Anzeige

Anzeige

Das Elbsandsteingebirge od. die sächsisch/böhmische Schweiz im Oktober 2012

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Das Elbsandsteingebirge od. die sächsisch/böhmische Schweiz im Oktober 2012

      Sers mitainand,

      ich lass mal wieder "einen" raus :thumbsup:

      Viel Spass beim lesen und staunen :w

      Endlich wurde ein langer Traum wahr.



      Viele Berichte wurden gelesen und auch gesehen über Jahre hinweg wuchs und wuchs die Gier, diese traumhafte Landschaft in natura bewundern zu dürfen. Den Ausschlag für die diesjährige Reise in das sagenumworbene Elbsandsteingebirge gab aber ein Bericht der einen Rundflug über das Gebirge zeigte und uns nicht mehr los lies.



      An dieser Stelle möchte ich mich auch gleich bei Didi (Currywurst) ganz herzlich für die vielen, vielen Tipps und Anregungen bedanken.

      Aber nun alles der Reihe nach.

      Den Bericht gibt es für euch in Etappen zu lesen, da unsere Ausbeute an Bildern und Erlebnissen doch sehr umfangreich, für eine Woche, ist.

      Der Bericht umfasst die Woche vom 21.10.2012 bis zum 27.10.2012.

      Zu aller erst kam es aber anders als gewohnt zu einem Zwischenfall, der den Urlaub erst gar nicht möglich machen sollte. :xwall: --- sollte, hat er aber nicht. :P



      Am Mittwochabend vor Abreise meinte mein Ischiasnerv er müsse mir mal zeigen wo er überhaupt ist und wie er schmerzen kann wenn er sich den verklemmt. :motz:



      In dieser Nacht hatte ich Schmerzen die ich bis dato noch nie hatte, den Vorschlag von Fr. skombar, den Notarzt zu rufen verneinte ich aber mit den Worten, „der lacht mich ja aus“. X(

      Also mühte ich mich am nächsten morgen in die Kleider, was zu einem Kreislaufkollaps führte, also echt heftige Schmerzen. :thumbdown: Dann krabbelte ich irgendwie ins Auto und ging erst mal zur Arbeit (nicht zum arbeiten) bis der Hausarzt auf machte (der Arzt ist unmittelbar neben meiner Arbeitsstätte). Na ja langes hin und her, bis zum Nachmittag musste ich warten ehe ich eine bzw. zwei Spritzen vom Orthopäden bekam. :pinch:



      Am Freitag quälte ich mich dann für 4 Stunden auf die Arbeit um am Nachmittag den WW vom Händler (die jährl. Dichtigkeitsprüfung) zu holen. (Alles in gebeugter Haltung)

      Wie bekloppt muss man sein? Noch bekloppter, denn am Samstag ging’s noch einkaufen, WW fertig packen und zu zwei Handball Spielen die ich coachen musste. :prost:



      Fr. skombar war eigentlich der Meinung das der Urlaub ins Wasser fällt, da meinte ich nur, ne, ne bevor wir daheim bleiben muss ich schon abnippeln, so verrückt war ich nach dem Elbsandsteingebirge. Schließlich gab es dieses Jahr nicht sehr viele Übernachtungen im Wohnwagen, lediglich 3 Nächte an Ostern, 8 Nächte am Chiemsee im Mai und 5 Nächte mit den Patenkindern am Brombachsee.



      Was soll ich sagen, ab Dienstag war ich dann wieder Schmerz frei und es hat sich gelohnt, sich zu quälen. :thumbsup:

      So, jetzt geht es aber endlich los......



      Sonntag 21.10.2012 Anreise

      Kurz und knackig, wie gewohnt ging es diesmal bei herrlichsten sonnigen Herbstwetter ganz gemütlich erst nach dem ausschlafen und frühstücken los um dann am späten Nachmittag ziemlich entspannt (bis auf den Ischiasnerv) am CP kleine Bergoase an zu kommen. Dieser lag leider im Nebel und das sollte sich auch die ganze Woche (bis auf eine Ausnahme) nicht ändern.

      Der CP ist ein Minicamping, er hat 22 Stellplätze für WW, WM und Zelte, zudem hat er noch ein paar Hüttenlager über die ich aber leider nichts sagen kann, er hat 4 Familienbäder und verfügt über eine nette Küche mit altem Holzofen und das aller beste er hat ein Panorama das seines gleichen sucht. (leider hatten wir nur einmal den Genuss, sonst nur Nebel) Alles in allem ein sehr netter kleiner und vor allem sauberer CP der familiär geführt wird und direkt am Panoramawanderweg liegt. Sehr zu empfehlen!! Ach ja und noch etwas, dort herrscht absolute Ruhe, also nicht das man dort kein „Krach“ machen darf, sondern, keine Autos, keine Bahn und kein sonst irgendwas, schön ruhig halt.

      Nach dem „ratzfatz“ Aufbau wurden noch der Hund und die Beine bewegt um gleichzeitig die nähre Umgebung zu erkunden und dann nach ausgiebiger Brotzeit wurden die Beine lang gemacht und der Matratze gelauscht.
    • Hallo Skombar,

      na, das kann ja keiner gebruachen, Ich bin aber doch froh, dass es nichts Dauerhaftes war und dass DU nicht hast unterkriegen lassen, denn ich freue mich schon auf deinen Bericht. :w

      Da ich mich noch gut an die atemberaubenden Bilder vom morgendlichen Weinberg erinnere, freue ich mich schon sehr :ok
      Alfista

      Erinnern, nicht vergessen! Unser Leben und Handeln einfach mal in Frage stellen.

      Die Erinnerung wach halten.

      Ich weiß, dass ich nichts weiß. Wenn das mehr Menschen wüssten, gäbe es mehr Respekt.
    • ........weiter gehts.........


      Montag 22.10.2012. (Lichtenhainer Wasserfall und Kuhstall)


      Der heutige morgen brachte etwas sehr positives, meinem Rücken ging es um einiges besser und wir konnten eine kleine Wanderung unternehmen. :thumbsup:

      Somit wurden nach gemütlichem Frühstück die Wanderschuhe geschnürt und los ging es.

      Die Strecke führte direkt vom CP auf dem Panoramawanderweg über den Schaarwändeweg hinunter ins Kirnitzschtal.

      image002.jpg image004.jpg

      Zuerst über Felder und Wiesen dann hinab durch den Wald.

      image006.jpg

      Im Tal erwartete uns der gleichnamige Bach und der Lichtenhainer Wasserfall. Na ja keine Attraktion aber nett gemacht.

      Von dort aus ging es ein Stück im Tal weiter um dann durch den Wald hinauf zum Kuhstall auf dem Neuen Wildenstein zu gelangen. Zusammen gerechnet braucht man für diese doch eher sehr kleine Wanderung ca. 1,5 Stunden, aber auf Grund meines Rückens ließen wir uns gut 2,5 Std. dafür Zeit. Somit blieb auch viel mehr „Auge“ für die Umgebung.

      image008.jpg image010.jpg image012.jpg

      Zum Kuhstall hatten wir uns vorher überhaupt nicht schlau gemacht und somit wussten wir auch nicht was uns dort erwartete aber seht selbst welch wundervolle Kulisse Mutter Natur geschaffen hat.

      image014.jpg image016.jpg



      image018.jpg image020.jpg



      Der Kuhstall ist das zweit größte Felsentor in der sächsischen Schweiz und wenn man denkt das man schon alles gesehen hat so ist man getäuscht, denn vom Kuhstall aus geht die Himmelsleiter hinauf zu den Überresten der Burg Wildenstein.

      Einzigartig, dieses Wort wird noch etwas häufiger vorkommen, denn es ist das einzige welches uns immer wieder zu solch Landschaften einfällt.

      Nach ausgiebiger Besichtigung, staunen und Genießen fanden wir noch ein schönes Plätzchen um unsere Brotzeit zu verspeisen um dann nach ca. ebenfalls 2,5 Stunden denn Rückweg an zu treten.

      Somit hatten wir unseren ersten Urlaubstag sachte begonnen und doch schon ein Wahnsinns Erlebnis gehabt. Meinem Rücken tat das ganze natürlich nicht so gut und die Schmerzen waren gegen Abend wieder ziemlich heftig, aber was soll’s, wer schönes will muss leiden.

      Im nächsten posting kommen noch ein paar Bilder zum hier genannten
    • ............ hier noch die versprochenen Bilder zu den resten der Burg Wildenstein.



      image022.jpg image024.jpg



      image026.jpg image028.jpg



      image030.jpg image032.jpg



      weiter gehts dann eventuell schon heute Abend, jetzt muss erst mal der Regata in sein Winterquartier gebracht werden :ok
    • Hi Skombar,

      schön, dass ihr es noch geschafft habt, aber wie ich bereits herausgelesen habe....Zähne zusammenbeißen hat sich wohl gelohnt. Ich freue mich auf deinen Bericht und Bilder, nehme Platz und genieße :ok

      skombar schrieb:

      An dieser Stelle möchte ich mich auch gleich bei Didi (Currywurst) ganz herzlich für die vielen, vielen Tipps und Anregungen bedanken.

      ..das mache ich wirklich gerne....wobei ich mir sicher bin und schon bestätigt wurde....es wird auch für mich interessantes Neues geben :thumbup: . Die Bergoase steht bei uns auch auf den Zettel, der wird von Freunden immer wieder lobend erwähnt... :ok
    • Hallo Michl,

      es ist schon ein paar Tage her, dass ich einen Reisebericht von den Skombars vor die Augen bekommen habe. Umso mehr freue ich mich, dass hier jetzt wieder einer kommt. Der Anfang ist wieder mal recht vielversprechend, was interessanten Lese- und Betrachtungsstoff betrifft. Da reihe ich mich gerne ein in die Schlange der Mitleser. :ok

      Irgendwie können wir beide uns in diesem Jahr die Hand reichen, was gesundheitsbedingte "Holperstarts" in den Urlaub betrifft. Schön zu lesen ist, dass sich das "Zähne zusammenbeißen" offenbar auch bei euch gelohnt hat. :ok
      es grüßt M. :w

      RUT-Thüringen ... immer wieder einfach Klasse ^^
    • Sers,

      zuerst mal danke für eure Rückmeldungen und das ihr euch auf unseren Urlaubsbericht freut und mit einsteigt :thumbup:

      Currywurst schrieb:

      ....wobei ich mir sicher bin und schon bestätigt wurde....es wird auch für mich interessantes Neues geben . Die Bergoase steht bei uns auch auf den Zettel, der wird von Freunden immer wieder lobend erwähnt...

      das freut mich wenn ich auch dir noch eventuel einige neue sachen aus deiner direkten Heimat zeigen kann. Die Bergoase müsst ihr einfach besuchen die ist einfach einzigartig 8)

      Crimson schrieb:

      .........es soll ja sogar Schnee gegeben haben, oder? So ein Drama mit dem Ischias braucht nun auch keiner, versuch mal im Nachgang herausfinden zu lassen, was die Ursache war - das fällt nämlich üblicherweise nicht vom Himmel (auch wenn Orthopäden manchmal anderes behaupten ). Gut auf jeden Fall, daß es rechtzeig weg genug war für eure Sachsenwoche
      Der CP ist auf jeden Fall mal gemerkt, der sieht ja aus, wie für uns gemacht

      Schnee? den hat es gegeben und zwar mehr als uns recht war,(kommen am Ende auch noch ein paar Bilder) da es am Tag der Heimreise war. Nicht das ich keinen Schnee mag aber zum Auto fahren und dann auch noch mit WW brauch ich das wirklich nicht.

      Ob ich wirklich zum Arzt gehe, weiss ich noch nicht, hab ja keine Schmerzen mehr :_whistling: bin halt ein Arztmuffel aber mal schauen Fr. skombar drängt auch schon.......

      colani schrieb:

      Irgendwie können wir beide uns in diesem Jahr die Hand reichen, was gesundheitsbedingte "Holperstarts" in den Urlaub betrifft. Schön zu lesen ist, dass sich das "Zähne zusammenbeißen" offenbar auch bei euch gelohnt hat.

      Allerdings hat sich das gelohnt, was ich dich fragen wollte, als ich deinen Urlaubsbericht verfolgt habe, hab ich ja von deiner "Krankheit" gelesen, aber wenn ich fragen darf was war es denn überhaupt oder hab ich das überlesen?
    • Sers Thorsten,

      Alfista schrieb:

      Da ich mich noch gut an die atemberaubenden Bilder vom morgendlichen Weinberg erinnere, freue ich mich schon sehr
      leider fehlt bei allen Urlaubsbildern das richtige Licht von daher zwar schöne Motive aber nicht die Burner, leider :S
    • Sers,

      der nächste Tag bricht an..............


      Dienstag 23.10.2012 (Bad Schandau und die Festung Königstein)




      Da über Nacht die Rückenschmerzen fast verschwunden waren, :thumbup: ich aber lieber noch einen etwas gemächlicheren Tag verbringen wollte, um eben den Rücken zu schonen, entschieden wir uns für einen Besuch der kleinen Kurstadt Bad Schandau mit einem anschließenden Besuch der Festung Königstein.

      Zuerst fuhren wir die ca. 5 Km mit dem Auto nach Bad Schandau und suchten uns am Elbufer einen Parkplatz.

      Das kleine Städtchen hat alles was man braucht, eine kleine aber sehr schöne Fußgängerzone, eine Kirche, mehrere Bäcker und Metzger, die übrigens ihr Handwerk verstehen (selbst probiert).


      image002.jpg


      Nach ca. einer Stunde hatte wir dann aber doch alles gesehen und entschlossen uns weiter zu der ca. 8 Km entfernten Festung Königstein zu fahren.

      Dort angekommen stellten wir unser Auto in das dortige Parkhaus, ja richtig ein Parkhaus wurde dort extra für die Festungsbesucher errichtet, ob das sinnig ist lass ich jetzt mal so dahin gestellt, meiner Meinung nach hätte es auch ausreichend Platz für einen Schotterparkplatz gehabt. Na ja.

      So ging es für uns zu Fuß hinauf zur Festung, es gibt dort auch einen „Zug“ auf Rädern der die Besucher zum Eingang fährt, aber den kleinen Aufstieg von ca. 10 Minuten schafften wir auch so. :thumbup:

      Oben angekommen gab es zwei Eingänge: der eine lag „hinten“ und der andere Beförderte die Besucher mit einem Aufzug hinauf entlang der ca. 40 Meter hohen Festungsmauer, wiederum nahmen wir den Fußweg und berappten die 8,-€ Eintritt pro Nase (Hund ist frei) mit dem Aufzug kostet es auch nicht mehr. (nur zur Info)

      Schon der Weg zum Eingang entlang der hohen Mauer beeindruckte uns sehr – Einzigartig halt. :thumbsup:

      image004.jpg

      Die Festung ist eine der größten in Europa und hat einiges zu bieten, auch für nicht Militärisch interessierte.

      image006.jpg image008.jpg image010.jpg

      Mir fällt es ja bei solchen Besichtigungen immer ziemlich leicht, in die Zeit des Mittelalters zu versetzten, ich versuche mir dann alles so vor zu stellen wie es wohl damals gewesen seien muss, na ja ein großes Kind eben, aber das dürfen wir Männer doch sein, oder?

      Insgesamt ließen wir uns ca. 3,5 Stunden für die ausgiebige Besichtigung Zeit und fanden auch dort wieder ein schönes Plätzchen zum Brotzeit machen.

      image012.jpg image014.jpg image016.jpg

      Auf den Bildern sieht man leider ganz deutlich wie diesig es die ganze Woche war, deshalb fehlt den Bildern einiges an Licht und man kann dem Betrachter vieles gar nicht so rüber bringen wie wir es selbst wahrgenommen haben.

      image018.jpg image020.jpg

      Auf dem „nach Hause“ weg fanden noch diverse Leckereien von den vorhin erwähnten Bäckern und Metzgern ihren Weg in unsere Taschen. Diese wurden dann selbstverständlich am bzw. im WW genüsslich verspeist.
    • hier noch zwei hübsche Bilder zur Festung Königstein

      image022.jpg



      image024.jpg



      weiter geht es dann demnächst, für heute steht noch Handballtraining auf dem Programm..............
    • Hallo Michl,

      skombar schrieb:

      als ich deinen Urlaubsbericht verfolgt habe, hab ich ja von deiner "Krankheit" gelesen, aber wenn ich fragen darf was war es denn überhaupt oder hab ich das überlesen?
      ... ich habe es so explizit (glaube ich) gar nicht in den Bericht hinein geschrieben. War ja auch im Grunde genommen nix weiter Schlimmes. Es war nur so, dass unter fast allen Colanis die "Rüsselpest" in etwas heftiger Ausführung die Runde machte, so dass es einen nach den anderen flach gelegt hat. Den Letzten erwischte es dann weniger als eine Woche vor dem ursprünglich geplanten Urlaubsbeginn. Spielraum nach hinten hatten wir auch kaum, da uns die Ferienzeit drohte auszugehen. Das führte dann dazu, dass ich zunächst etwas Frust schieben musste, da ich den Urlaub, auf den wir uns schon das ganze Jahr so sehr gefreut hatten, insgeheim schon abgeschrieben hatte. Du kannst dir sicher vorstellen, welch großer Stein uns von den Schultern gefallen ist, als es dann doch noch grünes Licht vom Onkel Doc gab.
      es grüßt M. :w

      RUT-Thüringen ... immer wieder einfach Klasse ^^
    • Crimson schrieb:

      Der CP ist auf jeden Fall mal gemerkt, der sieht ja aus, wie für uns gemacht :ok

      Kannst du Dir ganz dick unterstreichen, denn von mir kommt auch noch eine Empfehlung für diesen Platz. Haben schon 14 Tage dort gestanden und werden ihn wieder ansteuern. Für das Elbsandsteingebirge und natürlich Dresden braucht man auch schon wieder ein paar Urlaubsjahre.

      MfG
    • Hola

      Vielen Dank für die schönen Bilder und den detaillierten Reisebericht, man(n) gewöhnt sich so langsam an Deine Maßstäbe setzenden Reiseberichte :thumbup: Wir waren bisher noch nie im Osten der Republik, kommen aber angesichts Deiner Bilder ins grübeln dies mal zu ändern :rolleyes:

      Rainer :w
      ......klug war es nicht, aber geil :D
    • .....(O T)... na und, wir waren dafür schon mimdestens 20mal im Westen :thumbsup:
      und 3 mal auf der kleinen Bergoase, bei bester Fernsicht.
      Frühjahr und zeitiger Herbst empfehlen sich besonders für das Elbsandsteingebirge u. die Böhmische Schweiz, weil da oft die besonderen Wetterlagen herrschen, das Elbtal im Nebel liegt und die Berge wie Inseln erausgucken. :thumbup:

      Ach so und hinter Dresden ist D noch nicht zu Ende, dann kommt noch die Lausitz, das vielen unbekannte, geheimnisvolle Gebiet (Reisetipps bei mir), bevor im Osten Polen beginnt.
      Gruß an die Camper´s und ok ni jechen.
    • Moerser schrieb:

      Hola

      Vielen Dank für die schönen Bilder und den detaillierten Reisebericht, man(n) gewöhnt sich so langsam an Deine Maßstäbe setzenden Reiseberichte :thumbup: Wir waren bisher noch nie im Osten der Republik, kommen aber angesichts Deiner Bilder ins grübeln dies mal zu ändern :rolleyes:

      Rainer :w

      Sers Rainer,

      na, na, na wir wollen doch mal nicht übertreiben sonst werde ich noch ganz rot im Gesicht. :P



      Aber natürlich herzlichen Dank, ich fühle mich geschmeichelt.

      Ja auch wir waren bis zum Kauf unserer Wohndose noch nie im Osten Deutschlands unterwegs, aber seit dem wir dieses Ding am Hacken haben machen wir jedes Jahr einen Urlaub dort und werden das auch so beibehalten.
    • Sers,


      Mittwoch 24.10.2012 ( Burg Hohnstein und die Bastei) Teil 1


      Ich denke diese Pause war länger als genug und auch nicht so lange geplant, geplant ja sowieso nicht, doch gibt es wie bei jedem von euch leider auch noch andere Dinge im Leben die erledigt werden müssen. ;) (wobei leider hier die falsche Wortwahl ist, denn Handball und Feiern macht ja auch Spass :_whistling: )

      Der heutige Tag führte uns wie gewohnt nach leckerem Frühstück und kleinem Hundesparziergang zur Burg Hohnstein im gleichnamigen Ort.

      Die kurze Strecke bewältigten wir mit dem Auto und eigentlich war geplant von dort aus eine Wanderung zur Bastei und wieder zurück zu unternehmen.

      Aber wie ihr ja wisst, war ich zwar seit diesem Tag wieder komplett Schmerz frei, :thumbsup: wollte meinem Rücken aber nicht gleich wieder überlasten, somit entschieden wir uns auch aus dem Grund das wieder einmal die Matratze gesiegt hat, von Hohnstein bis zu dem Eingang der Schwedenlöcher zu fahren und dann........ aber das erfahrt ihr erst im nächsten Teil. :undweg:

      So, nun aber zu Hohnstein und seiner nicht gerade unschönen Burg.

      Schon zu Beginn der kleinen Runde durch den Ort, konnten wir feststellen das an diesem Tag wohl sehr wenige Menschen unterwegs sind, schön für uns. :ok

      Wir schlenderten vom Parkplatz aus durch den Ort fanden einige schöne Häuser, Gassen, Terrassen und Gärten, die uns auch gefallen würden um schließlich vor dem Eingang der Burg zu stehen.


      image002.jpg image004.jpg image006.jpg



      image008.jpg image010.jpg


      Es ist keine riesige Burg und auch keine außergewöhnliche Burg aber vielleicht ist es genau das was sie so malerisch oder besser idyllisch wirken lässt.

      image012.jpg

      Auch für diese Besichtigung ließen wir uns wieder ausgiebig Zeit und hatten dadurch die Gelegenheit manch Gedanken in die Vergangenheit schweifen zu lassen.

      Wir stiegen den Turm hinauf und waren begeistert von der Aussicht und vor allem von dem was sich unserm Auge dort zeigte.

      image020.jpg

      Eine Landschaft die uns sicherlich in ihren Bann gezogen hat und so schnell wohl auch nicht mehr los lässt. (aber das sollte sich an anderen Örtlichkeiten noch steigern lassen :thumbup: )

      Es sind die wundervollen Felsformationen die in ihren unterschiedlichsten Formen gepaart mit den Farbprächtigen Herbstlaub der Bäume eine Stimmung erzeugen die mir sehr schwer fällt in Worte zu fassen.

      Leider gefiel unserem Hund die tolle Aussicht (wohl eher die Höhe) nicht so sehr und er bestand darauf schnellst möglich wieder sichern Boden unter seinen Pfoten zu spüren. :lol:

      Fr. skombar kam dem Wunsch nach und mir blieb noch ein wenig Zeit die Eindrücke in Bild fest zu halten. (im nächsten posting, komm halt manchmal durcheinander beim hochladen der Bilder)

      Wieder unten angekommen konnten wir uns noch im „Garten“ einen Eindruck darüber verschaffen welch tolles leben sich hier führen lassen konnte.

      image014.jpg image016.jpg image018.jpg

      Heute dient der Garten als Freilichtbühne mit wunderschönen Natursteinen die als Sitzgelegenheiten dienen, auch wir konnten obwohl kein Bühnen betrieb mehr zu dieser Jahreszeit herrschte die Gemütlichkeit spüren und verzehrten unsere Brotzeit in aller Seelen Ruhe

      Allerdings muss man auch erwähnen das die Nazis hier im dritten Reich ihr, sagen wir mal, Unwesen trieben und das wohl, wie vor Ort erst nachgelesen, in nicht gerade kleinem Ausmaß.

      Heute dient die Burg wie auch schon zu Anfang des letzten Jahrhunderts als Herberge und natürlich werden die Räumlichkeiten nach heutigem wirtschaftlichen Aspekten als Veranstaltungsort jeglicher Events genutzt.

      Zum Glück nicht an unserem Besichtigungstag, sonst wäre der Besuch sicherlich nur sehr kurz ausgefallen.

      Bei der nächsten Gelegenheit werde ich euch dann im 2. Teil unseren Weg zur, und unseren Blick von und auf die Bastei beschreiben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von skombar ()

    • und hier noch ein paar sehr schöne Eindrücke, leider wie ihr ja schon wisst mit viel zu wenig Licht, man wenn man sich mal vorstellt welche Bilder (auch Eindrücke) möglich gewesen wären wenn dort ein kleines Sonne/Schatten spiel statt finden würde :rolleyes: aber das macht meine feste Überzeugen wieder zu kommen nur noch stärker, wir werden auch das noch erleben und dann wirkt alles noch viel viel schöner oder besser gesagt anders.

      image022.jpg



      image024.jpg



      image026.jpg
    • Sers Markus,


      das

      Crimson schrieb:

      In Sachen Rücken: habt ihr im WW eigentlich inzwischen auch die Matratze (oder was Hobby so nennt) rausgeworfen und durch was brauchbares ersetzt?
      hatten wir hier schon geklärt :thumbup:

      Crimson schrieb:

      Zitat von »skombar« Die erste Nacht war dank unserer neuen (alten) Matratzen einfach nur erholsam. Wir haben uns für zu Hause nach nur einem Jahr neue Matratzen gegönnt und die alten wurden kurzer Hand zurecht geschnitten und in den WW verpflanzt. Genial!! ah, ihr dann jetzt auch, war irgendwie zu erwarten wir haben inzwischen zu Hause auch mit neuen Matratzen nachgerüstet
      passt perfekt, ich meine sogar ein wenig besser als die neuen zu Hause
    • skombar schrieb:

      Sers mitainand,

      ich lass mal wieder "einen" raus :thumbsup:

      Viel Spass beim lesen und staunen :w






      den Spaß hatten wir - und das große Vergnügen, verbunden mit dem schlechten Gewissen, diese Region (bisher) nur mittels Wochenendtrip erkundet zu habe,

      Aber: Die Drohung steht - auch diesen höchst reizvollen Zipfel unserer Republik werden wir noch erkunden (Semperoper hat ja schon mal geklappt!)

      Gruß

      Claus :w