Anzeige

Anzeige

Angepinnt CEE Stecker / Kupplung selbst montieren. Wenn schon dann aber richtig....

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Ich nehme es hin, daß in allen Bereichen erheblich gepfuscht wird, weil ich weiß, das das so ist.

      Ich versuch das mal in einer Kurzfassung, die hoffentlich leicht verständlich ist. Zur Erdung des Generators. Der Generator liefert natürlich auch den Schutzleiter in seine Steckdose. Wird nun der Wohni an den Generator angeschlossen, so haben alle 230Volt Anschlüsse auch eine Erdung über den Schutzleiter des Generators. Natürlich arbeitet der im Wohni evtl. eingebaute Fehlerstromschutzschalter genau so, als würde der Wohni an die normale Stromversorgung angeschlossen sein. Diese Erde, die über die Aussensteckdose zum Wohni kommt ist auch an das ges. Fahrgestell angeschlossen. Da der Wohni aber auf seinen Gummireifen steht, besteht keine Verbindung zwischen dem Erdreich und der Erde ( Schutzleiter)des Wohni. Solange keine elektrischen Verbraucher ausserhalb des Wohni betrieben werden ist es nicht erforderlich, für eine Erdung mittels Erdungsstab des Generators zu sorgen, da der ges. Wohnwagen über die Erde des Generators geerdet ist.

      Wenn jedoch elektrische Geräte ausserhalb des Wohni betrieben werden ist es erforderlich, den Generator mittels Erdungsstab zu erden, damit im Schadensfall eines Gerätes das sich ausserhalb des Wohnis befindet der Strom über das Erdreich zum Generator gelangen kann um dort die Sicherung auszulösen.

      Gruß Gerd
    • Moin,
      ich schreibe jetzt mal mein Senf zu "Handy"'s Aussagen:
      Es ist richtig, dass man kein Problem im Fehlerfall hat, wenn man im Generatorbetrieb ist.
      Dieses nennt mann IT-Netz. Hierzu ist aber auch eine Isolationsüberwachung gen Erde erforderlich. So etwas findet man häufig in OP-Bereichen, da das Auslösen eines FI-Schalters für den Patiententen Lebensgefahr bedeuten könnte.
      Auf dem CP oder auf einem anderm Stellplatz sollte man den Generator zur eigenen Sicherheit erden, um den Status einesTN-Netz zu erlangen. Somit können die evtl. vorhanden FI-Schalter auch einen Fehlerstrom erkennen und im Gefahrfall abschalten. Was spricht dagegen einen normalen Häring in den Boden zu schlagen und elektrisch mit dem Erdungspunkt des Moppels zu verbinden. Höchstens Faulheit. Die muss dann aber auch evtl. bestraft werden.
      Nur mein bescheidenes Wissen und meine kleine eigene Meinung

      Gruss Sven
    • In vielen Threads haben wir ja nun einiges über Leitungslängen und Querschnitte gelernt.

      Ich hab ein kleines Programm gefunden, das einem anzeigt welcher Querschnitt verwendet werden muss bei entsprechenden Leitungslängen. Dabei wurde auch brav angezeigt das bei 20meter Kabellänge 220V und einer Abnahme von 10A ein Querschnitt von 1,5 nicht reicht.


      pcfreunde.de/download/l583/spannungsabfall/
      Dateien
      • b1.jpg

        (85,52 kB, 120 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Gruß Robert
      ___________________________________________________
      Ihr dürft auch gern mal unsere Homepage besuchen unsere kleine Künstlergemeinschaft : die kreativen aus Delmenhorst
      Ein paar kleine Berichte zum Thema Camping http://wohnwagen-urlaub.blogspot.com/
    • ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Eine Bitte an alle :
      Nutzt sinnvolle Überschriften für Eure Themen - erleichtert die spätere Suche ! - Keine "...ich hab mal eine Frage..."
      Achtet auf die Themenbereich - alles in "Allgemein" zu schreiben macht die anderen Rubriken überflüssig.
      Danke euch für's Mitmachen :ok

      Forum Kennzeichenhalter für euren Wohnwagen :****Klick mich****


    • hat sich erledigt
      Alle Beiträge verstehen sich als rein sachliche Aussage und tolerieren Meinungen und Vorlieben eines Jeden, auch wenn sie konträr entgegenstünden.
      Mathias


      Minigang

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Matzze.1 ()

    • Verpolung von L+ N bei CEE-Steckern ??

      Zunächst mal 1000 Dank an madness für die sensationelle Beschreibung (und allen anderen Kommentare natürlch auch) hinsichtlich der CEE-Kabel/Steckerthematik. Ich hab jetzt einiges verstanden !

      Ich oute mich auch mal und gestehe, das ich bisher ein ganz normales 3-adriges Gummikabel mit 1,5 mm und 25 m Länge mit dem ich zuhause auch rasenmähe benutzt habe !! Ich habe dieses Kabel zwar zum campen mit CEE Steckern versehen, aber alle Beiträge haben mich sehr verunsichert ob das alles so richtig war was ich bisher gemacht habe !!

      Dies wird aber Dank aller eurer Hilfe sofort geändert und ich steige auf dickes Kabel um "baue" mir ein H07RN 3 X 2,5 mm Kabel mit 25 m Länge und den CEE-Steckern sowie Aderendhülsen (ich wußte gar nicht das es so was gibt.... )

      Was ich aber noch nicht so ganz verstehe ist, warum es so wichtig ist das braune (L) und blaue (N) Kabel richtig anzuschließen ?? Wenn ich einen normalen Schukostecker verwende, kann ich den ja auch um 180 Grad "verdreht" einstecken ?

      Vielleicht eine dumme Frage, die auch hier schon beantwortet wurde, ich habe die Antwort aber hier nicht gefunden !
      Interpunktion kann Leben retten : Wir essen, Opa!
    • Verpolung von L+ N bei CEE-Steckern ??

      Hallo HeinzF.

      Der Vorteil der CEE Stecker ist ja das sie wenn sie richtig angeschlossen sind den stromführenden Leiter im Wohnwagen als erstes auf die Sicherung führen. Wenn dies verdreht ist wird in Fehlerfall der Neutralleiter von der Sicherung (1-polige Sicherung in älteren Wohnwagen) abgeschaltet, da kann dann immer noch Spannung an den Steckdosen sein.

      Deswegen arbeiten an der Elektroanlage am besten vom Fachmann erledigen lassen.

      Grüße aus Worms

      Thomas Hildebrecht

      www.camper-kabel.de
    • @HeinzF
      die Schuckosteckdose in deiner Wohnung liegt ja auch hinter der Sicherung und ist somit korrekt angeschlossen was L+ N betrifft (sofern niemand rumgebastelt hat), da wird im Fehlerfall auf jeden Fall die Spannung abgeschaltet. Das Verbindungskabel zum Wohnwagen liegt vor der Sicherung. Was da passieren kann hat Thomas ja schon geschrieben
      ciao
      Jochen
      ___________________________________________________
    • HeinzF. schrieb:


      Was ich aber noch nicht so ganz verstehe ist, warum es so wichtig ist das braune (L) und blaue (N) Kabel richtig anzuschließen ?? Wenn ich einen normalen Schukostecker verwende, kann ich den ja auch um 180 Grad "verdreht" einstecken ?


      Und genau das ist der Grudn warum man darauf achten muss L und N richtig an zu schliessen - den CEE Stecker kan man nicht falsch anschiessen und von Scuko Adaptern wird im allgemeinen sowieso abgeraten ....
      Die sollte man nur nutzen wenn man eine 2 polige Abschaltung hat oder ein Meßgerät mit dem man bei jedem neuen Anschluß nachmessen kann auf welcher Ader die Phase liegt.
      ((ein Phasenblitz oder diese Schraubendreher von der Schießbude sind KEINE Meßgeräte mit denen man das nachweisen kann .. nur so als TIP)

      Gruß,
      Kollo ...
    • Nur um zu ergänzen......

      Diese " Einpoligen Phasenprüfer" sind verboten und als "Prüfgerät" nicht zulässig !!!

      Bitte wenn überhaupt nutzt nur zweipolige Spannungsprüfer
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Eine Bitte an alle :
      Nutzt sinnvolle Überschriften für Eure Themen - erleichtert die spätere Suche ! - Keine "...ich hab mal eine Frage..."
      Achtet auf die Themenbereich - alles in "Allgemein" zu schreiben macht die anderen Rubriken überflüssig.
      Danke euch für's Mitmachen :ok

      Forum Kennzeichenhalter für euren Wohnwagen :****Klick mich****


    • Kabellänge

      Hallo,
      sehr informativer Beitrag, aber eine Frage hätte ich noch.
      Ich habe ein Kabel H07RN 3 X 2,5 mm mit 50m.
      Jetzt möchte ich mir ein Kabel machen, aber wie lange soll ich es machen,
      habt ihr Erfahrungen von CP etc.
      Ich möcht ja nicht das Kabel abschneiden und dann fehlen 2m.
      Zur Info wegen des Zusammenbaus, ich bin Elektriker, kenne mich mit dem Zusammenbau aus.
      Tom
    • Moin,
      ich habe mir die 50m auf 15m und 35m aufgeteilt. Auf Komfortstellplätzen langen die 15m locker, bei anderen nimmt man hat die 35m. Und wenn es immer noch nicht reicht, steckt man die beiden zusammen. Das die Kupplung zwischendrin gegen Feuchtigkeit geschützt wir ist klar. Dazu nehmen wir ein Stück von den stabilen, blauen Abfallsäcken, wickeln es um die Verbindung und sichern das ganze mit "Panzertape".

      Gruss Sven
    • Hallo Tom,

      thomsen schrieb:

      aber wie lange soll ich es machen,
      ... wir haben 25m (3x2,5 - CEE) dabei. Die habe ich bisher meistens auch gebraucht. Wir stehen aber auch vorwiegend auf unparzellierten Plätzen, wo es schon mal ein paar Meter bis zum nächsten Anschlusskasten sein können. Ich denke drüber nach, mir daher nochmal zusätzlich ein 10m langes Kabel zu organisieren. Damit dürfte ich dann genügend Variationsmöglichkeiten haben.

      Solltest du aber ausschließlich auf parzellierten Plätzen mit eigenem Stromanschluss stehen, dürften 15 m ausreichend sein (denke ich).

      Edit:
      ups ... Sven war mit den 15m schneller :D
      es grüßt M. :w

      RUT-Thüringen ... immer wieder einfach Klasse ^^
    • Schön wenn sich die Leuts Gedanken machen. Es ist im Thread zwar schon ein Jahr her, dass nach H05RR-F 3x1,5 gefragt wurde. Die einzige Antwort ging allerdings auf den Querschnitt ein. Da kann 1,5 sicher mal ausreichen. Ich zitiere hier aber mal fix von einigen Herstellerseiten:
      A:
      Verwendung:
      Für den Anschluss von Elektrogeräten (Staubsauger, Küchengeräte,
      Lötkolben usw.) bei geringen mechanischen Beanspruchungen in Haushalten,
      Küchen und Büroräumen.
      Nicht für die ständige Verwendung im Freien.

      B:
      Gummileitung für leichte mechanische Beanspruchung und Handgeräte in Haushalt/Küche/Büro
      C:
      Beschreibung
      Leichte Gummileitung zur
      Verwendung an Handgeräten und leichten Werkstattgeräten bei leichten bis
      mittelschweren Beanspruchungen in trockenen und feuchten Räumen, sowie
      zeitweise im Freien.

      Also nicht am WW weder in 1,5 noch 2,5
      hinkel
    • Jo,

      daher ist der vorgeschlagene Leitungstyp die H07RN - F 3G2,5mm²

      Diesen Leitungstyp nutze ich persönlich nun schon über 6 Jahre ohne Probleme
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Eine Bitte an alle :
      Nutzt sinnvolle Überschriften für Eure Themen - erleichtert die spätere Suche ! - Keine "...ich hab mal eine Frage..."
      Achtet auf die Themenbereich - alles in "Allgemein" zu schreiben macht die anderen Rubriken überflüssig.
      Danke euch für's Mitmachen :ok

      Forum Kennzeichenhalter für euren Wohnwagen :****Klick mich****


    • Jetzt muss ich leider doch nochmal nach fragen ich hab einen adapter cee auf schuko dann ne kabeltrommel und dann von schuko auf cee wie krieg ich es jetzt hin das das ganze trotzdem sicher ist kann ich vielleicht irgend wie auf der Kabeltrommel ne makierung machen das die beiden schuko immer gleich eingesteckt werden ? bringt das was ?



      Gekauft hab ich das ganze auf empfehlung von FB
    • @wageck

      Hi,

      Du brauchst Dir keine Makierung machen. Bei Schuko ist es nun mal so in Deutschland das wir in beide Richtung einstecken können. Die Belgier und Franzosen sind uns da ein Schritt vorraus.

      Wenn man sowas machen möchte, müsste man alle Adapter öffnen und schauen wo die entsprechenden Leitungen angeschlossen wurden.

      Benutze es einfach normal weiter wie bisher auch :w
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Eine Bitte an alle :
      Nutzt sinnvolle Überschriften für Eure Themen - erleichtert die spätere Suche ! - Keine "...ich hab mal eine Frage..."
      Achtet auf die Themenbereich - alles in "Allgemein" zu schreiben macht die anderen Rubriken überflüssig.
      Danke euch für's Mitmachen :ok

      Forum Kennzeichenhalter für euren Wohnwagen :****Klick mich****


    • wenn ich das alles richtig verstanden habe handele ich mir doch aber eine gefahren quelle ein wenn ich einfach von cee auf schuko und dann wieder von schuko auf cee gehe weil dann die verpolung am cee doch statfinden könnte oder lieg ich da jetzt total falsch ?
    • Hi wageck,
      Kann es sein dass Du an den roten Drehstromstecker denkst? Der blaue Camping CEE ist normaler WechselStrom wie am Schuko auch. Den darfst Du Problemlos vertauschen. Ist daheim ja auch egal, wie herum der Stecker in die Dose gesteckt wird.
      VG eedugr

      Sent from my Neo using Tapatalk
    • da hab ich im forum aber jetzt was anderes gelesen kann es jetzt nur gerade nicht suchen und zwar ging es darum das im wohnwagen teilweise nur über phase oder nicht über phase das weis ich nicht mehr sorry ;) geschaltet wird und das dann gefährlich werden kann



      Und wenn e r vertauscht werden kann hätte der CEE ja keine Vorteile durch seine verpolungs sicherheit