Anzeige

Anzeige

Fenster im Winter auf Zwangsbelüftung??

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Fenster im Winter auf Zwangsbelüftung??

      Macht ihr im Winter, wenn der WW draussen steht die Fenster richtig zu oder stellt ihr diese auf Zwangsbelüftung?
      Camping ist was für leute die sich kein Hotel leisten können...

      ...und ich bin auch sone arme Sau und muß im Wohnwagen Urlaub machen. Gehöre ich halt zu den nichtpriviligierten, die auf einer Wiese stehend nur einen Wohnwagen als Schutz vor den Witterungen hat. Nur der Geldadel kann es sich leisten, auf einem lauten Flughafen, sich in einen wenig behaglichen Sitz zu quetschen um an den Ort seiner Begierde zu fliegen, in ein großes, lautes unbequeme Haus zu ziehen, sich bis zu dreimal am Tag zu den Mahlzeiten Umziehen, immer irgendwen im Nacken der wissen will was man haben möchte oder doch in einer langen Schlange am Buffet ansteht um sich sein (oftmals) kaltes und nicht wirklich schmackhaftes Essen zu Organisieren. Oh wie Schade, ich kann mir das nicht leisten...
    • Hallo Alex,


      die "Zwangsbelüftungen" kann man ja gar nicht verschliessen....

      Das was du meinst ist vermutlich diese "art" kippstelltung die die Fenster leicht offen hält...

      Bei uns: Auf jeden Fall alle LUKEN zu, und 1x am Tag richtig lüften, wenn in Gebrauch, oder ansonsten "ZU"....

      Wichtig ist eigentich, das du die ganze feuchtigkeit des "Lebens" 1x richtig rausbekommst durch stosslüften. dann sollte alles passen..

      Marcus
      Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.



      [Blockierte Grafik: http://images.spritmonitor.de/495527.png]
    • Bei uns bleibt im Winter auch alles dicht .Wir stellen aber Entfeuchter in den Wohnwagen über den Winter.Diese Eimer mit dem Granulat.Haben nur gute Erfahrungen damit gemacht.Außerdem decken wir den Wagen mit einer dieser Wohnwagenabdeckungen ab.Die sind atmungsaktiv und halten den groben Dreck ab.Innen ist ein weiches Vlies damit nix scheuert.Schwitzwasser gibt es mit dieser Abdeckung auch nicht.Machen das jetzt schon 6 Jahre und :thumbsup: .An den Seiten hat die Abdeckung Reißverschlüsse,so das man auch mal im Winter nach dem rechten schauen könnte.
      Gruß,Heike







    • Honigbiene schrieb:

      Bei uns bleibt im Winter auch alles dicht .Wir stellen aber Entfeuchter in den Wohnwagen über den Winter.Diese Eimer mit dem Granulat.Haben nur gute Erfahrungen damit gemacht.Außerdem decken wir den Wagen mit einer dieser Wohnwagenabdeckungen ab.Die sind atmungsaktiv und halten den groben Dreck ab.Innen ist ein weiches Vlies damit nix scheuert.Schwitzwasser gibt es mit dieser Abdeckung auch nicht.Machen das jetzt schon 6 Jahre und :thumbsup: .An den Seiten hat die Abdeckung Reißverschlüsse,so das man auch mal im Winter nach dem rechten schauen könnte.



      Mmmh,

      ich stehe den Luftentfeuchtern ja eher skeptisch gegenüber.
      Wozu? Wenn der Wohnwagen dicht ist, wäre ein Luftentfreuchter ja überlüssig.
      Die Zwangentlüftungen am Boden reichen imho völlig aus.
      Gruß
      Emil

      "Am Bahnhof waren drei Mäntel und in den drei Mänteln standen drei Männer und in den drei Männern waren drei Kugeln..."
    • Es kommt aber feuchte Luft hinein. Und man lässt nach dem Urlaub auch eine Menge Feuchtigkeit zurück - Schwitz- und Kondenswasser. Ich habe zwei Entfeuchtertöpfe über die Wintermonate im Wagen stehen, zu Saisonbeginn ist das Granulat weg und der Pott voll Wasser. Dafür ist der Wagen frisch und trocken, nichts muffelt. Ich mag das auch empfehlen.
      Phil
    • Audiowerk schrieb:

      Es kommt aber feuchte Luft hinein. Und man lässt nach dem Urlaub auch eine Menge Feuchtigkeit zurück - Schwitz- und Kondenswasser. Ich habe zwei Entfeuchtertöpfe über die Wintermonate im Wagen stehen, zu Saisonbeginn ist das Granulat weg und der Pott voll Wasser. Dafür ist der Wagen frisch und trocken, nichts muffelt. Ich mag das auch empfehlen.



      Nun, wenn ich dir nun sage, das das genau so bei mir und emile auch der fall ist, obwohl wir es "weglassen".... kommen wir so nicht weiter..

      Das der Wagen ersteinmal grundsätzlich gut durchgelüftet sein muss, versteht sich von selbst. Wenn ich ihn dann abstelle ( und ich fahr ja im winter auch 1x im monat), im ww selber folgt das klima in gewissen grenzen ( wie ein haus auch) dem wetter aussen...

      Wenn du also an einem furztrockenen Tag im winter bei minusgraden den Topf da reinstellst, und es anfängt zu tauen, dann wird es innen auch geringfügig leicht "feuchter"...

      Das stört aber überhaupt nicht, wenn du mich fragst...

      Marcus
      Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.



      [Blockierte Grafik: http://images.spritmonitor.de/495527.png]
    • die Frage kommt jeden Herbst - wohl " Dauerbrenner " - habe unseren WW in einer kleinen Maschinenhalle - oben etwas Rest-Streue - denke 4 Jahre alt - und eine Oeffnung die nie geschlossen wird - mein WW steht in Mitte - einer recht - und ein Traktor links - habe GANZEN WINTER Dachluken offen und in Gläsern SALZ - hatte all die Jahre nie Staub Schmutz noch Feuchte drinn - hab auch 3 Säckchen mit ENTFEUCHTER , die bei Kaffemaschin - TV und so Apparaten jeweils beiliegen in den Kartons , das reicht - und kostet erst noch nichts - Achtung Kühlschrank offen lassen - ev. Chromstahlgitter etc ausbauen - im Frühjahr wieder reinlegen in Kühli - lasse auch die Käschen teilweise offen - für Luftzirkulation Rento
    • @all

      bei uns sind im Winter die Fenster zu. Vor einer längeren unbenutzten Phase kommt 2 Tage ein Bautrockner rein... das Umluftgebläse dazu an. Ist vielleicht etwas übertrieben :_whistling: aber so machen wirs.
      Dann noch unsere Maßnahmen zum trockenlegen der Wasserleitungen:

      - einen Krug Wasser mit Wasser-frisch.. also so Silberionenzeugs ansetzen
      - und durch den Kreislauf pumpen.. immer wieder am Wasserhahn auffangen und in den Krug mit der Pumpe zurückschütten.
      - dann alles leerlaufen lassen
      - ...und dann noch einen Wasserstaubsauger unten auf die Thermen-Wasserabläufe halten und mit geöffneten Wasserhähnen schlürfen lassen bis nichts mehr kommt.

      mit jetzt noch verbleibenden Pfützen in den Senken oder der Therme kann ich leben. Auf jeden Fall kommt im Frühjahr kein Moos aus den Wasserhähnen.

      Gruss
      Thomas
      - btw. Mein Traum ist auch das 3+x Kamera-System, eingebettet im (mobile-)Home Automatisierungssystem, steuerbar via Arduino /Raspberry /o.ä. von einem Android [Tablet/Fon]
      - Lust auf schräge LED Basteleien? ich bin immer für Schandtaten bereit :evil:
    • AlexM5 schrieb:

      Macht ihr im Winter, wenn der WW draussen steht die Fenster richtig zu oder stellt ihr diese auf Zwangsbelüftung?
      Unser Bürsti steht auch Sommer wie Winter draußen. Über Winter machen wir die Fenster richtig zu, unser Wowa hat eigentlich genug Zwangsbelüftungen, 2 Lüfterpilze im Dach, Luftlöcher im Fußboden, nicht 100% dichte Türen, Dachluken, Stauklappen usw. Das hat bislang gereicht.

      An den Einsatz solcher Entfeuchter habe ich noch nicht gedacht, da ja auch ständig Luft in den Wowa kommt, hauptsache dabei ist aber wohl die Luftzirkulation. Da könnte ich den Entfeuchter auch unter den Wowa stellen, dann ist der Behälter auch voller Wasser. ;)
      Gruß Willi :w



      ...und immer schöne und knitterfreie Touren :0-0:
    • Hallo,

      wie zu Hause mehrmals am Tag "Stoßlüften", also einen kompletten Luftaustausch durchführen. Dann die Fenster zu und die Dachhauben ein klein wenig öffnen. Dies sorgt für ein angenehmes Klima ohne Feuchtigkeit im WW.

      Gruß

      Ubertino
      Leute, die mich ärgern können, suche ich mir selber aus!! :D :D

      Gerhard Polt sagte einmal in einem Sketch: „Also, dass diese Frau Mayer so nachtragend ist, das vergesse ich ihr nie“!
    • Einen 3kg Luftentfeuchter aus dem discounter habe ich auch immer drin. die 3kg sind dann im frühjahr weg...
      Camping ist was für leute die sich kein Hotel leisten können...

      ...und ich bin auch sone arme Sau und muß im Wohnwagen Urlaub machen. Gehöre ich halt zu den nichtpriviligierten, die auf einer Wiese stehend nur einen Wohnwagen als Schutz vor den Witterungen hat. Nur der Geldadel kann es sich leisten, auf einem lauten Flughafen, sich in einen wenig behaglichen Sitz zu quetschen um an den Ort seiner Begierde zu fliegen, in ein großes, lautes unbequeme Haus zu ziehen, sich bis zu dreimal am Tag zu den Mahlzeiten Umziehen, immer irgendwen im Nacken der wissen will was man haben möchte oder doch in einer langen Schlange am Buffet ansteht um sich sein (oftmals) kaltes und nicht wirklich schmackhaftes Essen zu Organisieren. Oh wie Schade, ich kann mir das nicht leisten...
    • na ja, eigentlich gehts hier ja nicht um das abstellen des wohnis über den winter, sondern ihr befindet euch in der rubrik wintercamping (wurde irgendwann in diesem thread vergessen ...). beim wintercamping reicht die zwangsbelüftung nicht aus, weil durch die normalen menschlichen ausdünstungen (bis zu 1 liter/nacht) so nicht zu bewältigen sind. da sind luftentfeuchter und zewa (für die größeren pfützen) sowie stoßlüften und extra staukastenbelüftung ein muss. so jedenfalls meine meinung und erfahrung.
      Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muss oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind
      (Kurt Tucholsky)

      :lol:
    • Wir haben beim Wintercamping das große Fenster , das Küchenfenster und 2 Dachluken auf "Lüften" stehen, Tag und Nacht.

      Stoßlüften natürlich nicht vergessen.
      Gruß von der Mosel

      Jürgen