Anzeige

Anzeige

Wer ist persönlich schon einmal Opfer eines Überfalls geworden, wer ist schon mal ausgeraubt worden?

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Smara-Van schrieb:

      Aber es wäre schön zurück zum Thema Gasüberfall zu kommen oder ist das jetzt den "Kann es nicht geben" jetzt so unangenehm das ein neues Thema her muß?
      Unangenehm? Nö, warum - es gilt für mich unverändert:

      TomD schrieb:

      Der Knackpunkt ist die einzubringende Menge. Und die in jedem Freizeitfahrzeug vorhandenen Notbe- und entlüftungen. Und die Tatsache, das sowohl der Hund, wie auch das Kleinkind, der 100 kg schwere Vater und die 60 kg schwere Mutter gleichermaßen betäubt werden und ohne gesundheitliche Komplikationen wieder aufwachen.
      Dazu kommt, das bei einigen angeblichen Gaskopfern im Kopfbereich keinerlei Fenster o.ä. vorhanden waren und die "Betäubten" im Freizeitmobil verteilt in verschiedenen Betten lagen.
      Die diesbezüglichen Untersuchungen und Aussagen von Fachleuten sprechen dagegen.
      Vorstellbar ist das unbemerkte Eindringen eines Diebes, der dann in Kopfnähe ein entspreche des Aerosol ausbringt - denn die gängigen Narkosemittel sind weniger Gase als vielmehr Flüssigkeiten, die vernebelt werden müssen.
      Die von Dir verlinkten Berichte aus 2003 wurden in einem der Artikel relativiert - erfasst wurden Einbrüche bei Tag und Nacht, mit und ohne anwesende Camper begangen. Einige der Opfer wurden demnach mit "Hexangas" betäubt.

      Hexan (C6H14) ist jedoch kein Gas, sondern eine farblose Flüssigkeit mit starkem Benzingeruch, die bei Vernebelung oder Verdampfung (ab 69°C) extrem leicht entflammbar und explosiv ist. Das bedeutet, dass bei Einleitung dieses Mittels in ein Freizeitfahrzeug ein Funke reicht, um das Freizeitfahrzeug in seine Bestandteile zu zerlegen - eine auf Gas laufende Heizung, Therme oder Kühlschrank würde einen ordentlichen Feuerball erzeugen.

      D.h. wenn tatsächlich Hexan nachgewiesen wurde, dann kann das (wie ich eingangs schrieb) nur unmittelbar vor Nase und Mund der Opfer per Vernebler, Pad o.ä. ausgebracht - aber nicht in das Fahrzeug einfach eingeleitet worden sein.
      Viele Grüße, Tom
      ..
      "Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant!"
      (Hoffmann von Fallersleben)
      "Es ist nicht reicher, wer mehr hat, sondern derjenige, der weniger braucht."
      ..
      2018:
      CP Municipal de Loupian, CP Bagatelle, CP Le Neptune, CP Les Tropiques, CP Blue Bayou, CP du Port d'Arciat, CP Le Rivage, CP des Chevrets, CP Lakolk, KNAUS CP Oyten, CP de l'Ile Verte, CP Le Moulin de Kermaux
      2019:
      CP Trittenheim/Mosel; SP Pocking, CP Nordsee/Büsum, CP Lakolk Strand-Rømø/DK, CP Rangau, CP Bad Griesbach, CP Fährhaus Melk/A, CP Mesteri/H, ThermalCP Papa/H, CP Heviz/H, CP Napfeny/H, CP Putterersee/A, CP Staufeneck, CP Paartal, SP Weingut Bornerhof
      2020:
      CP Mosel; CP Büsum; CP Melk; CP Szeged/H; CP Enigma/SRB; CP Chalkidiki/GR; CP Athens/GR; CP Nafplio/GR, CP Peloponnes/GR;
    • :xwall:


      Text fällt einem da langsam nimmer ein

      Und ja Ubertino, du hast einiges überlesen.

      Wanderdüne? Wieso Wanderdüne? :_whistling:


      Wer Hilfe bei einem technischen Problem benötigt, sollte in einem Forum niemals angeben, um welches Gerät es sich handelt! So kriegt er viel mehr mögliche Lösungen angeboten! Bilder zu posten scheidet völlig aus! Suchfunktion und Google sind aus datenschutzrechtlichen Gründen zu verurteilen! Ein Hallo verschwendet eine ganze Zeile! Wie das Problem dann gelöst wurde, geht auch keinen was an!
    • Das Problem ist, daß Medien gern voneinander abschreiben - und dabei immer auch Fehler ungeprüft übernehmen.
      Wer z.b. bei Google die Suchfolge "Kontrolle auf der A8 Wohnwagen überladen 2019" eingibt, wird auf mehrere Medien stossen, die 29.07.2019 datiert sind und die alle die Aussage enthalten: "Schwere Rangierhilfen führen aber schnell zu einem zusätzlichen Gewicht von bis zu 250 Kilogramm."

      Uii, ein Moversystem bringt 250 Kg zusätzliche Last - und das steht in mehreren Medien. Dann muß das natürlich stimmen.

      Süddeutsche

      t-online

      Gmünder Tagespost

      Welt

      und abends kam es in den TV-Nachrichten.

      Hintergrund war ein einfacher Fehler in dem offiziellen Presseportal der Polizei, dessen spätere fachliche Korrektur aber niemand bei den Medien mehr interessierte.
      Viele Grüße, Tom
      ..
      "Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant!"
      (Hoffmann von Fallersleben)
      "Es ist nicht reicher, wer mehr hat, sondern derjenige, der weniger braucht."
      ..
      2018:
      CP Municipal de Loupian, CP Bagatelle, CP Le Neptune, CP Les Tropiques, CP Blue Bayou, CP du Port d'Arciat, CP Le Rivage, CP des Chevrets, CP Lakolk, KNAUS CP Oyten, CP de l'Ile Verte, CP Le Moulin de Kermaux
      2019:
      CP Trittenheim/Mosel; SP Pocking, CP Nordsee/Büsum, CP Lakolk Strand-Rømø/DK, CP Rangau, CP Bad Griesbach, CP Fährhaus Melk/A, CP Mesteri/H, ThermalCP Papa/H, CP Heviz/H, CP Napfeny/H, CP Putterersee/A, CP Staufeneck, CP Paartal, SP Weingut Bornerhof
      2020:
      CP Mosel; CP Büsum; CP Melk; CP Szeged/H; CP Enigma/SRB; CP Chalkidiki/GR; CP Athens/GR; CP Nafplio/GR, CP Peloponnes/GR;
    • ist wirklich "Hexangas" gemeint oder das umgangssprachliche "Hexengas", also Halothan?

      Ich glaube das wir uns nicht streiten sollten.
      Die Chance auf einen Rastplatz mit Gas überfallen zu werden liegt heute bei fast 0, die Chance allgemein überfallen zu werden ist etwas höher. Deshalb besser auf Campingplätzen übernachten oder wenn es gar nicht geht, abseits der Autobahn auf Supermarkt Parkplätzen o.ä.
    • TomD schrieb:

      Das Problem ist, daß Medien gern voneinander abschreiben - und dabei immer auch Fehler ungeprüft übernehmen.
      Wer z.b. bei Google die Suchfolge "Kontrolle auf der A8 Wohnwagen überladen 2019" eingibt, wird auf mehrere Medien stossen, die 29.07.2019 datiert sind und die alle die Aussage enthalten: "Schwere Rangierhilfen führen aber schnell zu einem zusätzlichen Gewicht von bis zu 250 Kilogramm."

      Uii, ein Moversystem bringt 250 Kg zusätzliche Last - und das steht in mehreren Medien. Dann muß das natürlich stimmen.
      . . .
      Du irrst, und zwar ganz Satt. Gefühlte 100 Posts vor dir hat ein Fori den Sachverhalt schon aufgeklärt. Die Pressemeldung der Polizei enthielt den sachlichen Fehler. Die Ordnungshüter haben sich auch bei ihm dafür entschuldigt und die Meldung richtig gestellt.
      Ergo: Da hat keiner vom anderen abgeschrieben, sondern alle haben die fehlerhafte Pressemeldung der Polizei verbreitet.
      Es grüßt Jürgen :w
    • ERIBA 530SL schrieb:

      TomD schrieb:

      Das Problem ist, daß Medien gern voneinander abschreiben - und dabei immer auch Fehler ungeprüft übernehmen.
      Wer z.b. bei Google die Suchfolge "Kontrolle auf der A8 Wohnwagen überladen 2019" eingibt, wird auf mehrere Medien stossen, die 29.07.2019 datiert sind und die alle die Aussage enthalten: "Schwere Rangierhilfen führen aber schnell zu einem zusätzlichen Gewicht von bis zu 250 Kilogramm."

      Uii, ein Moversystem bringt 250 Kg zusätzliche Last - und das steht in mehreren Medien. Dann muß das natürlich stimmen.
      . . .
      Du irrst, und zwar ganz Satt. Gefühlte 100 Posts vor dir hat ein Fori den Sachverhalt schon aufgeklärt. Die Pressemeldung der Polizei enthielt den sachlichen Fehler. Die Ordnungshüter haben sich auch bei ihm dafür entschuldigt und die Meldung richtig gestellt.Ergo: Da hat keiner vom anderen abgeschrieben, sondern alle haben die fehlerhafte Pressemeldung der Polizei verbreitet.
      Nein, ich irre nicht - ich war es, der den Sachverhalt richtig gestellt hatte und der Pressestelle der Polizei mitgeteilt hatte. ;)

      Das war hier:

      TomD schrieb:

      TomD schrieb:

      Da ist den Schreiberlingen wohl ein Fehler unterlaufen - soll vorkommen. Haben ihnen Spasses halber mal eine Mail geschrieben.
      Und schwupps hat sich der Pressemensch der Polizei gemeldet und sich für den Fehler entschuldigt.
      Trotzdem findet sich der Fehler unverändert und je nach Medium mit unterschiedlichen Quellenangaben.
      D.h. ist ein Fehler erst einmal gemacht, setzt er sich fort - egal wer der ursprüngliche Verfasser ist. Deswegen ist das Zitieren verschiedener Quellen zu ein- und demselben Ereignis i.d.R. kein quantitativer Beweis - und nur darum ging es, völlig egal, wer wo abgeschrieben hat und ebenso egal, ob das recht- oder unrechtmäßig ist.
      Viele Grüße, Tom
      ..
      "Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant!"
      (Hoffmann von Fallersleben)
      "Es ist nicht reicher, wer mehr hat, sondern derjenige, der weniger braucht."
      ..
      2018:
      CP Municipal de Loupian, CP Bagatelle, CP Le Neptune, CP Les Tropiques, CP Blue Bayou, CP du Port d'Arciat, CP Le Rivage, CP des Chevrets, CP Lakolk, KNAUS CP Oyten, CP de l'Ile Verte, CP Le Moulin de Kermaux
      2019:
      CP Trittenheim/Mosel; SP Pocking, CP Nordsee/Büsum, CP Lakolk Strand-Rømø/DK, CP Rangau, CP Bad Griesbach, CP Fährhaus Melk/A, CP Mesteri/H, ThermalCP Papa/H, CP Heviz/H, CP Napfeny/H, CP Putterersee/A, CP Staufeneck, CP Paartal, SP Weingut Bornerhof
      2020:
      CP Mosel; CP Büsum; CP Melk; CP Szeged/H; CP Enigma/SRB; CP Chalkidiki/GR; CP Athens/GR; CP Nafplio/GR, CP Peloponnes/GR;
    • Au weia, was habe ich mit einer kleinen Frage losgetreten.

      Ist aber doch gut, mal drüber gesprochen zu haben !

      Nachdem ich alles gelesen habe, habe ich immer noch einige Unklarheiten, die meiner Meinung auch auch mit weiteren Beiträgen nicht zu klären sind.

      Für mich bleibt es so:

      Übernachtungen nur auf dem CP
      Nicht mit teuren Sachen protzen
      Alarm an der Eingangstür immer aktivieren
      Wertsachen an verschiedenen Stellen verstecken
      Kopien aller Dokumente auf USB Stick
      Gasalarm auf unbekannten CP einschalten
      Bei Pause oder Tankstopp immer ALLES abschliessen
      "Günstige Angebote" nicht betrachten
      Fremde nicht zu nah kommen lassen
      Unterwegs sich nicht stoppen lassen

      Das ist hier zwar fast alles schon mal beschrieben, aber ich habe das für mich selbst mal ergänzt.

      2 mal war ich in schwieriger Situation:

      In Rom in der Strassenbahn - alles ganz eng - ich merkte das jemand an meinen Geld wollte - in der Gesässtasche hatte ich es nicht und aus der Hosentasche konnte man nichts raus kriegen, weil die Hose auf Grund meiner Kilos sehr eng war. Trotz aller Bemühung konnte ich nicht feststellen, wer da rum gefummelt hat.

      Dann einmal auf einer Tankstelle in FR auf der Rückfahrt von ES. Ein angeblicher LKW Fahrer versuchte uns einen Ring zu verkaufen, damit er telefoniern könne, weil er bestohlen worden sein. Der war so lästig, dass ich extra noch mal ausgestiegen bin und ihn gebeten habe zum Fahrzeug Abstand zu halten.
      Er währe fast dorch das Fenster ins Auto geklettert.

      Bleibt wachsam !

      Gruss Axel R
    • waldhaus schrieb:

      ...
      Nicht mit teuren Sachen protzen
      ....
      Das ist nicht zu unterschätzen. Ich hab mich vor einiger Zeit mit einem italienischen Polizisten über das Thema Einbruch/Diebstahl in Freizeitmobilen unterhalten, der Tenor lautete sinngemäß, das deutsche und schweizer Freizeitmobile bevorzugt im Focus entsprechender Banden meist osteuropäischer Herkunft (wie auch in Frankreich) sind, weil da am meisten zu holen sei. Deutsche Freizeitmobile vor allem auch deswegen, weil deutscher Touristen bevorzugt ihre Urlaubskasse in Bargeld dabei haben.
      Viele Grüße, Tom
      ..
      "Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant!"
      (Hoffmann von Fallersleben)
      "Es ist nicht reicher, wer mehr hat, sondern derjenige, der weniger braucht."
      ..
      2018:
      CP Municipal de Loupian, CP Bagatelle, CP Le Neptune, CP Les Tropiques, CP Blue Bayou, CP du Port d'Arciat, CP Le Rivage, CP des Chevrets, CP Lakolk, KNAUS CP Oyten, CP de l'Ile Verte, CP Le Moulin de Kermaux
      2019:
      CP Trittenheim/Mosel; SP Pocking, CP Nordsee/Büsum, CP Lakolk Strand-Rømø/DK, CP Rangau, CP Bad Griesbach, CP Fährhaus Melk/A, CP Mesteri/H, ThermalCP Papa/H, CP Heviz/H, CP Napfeny/H, CP Putterersee/A, CP Staufeneck, CP Paartal, SP Weingut Bornerhof
      2020:
      CP Mosel; CP Büsum; CP Melk; CP Szeged/H; CP Enigma/SRB; CP Chalkidiki/GR; CP Athens/GR; CP Nafplio/GR, CP Peloponnes/GR;
    • @waldhaus

      Nein, ich glaub es ist gut, daß du den Thread aufgemacht hast. Da gehts um ein Sicherheitsthema und das kann ruhig oft diskutiert werden. Das weckt vieleicht in dem einen oder anderen wieder das Bewußtsein auf die Problematik von Eigentumsdelikten an Reisenden. Manchmal neigt man ja zur Fahrlässigkeit, wenn lang nix passiert ist.

      Den Diebstahl Einbruch oder Raub kann man nie ausschließen, nur versuchen, den Schaden gering zu halten.

      Und in Großstädten und auf den Hauptreiserouten ist immer erhöhte Vorsicht geboten. Auch beim Parken oder rumlaufen. Nicht nur beim übernachten.

      Irgendwo in der Pampa steh ich auch frei. Da seh ich das Risiko als gering an. Klar kann da auch was passieren, aber wo kann schon nix passieren.

      Grüße

      Andi

      Wanderdüne? Wieso Wanderdüne? :_whistling:


      Wer Hilfe bei einem technischen Problem benötigt, sollte in einem Forum niemals angeben, um welches Gerät es sich handelt! So kriegt er viel mehr mögliche Lösungen angeboten! Bilder zu posten scheidet völlig aus! Suchfunktion und Google sind aus datenschutzrechtlichen Gründen zu verurteilen! Ein Hallo verschwendet eine ganze Zeile! Wie das Problem dann gelöst wurde, geht auch keinen was an!
    • Hallo,
      wir hatten lange Jahre ein Häuschen im Naturschutzgebiet mitten im Wald. Meine Frau ging oft alleine durch den Wald um Pilze zu sammeln. Ihre Freundinnen waren entsetzt und wären nie alleine in den Wald gegangen.
      O.K. ein Wald ist auch gefährlich. Nach 25 m Trennung vom Mitwanderer hört man im dichten Fichtenwald von dem nichts mehr, auch wenn dieser ruft. Ist alles eben und man kann sich nicht an Hügeln oder Tälern orientieren, kann man sich sehr schnell verlaufen.
      Aber : Diebe usw. gibt es dort nicht. So bekloppt sind Diebe und Räuber nicht, sicht dort tagelang hinter einen Baum zu stellen und warten dass ein Opfer vorbei kommt.
      Da ist es im dichten Menschengewühl in einer Grosstadt ganz anders. Also aufgepasst !

      Gruss Axel R