Anzeige

Anzeige

Angepinnt Wenn ich mir einen Campingplatz wünschen könnte, ...

    • Vilm schrieb:

      Obwohl, wer will es auf dem CP kontrollieren, kein öffentliches Gelände..
      Selbstverständlich ist das ein öffentliches Gelände, genauso, wie fast jedes Firmengelände und jeder Supermarkt-Parkplatz. Auch wenn da die StVO nur eingeschränkt gilt, braucht man da zum Fahren trotzdem einen Führerschein und darf auch nicht betrunken fahren.
      Ich reise nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen.
    • Markisencamper schrieb:

      Vilm schrieb:

      Obwohl, wer will es auf dem CP kontrollieren, kein öffentliches Gelände..
      Selbstverständlich ist das ein öffentliches Gelände, genauso, wie fast jedes Firmengelände und jeder Supermarkt-Parkplatz. Auch wenn da die StVO nur eingeschränkt gilt, braucht man da zum Fahren trotzdem einen Führerschein und darf auch nicht betrunken fahren.
      Wenn das so wäre? ????Aber da will ich mit dir jetzt keine Diskussion anfangen.
      Dann bleibe ich bei meinen Alkoholfreiem Bier und habe den hoffentlich richtigen Führerschein dabei.
      Mfg :)
      Vilm
    • Vilm schrieb:

      Wenn das so wäre? ????Aber da will ich mit dir jetzt keine Diskussion anfangen.Dann bleibe ich bei meinen Alkoholfreiem Bier und habe den hoffentlich richtigen Führerschein dabei.
      Mfg :)
      Vilm
      Aus vielerlei Hinsicht, unabhänglich von der Rechtslage, ist das die allerbeste Entscheidung. :ok
      Viele Grüße, Christiane


      Freiheit bedeutet …dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen
      – Astrid Lindgren
    • Baron von See schrieb:

      Christiane59 schrieb:

      Also für so weitläufige CP mit so großen Entfernungen zur Kneipe würde ich mir einen Taxidienst wünschen.
      :ok besser vierrädriges fahren , als zweirädriges oder gar laufen und bei stützen =O
      :prost:
      Dann würde ich im Bedarfsfall den Rollator empfehlen. Bei mehreren Weggesellen geht auch ein Bollerwagen.
      Viele Grüße, Christiane


      Freiheit bedeutet …dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen
      – Astrid Lindgren
    • Jetzt mal ein wenig ernsthafter, habt ihr alle mal an die beweglich eingeschränkten Camper gedacht. oder
      an einen Camper der dummerweise sich ein Bein/Fuß gebrochen hat.
      Da ist ein Rollator oder selbst ein Rollstuhl noch die kleinste Einschränkung.
      Auch eine geringe Entfernung kann dann sehr schnell zu einem Problem werden.


      Ein Restaurant ohne Parkmöglichkeiten schränkt sich selbst ein und auch die Camper.

      Natürlich braucht ein Rollator oder eine Rollstuhl keinen Pkw.-Parkplatz, aber es ist vieles einfacher mit dem Pkw.


      Mfg
      Vilm
    • Vilm schrieb:

      Jetzt mal ein wenig ernsthafter, habt ihr alle mal an die beweglich eingeschränkten Camper gedacht. oder
      an einen Camper der dummerweise sich ein Bein/Fuß gebrochen hat.
      Da ist ein Rollator oder selbst ein Rollstuhl noch die kleinste Einschränkung.
      Auch eine geringe Entfernung kann dann sehr schnell zu einem Problem werden.
      Das kann ich nachvollziehen, aber dann würde ich einen Stellplatz wählen, der zu allem was ich brauche eine möglichst geringe Entfernung hat.

      Ich denke, wenn es innerhalb des CP Parkmöglichkeiten vor dem Restaurant gäbe, dann würden sehr viele mit dem Auto hinfahren. Diesen (abendlichen) Autoverkehr will man vermutlich nicht haben auf dem CP.
      Viele Grüße, Christiane


      Freiheit bedeutet …dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen
      – Astrid Lindgren
    • Neu

      Wenn ich mir einen Campingplatz aussuchen könnte, dann….

      wäre es ein kleinerer Platz für Erwachsene, ohne Kinderspielplatz, Animation und Dauermusikbeschallung bzw. Dudelfunk in den Sanitärräumen. Geöffnet wäre er ganzjährig.

      Ebenfalls sollte es einen separaten Teil für Hundebesitzer mit einem großen Auslauf für die Tiere geben.

      Die Stellplätze wären mindestens 100 Quadratmeter groß, hätten einen Anschluss für Wasser und Abwasser und Kabel-TV, der Strom wäre mit mindestens zehn Ampere abgesichert.

      Zusätzlich sollte es auch noch Plätze geben, an die eine eigene zu mietende Sanitärkabine angeschlossen ist.

      Der Platz sollte Barrierefrei, also Behindertengerecht gestaltet sein.

      Zum Platz sollten außerdem ein gutes Restaurant, ein Schwimmbad mit Wellness-Bereich, evtl. noch eine Sauna und Fitness-Räume gehören.

      Man sollte Fahrräder, für Ältere sog. „Pedelecs“ mieten können, denn nicht jeder will und kann sich mit deren Transport belasten.

      Idealerweise würde dieser Platz in einer Gegend mit einem großen kulturellen und touristischen Angebot liegen, so dass es z. B. die Möglichkeit für organisierte aber auch für individuelle Touren geben sollte. Ein Bustransfer zu den möglichen Ausflugszielen bzw. Veranstaltungsorten kann ich mir ebenfalls gut vorstellen.

      Da unsere Gesellschaft immer älter wird, viele dabei geistig und körperlich fit sind, und auch über die Zeit und die entsprechenden Mittel verfügen, ist es ein Markt, der eine lukrative Zukunft hat. Einige Campingplatzbetreiber in Europa haben diese Marktlücke inzwischen erkannt, und bieten mit Erfolg entsprechend gestaltete Einrichtungen an.

      Dass wir eine alternde Gesellschaft sind, kann man beklagen, aber ändern werden wir diese Entwicklung dadurch nicht. Wir sollten im Gegenteil die Chancen erkennen und nutzen, die diese unumstößlichen Tatsachen beinhalten und nicht so tun, als wäre nur etwas mit Einrichtungen für junge Leute zu verdienen.

      Die größere Kaufkraft und die Bereitschaft das Geld auch auszugeben liegt eindeutig bei der Generation über fünfzig, bzw. über sechzig, und wer sich diesen Markt heute entgehen lässt, komm dann evtl. zu spät.
      Die überwiegende Anzahl der Plätze werden sowieso immer noch die sein und bleiben, die Angebote für Familien mit Kindern anbieten.

      Ich bin keinesfalls familienfeindlich, im Gegenteil, die Familie ist für mich sehr wichtig, es wäre aber dumm, den wachsenden Markt reisender Senioren nicht deren Bedürfnissen entsprechen zu bedienen.
    • Neu

      Pegasus75 schrieb:

      Wenn ich mir einen Campingplatz aussuchen könnte, dann….

      wäre es ein kleinerer Platz für Erwachsene, ohne Kinderspielplatz, Animation ...
      Zuerst einmal meinen Respekt, daß Du Dich dies auszusprechen traust.
      Man kriegt ja leicht eins übergebraten, wenn man "die zukünftige Stütze unserer Altersversorgung" auch mal nicht auf der Pelle haben möchte.

      Genau diesen Platz würde ich mir übrigens auch wünschen, Mindestalter 21.
      Lage für mich allerdings gerne am Mittelmeer.
      1985: Camping Village Du Parc, Lazise sul Garda, Italia
      1987: Camping Las Dunas, Sant Pere Pescador, Catalunya, España
      1990: Camping Las Dunas, Sant Pere Pescador, Catalunya, España
      2005: Camping Tempelhof, Callantsoog
      2018: Ferienhaus Villa de la playa, Sant Pere Pescador, Catalunya, España
      2019: Camping La Ballena Alegre, Bungalow "Mare Nostrum", Sant Pere Pescador, Catalunya, España
      2020: Camping La Ballena Alegre, Bungalow "Mare Nostrum", Sant Pere Pescador, Catalunya, España
      Planung 2021: Aminess Maravea Camping Resort Novigrad, Istrien, Kroatien / Camping La Ballena Alegre, Bungalow "Mare Nostrum", Sant Pere Pescador, Catalunya, España / Le Nautilia, Cap d'Agde, Frankreich
      Planung 2022: Irgendwas :) / Camping Aquarius, Sant Pere Pescador, Catalunya, España / Camping Naturiste Le Sérignan Plage Nature, Sérignan, Frankreich
    • Neu

      Pegasus75 schrieb:

      wäre es ein kleinerer Platz für Erwachsene,
      kleine Geschichte aus unseren Corona-Sommerurlaub 2020 in der Bretagne. Wir hatten recht durchmischte Mitcamper, Familien, Senioren, Alleinreisende aus verschiedenen Ländern, aller Altersgruppen.
      Wir hatten ein Britisches pensioniertes Lehrerehepaar, etwa Mitte 70 aus der Nähe von London als Nachbar, very British distinguiert, tolles feines Englisch, 5 Uhr Tee.

      Meine jüngste Tochter und die Britin haben sich gesucht und gefunden. Sie bastelten, erzählten, malten, sangen usw. Wir tauschten die Adressen, es entwickelte sich eine kleine Brieffreundschaft. Die Britin schreibt lange Briefe, zu Weihnachten gab es ein kleines Geschenk. Meine Tochter schrieb altersmäßig kürzere Briefe, malte Bilder und bastelte Weihnachtsterne für sie, die Große Schwester half beim Übersetzten. Beide -Kind und Seniorin- profitieren, beide nehme was mit.

      Ehrlich gesagt sind solche Begegnungen für mich der eigentliche/wahre Grund zum Reisen, ein Horizont -egal ob bei einem kleinem Kind oder bei einer Britischen Seniorin- kann nie weit genug sein...und nirgends sind solche Begegnungen so leicht, wie auf einem Campingplatz, ein Grund, warum ich mich nie, nie, nie, auf irgendwelchen Campingplatz, wie auch immer limitiere.

      Solche Menschen, wie die Briten sind für mich Vorbild....im Alter will ich nicht alt sein, nicht auf einem Üwasauchimmer Platz...das wahre Alter bestimmt immer der Kopf. Deshalb liebe ich Reisen und schätze Campingplätze
    • Neu

      Wenn man denn Kontakt möchte, kann man ja welchen suchen. Aber auf den Standardplätzen ist man ja zwangsläufig mittendrin statt nur dabei...
      Na klar kann man Glück haben, feine Bekanntschaften machen, auch altersübergreifend.
      Aber wenn man Pech hat steht man neben Familie Flodder mit kleinen Terroristen, die nie Ruhe geben und wo man mit Gewaltphantasien und Ohrenstöpseln einschläft...
      :prost: "Zum Wohl" aus Magdeburg! Gruss Charly :thumbsup:
      "...und solange man in chinesischen Flüssen seine Fotos entwickeln kann, ist es nicht sehr sinnvoll , den autobedingten CO 2 Ausstoss mit unfassbarem Aufwand um 0,02% zu senken." (Zitat Bodo Buschmann, Geschäftsführer Brabus GmbH)
    • Neu

      Auch kein Geschenk, stimmt.
      :prost: "Zum Wohl" aus Magdeburg! Gruss Charly :thumbsup:
      "...und solange man in chinesischen Flüssen seine Fotos entwickeln kann, ist es nicht sehr sinnvoll , den autobedingten CO 2 Ausstoss mit unfassbarem Aufwand um 0,02% zu senken." (Zitat Bodo Buschmann, Geschäftsführer Brabus GmbH)
    • Neu

      Hobbel schrieb:

      Aber wenn man Pech hat steht man neben Familie Flodder mit kleinen Terroristen, die nie Ruhe geben und wo man mit Gewaltphantasien und Ohrenstöpseln einschläft...
      Du kennst Sascha also auch?

      Sascha war das Kind in Mare Nostrum Nr. 11 (Den wir eigentlich haben wollten :) )...
      ... wir können gar nicht mehr mitzählen, wie oft wir den Namen während des Urlaubs gehört haben und wir waren eigentlich nur morgens und recht spät am Abend im Bungalow.

      Und: Sascha war nur einen Bruchteil unseres Aufenthaltes da, aber das hat völlig gereicht.
      1985: Camping Village Du Parc, Lazise sul Garda, Italia
      1987: Camping Las Dunas, Sant Pere Pescador, Catalunya, España
      1990: Camping Las Dunas, Sant Pere Pescador, Catalunya, España
      2005: Camping Tempelhof, Callantsoog
      2018: Ferienhaus Villa de la playa, Sant Pere Pescador, Catalunya, España
      2019: Camping La Ballena Alegre, Bungalow "Mare Nostrum", Sant Pere Pescador, Catalunya, España
      2020: Camping La Ballena Alegre, Bungalow "Mare Nostrum", Sant Pere Pescador, Catalunya, España
      Planung 2021: Aminess Maravea Camping Resort Novigrad, Istrien, Kroatien / Camping La Ballena Alegre, Bungalow "Mare Nostrum", Sant Pere Pescador, Catalunya, España / Le Nautilia, Cap d'Agde, Frankreich
      Planung 2022: Irgendwas :) / Camping Aquarius, Sant Pere Pescador, Catalunya, España / Camping Naturiste Le Sérignan Plage Nature, Sérignan, Frankreich
    • Neu

      Deichgraf75 schrieb:

      Pegasus75 schrieb:

      Wenn ich mir einen Campingplatz aussuchen könnte, dann….

      wäre es ein kleinerer Platz für Erwachsene, ohne Kinderspielplatz, Animation ...
      Zuerst einmal meinen Respekt, daß Du Dich dies auszusprechen traust.Man kriegt ja leicht eins übergebraten, wenn man "die zukünftige Stütze unserer Altersversorgung" auch mal nicht auf der Pelle haben möchte.

      Genau diesen Platz würde ich mir übrigens auch wünschen, Mindestalter 21.
      Lage für mich allerdings gerne am Mittelmeer.
      Nun dann sind wir hier schon immerhin zwei, die sich trauen etwas auszusprechen, was sich möglicherweise andere auch wünschen, aber sich nicht trauen es auszusprechen.
      Alles hat eben seine Zeit.
      Unsere Reisen mit unseren beiden Söhnen haben uns immer viel Spaß gemacht, nun haben sie selber eine Familie, und wir genießen nun die Zeit und die Reisen zu zweit.
    • Benutzer online 4

      1 Mitglied (davon 1 unsichtbar) und 3 Besucher