Anzeige

Anzeige

Das Elbsandsteingebirge od. die sächsisch/böhmische Schweiz im Oktober 2012

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • fortsetzung.......


      Freitag 26.10.2012 (Prebischtor in Tschechien)


      Für heute war eigentlich faulenzen angesagt wenigstens einen Tag im Urlaub nichts machen. :_whistling: Doch da spielte das Wetter dann doch nicht so ganz mit, denn ganz im Gegenteil zum Rest der Woche zeigte sich heute endlich mal die Sonne und somit konnten wir doch nicht nur einfach faul herumliegen. :ok

      Also wurde kurzer Hand beschlossen wir unternehmen etwas. Beim Brötchen holen fiel mir eine lokale Zeitung in die Hand und ich erspähte einen Bericht über das Prebischtor, lange rede kurzer Sinn, Frühstücken und los ging’s. :thumbsup:

      Es sollte der für uns beeindruckernste Tag des Urlaubs werden, zum einen schien die Sonne (wenigstens zum Teil) und zum anderen die Natur. :love:

      Jetzt sitz ich hier schreibe diesen Bericht und weis gar nicht so recht wie ich die folgenden Bilder in Worte fassen soll. :?:



      image002.jpg image004.jpg image006.jpg



      image008.jpg image010.jpg image012.jpg



      Für uns war das einfach nur der Hammer. Eigentlich wollten wir eine Wanderung hoch über das Prebischtor wieder hinunter zur Edmundsklamm, diese durchwandern bzw. fahren um dann wieder am Parkplatz anzukommen, doch angesichts der absolut überwältigten Kulisse und wieder einmal spätes loskommen heben wir uns die Edmundsklamm für das nächste mal auf.

      Wir verbrachten fast 3 Stunden am Prebischtor und ließen uns diese Gelegenheit nicht entgehen alle Eindrücke ausgiebig zu verinnerlichen. Jede Sekunde war einfach nur ein Genuss.



      image014.jpg image016.jpg



      image018.jpg image020.jpg







      Ein zusätzliches Erlebnis ist für uns das Fr. skombar gebürtige Tschechischslowakin ist (mittlerweile ja 2 Staaten Tschechien und die Slowakei) und wir (na ja mehr sie) mit einigen Landsleuten ins Gespräch kamen. Fr. skombar freut sich immer wenn sie ihre Muttersprache sprechen darf.



      die nächsten 2 postings überlass ich euch wieder nur den Bildern :love:
    • und noch mehr überwältigende Bilder....



      image052.jpg image050.jpg



      image048.jpg image046.jpg



      image044.jpg image042.jpg



      so die nächsten Tage werde ich dann noch die Rückfahrt und mein Fazit zu unserem Urlaub hier schreiben. Bis dahin und viel Spass beim schmöckern :ok
    • Sers,

      @Markus (Crimson)

      leider waren wir nur mit dem Doppeldecker in der Neustadt uns hat einfach die Zeit gefehlt aber definitiv werden wir wieder kommen und uns ausgiebig die Neustadt ansehen. Es ist einfach wunderschön dort.
    • Hi skombar,

      schön, dass der Bericht weitergeht, schön auch, dass man die Vielfallt dieser Gegend mitbekommt

      skombar schrieb:

      Ich denke mal vielen von euch sind die meisten Motive auf den Bildern sehr bekannt

      ....meine ich schon mal gesehen zu haben :D

      Crimson schrieb:

      Über die Frauenkirche kann man sicher trefflich streiten

      ...sicher..was ich immer wieder interessant finde, wie Kirchen damals als sie erbaut wurden wohl auf die Menschen gewirkt haben müssen. Ohne die jahrhundertalte Verwitterung durch Kerzenrauch wirken die Farben so irreal, so bonbonbunt, dass sie sich extrem von dem sonst recht düsteren Umfeld noch viel extremer abgesetzt haben müssen, als es heute der Fall ist.
    • Da schließe ich mich gern an. Ein wirklich toller Bericht aus einer tollen Gegend. Schön das auch mal im Herbst zu sehen.

      Ich fürchte mehr und mehr, daß wir nächstes Jahr schon wieder 1-2 Wochen im Osten einplanen müssen. - Was für eine Qual ;)
    • Ja verdammt ... wieso sehe ich den Bericht denn jetzt erst ? 8|

      Nu is schon zu spät zum lesen ... aber der Link ist gespeichert und ich werde - wie immer - mich in einer tollen ruhigen Minute zurück lehnen und geniessen.

      Schliesslich beschreibst du hier eine der Gegenden, die ich als Kind jahrelang unsicher gemacht habe und auch noch mit meiner Familie besuchen möchte. Die kennen die Gegend nämlich überhaupt nicht.

      Freu mich schon aufs lesen und schauen ;)
      Grüßle

      Stefan :w

      "Wenn ein unordentlicher Schreibtisch einen unordentlichen Geist repräsentiert, was sagt dann ein leerer Schreibtisch über den Menschen, der ihn benutzt aus?"
      Albert Einstein
    • Wunderschön. Ich war Mitte der 80er und nach dem Mauerfall in 1992 schon mal je ein Wochenende in Dresden und in der Sächsischen Schweiz. Die Bilder zeigen mir aber deutlich, wie sehr die Erinnerung doch nachlässt....

      Toller Bericht. Danke :ok
      Alfista

      Erinnern, nicht vergessen! Unser Leben und Handeln einfach mal in Frage stellen.

      Die Erinnerung wach halten.

      Ich weiß, dass ich nichts weiß. Wenn das mehr Menschen wüssten, gäbe es mehr Respekt.
    • Hallo Michl,

      hatte ich den Tröt doch tatsächlich vorübergehend aus dem Blickfeld verloren :S ...
      nun, wo es hier inzwischen weiter gegangen ist, muss ich eine meiner vorangegangenen Postings unbedingt korrigieren

      colani schrieb:

      Es ist wirklich ein wenig schade, dass dir während der Fotosession nicht so richtig viel Licht vergönnt war. Aber wir sind hier doch allesamt phantasievoll genug, um uns die mitunter nahezu ausnahmslos herrlichen Motive im richtigen Licht selbst vorzustellen.
      es grüßt M. :w

      RUT-Thüringen ... immer wieder einfach Klasse ^^
    • Sers zusammen,

      zuerst einmal, wenn auch ein wenig verspätet Danke an alle für sehr netten Komentare, ja es lohnt sich auf jedenfall diese Region öfters als nur mehrmals anzusteuern :thumbup:

      gleich folgt der rest unseres Reiseberichtes :thumbsup:
    • fortsetzung........

      zunächst noch ein paar Bilder vom versprochenen Ausblick den dieser tolle Platz zu bieten hat.



      image002.jpg image004.jpg image006.jpg


      Samstag 27.10.2012 (Rückfahrt)


      Für die vergangene Nacht waren ja die ersten Schneefälle angekündigt und somit war dieser Blick für uns jetzt nicht soooo überraschend.



      image008.jpg image010.jpg



      Für uns endete die Saison also genauso wie sie an Ostern im Fichtelgebirge begonnen hatte mit reichlich Schnee und einem kleinen unfreiwilligen Wintercamping.

      Allerdings muss ich ehrlicherweise gestehen, mit soviel Schnee hab ich dann doch nicht wirklich gerechnet. Angesichts des starken Windes waren doch erhebliche Schneeverwehungen vorhanden (ich spreche hier als Unterfranke in anderen Regionen sind sicherlich einige hier anderes gewohnt wir aber ehr nicht).

      Was solls das Auto ist mit Ganzjahresreifen und Allrad ausgerüstet, also alles zusammenpacken wie immer, nur etwas dicker Angezogen (mit Handschuhen und Mütze).

      Beim rausschieben aus der Parzelle meinte ein „netter“ Camper doch glatt er könnte uns aus der Ruhe bringen. Schon früh hörte ich ihn fluchen als er mehrere Male die Schiebetür seines T4 ziemlich laut auf bzw. wieder zu knallen lies, dann hat er wohl auch noch seinen Schlüssel verlegt (so genau weis ich das aber nicht) jedenfalls war seine Laune , um es mal vorsichtig auszudrücken, ziemlich mies.

      Er und seine Frau waren wie wir auch am zusammenpacken und für mich sah es so aus das die beiden ziemlich zur gleichen Zeit fertig sind wie wir, da wir aber sobald der WW aus der Parzelle geschoben ist den kompletten weg versperrten (er also nicht weg kann) konnte er also nicht los, ich also zu ihm hin und fragte wie weit er sei, nicht das er dann nicht los kann, er meinte dauert noch ein wenig, somit legten wir los.

      Ihr könnt es euch sicherlich schon denken, just in dem Moment als wir den WW auf den Weg schieben startete er seinen Motor um los zu fahren, da ich aber beim ankuppeln und ausrichten nun wirklich keine Hektik gebrauchen kann musste er sich nun gedulden, dies viel ihm aber sehr schwer und nach nicht mal 3 Minuten kam er dann auch und fragte in einem ziemlich barschen Ton wie lange das wohl noch dauern würde. Darauf ich ein paar Minuten müssen sie sich jetzt noch gedulden bis die Spiegel ausgerichtet sind und ich meinen Kontrollgang gemacht habe. Ziemlich genervt ging er wieder zu seinem Fahrzeug zurück und musste sich gedulden.

      Wir sind zu dem Entschluss gekommen, das er wohl noch ein paar Tage länger Urlaub braucht damit sich auch bei ihm eine Art Erholung einstellt, sorry wegen ca. 5 Minuten warten so nen Affen zu machen, da hab ich kein Verständnis für und schon gar nicht im Urlaub.

      Nachdem wir uns dann auf den Weg machten erwarteten uns ziemlich Winterliche Straßenverhältnisse, somit brauchten wir dann auch gut 2,5 Stunden für die ersten 100 Km und noch mal 5 Stunden für die restlichen 330 Km aber alles ohne nennenswerte Probleme.



      image012.jpg image014.jpg image016.jpg



      Fazit:

      Der CP ist mal ein echter Tipp, nicht nur die Lage, die Ausstattung, der günstige Preis sondern auch und das ist ganz wichtig die Betreiber sind sehr herzlich und hilfsbereit.

      Sicher ist wenn wir wieder hier in diese Region kommen, und das werden wir definitiv, dann wird es wieder die kleine Bergoase!!

      Die Region ist wohl einzigartig auf diesem Planeten und wir haben uns sofort auf den ersten Blick in sie verliebt.

      Der Urlaub selbst hat genau das bewirkt was ein Urlaub soll, er war bis ins kleinste Detail erholsam und gleichzeitig faszinierend.

      Ich denke viel mehr Worte braucht es nicht um zu beschreiben wie es uns gefallen hat.

      So, jetzt hat das ganze schreiben und Bilder sortieren doch um einiges länger gebraucht als es vorgesehen war, aber letztendlich ist es doch wieder fertig geworden.

      Ich hoffe, das ich wieder einige von euch inspirieren konnte entweder für eine Region die dem einen bekannt ist oder für den anderen der diese wundervolle Landschaft erst noch kennen lernen möchte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von skombar ()

    • Hallo skombar,
      so eine ähnliche Tour habe wir im Jahr 2009 gemacht. 2008 hatten wir eine Fahrt mit dem Bus zum Striezelmarkt nach Dresden gemacht. Da wir aber nicht in die Frauenkirche hinein kamen ( Weihnachtskonzerte etc.), haben wir eben die Fahrt nach Dresden mit dem WW gemacht. Wir waren auf dem CP Königstein, direkt an der Elbe. Und ich konnte endlich die Frauenkirche besuchen, ging den " Eselsgang" bis hinauf in die Laterne. Einfach beeindruckend.
      Und wenn ich mir Deinen tollen Reisebericht anschaue, kommen mir wieder die Erinnerungen hoch nach Bastei, Festung Königstein, Bad Schandau, Kirnitzschtalbahn und Wasserfall.
      Ich kann nur sagen: Leute, fahrt dahin!
      Achim
    • skombar schrieb:

      Der CP ist mal ein echter Tipp, nicht nur die Lage, die Ausstattung, der günstige Preis
      Bei so viel Werbung für einen so schönen Platz, wird man sich bald wohl noch viel früher anmelden müssen. Schade... ;)

      skombar schrieb:

      mit soviel Schnee hab ich dann doch nicht wirklich gerechnet

      So ist die Sächsische Schweiz halt. Es gibt von allem immer reichlich. Landschaft, Essen und Trinken, manchmal Schnee. Wir hatten zwei Tage Regen, aber reichlich. So reichlich, dass wir zwei Tage eher die Koffer, äh, den WW gepackt haben.

      MfG
    • Benutzer online 1

      1 Besucher