Anzeige

Anzeige

Frz. Jura, Franche Comté CP Le Fayolan (Pfingsten 2010)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Frz. Jura, Franche Comté CP Le Fayolan (Pfingsten 2010)

      Urlaubsbericht Frankreich Jura, Franche Comté

      Wir waren an Pfingsten 2010 für 14 Tage während der Ba-Wü. Pfingstferien auf dem CP Le Fayolan . Dieser Platz gehört zu Yelloh und ist mit 4 Sternen klassifiziert.

      http://www.yellohvillage.de/camping/le_fayolan
      (Leider hat der CP keine eigene Homepage. Es läuft alles über die Seite von Yelloh.

      Der CP liegt direkt an einem See in der malerischen frz. Ortschaft Clairvaux les Lacs (1.500 Einwohner). Dank der ACSI- Karte haben wir nur 13 EUR/ Tag gezahlt und hatten damit für 2 Erw. und 3 Kids mit 236 EUR Gesamtplatzgebühr einen richtig günstigen Pfingsturlaub. Wir hatten nicht reserviert und hatten auch keinerlei Probleme einen Stellplatz zu bekommen. Über Pfingsten waren in den Mobile Homes fast nur Franzosen, auf den Stellplätzen dominierten die Baden-Württemberger und Niederländer.

      Wir haben uns für den Bereich am See entschieden (dieser Bereich kostet in der Hauptsaison auch etwas mehr Geld). Der gesamte CP ist terrassenförmig angelegt und ist wider Erwarten doch sehr weitläufig. Die Stellplätze haben Gras- oder Waldboden, sind parzelliert (z.T. durch Hecken getrennt) und z.T. mit direktem Wasser und Abwasseranschluss ausgerüstet. Alle Stellplätze sind gut über befestigte Wege zu erreichen. Wir haben uns einen Eckplatz ausgesucht.

      K800_DSC_7130.JPG

      K800_DSC_7116.JPG

      K800_DSC_7158.JPG



      Zur Anfahrt möchte ich folgendes sagen. Bitte haltet euch an die Straßenschilder in der Stadt Lons-le Saunier, um nach Clairvaux les Lacs zu fahren. Eine direkte und damit schnellere Route, die evtl. vom Navi angezeigt wird, ist nämlich aufgrund ihrer Steigung von 13% für Gespanne gesperrt. Und das ist auch wirklich gerechtfertigt. Heimwärts, bzw. abwärts jedoch dürfen Gespanne auf dieser Route fahren.

      Der See:
      Der Strand am See wird wohl in der Hauptsaison recht eng werden. Aber in der Nebensaison hatten wir reichlich Platz. Er ist mit Sand aufgeschüttet, so dass die Kinder prima Sandburgen bauen können. Das Wasser war zwar noch eisekalt, aber es fällt sehr seicht ab. Dickes Plus für Familien mit kleinen Kindern. Es gibt auch am Strand einen kleinen Spielplatz. Auf dem Platz kann man Kajaks mieten und den See paddelnd erkunden. Der See hat eine herrliche Farbe. Er ist ein Überbleibsel der Eiszeit.

      K800_DSC_7038.JPG

      K800_DSC_7128.JPG

      Das Hallenbad, die Poollandschaft:
      Wir haben uns für diesen Platz entschieden, da es ein beheiztes Hallenbad gibt. Die allgemeine Wettervorhersage war ja für Pfingsten 2010 nicht gerade gut. Das Hallenbad hat eine wirklich sehr angenehme Temperatur und eignet sich hervorragend für Schwimmanfänger und durch das Babybecken auch für die ganz Kleinen. Es gibt in der Halle und im Außenbereich genügend Liegen. Das Becken im Außenbereich mit den Wasserrutschen ist ebenfalls angenehm warm geheizt. So konnten wir auch bei schlechtem Wetter raus und die Wasserrutschen benutzen. Zusätzlich gibt es noch ein großes unbeheiztes Becken, in dem die ganz Harten mal kurz ungestört ihre Bahnen ziehen konnten.
      Der absolute Knaller war die Sauna und das türkische Dampfbad, welche direkt von der Schwimmhalle zu betreten sind. Leider mit Badekleidung. Aber das ist besser als nichts. Da konnte mal ein Elternteil entspannt in die Sauna gehen und war aber für den Fall der Fälle sofort erreichbar. Wir waren jeden Tag vormittags und nachmittags im Schwimmbad.
      K800_DSC_7053.JPG

      K800_DSC_7068.JPGK800_DSC_7135.JPG

      Das Sanitär:
      Hier kann ich nur eine Beschreibung des Waschhauses im Seebereich geben. Von der Optik her ist es schon etwas älter. Aber es war immer sauber. Der Abwaschplatz war draußen an der Außenwand, nur durch einen kleinen Dachüberstand vor Regen geschützt. Die Toilettenkabinen waren an der gegenüberliegenden Außenwand des Waschhauses. Direkt von außen zugänglich. Diese waren nicht nach Männlein und Weiblein getrennt. Aber sie waren alle mit Toilettenpapier ausgestattet. An einer Stirnseite des Waschhauses nur durch ein Trennwändlein als optischer Sichtschutz waren die Männerurinale. Und direkt daneben Waschmaschine und Trockner. Das kann man wahrlich nicht als Privatsphäre beim Pipimachen bezeichnen.
      Die Dusch- und Waschkabinen befanden sich im Inneren des Waschhauses. Die Duschköpfe waren oben fest in der Wand angebracht. Das Wasser war z.T. kochend heiß.

      K800_DSC_7048.JPG


      Sonstige Einrichtungen:
      Ein kleiner Supermarkt sorgte für die kleinen alltäglichen Dinge. Jeden Morgen gab es frische Backwaren, die von einem frz. Bäcker vom Ort geliefert wurden. Ohne Vorbestellung. Wenn die Baguettes ausverkauft waren, wurde TK-Rohlinge frisch nach Bedarf aufgebacken. Diese schmeckten zwar nicht so gut, aber man musste nicht verhungern. Es gibt auch noch ein kleines Restaurant ,Bar und Disko aber da wir so was nicht nutzen, kann ich dazu nichts sagen.

      K800_DSC_7133.JPG

      Die Rezeption war durchgehend von morgens bis abends geöffnet und die Mitarbeiter hatten immer ein offenes Ohr für alle Anliegen.

      Ausflüge:
      Die Gegend bietet reichliche Möglichkeiten für kindgerechte Ausflüge. Höhlen, Grotten und zahlreiche malerische Wasserfälle sorgen für leuchtende Kinderaugen. Ein Spielzeugmuseum ist auch nicht weit. Echte Dinosaurierfußspuren in der Felswand lassen auch uns Erwachsene staunen und eine riesige Staumauer begeistert Technikfans. Die Rezeption ist sehr gut mit Ausflugstipps und Broschüren, auch in deutscher Sprache ausgestattet.
      Gerade die Wasserfälle und Höhlen sind in der Hauptsaison total überlaufen und daher empfehlen wir einen Besuch dieser wunderschönen Region Frankreichs in der Nebensaison.

      Wir haben folgende Ziele besucht:
      Barrage de Vouglans (Lac de Vouglans)
      Die Wasserfälle von Hérisson
      Baume les Messieurs (Höhle und Wasserfall)
      Dinosaurier-Fußspuren
      Spielzeugmuseum

      Wer mehr über die Region Franche Comté und das Département Jura erfahren möchte, dem sei die Homepage
      http://www.france-voyage.com/de/
      empfohlen. Dort könnt ihr unter Franche-Comté / Département Jura sehr schön aufbereitete Informationen erhalten.

      Die Ortschaft Clairvaux-les Lacs:
      Ein kleiner malerischer frz. Ort mit einer wunderschönen Kirche in der Ortsmitte. Jeden Donnerstag ist Markttag. Dort kann man hervorragende regionale Köstlichkeiten wie Wurst. Käse, Wein und Honig kaufen. Natürlich auch Obst und Gemüse.
      Im Ort bzw, am Ortseingang gibt es einen kleineren Supermarkt, einen größeren Supermarkt und einen Aldi. Viele kleine Bäcker im Ort bieten wirklich super Backwaren an. Der Höhepunkt war eine Torte, die ich für unsere Tochter anlässlich ihres Geburtstages für nur 13 EUR beim Bäcker bestellt hatte. Diese war mehr als köstlich.

      Wir finden, es hat sich wirklich gelohnt, mal eine andere Region Frankreichs kennenzulernen. Ansonsten waren wir immer in Südfrankreich. Doch diese naturbelassene Region im frz. Jura im Landesinneren ist wirklich einen längeren Urlaub wert. Wir werden 2011 wieder hinfahren, da es noch so viel zu entdecken gibt.

      Wir hoffen wir haben Euch Appetit gemacht.

      Viele Grüße
      Tanja (Frau von Klaus)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Klaus 66 ()

    • Unsere Ausflüge

      Lac de Vouglans und die Staumauer des Sees

      K800_DSC_7140.JPGK800_DSC_7156.JPG

      Die Wasserfälle von Hérisson

      K800_DSC_7168.JPGK800_DSC_7174.JPGK800_DSC_7184.JPGK800_DSC_7189.JPG

      Der Wasserfall in Baume les Méssieurs

      K800_DSC_7199.JPGK800_DSC_7203.JPG


      Dinosaurier-Fußspuren
      K800_DSC_7152.JPG


      Und das war nur eine kleine Auswahl. Fahrt selbst hin.

      LG

      Tanja

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Klaus 66 ()

    • Klaus 66 schrieb:

      jetzt habe ich endlich unseren Reisebericht wieder mit Bildern versehen.

      Und deshalb habe ich ihn auch entdeckt. :)

      Der CP und die Umgebung hören sich sehr gut an und kommt bei uns in die engere Wahl für Pfingsten 2011, evtl. kombiniert mit den Vogesen.

      Sind französische Sprachkenntnisse lediglich von Vorteil, oder unbedingt notwendig?

      Danke schön

      schauschau
    • Hallo Tanja!

      Auch wir sind auf dem Weg nach Südfrankreich durchs Jura und Franche Comté gefahren, immer mit der Idee, wir könnten auch einmal ein paar Tage länger dort bleiben. Und wie das manchmal so ist, verläuft sich das Vorhaben im Sande. Dein Bericht und die Fotos lassen diese Idee wieder massiv an die Oberfläche kommen. Mal sehen, wann wir denn die Gegend erkunden!
      Danke für den ansprechenden Bericht.

      Viele Grüße
      Dagmar
      Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben.
      Kurt Tucholsky
    • Hallo Schauschau,

      schauschau schrieb:

      Sind französische Sprachkenntnisse lediglich von Vorteil, oder unbedingt notwendig?

      naja das ist Ansichtssache. Von Vorteil sind Sprachkenntnisse des jeweiligen Landes immer, keine Frage. Auf dem Platz selbst kommt man ohne Französisch auf jeden Fall durch. In der Umgebung, bei Ausflügen etc. würde ich Französisch als von Vorteil bezeichnen, aber ich denke, man kommt auch mit Englisch durch. Ich denke, es hängt auch viel vom eigenen Naturel ab.

      Wir haben für Pfingsten 2011 diesmal fest für Camping Le Fayolan gebucht. Wir fahren mit Freunden, und die wollten auf einen ganz bestimmten Stellplatz. Unsere Freunde können überhaupt kein Französisch, waren Sept. 2010 dort und würden gerne nochmal mit uns gemeinsam dorthin fahren. Sie möchten dann den Vorteil genießen (auf Ausflügen, in Restaurants), weil ich sehr gut Französisch spreche.

      Wir freuen uns jetzt schon wieder riesig auf unseren Urlaub dort. V.a. da Pfingsten dieses Jahr so spät liegt, hoffen wir auf besseres Wetter dort als letztes Jahr. Letztes Jahr war es recht durchwachsen, aber das war es ja in ganz Mitteleuropa.

      LG :w
      Tanja (Frau von Klaus)
    • Klaus 66 schrieb:

      on Vorteil sind Sprachkenntnisse des jeweiligen Landes immer, keine Frage. Auf dem Platz selbst kommt man ohne Französisch auf jeden Fall durch. In der Umgebung, bei Ausflügen etc. würde ich Französisch als von Vorteil bezeichnen, aber ich denke, man kommt auch mit Englisch durch. Ich denke, es hängt auch viel vom eigenen Naturel ab.

      Na dann werden wir uns wohl durchschlagen können. Es soll ja auch Gegenden geben, in denen man ohne Französischkenntnisse einfach nicht bedient wird, bzw. mißachtet wird. Ist uns zumindest auch schon mal im Hinterland der Cote d´Azur passiert. Allerdings auch nur 1 mal.

      Grüße

      schauschau
    • Hallo Tanja,

      vielen Dank für den Bericht und die Bilder. In Lons-le-Saunier haben wir auf unserem Weg nach Südfrankreich schon mehrmals eine Zwischenübernachtung eingelegt und ein bißchen die Gegend drum herum erkundet. So auch die Wasserfälle Hérrisson. Und jedes Mal denken wir, dass diese Ecke eigentlich einen längeren Aufenthalt wert wäre. Aber an Pfingsten haben wir (noch) unsere Töchter mit dabei und die zieht's halt unwiderstehlich in Richtung Meer.

      Aber vielleicht klappt's ja mal mit einem Kurzurlaub zwischendurch und dafür wäre die Gegend wirklich ideal. Dein Bericht macht jedenfalls Lust darauf.

      Grüßle von den Frankreich-Fans
      Ulli & Frank
      unterwegs (nicht immer - aber immer öfter) zu zweit und mit unserem Hund :w
    • Hallo Tanja,

      vielen Dank für diesen wirklich schönen Bericht. Irgendwie bin ich jetzt ersr drüber gestolpert. In der Zeitung war neulich ein Bericht über Franche Comté, da hat Dein Bericht noch einmal mehr Lust gemacht, diese uns bis jetzt noch unbekannte Region zu erkunden.

      Viele Grüße,

      Till :0-0:
    • Hi,

      die Urlaubsplanung für Pfingsten rückt näher und der CP Le Fayolan rückt immer näher ins Licht der Begierde. Von der Nord-/Ostsee sind wir mittlerweile abgerückt.

      Weiß jemand (Tanja? :) ), ob man über Pfingsten (11. - 26.06.11 Ferien BW) dort unbedingt reservieren muß? Wenn ja, wärs dann vermutlich eh zu spät. :(

      Wie hoch sind denn die WLAN-Kosten auf dem Platz?


      Grüße

      schauschau
    • Hier noch einige Tips. Arbois wunderschöne Weinstadt, schöne Kirche. Poligny: Stiftskirche mit Skulpturen aus dem 15 Jahrhundert, wunderschöne Orgel. Beaume les Messieurs Gründungskloster von Cluny. Hier auch kleiner schöner Campingplatz in schöner Felsenumgebung!!! Wasserfälle (Cascades des Herrisson) kostenloser Parkplatz in der Mitte der 3 Wasserfälle über Bonlieu anfahren. Schuhwerk!!! Interessant in der Regenzeit, viel Wasser. Im Winter manchmal zugefrohren und Totenstille. Chateau Chalon Weindorf auf Felsen. Bei Champagnole Dinosaurierspuren. Lac Vauglan (grosser Stausee). Dole und Besancon Alles kostenlos zu besichtigen.

      Köstlichkeiten: Saucisse Morteau mit Cancoillotte. (etwa: Mettwurst mit flüssigem Käse), Comte Käse. Savagnin Wein. Vin Jaune (gelber Wein der nach speziellem Verfahren aus der Savagnin Traube gewonnen wird 6,5Jahre, erinnert etwas an essig, aber sehr geschmacksintensiv)

      und vieles mehr

      Gruss Peter
    • Hallo Tanja,
      ich habe in einem anderen Thread den Tipp fürs Jura bekommen.
      Super Bericht von Euch.
      Da ihr 2 x an Pfingsten dort wart, würde mich interessieren,
      ob man zwingend reservieren muss oder ob es genügend Plätze gibt?

      Danke im voraus.

      mfg
      roga-lelo

      Ich wünsche allen Forumsmitgliedern einen guten Rutsch und viele schöne Campingtouren in 2012.
    • roga-lelo schrieb:

      Hallo Tanja,
      ich habe in einem anderen Thread den Tipp fürs Jura bekommen.
      Super Bericht von Euch.
      Da ihr 2 x an Pfingsten dort wart, würde mich interessieren,
      ob man zwingend reservieren muss oder ob es genügend Plätze gibt?

      Danke im voraus.

      mfg
      roga-lelo

      Ich wünsche allen Forumsmitgliedern einen guten Rutsch und viele schöne Campingtouren in 2012.

      Hi,

      ich bin zwar nicht Tanja, aber ich antworte trotzdem mal:

      Wir haben letztes Jahr für Pfingsten angefragt und die Antwort vom CP war, dass eine Reservierung in dieser Zeit nicht notwendig ist. Dies hat sich dann auch bei unserer Anreise bestätigt, es waren noch jede Menge Plätze frei.

      Die 1 bis 2 CP, welche vor der Zufahrt des Fayolan liegen, waren fast komplett leer.

      Gruß
    • Hi, (jetzt hier auch Tanja)


      ja, man muß wirklich an Pfingsten nicht reservieren. Reservieren an Pfingsten ist sogar völlig nutzlos, wenn man auf einen best. Stellplatz will.

      So passiert unseren Freunden an Pfingsten 2011. Sie wollten auf einen best. Stellplatz wegen des Abwasserschlauchs. Alles wurde vorher korrekt zugesagt schriftl. und telefonisch. Bei Ankunft heißt es aber lapidar: Suchen sich sich einen schönen Platz, wo etwas frei ist.

      Leider ist der Platz dieses Jahr NICHT mehr mit der ACSI-Karte günstiger zu bekommen. Schade. Sie sind nicht mehr dabei. Und ich habe lange gesucht im ACSI-Führer.

      Viele Grüße :w

      Tanja (Frau von Klaus)
    • Ich kram da mal einen alten Reisebericht hervor. Wir waren da in der Woche vom 7. bis 11 Juli. 2014. Das Wetter war so etwas von Beschissen dass wir am Freitag total frustriert wieder zusammen gepackt haben. (Dauerregen 12 Grad)Die vom Ursprungsautor beschriebenen landschaftlichen Tatsachen kann ich nur unterstützen. Wirklich schön dort. Aber der Campingplatz ist für ein 4 Sterne Platz nicht so der Hammer. Die Sanitären Einrichtungen sind in einem schlechten Zustand. Defekte Wasserhähne, dunkle schmutzige Duschen, kein Toilettenpapier bereits am Nachmittag. Zu allem Elend war noch die Hälfte des Sanitärgebäudes in der Hauptsaison abgeschlossen. Das so genannte beheizte Bad war nicht beheizt. Wäre noch elementar wichtig bei 12 Grad Aussentemperatur! Der schöne Sandstrand wurde von Hundebesitzer als Hunde Spielwiese missbraucht. Es gibt nichts ekligeres als ein nasser Hund der einem seinen wedelnden Schwanz ins Gesicht drückt. Auch wurde die Nachtruhe nicht eingehalten. Am Abend wenn das WM Spiel lief, kann ich dass noch verstehen und tolerieren. Aber wenn um halb eins der Nachbar noch TV ohne Kopfhörer schauen muss und bei einer anfangs Netten Frage ob er bitte etwas leiser schalten kann einem nur dreckig auslacht habe ich kein Verständnis für solche Frechheiten. Eine Beschwerde bei der Platzleitung hatte kein Erfolg.
      WLAN gibt es zwar, sogar Gratis. Funktioniert leider nicht. Es ist uns in dieser Woche nur zwei mal gelungen eine Meteo Seite nach zwei Minuten Ladezeit aufzurufen. Trotz vollen Empfang.
      So schade, vielleicht lag es am Wetter, dass mich solche Kleinigkeiten aufregen. Aber einem vier Sterncamping wird dieser Platz einfach nicht gerecht.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher