es ist nie zu spät, etwas zu korrigieren! ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Teddy ()

    • Ich nehm da immer mein Fernglas in die Hand und dann wenn ich ihn gefunden hab, sag ich der schüssel wohin sie gucken soll! :D :..:
      Gruß Worschtel :w

      Es gibt nix was du nicht kannst, wenn du es nicht versucht hast!
      Wenn du dabei Fehler gemacht hast, kannst du daraus nur lernen! :ok

      Was sie schon immer sehen wollten: Meine bisher größte Arbeit an der Pandora sowie Dann kam Eddy! - und er Worschtelt wieder

      Aktuelles vom RMS (Rhein-Main-Stammtisch):
      20. RMS & Kalender
      Ostern-2017 - 9. RUT-RMS & Kalender
    • Setra1 schrieb:

      Moin! die Idee ist gut.Leider hat das ganze einen Haken.Wenn die Schüßel auf einen Dreibein in der Hanglage montiert ist,stimmen die Angaben nicht mehr und sind nur noch zur Unterstützung der ungefähren
      Richtung zu gebrauchen.Herzlichst SETRA 1


      Klar, Bodenverhältnisse unberücksichtigt, aber das ist doch kein Haken. :thumbsup:
      Grüße aus de(r) Pfalz

      l---L--OlllllllO¬
      =~~~==oo==
      ()_) ()_)--{}-)_) & :0-0: = :ok
    • Zur Ergänzung:

      Bei der Ausrichtung ist es UNBEDINGTGT notwendig, den Mast senkrecht auszurichten.
      Eine kleines Wasserwaage hilft hierbei ungemein.
      Keine Sorge. Normales Augenmaß reicht aus.
      Das gelbe Modell für 6 EUR # 312130 genügt.
      feinewerkzeuge.de/level.htm
      Ein Blick auf den Sat Spiegel des Nachbarn sollte ausreichen. Ansonsten hilft jeder einfache Kompass.
      google.de/products/catalog?hl=…wac_oGwCQ&ved=0CGEQ8wIwAQ


      Viel Spaß beim manuellen Ausrichten.
      Automatisch kann es jeder... :ok und im Urlaub haben wir Zeit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ad-mh ()

    • Pittiplatsch schrieb:

      ...Man kann dann mit dem Handy den Satelliten anpeilen und weiß dadurch, wie die Schüssel ausgerichtet werden muss.

      ... das bringt mich dann immer zum Überlegen. :wacko: Wie und wo haltet ihr dann das Smartphone?
      Bei einer Camping-Satschüssel war damals ein Kompas dabei den man oben an die schüssel gesteckt hat, dann ausrichten bis Kompas (KUGEL-FORM!!!) richtig stand.
      Nur wie mach ich das mit dem Handy? Kabelbinder, Sekundenkleber - der nach 10 sek abfällt, Telefonmagneten, Simens-Luft-Haken für Mobiltelefone, Gaffa-Klebeband, ... ha, was wird es da wohl noch geben? :evil:
      Ich denke halt nur, wenn ich das Handy neben oder über die Schüssel halte, dann stimmt der Winkel und die Gradzahl genauso wenig wie bei Pi-mal-Daumen.
      Gruß Worschtel :w

      Es gibt nix was du nicht kannst, wenn du es nicht versucht hast!
      Wenn du dabei Fehler gemacht hast, kannst du daraus nur lernen! :ok

      Was sie schon immer sehen wollten: Meine bisher größte Arbeit an der Pandora sowie Dann kam Eddy! - und er Worschtelt wieder

      Aktuelles vom RMS (Rhein-Main-Stammtisch):
      20. RMS & Kalender
      Ostern-2017 - 9. RUT-RMS & Kalender
    • ich habe mir diesen Kompass gekauft. Da kann man die Kompassrose auf die Satposition einstellen (ca. 145 °). Wenn man nun über die Schüssel und den Feed Arm den Sat anpeilt, braucht man nur noch darauf achten, dass die Kompassnadel sich in Nord-Süd Ausrichtung befindet. Schüssel-Schwenks von 1 cm nach rechts oder links reichen dann um den Sat zu finden.
      Da ich häufig von Nord nach Süd und umgekehrt unterwegs bin, muss ich auch immer wieder die horizontale Einstellung verändern. Deshalb nutze ich (fast) immer einen billigen Sat Finder um die optimale Position zu bekommen. Damit kann ich dann auch Unebenheiten des Bodens ausgleichen und -wenn notwendig- den Skew nachstellen.
      Gruß
      Charly

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Karl der 1. ()

    • Habe mir gerade mittels dishpointer die Sat Daten unserer nächsten Stationen rausgesucht. Da wir jetzt auch größere Schwenks nach Westn und Osten machen, verändert sich natürlich auch die Gradzahl (für unsere Ziele zwischen 142 und 150 °).
      Gruß
      Charly
    • Pittiplatsch schrieb:

      Gibt's übrigens auch als app für's Smartphone, klappt auch super :ok
      Man kann dann mit dem Handy den Satelliten anpeilen und weiß dadurch, wie die Schüssel ausgerichtet werden muss.


      Da ich es auch damit nicht gerafft habe, und stundenlang gefummelt habe, war vermutlich der kauf der Sat Anlage die Richtige Wahl... Ich bin, so blöd es auch klingt, vermutlich zu doof dazu...

      Mag auch sein, das ich nie einen sauberen geraden untergrund hatte, um das Stativ aufzustellen, meist auch keine geeignete anzahl brettchen oder ähnlichem, um gefälle auszugleichen( weil die alle schon am WW draufgegangen sind) und an mangelnder Zeit... bzw. fehlender Ruhe... wenn man da abends ankommt, noch kurz nachrichten schauen möchte und dann ins Bett geht o.ä und am nächsten Tag ggf. schon wieder weiter zieht...

      Alles in allem hat sogar der kleine Baumark kompass, der aus meinem I Phone und der aus dem IPhone von meinem Sohn alle unterschiedliche werte angezeigt ( zwischen 150 und 195°SO) bei gleicher Position des LNB armes....von daher... irgendwie.... hatte ich die nase voll davon, die unterschiedlichesten Dinger durchzuprobieren...

      Marcus
      Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.



    • engel schrieb:


      Da ich es auch damit nicht gerafft habe, und stundenlang gefummelt habe, war vermutlich der kauf der Sat Anlage die Richtige Wahl... Ich bin, so blöd es auch klingt, vermutlich zu doof dazu...


      Tröste Dich, ging mir genauso. Obwohl ich quasi vom Fach bin.
      Ich bereue den Kauf der automatischen Anlage keine Sekunde.
      --
      grüße von Corinna und Alex
      aus der Nähe von Stuttgart.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Silberkorn ()

    • Solange es das analoge Fernsehen gab, war das Einrichten ein Klacks. Ich habe meinen TV, der einen Satellitentuner besitzt ( es ist also kein Receiver erfordelich und damit auch kein Kabelgewirr), in Sichweite gestellt und die Antenne gedreht, bis zunächst der Ton und dann das Bild kamen.
      Nun, im digitalen Zeitalter, habe ich den SAT-finder plus von Schwaiger. Mit diesem geht es sehr gut, Den Blick auf den TV brauche ich dabei nicht, denn die Leuchtdioden zeigen an, welcher Satellit empfangen wird.
      Inzwischen habe ich aber erkannt, dass es noch einfacher geht: Antennenmast senkrecht stellen, Neigung nach Angabe einstellen oder vom vorigen Standort beibehalten, wenn der nicht gerade 1000 km südlicher lag, oder vom Nachbar übernehmen und dann mit Blick auf den Fernseher die Antenne drehen.
      Damit das Drehen nicht endlos dauert, mit einem guten Kompass, wie breits weiter oben beschrieben, den Standort des Satelliten vorher in etwa suchen.
      Wenn der Sender erkannt ist, stelle ich ihn mit Hilfe der Signalerkennung des TV auf bestmöglichen Empfang.
      Das geht alles sehr schnell inzwischen. Auf unserer Sardienienreise in Frühjahr habe ich die Antenne 14 mal eingerichtet, jetzt im Herbst in der Provence 9 mal. (Wegen der häufigen Standortweschel, wir sind Reisecämper)
      Nicht, dass ich den Urlaub mit Fernsehen verbringe, aber die Nachrichten täglich und den Wetterbericht möchte ich nach Möglichkeit sehen.

      Ideal wäre es, wenn man ein Stativ hat, bei welchem sich die drei Beine in der Länge verstellen lassen, so wie bei den Landvermessern. Damit kann man das Stativ sehr gut genau senkrecht stellen, auch wenn der Untergrund schräg ist. Ich bin noch auf der Suche danach.

      Zun Senkrechtstellen nehme ich dieses Gerä zu Hilfet: Es stammt auch aus demVermessungswesen und dient den senkrechten Aufstellen von Fluchtstäben.
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Antonius ()