Anzeige

Anzeige

Angepinnt Allgemeine Reise-Infos über die Schweiz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • ...gibt es noch neue Spielregeln?

      Hallo zusammen,

      wir wollen dieses Jahr zu Pfingsten in die Schweiz fahren. Viel nützliche Tipps sind ja schon gegeben worden, beste Zusammenfassung ist im Beitrag 4. Wenn man nun noch das Licht eingeschaltet lässt und die Geschwindigkeitsbegrenzungen einhält, sollte alles klar gehen.

      Nur der Vorsicht halber, unser Gespann ist 14,3 mtr lang, 2,50 mtr breit, Zugfahrzeug zGG 3,5 to Wohnwagen zGG 3,5to. Gibt es da noch etwas zu beachten?? Was gilt eigentlich, das zGG oder das tatsächliche Gewicht?

      LG Uli
      Nicht jeder der aus dem Rahmen fällt war vorher im Bilde :D
    • Auszug aus den Verkehrsregeln der Schweiz

      Hallo zusammen

      Ich poste hier mal ein paar Aktuelle und ein paar langjährige Strassenverkehrsregeln aus der Schweiz.

      Auszug aus der Verkehrsregelnverordnung
      vom 13. November 1962 (Stand vom 01. Januar 2014)


      Art. 671Gewichte

      (Art. 9 Abs. 1, 2 und 4 SVG)2
      1 Das Betriebsgewicht von Fahrzeugen und Fahrzeugkombinationen darf höchstens betragen:3
      a.4
      40,00 t bei Motorfahrzeugen mit mehr als vier Achsen, Anhängerzügen und Sattelmotorfahrzeugen bzw. 44,00 t bei diesen Fahrzeugen im unbegleiteten kombinierten Verkehr;
      b.5
      32,00 t bei Motorfahrzeugen mit vier Achsen;
      c.
      28,00 t bei dreiachsigen Gelenkbussen;
      d.
      25,00 t bei dreiachsigen Motorfahrzeugen im Normalfall, 26,00 t bei dreiachsigen Motorfahrzeugen, wenn die Antriebsachse mit Doppelbereifung und Luftfederung oder mit einer als gleichwertig anerkannten Federung ausgerüstet ist oder wenn beide hinteren Antriebsachsen mit Doppelbereifung ausgerüstet sind und die maximale Achslast von 9,50 t je Achse nicht überschritten wird;
      e.
      18,00 t bei zweiachsigen Motorfahrzeugen;
      f.6
      32,00 t bei Anhängern mit vier Achsen, ausgenommen Sattel- und Zentralachsanhänger;
      g.7
      24,00 t bei Anhängern mit drei Achsen, ausgenommen Sattel- und Zentralachsanhänger;
      h.8
      18,00 t bei Anhängern mit zwei Achsen, ausgenommen Sattel- und Zentralachsanhänger.
      1bis Als unbegleiteter kombinierter Verkehr gilt die Beförderung von Ladebehältern (Container, Wechselaufbau) oder die Überführung eines Sattelanhängers von oder zu einer beliebigen schweizerischen Umladestation der Bahn bzw. von oder zu einem schweizerischen Hafen, ohne dass das Ladegut beim Übergang vom einen zum anderen Verkehrsträger das Transportgefäss wechselt. Das UVEK kann festlegen, welche in Grenznähe liegenden ausländischen Umladestationen den schweizerischen gleichgestellt sind. Der Fahrzeugführer muss im unbegleiteten kombinierten Verkehr ein geeignetes Nachweisdokument (z. B. Frachtbrief der Bahn) mitführen.9


      Art. 681Anhänger an Motorwagen

      1 An Motorwagen und Motoreinachsern darf höchstens ein Anhänger mitgeführt werden.2
      2 Es gelten folgende Ausnahmen:
      a.
      gewerbliche Motorkarren dürfen zwei Anhänger ziehen;
      b.
      gewerbliche Traktoren dürfen zwei einachsige gewerbliche oder zwei landwirtschaftliche Anhänger ziehen;
      c.
      im Nahverkehr kann die kantonale Behörde, für Bundesfahrzeuge der Bund, zwei ein- oder mehrachsige gewerbliche Anhänger bewilligen.
      3 An Landwirtschaftstraktoren und an landwirtschaftlichen Motorkarren sind zwei landwirtschaftliche Anhänger gestattet, ebenso an landwirtschaftlichen Motoreinachsern, wenn die Achse des ersten Anhängers vom Motor angetrieben wird. Auf landwirtschaftlichen Fahrten kann an landwirtschaftlichen Anhängerzügen zusätzlich ein unbeladener Anhänger oder ein leichter Arbeitsanhänger mitgeführt werden.3
      4 Anhänger zum Personentransport dürfen nur im regionalen fahrplanmässigen Verkehr konzessionierter Transportunternehmungen verwendet werden. An Gesellschaftswagen ist nur ein Gepäckanhänger bis 3,50 t Gesamtgewicht zulässig.4
      5 Sattelanhänger dürfen an leichten Sattelschleppern nur mitgeführt werden, wenn das eingetragene Gewicht des Zuges nicht überschritten wird.5
      6 Im Ernstfall und bei Ernstfallübungen dürfen an Motorwagen zwei Feuerwehr- oder Zivilschutzanhänger oder zwei für Hand- oder Pferdezug eingerichtete Feuerwehrgeräte mitgeführt werden.6


      Art. 70 Sicherheitsvorkehren bei Anhängern

      1 Vor dem Wegfahren hat der Führer zu prüfen, ob der Anhänger oder Sattelanhänger zuverlässig angekuppelt ist, Bremsen und Beleuchtung einwandfrei wirken und bei Vorwärtsfahrt auch in Kurven ein Anstossen am Zugfahrzeug ausgeschlossen ist.1
      2 Der Fahrzeugführer und seine Hilfspersonen haben nötigenfalls Sicherheitsmassnahmen zu treffen und namentlich eine allfällige Lenkung des Anhängers ordnungsgemäss zu bedienen, wenn bei ungünstigem Nachlauf eines Anhängers enge Kurven befahren werden müssen.2


      und des weiteren:


      Bussen

      Art. 90191

      1 Mit Busse wird bestraft, wer Verkehrsregeln dieses Gesetzes oder der Vollziehungsvorschriften des Bundesrates verletzt.

      2 Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe wird bestraft, wer durch grobe Verletzung der Verkehrsregeln eine ernstliche Gefahr für die Sicherheit anderer hervorruft oder in Kauf nimmt.

      3 Mit Freiheitsstrafe von einem bis zu vier Jahren wird bestraft, wer durch vorsätzliche Verletzung elementarer Verkehrsregeln das hohe Risiko eines Unfalls mit Schwerverletzten oder Todesopfern eingeht, namentlich durch besonders krasse Missachtung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit, waghalsiges Überholen oder Teilnahme an einem nicht bewilligten Rennen mit Motorfahrzeugen.

      4 Absatz 3 ist in jedem Fall erfüllt, wenn die zulässige Höchstge- schwindigkeit überschritten wird um:

      a. mindestens 40 km/h, wo die Höchstgeschwindigkeit höchstens 30 km/h beträgt;

      b. mindestens 50 km/h, wo die Höchstgeschwindigkeit höchstens 50 km/h beträgt;

      c. mindestens 60 km/h, wo die Höchstgeschwindigkeit höchstens 80 km/h beträgt;

      d. mindestens 80 km/h, wo die Höchstgeschwindigkeit mehr als 80 km/h beträgt.

      5 Artikel 237 Ziffer 2 des Strafgesetzbuches192 findet in diesen Fällen keine Anwendung.

      Art. 90a193

      1 Das Gericht kann die Einziehung eines Motorfahrzeugs anordnen,

      wenn:

      a. damit eine grobe Verkehrsregelverletzung in skrupelloser Weise begangen wurde; und

      b. der Täter durch die Einziehung von weiteren groben Verkehrsregelverletzungen abgehalten werden kann.

      Einziehung und Verwertung von Motorfahrzeugen

      191 Fassung gemäss Ziff. I des BG vom 15. Juni 2012, in Kraft seit 1. Jan. 2013 (AS 2012 6291; BBl 2010 8447).

      192 SR 311.0

      193 Eingefügt durch Ziff. I des BG vom 15. Juni 2012, in Kraft seit 1. Jan. 2013

      (AS 2012 6291; BBl 2010 8447).

      58

      Strassenverkehrsgesetz 741.01

      Fahren in fahrunfähigem Zustand und Missachtung des Verbots, unter Alkoholeinfluss zu fahren

      2 Das Gericht kann die Verwertung des Motorfahrzeugs anordnen und die Verwendung des Erlöses, unter Abzug der Verwertungs- und Verfahrenskosten, festlegen.
      Campingstationen

      August 2013 Ferien-Camp Börgerende (Ostsee) -> sehr zu empfehlen
      August 2013 Breisgau Camping am Silbersee -> war okay
      September 2013 Camping Tamaro (Tessin) -> war gut
      September 2013 Camping Wirthshof (Bodenseeregion) -> sehr zu empfehlen

      April 2014 Campingplatz Schwarzwälder Hof -> für Wellness-Liebhaber sehr zu empfehlen
      Juni 2014 Camping Hopfensee -> war okay, für Familien mit Kinder und Hundehalter sehr zu empfehlen
      Juli 2014 Camping Alpenblick Interlaken -> war sehr schön
      September 2014 Camping Wirthshof -> war sehr schön

      April 2015 - September 2015 -> Camping Alpenblick Interlaken (Dauercamper)
      September 2015 -> Camping Astano - so schnell nicht wieder
      September 2015 -> Jesolo International -> Perfekt!
      September 2015 -> Seeblick Toni -> war recht schön
      September 2015 -> Alpin Camp Seefeld -> sehr zu empfehlen

      Mai 2016 -> Camping Grubhof -> Perfekt!
      Juli 2016 -> Familiencamping Aaregg Brienz -> Perfekt
      September 2016 -> Marina di Venezia
    • :0-0: Ihr benötigt 2 Stk Autobahnvignetten (1 für Zugfahrzeug 1 für WoWa) muss an jedem Teil angebracht werden nicht beide am Zugfahrzeug!
      Es gilt die Hchstgeschwindigkeit 80 km/h, die 100er Zulassung hat keine Gültigkeit in der Schweiz ( sofern vorhanden)!
      Das Gesammtgewicht unbedingt einhalten, die Polizei geht gerne auf eine Waage bei Gespanne!
      Stützlast nicht vergessen!
      Bei Streckeabschnitten mit Längen, Breite oder Gewichtsbegrenzung, diese unbedingt beachten! Diese sind nie unbegründet da!
      Ist das alles beachtet, die Sichere Verstaung des mitgeführten Gepäcks augenscheinlich zumindestok werdet Ihr keine Probleme haben, auf der Reise in die Schweiz.
      Beachtet aber, das ein Knölchen in der Schweiz um ein Mehrfaches höher ist als es vergleichsweise in Deutschland ist!

      Viel Spass in der Schweiz.

      Gruss Daniel :0-0:
      :0-0: Gruss Daniel
    • Ok, und Danke für die zusätzliche Info.

      Ich hatte nur gedacht das es in Bezug auf das zGG eine Begrenzung für PKW Gespanne gibt. Das scheint nicht so zu sein.

      Nochmals, besten Dank



      Gruß Uli
      Nicht jeder der aus dem Rahmen fällt war vorher im Bilde :D
    • Betreffend Gesammtgewicht gibt es wohl Vorschriften.
      FZG mit über 3,5t bezahlen LSVA (Schwerverkehrsabgabe) bei WoMo, WoWa und AH für PKW WIRD eine Pauscgale Verrechnet.
      Schweizer bezahlen diese Pauschale auch wenn die eingetragene Anhängelast des max 3,5t Gesammtgewicht PKW über 3,5t beträgt.
      Ob das für Touristen auch gilt kläre ich noch ab.

      Gruss Daniel :0-0:
      :0-0: Gruss Daniel
    • Hallo Daniel,

      ja das wäre super wenn du da noch etwas herausfinden könntest. Ich versuch mit deinem Hinweis parallel auch noch was herauszufinden. Hatte mir fast gedacht dass da noch ein Haken ist. Super wäre auch wenn du den entsprechenden Gesetzestext finden könntest. Also, bin mal gespannt :ok

      Gruß Uli
      Nicht jeder der aus dem Rahmen fällt war vorher im Bilde :D
    • Paulinchen schrieb:

      Bitte noch bis zum 31.01.2015 die beiden Vignetten kaufen, denn am 01.02. werden sie teurer!!!!
      Hallo,

      Bei uns ist die Vignette nicht teurer geworden wir zahlen weiterhin 40.- Schweizer Franken, das vielleicht der momentane umrechnungs-Kurs anders wird sein


      gross aus der Schweiz


      Silvia
      Wer den Tag mit einem Lachen beginnt, hat ihn bereits gewonnen
    • sife43 schrieb:

      Bei uns ist die Vignette nicht teurer geworden wir zahlen weiterhin 40.- Schweizer Franken, das vielleicht der momentane umrechnungs-Kurs anders wird sein


      gross aus der Schweiz


      Silvia

      Na du Cleverle,

      wie bezeichnest du es, wenn ein Artikel bis Ende Januar 33 CHF kostet, und dann ab Anfang Februar 40 CHF kostet. Ist der dann nicht 7 CHF teurer geworden?

      Keiner hat gesagt, dass die Schweiz die Preise für die Vignette erhöht hat.
      Fakt ist, sie ist teurer.

      Fehlt bloß noch, dass hier jemand erzählt , kauft die Vignette in der Schweiz und bezahlt mit CHF, da hat sich nämlich gar nix geändert.

      Kann natürlich auch sein, dass ihr Schweizer den Bezug zum Geld völlig verloren habt, und eine Erhöhung rund ein Viertel, gar nicht mehr als Erhöhung wahr nehmt.
      Gruß,
      Gimmund


      Zur Zeit: Rheinhessen
      Danach: Costa del Azahar
    • gwaihir, sie hat Recht.

      Die Vignette hat bisher immer 40 Fr. gekostet und das kostet sie immer noch. Also wurden die Preise definitiv nicht erhöht. Schon gar nicht zum 01.02., ich weiss nicht woher die offensichtliche Falschinfo kommt.
      Was du meinst ist der momentane Wechselkurs EUR-CHF. Das ist aber keine Preiserhöhung, sondern eine Verteuerung aufgrund von Wechselkursschwankungen.

      All das ist sicher kein Grund hier gleich beleidigend zu werden. Die Schweiz kann sicher nichts dazu, dass der Euro abkackt, da muss du dich schon an die eigene Regierung wenden. Und die Exportindustrie und Tourismusindustrie hier findet das auch nicht cool.

      Jochen
    • Wer lesen kann :

      gwaihir schrieb:

      Keiner hat gesagt, dass die Schweiz die Preise für die Vignette erhöht hat.
      Fakt ist, sie ist teurer.

      Für Schweizer ändern sich die Preise nicht solange sie in der Schweiz einkaufen.
      Wenn ein Schweizer in Euroland fährt, bekommt es alles wesentlich billiger, da er die EUR günstiger einkaufen kann.
      Wenn jemand aus Euroland in die Schweiz fährt, wird alles erheblich teurer, weil eben die CHF teurer geworden sind,
      Gruß,
      Gimmund


      Zur Zeit: Rheinhessen
      Danach: Costa del Azahar
    • jjk_1 schrieb:

      All das ist sicher kein Grund hier gleich beleidigend zu werden. Die Schweiz kann sicher nichts dazu, dass der Euro abkackt, da muss du dich schon an die eigene Regierung wenden. Und die Exportindustrie und Tourismusindustrie hier findet das auch nicht cool.
      Keiner hat irgendjemand die "Schuld" zugewiesen.
      Es wurde lediglich geschrieben, dass die Vignette ab Februar 7 EUR mehr kostet - und für mich als Bewohner von Euroland ist sie damit teurer als vorher.
      Gruß,
      Gimmund


      Zur Zeit: Rheinhessen
      Danach: Costa del Azahar
    • Crimson schrieb:

      wenn Du EUR meinst, solltest Du es auch schreiben (#31). Das wäre mit weniger Aufregung womöglich nicht passiert :prost:

      Ich habe absichtlich CHF geschrieben, dass auch ein Schweizer den Vorgang nachvollziehen kann.
      Für die scheint nämlich eine Erhöhung um 7 EUR keine Verteuerung zu sein.
      Gruß,
      Gimmund


      Zur Zeit: Rheinhessen
      Danach: Costa del Azahar
    • DieFriedels schrieb:

      Hallo miteinander,
      habe gerade in der 'CARAVANING' gelesen, das Gespanne über 3,5 t, statt Vignette die Schwerverkehrsabgabe zahlen müssen !!!
      Weiss jetzt nicht ob das für das gesamte Gespann bezahlt werden muss, oder ob auch einzeln nur für den Anhänger?
      Vignette für Zugfahrzeug hab ich schon gekauft! Kann ich dann die SVA nur für den Anhänger lösen? (zGG bei mir sind ca. 2300 kg + 1500 kg = 3,8 t)
      Da ich dieses Jahr min 4x durch die Schweiz fahren werde, mit voraussichtlich 2 Übernachtungen, würde sich wahrscheinlich so ne 10er-Karte anbieten oder?
      Was muss ich da noch hinblättern? ?(

      Friedel





      Hallo Friedel.

      Für ein Gespann mit einem Gesamtgewicht über 3500 kg brauchst Du im Normalfall keine Schwerverkehrsabgabe zu bezahlen. Ich mich beim zuständigen Eidg. Zollamt erkundigt und folgende Auskunft erhalten :



      Guten Tag

      Bei der Beurteilung, ob ein Fahrzeug der pauschalen Schwerverkehrsabgabe PSVA unterliegt, ist auf das höchstzulässige Gesamtgewichtes des jeweiligen Fahrzeuges abzustützen.



      Ein schweres Wohnmobil oder ein schwerer Personenwagen (höchstzulässiges Gesamtgewicht > 3.5 Tonnen) ist PSVA pflichtig.

      Ein schwerer Wohnanhänger (höchstzulässiges Gesamtgewicht > 3.5 Tonnen) ist ebenfalls PSVA pflichtig.



      Überschreitet lediglich das Gesamtzugsgewicht die 3.5 Tonnen (Gesamtgewicht Zugfahrzeug 2.0 Tonnen + Gesamtgewicht Wohnanhänger 1.8 Tonnen = Gesamtzugsgewicht von 3.8 Tonnen), ist keine PSVA zu bezahlen.

      Eine Ausnahme wäre lediglich, wenn die Anhängelast des Zugfahrzeuges höher als 3.5 Tonnen betragen würde. In diesem Fall wäre die PSVA grundsätzlich auf die schwere Anhängelast zu bezahlen.

      Im von Ihnen geschilderten Fall (Gesamtgewicht Zugfahrzeug 2.0 Tonnen / Gesamtgewicht Wohnanhänger 1.8 Tonnen) benötigen jedoch beide Fahrzeuge für die Benützung von Autobahnen und Autostrassen eine gültige und vorschriftsgemäss angebrachte Vignette.



      Bei CH-Fahrzeugen erfolgt die Erhebung der PSVA durch die kant. Strassenverkehrsämter.



      Weitere Informationen finden Sie unter:

      http://www.ezv.admin.ch/zollinfo_firmen/04020/04204/04208/04246/index.html?lang=de

      http://www.ezv.admin.ch/zollinfo_privat/04338/04340/index.html?lang=de

      Freundliche Grüsse

      Hanspeter GfellerZollfachmannEidgenössisches Finanzdepartement EFD
      Eidgenössische Zollverwaltung EZV
      Oberzolldirektion
      Sektion Fahrzeuge und Strassenverkehrsabgaben
      Monbijoustrasse 40, 3003 Bern


      Tel+41 58 462 66 63

      Fax+41 58 463 30 94




      hanspeter.gfeller@ezv.admin.ch
      Herzliche Campergrüsse
      Grischa
    • Bürschd'n schrieb:

      in der schweiz brauchen ALLE brillenträger eine zweite ausreichende sehhilfe
      ( also auch die bei denen die brille nicht im fs eingetragen is ) :thumbup:


      So ein mumpitz habe ich noch nie gehört ... ich hab schon immer nur eine Brille und eine zweite hab ich noch nie gebraucht ...

      ach ja: ich fahre seit über 30 Jahren in der Schweiz Auto!
      Gruss aus der Schweiz

      Tramp777
    • Fahre auch jeden Tag durch die Schweiz... Höre ich zum ersten Mal...
      Ich brauche auch eine Brille , aber nur für den Monitor ( Migräne ) , wie soll das der gute Polizist wissen ? :wacko:
      Aber spannend was für Irrglauben über die schweiz im Umlauf sind...


      Käme glaub ich nicht gut wenn ich in der innerschweiz mit Euro als offizielle Landeswährung bezahlen will... :anbet: :undweg:
    • Und immer schön genau ans Speedlimit halten.

      Die Schweiz ist nicht nur recht teuer - im Essen - Urlaub auch in den Bussen bei Geschwindigkeitsüberschreitung. - 20 km/h zu Schnell - auf einer Abschüssigen Landstrasse - Kosten mal kurz über 750 €. :xwall: :xwall: :xwall:

      Also genau auf die Runden Rote/weissen Zeichen - mit den Zahlen drin achten. Möchte gar nicht Wissen, was dann 100 km/h - mit einem Wohnwagen gekostet hätten. Die Hunderter Zulassung aus Deutschland zählt ja in der Schweiz nicht.
      Nur etwas Geduld....... im laufe der Zeit wird aus Gras Milch!

      Wohnwagen seit April 2013


      Aktuell gefahrene :0-0: km mit dem Wohnwagen: 7000 km
      seit dem 13.05.2013 bis 31.12.2014 570 Tage :ok - im Wohnwagen - 2015 im :0-0:320 Tage = 94,39%