Anzeige

Anzeige

Angepinnt Wenn ich mir einen Campingplatz wünschen könnte, ...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Fendtine schrieb:

      Libero schrieb:

      Palme69 schrieb:

      Fendtine schrieb:

      Ich finde es gut, wenn der Campingplatz unterteilt ist in Bereiche für Camper mit Hund und Camper ohne Hund.
      Genau meine Meinung!Oder noch besser: Campingplätze ohne Hund!
      das ist zumindest konsequent, wenn man keine Hunde mag
      Schränkt aber erheblich ein. Bei Eurocampings (ACSI) sind nur gut 600 Plätze von 9928 gelistet, wo Hunde nicht erlaubt sind. Das ist mir ehrlich gesagt zu wenig.
      ...es geht ja darum, sich einen Platz zu wünschen...dass das real anders aussieht, weiß ich.

      Diese Hunde-Gettos mag ich nicht, weder auf dem CP, noch am Strand. wenn ich einen CP betreiben würde, würde ich die Anzahl der Hunde limitieren, mehr nicht
    • Libero schrieb:

      ...es geht ja darum, sich einen Platz zu wünschen...dass das real anders aussieht, weiß ich.
      Also ich hätte nichts dagegen, wenn es mehr Plätze gäbe, wo Hunde nicht erlaubt sind . Mir fehlt nichts, wenn keine Hunde dort sind. Aber es würde mir auch reichen, wenn es auf jedem Campingplätze Bereiche gibt, wo es keine Hunde gibt. Das muss auch nicht bei 50% der Parzellen sein. Es gibt ja auch genug hundelose Camper, denen es egal ist, ob sie neben einen Hundebesitzer stehen oder nicht. Die dürfen sich natürlich dorthin stellen, wo Hunde erlaubt sind, wenn sie möchte. Bereich, wo Hunde erlaubt sind ist ja nicht das gleiche wie Bereich, wo Camper ohne Hund nicht erlaubt sind.


      Libero schrieb:


      Diese Hunde-Gettos mag ich nicht, weder auf dem CP, noch am Strand. wenn ich einen CP betreiben würde, würde ich die Anzahl der Hunde limitieren, mehr nicht
      Du magst es also nicht, wenn zu viele Hunde in einem Bereich sind?
    • Fendtine schrieb:





      Libero schrieb:

      Diese Hunde-Gettos mag ich nicht, weder auf dem CP, noch am Strand. wenn ich einen CP betreiben würde, würde ich die Anzahl der Hunde limitieren, mehr nicht
      Du magst es also nicht, wenn zu viele Hunde in einem Bereich sind?
      ...von mir aus könnte ich der einzigste mit Hunden auf dem Platz sein, wenn ich es mir wünschen könnte....dazu hätte ich gerne eine Parzelle, von der ich auf kurzen Weg runter vom CP wäre...
    • Für mich wäre es auch okay, wenn auf dem ganzen Platz nur ein Camper ohne Hunde stünde. Es wäre mir aber lieb, wenn er bzw. sie nicht in meiner Nähe stände. Ich nehme dann auch die Parzelle mitten auf dem Gelände, wo der Weg runter vom Platz relativ lang wäre.
    • Hallo,

      meine Negativ-Erfahrungen mit Hunden bzw. deren Haltern, jedenfalls die mit bleibend negativen Eindrücken, habe ich bislang nicht auf Campingplätzen gemacht. Von daher sehe ich für mich keinen Grund, bei der Platzwahl auf die eventuell vierbeinige Nachbarschaft zu gucken.
      es grüßt M. :w

      RUT-Thüringen ... immer wieder einfach Klasse ^^
    • Unsere Negativ Erfahrungen,

      beziehen sich eher nicht auf Hunde, sondern auf solche die diese an der Leine haben. Mal sind diese nett, mal weniger. Manche vergessen den "Anstand und Respekt" anderen gegenüber.

      Leider sind es genausoviele die gar keine Leine haben und auch keinen Hund besitzen. Da gibt es mindestens genau so viele welche den Begriff "Anstand und Respekt" nur vom Hörensagen kennen.

      Solche und solche möchte so ziemlich keiner neben sich stehen haben. Für uns ist ein netter Nachbar... egal von welcher Seite... immer Willkommen. Auf die anderen verzichten wir gerne.
    • Hallo,
      es sind überwiegend die Hundebesitzen die den Vierbeiner einfach nicht im Griff habe.

      Manche finden es auch lustig, wenn ihr Hund was verteidigt. So hatte ich in Oberstauffen einen Dackel in der Gasse der mich nicht mochte und mich stoppte, wenn ich zu unserem WW wollte.


      Ein Dackel kann einen Daumen mit einem Biss abtrennen. Ich nehme Marcumar und möchte mich von so einem Miststück nicht anritzen lassen. Herrchen fand es spannend.


      Seit dem habe ich Pfefferspry dabei !


      Gruss Axel R
    • waldhaus schrieb:

      Hallo,
      es sind überwiegend die Hundebesitzen die den Vierbeiner einfach nicht im Griff habe.

      Manche finden es auch lustig, wenn ihr Hund was verteidigt. So hatte ich in Oberstauffen einen Dackel in der Gasse der mich nicht mochte und mich stoppte, wenn ich zu unserem WW wollte.


      Ein Dackel kann einen Daumen mit einem Biss abtrennen. Ich nehme Marcumar und möchte mich von so einem Miststück nicht anritzen lassen. Herrchen fand es spannend.


      Seit dem habe ich Pfefferspry dabei !


      Gruss Axel R
      Mich ärgern rücksichtslose Hundebesitzer auch. Vor allen, wenn der Platz und die Wege zugesch... werden, ohne die Exkremente zu entfernen. Da würde manchmal ein freundliches, aber bestimmtes Gespräch helfen, evtl. auch mit dem Platzwart, wenn man sowas mitbekommt. Ich mag jedenfalls nicht in diese Gruppe eingeordnet werden.

      Deine Aussage von dem daumenabbeißenden Dackel ist aber haarsträubend realitätsfern und erscheint so wie es sich liest als bewusst überspitzte Gefahr, um den Einsatz einer Waffe wie Pfefferspray zu legitimieren.

      Sorry, aber solche Einstellung geht gar nicht. Hast du dir mal Gedanken darüber gemacht, wen du mit dem Pfefferspray in der Wohnwagengasse noch alles verletzen würdest? Dich, andere Camper, deren kleine Kinder?

      Grüße von Christiane, deren Hunde niemand belästigen.
      Viele Grüße, Christiane

      Pessimisten sind Menschen, denen der Stein vom Herzen mit Sicherheit auf den Fuß fällt.
    • Großer Platz, gut anzufahren, keine Pazellierte. Ver und Entsorgung in der Nähe. Rasen und Freiluftduschen, eine schöne Sitzbank mit Dach. Restaurant und Wellness direkt dabei.
      Service wie Frühstück und Getränke auf den Platz buchbar.
      Seeblick und das wichtigste, stressfreie Camper in der Nachbarschaft.
      Keine Animation oder Pool.
      Gerne Kinder und Tiere.
      Grüße aus de(r) Pfalz

      l---L--OlllllllO¬
      =~~~==oo==
      ()_) ()_)--{}-)_) & :0-0: = :ok
    • Ich habe mal gedacht, dass reine Hundeplätze eine feine Sache wären.
      Mittlerweile habe ich festgestellt, dass ich gerade mit Respekt losen Hundebesitzern Probleme habe.
      Unangeleinte Hunde auf dem Platz oder auf Wanderwegen gehen gar nicht wenn ich meinen Hund, aus welchenGründen auch immer, angeleint lasse.
      Mit der Aussage, mein Hund hat noch niemanden belästigt, kann ich wenig anfangen.
      Da hab ich leider andere Erfahrungen gemacht.

      Roland
    • Mir reicht es schon, wenn wir am Hundebereich oder der Laufstrecke vorbei müssen ;( die Gerüche muss ich nicht haben.


      Ich wünsche mir einen Platz der gut anzufahren ist große Parzellen hat und alles was Familien mit Kindern brauchen hat. Hunde muss ich nicht haben, wenn aber ein abgetrennter Bereich da ist, mir egal. Würde nur nicht direkt angrenzend stehen wollen.

      Wasser, Abwasser am Platz und alles ist perfekt :thumbup: (schönes Wetter aber das geht ja leider nicht zu bichen :P )
    • Christiane59 schrieb:

      waldhaus schrieb:

      Hallo,
      es sind überwiegend die Hundebesitzen die den Vierbeiner einfach nicht im Griff habe.

      Manche finden es auch lustig, wenn ihr Hund was verteidigt. So hatte ich in Oberstauffen einen Dackel in der Gasse der mich nicht mochte und mich stoppte, wenn ich zu unserem WW wollte.


      Ein Dackel kann einen Daumen mit einem Biss abtrennen. Ich nehme Marcumar und möchte mich von so einem Miststück nicht anritzen lassen. Herrchen fand es spannend.


      Seit dem habe ich Pfefferspry dabei !


      Gruss Axel R
      Mich ärgern rücksichtslose Hundebesitzer auch. Vor allen, wenn der Platz und die Wege zugesch... werden, ohne die Exkremente zu entfernen. Da würde manchmal ein freundliches, aber bestimmtes Gespräch helfen, evtl. auch mit dem Platzwart, wenn man sowas mitbekommt. Ich mag jedenfalls nicht in diese Gruppe eingeordnet werden.
      Deine Aussage von dem daumenabbeißenden Dackel ist aber haarsträubend realitätsfern und erscheint so wie es sich liest als bewusst überspitzte Gefahr, um den Einsatz einer Waffe wie Pfefferspray zu legitimieren.

      Sorry, aber solche Einstellung geht gar nicht. Hast du dir mal Gedanken darüber gemacht, wen du mit dem Pfefferspray in der Wohnwagengasse noch alles verletzen würdest? Dich, andere Camper, deren kleine Kinder?

      Grüße von Christiane, deren Hunde niemand belästigen.
      Alles klar:

      Der tut nichts, der will nur Spielen !


      Dann bitte mal sich mit dem Dackel beschäftigen und verstehen, warum Jäger zur Wildschweinjagd einen Dackel mitnehmen.

      Auch der Einsatz vom Pfefferspray ist anscheinen unbekannt. Da lässt sich gezielt sprayen und gefärdet keine anderen Personen.

      Ich möcht jedenfalls nicht mit einer schwer zu stillenden Blutung ( Marcumar) wegen einem Mistvieh ins Krankenhaus gefahren werden.


      Gruss Axel R

    • Mein Traumplatz wäre wäre wie der MdV nur näher dran. Ok, ein ordentliches Spa dazu wäre noch gut.

      Ich mag Hunde sehr, aber unser Urlaub ist immer entspannter wenn die nicht im Umfeld vorhanden sind.
      2015 Südseecamp, Alfsee
      2016 Bensersiel, Stover Strand, Spiaggia d Oro, Kalletal 2x, Marveld, Alfsee
      2017 Winterberg, Schwarzwälder Hof, Schlei-Lindaunis, MdVenezia, Alfsee
      2018 Steinhuder Meer (Pfingstferien), MdVenezia (Sommer), Rest offen
    • Dass es die rücksichtslosen Hundebesitzer gibt, sehen ja auch einige Hundebesitzer.
      Ich habe mich schon mehrfach von Hunden belästigt gefühlt. Habe auch ein wenig Angst vor Hunden. Wenn ein rücksichtsvoller Hundebesitzer neben uns steht, gibt es auch kein Problem. Nur man weiß eben nicht, wer da neben einem stehen wird.

      Stehe ich auf einem hundefreien Bereich, so weiß ich, dass es kein Problem mit Hunden geben wird. Finde ich angenehm.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fendtine ()

    • Der tut nichts, der will nur Spielen !


      Dann bitte mal sich mit dem Dackel beschäftigen und verstehen, warum Jäger zur Wildschweinjagd einen Dackel mitnehmen.

      Auch der Einsatz vom Pfefferspray ist anscheinen unbekannt. Da lässt sich gezielt sprayen und gefärdet keine anderen Personen.

      Ich möcht jedenfalls nicht mit einer schwer zu stillenden Blutung ( Marcumar) wegen einem Mistvieh ins Krankenhaus gefahren werden.


      Gruss Axel R

      Du hast recht, mit einem Mistvieh sollte man nicht auf einen Campingplatz fahren. Mein Traumplatz mit und ohne Hund wäre weit weg von dir!!!
    • Hallo,
      Das mit dem Daumen ist natürlich eine Übertreibung - im Normalfall.
      Das viele Hundebesitzer die Kraft und Schnelligkeit ihres 4 Beiners unterschätzen oder nicht kennen,ist eine Realität.
      Gruß Axel R
    • Fendtine schrieb:

      Dass es die rücksichtslosen Hundebesitzer gibt, sehe ja auch einige Hundebesitzer.
      Ich habe mich schon mehrfach von Hunden belästigt gefühlt. Habe auch ein wenig Angst vor Hunden. Wenn ein rücksichtsvoller Hundebesitzer neben uns steht, gibt es auch kein Problem. Nur man weiß eben nicht, wer da neben einem stehen wird.

      Stehe ich auf einem hundefreien Bereich, so weiß ich, dass es kein Problem mit Hunden geben wird. Finde ich angenehm.
      Hallo Fendtine,

      ich kann das gut verstehen und finde den Wunsch auch legitim.

      Es gibt nicht DEN Hundebesitzer und auch nicht DEN Campingnachbarn. Wenn einer seinen stürmischen Tutnix aufmeine alten Hunde losrennen lässt, dann kriegt er Ärger. Auch wenn ich ganz sicher keine Angst vor Hunden habe.

      Einmal hat jemand seinen feuerspuckenden Dobermann auf mich und meine 3 Rottweiler losgelassen, die ich an der Leine hatte. Der tat auch nix. Konnte er auch nicht, denn ich habe erst den Hund und dann den Besitzer in den Senkel gestellt. Sonst hätte nämlich erst der eine und dann vielleicht auch der andere Löcher gehabt.

      Und es gibt immer mehr solcher Idioten. Ich kann jeden verstehen, der sich mit Hunden nicht auskennt und Angst davor hat.
      Viele Grüße, Christiane

      Pessimisten sind Menschen, denen der Stein vom Herzen mit Sicherheit auf den Fuß fällt.
    • ohne Frage benehmen sich nicht eben wenige Hundebesitzer (nicht Halter) ziemlich schei**e.

      Aber: Wenn ich als Mensch vor einem grundsätzlich domestizierten und weit verbreiteten und allgemein dem Familienleben zugeordneten Lebewesen generell Angst habe, dann ...

      ... den Rest mag sich ein jeder selber erklären.