Anzeige

Anzeige

Angepinnt Allgemeiner Reise-Infos zu Frankreich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Das Teil aus der deutschen Apotheke hätte in Frankreich eh nichts genutzt, da die Franzosen einen (und nur Einen) ganz speziellen vorschreiben. Und damit gab es selbst für die eigenen Landsleute Lieferprobleme, erst recht aber für Ausländer. Und daher stimmt die Aussage, dass dieses Gesetz zwar weiterhin gilt, aber vorerst keine Ahndung erfolgt. Es wird aber wohl auch nicht mehr in der ursprünglichen Form passieren. Das ist wie die Geschichte mit dem zweiten Warndreieck in Spanien. Wurde überstürzt eingeführt, galt erst für alle und mittlerweile auch nur noch für Einheimische.
      Gruß, René
      1995-2010:
      Königstein, Talsperre Pöhl, La Marina, Greifensteine, Franzensbad, Göhren, Zaton, Rerik, Südsee-Camp, Ostrauer Mühle, Katharinenhof, MdV, Düne6, Plauer See
      2011:
      Bella-Italia (I):thumbdown:,
      Camping Magdalena, Forggensee (BY)
      Zur Perle, Büsum (SH)
      2012:
      Südsee-Camp (NDS)
      2013:
      Knaus-Camping, Hamburg
      Regenbogen-Camp, Göhren (MV)
      2014:
      Camping Internacional, La Marina (E) :thumbsup: Reisebericht:wohnwagen-forum.net/index.php?page=Thread&threadID=70406 / web:campinglamarina.com/de
      2015:
      Knaus Campingpark, Walkenried (NDS)
      Valle Gaia (I)
      2016:
      Südsee-Camp (NDS)
      Camping de Watersnip (NL)
      2017:
      L'Etoile d'Argens, Frejus (F)
      LuxOase (SN)
      2018:
      LuxOase (SN)
      geplant:
      Yellow Village Sylvamar (F)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kuschel69 ()

    • Servus,

      habe gerade das System BipandGo bekommen. Das Problem ist:
      Entgegen meiner Annahme steht in der Beschreibung, dass nur PKW bis max. 2 Meter und ohne Fahrradträger damit fahren dürfen. Ich möchte aber mit Fahrradträger und Wohndose dran fahren - komischerweise bewirbt BIpandGo auch, dass man KLasse 2+3 erkennt, was ja das Thema PKW ad absurdum führt.

      Kann mir einer bestätigen, dass ich das BIPandGO auch mit Gespann und Rädern nutzen kann?
      Gruß

      Sebastian

      _____________

      Gier frisst Hirn
    • Hallo Sebastian,

      Coestar schrieb:

      Entgegen meiner Annahme steht in der Beschreibung, dass nur PKW bis max. 2 Meter und ohne Fahrradträger damit fahren dürfen.
      die automatischen Spuren in .fr sind in der Weise begrenzt. Damit es auch jeder versteht, sind halbwegs solide Sperren mit in der Regel heftigen Abnutzungsspuren in 2m Höhe aufgegangen.


      Mit Dachaufbau oder hohem Anhänger musst Du in eine der anderen Spuren fahren. Ich hab noch nie so ein Pieps-Dings benutzt, sonder steck halt gerade die Kreditkarte in die Kiste, aber z.B. viele LKW fahren dort dann ohne Stopp durch. Daher vermute ich, dass der elektronische Bezahlhelfer auch dort funktioniert.

      Gruß
      Bernd
    • Danke für die Rückmeldung. Ich bin halt etwas verunsichert, da in der Beschreibung zum System halt die Begrenzung steht...Der Wohnwagen ist ja schon über 2 Meter und ich schätze mal, dass der Alhambra mit 2 Rädern auf dem Dach ca. 2,50 hoch sein dürfte...

      @Hawaii...ich gehe davon aus, dass Dein Gespann auch über 2 Meter ist....kannst Du beschreiben wie Du die Mautstationen anfährst (LKW Spur auch mit "T" und ohne "T" ausgeschildert...? Bei Youtube fahren auch nur PKW dadurch...kein Gespannfahrer.

      Parallel habe ich mal BipandGo angeschrieben und nachgefragt...
      Gruß

      Sebastian

      _____________

      Gier frisst Hirn
    • Moin,

      das mit dem badge ist echt simpel:

      Es gibt zunächst die in der Höhe begrenzten Spuren - gut erkennbar sollte man die mit Wowa dran besser nicht nehmen. :evil:

      Dann die in der Höhe nicht begrenzten - sind genau so breit wie die Üblichen und daher problemlos befahrbar. :thumbup:

      Schließlich (zumeist ganz rechts) die Lkw-Spuren mit etwas mehr Breite, zumindest die ganz außen für Schwerlastverkehr.

      Man muss nur im Voraus schauen, wo das nette "t" angebappt ist. Jetzt schaust nur noch, ob da auch noch ein 30 km/h Schild drüber baumelt, dann fährst Du da schwungvoll durch. Wenn nicht, musst halt bis vor die Schranke fahren und mitunter, nicht immer, kurz anhalten. Wenns nicht gleich klappt, bist Du zu früh angehalten - man muss schon bis an die Schranke ranfahren. :D


      Gruß
      Claus :w
    • Hi,

      jetzt, wo Claus es schreibt, fällt es mir auch wieder ein:

      Es gibt über vielen Spuren das "t", wie auch hier beschrieben. Und unter den Abmessungen des LKW, der in der Animation fährt, bleibst Du gewiss.

      telepeagelibert.com/decouvrez-…/telepeage-sans-arret.htm

      In den Erklärungen steht es dann auch (Menupunkt telepeagelibert.com/decouvrez-liber-t/infos-pratiques.htm):


      "Empruntez les voies réservées Liber-t signalées par le « t » orange. Attention, seuls les véhicules de classe 1 peuvent les emprunter (hauteur inférieure ou égale à 2 m). En l'absence de voies réservées (fort trafic ou maintenance du matériel), empruntez une voie signalée par une flèche verte et un « t » ou à défaut une flèche verte seule. Votre transaction sera enregistrée par le péager."

      Das bedeutet, man nehme, so es welche gibt die höhenbegrenzten, reservierten Spuren. Wenn nicht, dann eine der Spuren mit grünem Pfeil und dem "t". Wenn es die auch nicht gibt, eine normale Spur mit grünem Pfeil. Dort wird dann manuell abgefertigt. Wie schon oben geschrieben, die reservierten Spuren sind halt nur für die Fz der Klasse 1, es gibt aber auch die anderen.

      Gruß
      Bernd
    • Hallo Leute hab meine Frage zu den Campingplatz an Der Mittelmeerküste!
      Wie sieht's da aus muss man da Französisch Kenntnisse haben weil wir selber sprechen kein Französisch .
      Und wie ist es auf dem Campingplatz mit den Urlaubern sind dort auch Österreicher oder deutsche dass unsere Kinder auch schnell Anschluss kriegen
      Mfg
      07/2015 Campingpark Knaus Burhave Nordsee
      10/2015 Insel Fehmarn Camping Wulfener Hals
      03/2016 Norden Norddeich
      05/2016 Julianahoeve
      08/2016 Waging am See
      10/2016 Wulfener Hals

      Es gibt keinen Weg zum Glück. Glücklichsein ist der Weg.

      Buddha
    • Hallo zusammen,

      da wir dieses Jahr das erste mal nach Frankreich fahren, habe ich spannend diesen Beitrag zu BipandGo gelesen.

      Können mir die erfahrenen BipandGo nutzen bitte ein paar Fragen beantworten?

      1. Was kostet mich das Mautkästchen, wenn ich es bestelle und dann nur im August und September diesen Jahres benutze?
      - Bestellkosten / Versandkosten
      - monatliche Kosten
      2. Was für Kreditkarten für die Abbuchung werden akzeptiert?
      3. Wie lange kann ich es benutzen (läuft es irgendwann ab)? Muss ich eine Batterie erstezen? geht das überhaupt?
      4. Mit Wohnwagen und T5 kann ich das System auch nutzen, oder? Weil breiter und höher als 2m
      5. Lohnt es sich in der Nebensaison? Also von der Zeitersparnis her?
      6. Welches Paket muss ich bestellen für diesen Urlaub und ggf. spätere?

      Danke
    • Moin,
      sorry - ist mir irgendwie durchgegangen.
      Wenn du allerdings die Suche benutzt, solltest du alle Fragen geantwortet bekommen ("Piepshow" als Stichwort).
      Deine Fragen:
      1a) einmalige Bestellkosten 10€ + 10€ Versand (Stand Anfang 2015 - hat sich IMO aber nicht verändert=
      1b) monatliche Kosten: in den Monaten, wo du es mind. 1x benutzt 1,60€; bei Nichtbenutzung > 12 Monate: 10€ (oder 15 €??)
      2) ich kenne es nur mit einem SEPA-fähigen Konto - also jedes normale Girokonto in D;
      3) es läuft nicht ab, nach 5-6 Jahren kann die Batterie leer sein; Austausch über den Betreiber oder an einen der entsprechenden Service-Stellen (siehe Internetseite)
      4) Bip&Go funktioniert mit Fahrzeugen der Klasse 1 + 2; 2 sind (PKW < 3,5t) + (Anhänger > 2m Höhe, max 3m Höhe)
      5) Das kommt wohl darauf an, was man mit "lohnen" meint; wir sind letztes Jahr vor den großen Ferien an der Mautstelle südlich Lyon so durchgerutscht; andere standen ca. 30min.
      6) wenn du nicht jeden Monat fährst, ist das "a-la-carte" für 1,60€/Monat zu empfehlen; für den, der jeden Monat fährt halt das "Pauschale" Angebot.

      Insgesamt solltest du die gängige Seite
      bipandgo.com/de?gclid=CP_467CtrMwCFYcp0wod0DQKmQ
      mal studieren - da steht eigentlich alles drin.

      Weiter praktische Tipps:

      Es gibt "t"-Spuren mit Tempo 30km/h - Schildern - oft sind sie links; leider aber auch manchmal höhenbegrenzt.
      die Spuren ganz rechts (da wo die LKW´s fahren) sollten eigentlich immer gehen.
      Bei älteren Stationen klappt das telepeage nicht so schnell - man muss dann gaaaaaaanz dicht an die Schranke fahren und einige Sekunden warten, bis es klappt!
      Die monatliche Abrechnung ist per Mail sehr detailiiert, die Abbuchung vom Konto kann auch mal 2 Monate betragen.
      Die notwendige Registrierung/Freischaltung per SMS (nach Erhalt des badges) klappt problemlos

      Hoffe dir geholfen zu haben.

      Gruß

      P.s. das badges ist nur an dein Konto gebunden - wer es benutzt ist egal; du kannst es also auch an Freunde oder Bekannte verleihen
    • Ich habe mir das eben mal durchgearbeitet.
      Wem es die 20€ wert ist, dass er damit dann schneller durch kommt, der kann damit eigentlich nix falsch machen.
      Ich habe es gerade geordert - a'la carte -

      Ich finde das eine prima Sache.
      Grüße
      Daniel

      Camping ist, die eigene Verwahrlosung als Erholung anzusehen :evil:

      :0-0:
    • Rosas-Fahrer schrieb:

      Bei älteren Stationen klappt das telepeage nicht so schnell - man muss dann gaaaaaaanz dicht an die Schranke fahren und einige Sekunden warten, bis es klappt!


      Hallo,
      alles sehr gut beschrieben. :ok :ok

      Ledigich bei unserer ersten Durchfahrt hat es 2-3 Sekunden gedauert.
      Anschliessend konnte ich bei sehr geringer Einfahrgeschwindigkeit, eher rollen :!: ,
      ohne Stop auch durch die normalen Stationen fahren.
      Die derzeit auch massiv im Um-/Aufbau befindlichen 30’er-Durchfahrten sind natülich genial. :thumbup: :thumbup:

      Über diese Art der Mautbezahlung gibt es einige Threads hier im Forum -z.B. meiner HIER

      Suche auch mal mit „Beep + go“

      Grjuß Thomas
      Der das Ding in 5 Wochen wieder einsetzt
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: [IMG: http://images.spritmonitor.de/547357.png ]
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Rosas-Fahrer schrieb:


      1a) einmalige Bestellkosten 10€ + 10€ Versand (Stand Anfang 2015 - hat sich IMO aber nicht verändert=
      1b) monatliche Kosten: in den Monaten, wo du es mind. 1x benutzt 1,60€; bei Nichtbenutzung > 12 Monate: 10€ (oder 15 €??)


      Wir reden doch hier von "Bip&Go A-La-Carte" und das kostet 1,60€ in den Monaten, in denen man eine Mautstelle genutzt hat. In den anderen Monaten ist es gratis. Eine Pauschale für Nichtbenutzung finde ich in den Beschreibungen nicht. Die Einmaligen Kosten des Gerätes sind wie beschrieben 20€.


      vg Ralph
    • Moin,
      laut der Anlage 2 (Preisverzeichnis) der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

      bipandgo.com/de/conditions-generales-de-vente

      sind 10€ fällig:

      "1,60 € / laufenden Monat und Plakette. Nur Nutzungsmonate werden abgerechnet; bei Nichtbenutzung der Plakette wird für jeden Zeitraum von 12 aufeinanderfolgenden Monaten jeweils im 13. Monat eine Nichtbenutzungsgebühr von 10 € in Rechnung gestellt."

      Gruß
    • Hallo,
      wir waren letztes Jahr in der HS in Frankreich und haben an keiner Mautstellen lang angestanden. Ich hatte mich auch mit der elektronischen Variante beschäftigt, finde es aber für eine Urlaubsfahrt unnötig. Da wir mit einem T5 und Fahrräder auf dem Dach unterwegs waren, hat uns die automatische Abfertigung als LKW erkannt. Da es keine "Einspruch-Taste" gibt, hilft nur zahlen. Bei den nächsten Stationen haben wir auf das Durchfahrtszeichen mit dem Kassierer geachtet und alles lief problemlos.
      VG campingwolf
    • Hmm das steht tatsächlich in den AGB, was mich aber etwas wundert, denn gerade in Frankreich müssen doch alle relevanten Kosten auf der Seite angegeben werden, auf der man den Vertrag abschliesst. Versteckt auf der 20. Bildschirmseite in verlinkten AGB dürfte da nichts mehr auftauchen. Etwas seltsam und meiner Meinung nicht nach aktuellem französischem Recht ...

      vg Ralph
    • rhae schrieb:

      Hmm das steht tatsächlich in den AGB, was mich aber etwas wundert, denn gerade in Frankreich müssen doch alle relevanten Kosten auf der Seite angegeben werden, auf der man den Vertrag abschliesst. Versteckt auf der 20. Bildschirmseite in verlinkten AGB dürfte da nichts mehr auftauchen. Etwas seltsam und meiner Meinung nicht nach aktuellem französischem Recht ...

      vg Ralph


      Moin,
      dann verklage die doch..... :rolleyes:

      ...die sagen dann: ist der blöden Deutschen Übersetzung geschuldet X(

      Gruß Thomas
      der es anfänglich erst garnicht gefunden hatte ;(
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: [IMG: http://images.spritmonitor.de/547357.png ]
      hier klicken = besuchte Campingplätze