Anzeige

Anzeige

Angepinnt Allgemeine Reise-Infos zu den Niederlande

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Allgemeine Reise-Infos zu den Niederlande

      Währung:
      - Euro

      Höchstgeschwindigkeiten:
      wenn Verkehrsschilder nichts anderes vorschreiben:
      - innerorts gilt 50 km/h
      - außerorts gelten auf Autostraßen 100 km/h
      - auf Autobahnen gelten 120 km/h
      - auf den übrigen Straßen 80 km/h
      - für Gespanne gilt 80 km/h
      - das Tragen von Sicherheitsgurten ist Pflicht, auch auf den Rücksitzen.

      Alkoholpromillegrenze:
      - 0,5 Promille

      Sonstiges zum Verkehr:
      - zugelassene Abmessungen: Höhe 4 m, Breite 2,50 m, Länge 8 m, einschließlich Fahrzeug 18 m
      - Wohnwagen über 750 kg (inkl. Ladung) müssen Bremsen haben

      Dokumente:
      - gültiger nationaler Führerschein
      - gültiger Kraftfahrzeugschein für Auto und Anhänger
      - grüne internationale Versicherungskarte
      - Nationalkennzeichen D im blauen Feld des Kennzeichen oder separat an Auto und Wohnwagen

      Telefonvorwahl:
      - Vorwahl +31 oder 0031
      Viele Grüße

      Tom



      Ich hab immer ein leeres Bier im Kühlschrank, falls mal einer keins will. Und heiß Wasser eingefroren, geht dann schneller wenn jemand Tee will. :ok
    • Aus eigener Erfahrung möchte ich ergänzen, daß es unbedingt ratsam ist, den neuen EU-Führerschein in Form einer Scheck-Karte zu besitzen.
      Entgegen geltendem EU-Recht akzeptieren die Niederlande (m.W. sind auch Fälle aus Österreich bekannt) weder den rosafarbenen, noch den alten grauen Führerschein und kassieren 400€ ab.
      Diese 400€ kann man zwar später aus Deutschland mit Hilfe eines Anwalts zurückfordern (erhält sie auch zurück), jedoch ist der Ärger erstmal vorhanden.

      Grüße

      Totti
      www.surf-forum.com

      Die Aktuellen & Die Vorgänger

    • :w
      Hallo
      Ich wohne in den NL.
      und was glaubt ihr ....................
      ich habe einen rosa Führerschein .
      also , wer mit rosa Lappen nach Holland fahrt , bekommt den Wisch nicht abgenommen , außer , evt. abgelaufen oder sonstwas anderes nicht in Ordnung .
      Übrigens ..
      seit 01.01.07 fangen die Holländer an die Karten auszugeben , es soll 5 Jahre dauern bis dann die rosa Lappen nicht mehr sind.

      :0-0:
      :0-0: :lol:
    • seit 01.01.07 fangen die Holländer an die Karten auszugeben , es soll 5 Jahre dauern bis dann die rosa Lappen nicht mehr sind.


      Die Holländer oder die Niederländer? :O :w ;)

      a propos, welkom bij ons an veel plezier ;) :w
      Viele Grüße

      Tom



      Ich hab immer ein leeres Bier im Kühlschrank, falls mal einer keins will. Und heiß Wasser eingefroren, geht dann schneller wenn jemand Tee will. :ok
    • Original von schnuppelchen
      :w
      Hallo
      Ich wohne in den NL.
      und was glaubt ihr ....................
      ich habe einen rosa Führerschein .
      also , wer mit rosa Lappen nach Holland fahrt , bekommt den Wisch nicht abgenommen , außer , evt. abgelaufen oder sonstwas anderes nicht in Ordnung .


      Ja nee, ist klar... :nein

      Googlen hilft, natürlich wurden in NL unzählige rosafarbene und aktuelle Führerscheine nicht akzeptiert... ;)
      Da gibt es rein gar nichts schönzureden, darum auchdie Abmahnung der EU.
      www.surf-forum.com

      Die Aktuellen & Die Vorgänger

    • Also, in den Niederlanden ist kein Fall bekannt, wo der Scheckkartenführerschein von der Polizei verlangt wurde. Es hat immer irgendwer was von irgendwem gehört. Namen konnten nie genannt werden. Es gibt auch keinerlei gesetzliche Grundlage darüber. Als Polizeibeamter mit direkter Grenznähe zu den Niederlanden, habe ich mich persönlich bei den niederländischen Kollegen informiert. Diese bestätigten das definitiv. Also nicht verrückt machen lassen.
    • Eines der letzten Raucherparadiese Europas ist ab sofort Vergangenheit. In den Niederlanden trat am 1. Juli 2008 ein Rauchverbot in Gaststätten und Restaurants in Kraft. Die Regelungen beziehen sich grundsätzlich auf die Innenbereiche der gastronomischen Betriebe, nicht aber auf Tische im Freien beziehungsweise Biergärten. Auch in speziellen und abgetrennten Raucherräumen darf weiter gequalmt werden. Die niederländische Regierung hat strenge Kontrollen zur Überwachung des Rauchverbots angekündigt. Bei Verstößen drohen Strafen bis zu 2 400 Euro.

      Für die berühmten Coffee-Shops des Landes ergibt sich zum 1. Juli eine ungewöhnliche Situation: Sie dürfen ihre Gäste zwar weiter zum Konsum von Haschisch einladen, die Beimischung von Tabak im Joint ist aber künftig verboten. :wall:
    • Original von Totti-Amun
      Es gibt einen längeren Bericht über das illegale Verhalten der niederländischen Politie samt Warnung vom ADAC. ;)
      Ich behaupte mal, daß die gut genug recherchiert haben, sind ja keine Anfänger... ;)


      wo ist die warnung des ADAC zu finden??? zitat??? quelle???

      der genannte deutsche automobilclub schreibt hierzu folgendes:

      Geltung deutscher Führerscheine in den EU-Staaten

      Nach der EU-Führerscheinrichtlinie 91/439/EWG müssen sämtliche bisher geltenden Führerschein-Dokumente, also auch DDR-Führerscheine, in den anderen EU-Staaten anerkannt werden; es darf weder die neue Führerschein-Plastikkarte noch eine Übersetzung oder gar zusätzlich ein internationaler Führerschein verlangt werden. Dies hat auch die EU-Kommission mit Entscheidung vom 21.3.2000 ausdrücklich bestätigt.

      Gelegentliche Beanstandungen

      Deutsche Auto-Urlauber sind in der Vergangenheit gelegentlich im Ausland beanstandet worden, wenn sie mit ihrem alten Führerschein in eine Polizeikontrolle gerieten. Denn die ausländische Polizei kennt oft die genaue Rechtslage nicht und verlangt manchmal den 1999 eingeführten neuen EU-Führerschein im Scheckkartenformat.

      Sollte ein älterer Führerschein bei einer Verkehrskontrolle nicht akzeptiert werden, wird man häufig ums Zahlen (wenn möglich unter Vorbehalt oder als Sicherheitsleistung) kaum herumkommen, da die Polizei den Betroffenen zwecks Eintreibung des Bußgeldes am Weiterfahren hindern oder eine Sicherheitsleistung verlangen kann. Aus dem Strafzettel sollten aber sowohl der bezahlte Betrag, als auch der Zahlungsgrund zu ersehen sein. Wer über eine Rechtsschutzversicherung verfügt, kann versuchen, den Bescheid mit Hilfe eines ausländischen Anwalts anzufechten, um so u. U. sein Geld zurückzubekommen.

      Wer jedoch unbedingt von vorneherein etwaigen Problemen aus dem Weg gehen möchte, kann seinen alten Führerschein gegen das neue EU-Dokument umtauschen. Dieser Verwaltungsvorgang kostet EUR 24,--. Die Wartezeit beträgt je nach Wohnort des Antragstellers zwischen einer und sechs Wochen. Diese Maßnahme empfiehlt sich vor allem dann, wenn der Betroffene häufig ins Ausland fährt, der vorhandene Führerschein mit einem alten Foto versehen ist oder Eintragungen nicht mehr gut lesbar sind.

      Deutsche Führerscheine haben volle Gültigkeit in Österreich

      In einem offiziellen Schreiben des österreichischen Bundesverkehrsministeriums vom 02. Juni 2000 wird bestätigt, dass alle deutschen Führerscheinmodelle in Österreich volle Gültigkeit haben. Dies gelte unabhängig davon, ob es sich um ein nach den EU-Vorschriften ausgestelltes Modell oder um ältere „graue Führerscheine“ handle, so das Wiener Verkehrsministerium. Ähnliches ergibt sich aus einem Rundschreiben gleichen Datums des österreichischen Innenministeriums an alle höherrangigen Polizeidienstbehörden.

      Die ausdrücklich bestätigte „volle Gültigkeit“ älterer (grauer und rosafarbener) Führerschein-Modelle in Österreich bezieht sich selbstverständlich auf alle Teile des Dokuments, u.a. auch auf das Foto und die Adresse des Fahrerlaubnisinhabers. Nach dem deutschen Führerscheinrecht müssen bei Erteilung der Fahrerlaubnis die Angaben im Führerschein-Dokument den tatsächlichen Verhältnissen entsprechen. Ein veraltetes Foto verpflichtet den Führerscheininhaber nicht zum Umtausch des Scheins.

      Trotz dieser eindeutigen Rechtslage haben österreichische Polizeibeamte auch schon in früheren Jahren immer wieder Führerscheinfotos, die nicht mehr neuesten Standes waren, beanstandet und deswegen teils auch Verwarnungen ausgesprochen. Dabei wurde verkannt, dass es sich beim Führerschein nicht um ein Identitätspapier, sondern um ein Dokument handelt, mit dem das Bestehen eines Rechts – der Fahrerlaubnis – für eine bestimmte Person amtlich bestätigt wird. Bestehen seitens polizeilicher Verkehrsüberwachungs-organe Zweifel an der Identität des Inhabers dieses Rechts, kann von diesem (zusätzlich) zum Führerschein als Vorlage seines Personalausweises oder Reisepasses verlangt werden.

      Die österreichische Beanstandungspraxis ist nicht erst seit Inkrafttreten der zweiten EU-Führerscheinrichtlinie (Einführung u.a. des Scheckkartenformats) unzulässig. Auch nach den internationalen Straßenverkehrsabkommen, die der Erleichterung des grenzüberschreitenden Verkehrs dienen, sind die Unterzeichnerstaaten (und damit auch Österreich) gehalten, bei vorübergehenden Aufenthalten deutscher Fahrerlaubnisinhaber deren Führerscheindokumente – im ursprünglichen Zustand – anzuerkennen. Andere Praktiken wären nicht nur rechtswidrig, sondern würden auch Sinn und Zweck internationaler Verkehrsübereinkommen zuwiderlaufen.

      Da die neuen EU-Führerscheine im Scheckkartenformat – jedenfalls in Deutschland – auf unbeschränkte Dauer ausgestellt werden, sind diese von Österreich im übrigen auch dann anzuerkennen, wenn sich das Aussehen des Inhabers (etwa bei Bartträgern) geändert hat.

      Im übrigen ist darauf hinzuweisen, dass die alten deutschen Führerscheine nach wie vor auch in allen anderen Ländern der Europäischen Union gültig bleiben. Nach der Führerscheinrichtlinie 91/439/EWG müssen diese Dokumente in sämtlichen EU-Staaten weiterhin anerkannt werden. Dies hat die EU-Kommission mit Entscheidung vom 21.3.2000 ausdrücklich bestätigt.
      lieben gruss aus der pfalz :w


      :w +++danke, mir geht´s gut+++ :w
    • Moin,

      da wir am 02.08. das erste Mal mit WoWa in die Niederlande starten, (Huhu Duinrell & Groede), habe ich versucht alle nötigen Informationen einzuholen.

      Dabei habe ich beim ADAC gelesen, daß man u.U. mit dem Gespann auf Autobahnen und Schnellstraßen auch 90 km/h fahren darf.

      Guckst Du hier:

      adac.de/ReiseService/tourset_r…seService%2Fdefault%2Easp

      (Niederlande u. aktuelle Verkehrsbestimmungen auswählen)

      Was sagt Ihr zu der Info?

      Da das zu schnelle Fahren in NL wohl sehr teuer werden kann, bin ich sehr daran interessiert hier möglichst korrekte und aktuelle Infos zu bekommen.

      Wer weiß was?


      gruß Matthias
    • Freundlichkeit als Schlüssel zur Welt

      Mal ehrlich, kein holländischer Polizist wird jemandem aus Lust und purer Eigenvorstellung einen gültigen FS wegnehmen oder diesen beanstanden. Es ist auch oft die Frage, nicht ob man einen FS zur Kontrolle übergibt sondern wie man diesen übergibt. Ich bin sehr sehr oft in den Niederlanden, auf der Straße und auf dem Wasser, immer korrekt und genauso freundlich wie ich. Wie man in den Wald hineinruft, so.... zurück.

      Liebe Grüße

      Tandemfahrer
      ... der Weg zum Ziel gehört zur Gesamtfreude. Dies wünschen wir allen!

      Liebe Grüße aus Idstein
    • Eines ist klar: Geschwindigkeitsbegrenzungen halte ich wenn wir in den Niederlanden unterwegs sind strikt ein, denn die bei einer Übertretung anfallenden Gebühren sind hoch, und mit irgendwelchen Toleranzen sollte man nicht rechnen. Und sie werden auch anschließend in Deutschland eingetrieben!!
      Blitzer sind auf der Autobahn mitunter auch getarnt seitlich in den Leitplanken eingebaut.
      In den größeren Städten gibts auch an jeder Kreuzung eingebaute Blitzer an den Ampeln.
      Wenn wir in den Niederlanden, vorrangig in Zeeland unterwegs sind, fahre ich überwiegend mit dem Tempomat und Tempo achtzig. Das klappt gut, und hat uns bisher vor einigen "Knöllchen" bewahrt.
      Ganz besonders sollte man immer Radfahrer einkalkulieren, die überall Vorrang genießen, und sich auch entsprechend verhalten!
      Ansonsten gilt das, was schon geschrieben wurde: Wenn man selber höflich ist, wird man bei einer Polizeikontrolle auch so behandelt!
      Leute, die mich ärgern können, suche ich mir selber aus!! :D :D