Anzeige

Anzeige

Campingplatz an der Havel - Ketzin

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Campingplatz an der Havel - Ketzin

      Hallo,

      am Wochenende waren wir für eine Nacht auf dem Campingplatz an der Havel in Ketzin.
      Der Ort liegt vor den Toren von Berlin und Potsdam nur wenige Kilometer vom Berliner Ring entfernt in schöner ruhiger Lage unweit der Havel. Der Platz ist von Dauercampern geprägt und macht einen gepflegten Eindruck. Die Sanitären sind vor nicht allzu langer Zeit saniert worden und waren stets sehr sauber. Da Ostern noch keine Saison war, war allerdings nur ein Teil der sanitären Einrichtungen geöffnet. Einziger negativer Punkt, Duschen 3min 50Cent. Das ist wirklich verdammt kurz und zum nachladen musste man in diesem Teil der Sanitäranlagen jedes mal nach draußen zum Geld einwerfen, aber nach zwei Tagen in der winzigen Dusche im Kastenwagenwomo trotzdem ganz angenehm.

      Bilder habe ich leider keine gemacht, die Homepage zeigt aber die Realität
      havelcamping-ketzin.de/

      Der Platz liegt unmittelbar am Strandbad der Stadt Ketzin, welches aber nur etwa von Mai bis Oktober geöffnet hat. Sonst gibt es wohl keinen direkten Zugang zur Havel dort. Dort kann man auch Kanus mieten und die Havel sowie die angrenzenden alten vollgelaufenen Tongruben unsicher machen, wo es einiges an seltenen Tieren zu beobachten gibt. Angeblich sind dort noch wild lebende Schildkröten unterwegs, Otter und Biber wohl auch.

      Was mir überaus gut gefiel war die Herzlichkeit dort auf dem Platz. Es herrschte ein äußerst angenehmer lockerer Ton, man flaxte auch unbekannterweise miteinander. Wenn wir den Abend nicht auf einem Polterabend eingeladen gewesen wären, hätten wir sicherlich auch am Osterfeuer dort teilgenommen. Für die Stimmung dort gibts von mir :ok :ok :ok

      Für diejenigen, die von ruhigem Umfeld aus Potsdam und Berlin erkunden möchte, kann den Platz durchaus mal in die engere Auswahl nehmen. Anfang Mai findet wenige Kilometer von dort aus das große Obstblütenfest in Werder statt, was dort nicht nur regional bekannt ist.
      Under Construction: Korsika die Zweite
    • Dem kann ich nur zustimmen.

      Waren auch über Ostern auf dem Platz (mit ACSI) und werden auch wieder hinfahren.
      Das Problem mit dem Münzautomat der Duschen konnten wir allerdings gut lösen (2xMännlein und 2xWeiblein).

      Sehenswert: Naturkundemuseum Potsdam ca 15min mit Pkw von CP und Schlosspark Sanssousi ca. 10min mit Pkw

      Einkaufsmöglichkeiten sind in Ketzin reichlich vorhanden und zu Fuß erreichbar.
    • Ich antworte mal für Davi. ( er hat seit 2012 nichts mehr gepostet)

      Mit der ACSI ist das duschen immer inclusive.
      Dh. bei Münzautomaten bekommst du pro Tag und Person eine Münze.
      Bei Chipkarten uä. wird auf den Chip soviel Guthaben aufgeladen, das jede Person einmal pro Tag duschen kann.
      Bei Chip aber aufpassen. Da wird eine Duscheinheit berechnet. ZB. 1 Einheit ist 3 Minuten. Duschst du 4 Minuten sind 2 Einheiten weg.
      Hatten auch schon, dass man die Duschzeit nicht unterbrechen konnte. Also nichts mit nass machen, Dusche aus, einseifen und dann abspühlen.

      Ps. In Ketzin waren wir auch mehrere Tage. Uns hat es gut gefallen.
      Tipp. Wen man vom CP in den Ort geht ist an der Ecke ein gutes Restaurant. Schmeckt lecker und da gibt es xxxxxxL Schnitzel die man nicht einmal zu zweit schafft. Natürlich gibt es da auch normale Portionen.
      Ich Glaube? Die stehen auch in irgend einem Rekord Buch, dass sie die größten Schnitzel haben.

      mfg micha
      send by Tapatalk Tab
      Gruss
      micha

      Unsere Reisen 2008 bis 2016
      Waren in 13 Ländern
      Mit Ww gefahrene Km = 43.814
      Besuchte CPs + SP = 138
      Übernachtungen im Ww = 657
    • Ich wollte mal eine kleine Zusammenfassung unseres Kurzulaubs vom letzten Wochenende auf dem Campingplatz in Ketzin mitteilen.

      Der Campingplatz liegt wie hier schon geschrieben unweit der A10 Berliner Ring. Ich empfehle die Anreise über den Ort Falkenrehde und nicht wie die Navi`s angeben über Paretz (hier ist die Straße recht eng und teils von Kopfsteinpflaster Anno1900 geprägt).

      Am Platz angekommen erwartet einem ein freundlicher Empfang. Uns wurden dann einige freie Plätze gezeigt und los ging der Aufbau. An der Anmeldung gibt es auch Eintrittskarten (zum halben Preis) für das sich nebenan befindliche Strandband. Das haben wir gleich genutzt, bei Temperaturen von 35 Grad war das eine willkommene Abkühlung in der Havel.

      Die Stellplätze waren großzügig, durch kleine Hecken abgetrennt, der Untergrund eben. Wie schon beschrieben sind ca. 80% Dauercamper vertreten, aber mit denen wir in Kontakt getreten sind, gab es immer ein freundliches Wort.

      Im Nachbarort habe wir uns dann am nächsten Tag ein Boot ausgeliehn (Führerscheinfrei) und sind von Ketzin über Werder in den Schwielowsee, von dort über den Templiner See an Postdam vorbei, Glienicker Brücke und über den Sacrow-Paretzer Kanal nach Ketzin zurück. Das war eine Tagestour, hat aber einen mords Spass gemacht! Potsdam selber haben wir uns dann auch noch (auf dem Landweg) angeschaut.

      Alles in allem kann ich den Platz für Leute die Ruhe suchen, kurze Wege nach Berlin/Potsdam möchten und die Havel näher kennenlernen möchten und wo das Preis/Leistungs Verhältnis passen soll, wärmstens
      empfehlen.

      Einziges kleines Manko ist die Einflugschneisse des Flughafens Berlin/Tegel. Die Maschinen sind allerdings schon/noch relativ hoch, so das UNS der "Lärm" nicht gestört hat.

      Gruß Heiko