Anzeige

Anzeige

Angepinnt CEE Stecker / Kupplung selbst montieren. Wenn schon dann aber richtig....

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Normalerweise ist es eigentlich egal, ob N oder L vertauscht sind in der Wechselstromtechnik. Aber da frage ich mich, wieso es den Verpolungssicheren CEE Stecker gibt? Und bei einigen Betriebsmittel wie z.B. Lampen Fassungen ist es nicht gerade Vorteilhaft das N und L vertauscht sind.

      Vielen Dank Daheim 111, es geht langsam aber sicher vorran. Nächstes Wochenende werde ich mich wohl mal um meine elektrik kümmern.
    • Hallo

      Ich hatte das glaub ich schon mal erwähnt :D

      Es gibt auch viele Elektronische Geräte wie z.B. das Netzteil oder Regelungen wo oft davor auch eine Feinsicherung drin ist und der Anschluß des L - Leiter vorgegeben ist.

      Dies kann unter Umständen im Falle eines Deffekts natürlich ein größeren Schaden anrichten wenn der Null an der Sicherung anliegt.

      Bei Geräten wo in eine Schukosteckdose eingesteckt werden geht keine Gefaht aus - die werden ja sowieso immer verdreht.

      Die Lampen wenn z.B. eine E 27 Fassung vorhanden ist hätte dann den Null am Fußkontakt der Fassung statt der Phase.

      Bernd

      WEINSBERGFREUND ♛

      214 Tage on Tour :ok
    • Aero schrieb:

      Als CEE Kupplung und Stecker empfinde ich die PCE SHARK als die beste Variante.

      Die Anschlüsse L und Erde sind gekennzeichnet und die Zugentlastung wird ohne Werkzeug montiert.

      Habe eben mein neues Kabel angeschlossen, weil es mir einfach zu lästig ist meine Kabeltrommel immer ganz abrollen zu müssen.


      Gruß

      Eigentlich sind bei allen Fabrikaten die Anschlüsse korrekt gekennzeichnet.
      Habe bisher noch keine gesehen, bei denen das nicht so gewesen ist.
      PCE gehört nicht unbedingt zu den hochwertigsten Herstellern. Mennekes ist da noch deutlich besser. Aber auch länger.
      Und damit leider nicht in allen abschließbaren einzelanschluessen auf einigen CP passend.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • Bei vielen Händlern gibt es diese Netzvorrangschaltung zwischen zwei Eingängen. Wie lege ich denn bei einem Eingang (Wechselrichter) fest, was da L und N ist. Mein Multimeter kann das nicht erkennen. Oder ich kann es nicht messen. ?(

      Sind die CEE Steckdosen bzw. Stecker eigentlich an Campingfahrzeugen vorgeschrieben? Ich würde gerne zwecks Unsichtbarkeit von der CEE-Einspeisesteckdose auf eine Hirschmann CA oder Philippi Landstrohmübernahme IP68 (auch 2+pe) an der Deichsel umsteigen.
      My wife says I never listen to her (or something like that)
    • Hi,

      Du kannst messen was der L ist. Der "L" ist der einzige der gegen "N" und "PE" spannung hat.
      Neutral und Schutzleider (N -PE) gegeneinander sollten keine Spannung führen.

      Bei der Cee einspeisung ist klar definiert wo welcher Leiter angeschlossen ist, das ist meinem Wissenstand nach auch Vorschrift so

      Kann aber auch nochmal in die VDE schauen wenn nötig
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Eine Bitte an alle :
      Nutzt sinnvolle Überschriften für Eure Themen - erleichtert die spätere Suche ! - Keine "...ich hab mal eine Frage..."
      Achtet auf die Themenbereich - alles in "Allgemein" zu schreiben macht die anderen Rubriken überflüssig.
      Danke euch für's Mitmachen :ok

      Forum Kennzeichenhalter für euren Wohnwagen :****Klick mich****


    • Hallo Madness,

      Danke für die Antwort bei L N Pe.

      Bei dem anderen hast du mich falsch verstanden. Dass beim cee geregelt ist, was wo liegt, ist mir klar. Sollte auch an den Kontakten beschriftet sein. Nein, mir ging es darum, ob am WoMo bzw. wowa zwingend cee Steckdosen vorgeschrieben sind oder ob andere 3-polige Kombinationen zulässig sind, die auch vor Verpolung geschützt sind.

      Sowas
      yabonet-yachtshop.de/index.php…rie-692-und-Zubehoer.html
      My wife says I never listen to her (or something like that)
    • sk kölsch schrieb:

      Hallo Madness,

      Danke für die Antwort bei L N Pe.

      Bei dem anderen hast du mich falsch verstanden. Dass beim cee geregelt ist, was wo liegt, ist mir klar. Sollte auch an den Kontakten beschriftet sein. Nein, mir ging es darum, ob am WoMo bzw. wowa zwingend cee Steckdosen vorgeschrieben sind oder ob andere 3-polige Kombinationen zulässig sind, die auch vor Verpolung geschützt sind.

      Sowas
      yabonet-yachtshop.de/index.php…rie-692-und-Zubehoer.html

      Wenn deine Wohndose dauerhaft schwimmfähig ist und IP66 braucht, warum nicht.
      Denn:
      Die Rundsteckverbinder nach RS692 sind vom Germanischen Lloyd geprüft und für Wassersportfahrzeuge für Niederspannung 230 V/50 Hz zugelassen
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • Hallo Tom,

      Ja ha ha, genau. Bei dem Wetter in NRW... da plane ich schon den Freischwimmer für den Wohnwagen.
      An der Deichsel will ich mich nicht auf Spielereien bei 230v einlassen. Fi hin oder her.
      My wife says I never listen to her (or something like that)
    • also wenn ich vom multimeter die eine Prüfspitze auf L oder N setze und die andere auf Schutzleiter, dann zeigt er mir bei jedem 119V an. Also teilt er die Spannung irgendwie. Und jetzt?
      My wife says I never listen to her (or something like that)
    • sk kölsch schrieb:

      also wenn ich vom multimeter die eine Prüfspitze auf L oder N setze und die andere auf Schutzleiter, dann zeigt er mir bei jedem 119V an. Also teilt er die Spannung irgendwie. Und jetzt?

      Und zwischenden Polen 238 V?
      Ist eben Inselbetrieb. 8|
      Bei einem Inverter durchaus ueblich.
      Interessant wird es, wie belastbar diese Spannungen sind.
      Ich moechte fast wetten, gar nicht.
      Diese Spannungen haben vermutlich kein festen bezug zu irgendetwas.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von treckertom ()

    • Ich habe nun von einem Verkäufer erfahren, dass z.B. seine kleinen WR unter 650W wie bei mir die Halbwellen ausgeben zu je der Hälfte von 220/230V. Erst bei den größeren ab 650 ist es dann "festgelegt", also so wie bei meinem Victron Easyplus.

      Habe mich nun für die Hirschmann CA3 Stecker und Buchsen entschieden. Die Kosten nur einen Bruchteil der Philippi, haben aber auch mindestens ip66 und passen ebenfalls in die Einkelgehäuse. Schade nur, dass es die nicht als 2+PE gibt.

      Und prompt habe ich L1 und N vertauscht, weil es auf Bildern im Web doch nicht eindeutig dargestellt ist.. :cursing:
      Wenn ich also auf die Dose gucke, muss unten PE sein und oben rechts blau N.
      Bei der Stecker Draussicht entsprechend spiegelverkehrt. Da war wohl mein Fehler
      My wife says I never listen to her (or something like that)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sk kölsch ()

    • sk kölsch schrieb:

      Ich habe nun von einem Verkäufer erfahren, dass z.B. seine kleinen WR unter 650W wie bei mir die Halbwellen ausgeben zu je der Hälfte von 220/230V.
      Interessant.
      Hersteller?
      Quelle?
      Erst bei den größeren ab 650 ist es dann "festgelegt", also so wie bei meinem Victron Easyplus.
      Aber nur, wenn es einen Erder dazu gibt und dieser auch angeschlossen ist.
      Die Verbindung von N mit (Batterie)Masse ist nur ein Behelf.
      Ohne angeschlossenen Erder sind und bleiben auch beim Victron L und N gegen Erde schwebende, undefinierte Potentiale.
      Deshalb misst du ja mit dem hochohmigen (üblicherweise 10 Megaohm, also 10.000.000 Ohm Eingangswiderstand) Multimeter in etwa die hälftige Spannung geben Erde.
      Der belastet das schwebende Potential nur unwesentlich, die Spannung bricht auch nur geringfügig ein.
      Aber schliesse dann einfach einmal eine echte 230V-Glühlampe (keine Energiesparlampe, keine LED-Lampe) zwischen Erde und den N-Leiter.
      Würde mich sehr wundern, wenn dann die Lampe leuchtet und eine verbleibende Spannung zwischen N und Erde zu messen wäre.
      Dafür dürfte dann zwischen L und Erde die volle Spannung zu messen sein.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • Socke79 schrieb:

      Hier gibts ein schönes Kabel zu kaufen.
      Das längere meine ich.

      Bitte nicht nachbauen!! ;)


      Mist....hab schon angefangen. Warum denn nicht nachbauen? Ist doch praktisch, so ein Gender-Changer für 230V. :evil:
      :prost:
      Wenn es nicht so gefährlich wäre.... :xwall:
      Eine wirklich professionell hergestellte Leitung. Respekt und Anerkennung auch von meiner Seite. :evil:

      Gruß
      Tosche
      Gruß
      Tosche

      ...das kannste schon so machen, aber dann isses halt kacke!!!

      RUT Nds 2018
      Schön war es!

      Reisebericht Südschweden 2017


      [IMG:https://images.spritmonitor.de/643346_5.png]
    • Socke79 schrieb:

      Bitte nicht nachbauen!!
      Wer so etwas fertigt und auch noch verkauft, handelt grob fahrlässig mit Vorsatz.
      Schlimmer geht es nicht.
      So NICHT:
      So bitte niemals!!!.png
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät