Anzeige

Anzeige

Grundsätzliches zur Marke Chateau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Grundsätzliches zur Marke Chateau

      Hallo,

      bei der Suche nach einem WW wurde ich bereits mehrmals auf die Marke Chateau aufmerksam. Um mehr darüber zu erfahren habe ich die SuFu bereits aktiviert, jedoch leider nur alte Beiträge oder unvollständige Antworten gefunden. Vielleicht hat der eine oder andere noch einen Hinweis.

      Soweit ich weiß wird der Chateau nicht mehr gebaut. Wer hat denn die Marke übernommen, war es Cristall? Die sind doch auch zwischenzeitlich pleite, oder? Home Car war auch im Gespräch. Wie sieht es dann mit Ersatzteilen aus? Ich meine damit die markenspezifischen Ersatzteile?

      Wie ist die Qualitätsrangfolge bei den einzelnen Serien wie Caratt, La Car, Chiara?

      Wir suchen einen Wagen im Preissegment bis 5000 Euro mit 4 Schlafplätzen und wenn es geht mit einer Rundecke. Sollte nicht älter als Bj. 99 sein und zul. GG von 1200 Kg haben.

      Fragen über Fragen.....bis man den "Richtigen" gefunden hat.

      Gruß aus dem Ruhrgebiet
    • @Manchmalurlaub

      Ich meine ja die Marke Chateau noch bzw wieder existiert :S .
      Haben aber wohl keine Händler in Deutschland, sondern Holland.
      Sieh mal hier: chateaucaravans.nl/nl/home.html

      Wir haben eine Chateau Cantara, allerdings von `91.
      Mein Schwager hat einen Chateau Chiara, glaube von `94.
      Sind beide absolut zufrieden damit, bisher keinerlei probleme :lol: .
      Uns ist bisher nur eine Dachluke kaputt gegangen :xwall: , die haben wir im Berger Zubehör bekommen.
      Ob man über Chateau noch Teile bekommt weiß ich aber nicht.

      Wir haben unseren Wohni bei einem Händler in Neuss gekauft, ist von dir ja nicht so weit weg.
      Die haben immer wieder mal Chateau`s.
      Wir sind oft an der Nordsee in Holland unterwegs, dort fahren viele Chateau`s rum, auch neuere.
      Vonm daher können die nicht schlecht sein :D .

      Hier im Forum gibt`s ja auch eine kleine Chateau Gemeinde :w , und ich glaube wir sind alle sehr zufrieden.

      Hoffe dir etwas geholfen zu haben bzgl. der Marke Chateau.

      Matthias
    • Moin,
      vielleicht liest man so wenig (schlechtes), weil die Chateau Eigner im Grunde zufrieden mit ihren Dosen sind. Ich kann zwar nur für mich sprechen, aber wir sind rudrum glücklich mit unserem Chiara. Unser Wohnwagen ist Bj.~1994 und bis dato sind keine Defekte festzustellen, ausser einem nicht mehr vollständig funktionierenden Rollo vorne links, das bestimmt aber von einem der typischen Zulieferer kommt.
      Viele Grüße aus Schleswig-Holstein

      Leo

      Mein anderes Hobby: 500hk.de/
    • Also wir sind auch Besitzer eines Chateau Tropee la Car 400 und können nichts Negatives berichten.
      Auch wenn die Firma nicht mehr da ist so gibt es bis auf das Grundgehäuse noch alle Ersatzteile, weil die Ausstattung von Markenherstellern ist, wie Truma etc.
      Die Möbel oder Innenausstattung, finde ich , ist von ehm. Chateau "sehr Gut" verarbeitet und der Zeit der Herstellung immer Modern gehalten worden, etvl. war dies der Grund der Pleite "zu Gutes Preis-Leistungsverhältnis", aber das ist nur meine Meinung.
      Konnte bisher auch noch keine Negativen Positionen hier oder in anderen Foren finden und ich Denke wenn Chateau sich mehr auf dem Deutschen Markt positioniert hätte könnte die Firma noch bestehen.
      Aber ich finde auch andere Modelle nicht schlecht und ich finde jeder sollte sich das Anschaffen, wo er der Meinung ist, dass es zu ihm passt, deswegen mehrere Modelle anschauen und begehen, dann noch eine Nacht drüber schlafen ...
      Du weißt, dass so ein Camping-Urlaub das Wahre ist,
      wenn deine Nachbarn von der "unbeschwerten Freiheit des Camper-Lebens" oft eine völlig andere Vorstellung haben!

      :prost:

      __________________________________________________________________________________________________________



      4. NORTH ROUTE Himmelfahrt 2013 (Kalletal) :thumbup: - war COOL
    • Hallo zusammen!

      Über die Suchfunktion bin ich ebenfalls auf diesen alten Threat gestossen, welcher an aktualität jedoch nicht verloren hat.
      Eine sehr gute Zusammenfassung über nahezu alle Caravan-Herstellern findet man bei truckscout24, darunter eben auch Chateau:

      Die Firmengeschichte von Chateau
      Sehr dünn sind die Informationen über den Wohnwagenproduzenten Chateau
      gestreut. Die Marke wurde 1973 in Belgien gegründet und hatte einen
      Firmensitz im belgischen Hamont-Achel, das direkt an der
      niederländischen Grenze in der Nähe von Budel liegt. Chateau hatte auf
      dem belgischen und niederländischen Markt einen schweren Stand gegen die
      Konkurrenz. Schon bald wurde Chateau in die Tirus Group BV integriert.
      Die Tirus Group vereinte einige kleine und glücklose Hersteller von
      Caravans, um den Markt in Belgien und den Niederlanden zu bedienen. Die
      Marken Cristall, Beyerland, Delta und KIP waren die bekanntesten
      Firmenzweige für die Produktion von Wohnwagen unter dem Dach der Tirus
      Group. In den Benelux-Ländern konnte jedoch auch die Tirus Group keine
      ausreichende Wettbewerbsfähigkeit gegen die europäische Konkurrenz
      erzeugen. So meldete die Tirus Group 2007 Insolvenz an und suchte nach
      Übernahmekandidaten für die Firmen der Gruppe. Chateau behielt seine
      Produktionsanlagen in den Niederlanden bei Hoogeveen.

      Wohnwagen der Tirus Group
      Die Chateau Wohnwagen wurden zeitweise auf den Anlagen von Adria in Novo
      Mesto in Slowenien gebaut. Die ehemals unter der Tirus Group agierende
      Firma KIP fand einen Investor und betrieb einzelne der unter der Tirus
      Group vereinten Marken weiter. Avento, Chateau, und Homestar waren
      dabei. 2009 musste erneut wegen Insolvenz das Firmengeflecht neu
      sortiert werden. Diesmal rettete die Firma Boedelbak als Geldgeber die
      Gruppe um KIP. Für die gerade mühsam wieder auf dem Markt etablierten
      Wohnwagen von Chateau und den anderen Beteiligten erfolgte durch die
      Insolvenz erneut ein herber Umsatzeinbruch. Heute ist Chateau noch immer
      unter der Regie von KIP tätig. Die Marke verfügt über einen relativ
      kleinen Marktanteil und kämpft nach wie vor gegen den Preisdruck der
      großen europäischen Konkurrenten. Die Erzeugnisse von Chateau haben
      viele Fans und werden liebevoll gepflegt, da die Ersatzteilversorgung
      älterer Modelle durch die häufigen Firmenwechsel nicht immer für die
      Kunden durchschaubar ist. Chateau produziert heute noch immer im
      niederländischen Hoogeveen.

      Die Modelle von Chateau
      Der wohl am meisten verkaufte Chateau Caravan war der La Car. Der
      Wohnwagen gehörte zu der kompakten Klasse von Campingfahrzeugen. In
      verschiedenen Ausführungen bot er Platz für bis zu 5 Personen, wurde
      aber vorwiegend in den kleineren Versionen für 2-4 Schlafplätze
      geordert. Ebenso kompakt baute die mittlerweile ebenfalls eingestellte
      Serie Chateau Chiara. Charakteristisch für Chateau Wohnwagen ist die
      gute Verarbeitung und eine Lackierung mit weißer und grauer Farbe. Eines
      der aktuellen Modelle in zeitgemäßer Ausstattung und Optik ist der seit
      2010 angebotene Calista. Die Chateau Caravans spielen ihre Rolle
      heutzutage vorwiegend in den Niederlanden, Belgien und Luxemburg. Einige
      Exemplare sind in Großbritannien unterwegs, wo in den Anfangsjahren eine
      Kooperation mit Chateau und einer britischen Firma bestand. Für den
      deutschen und den restlichen europäischen Markt sind die Chateau
      Caravans eher als Raritäten anzusehen.


      Gerade die problematische Ersatzteilversorgung und auch die dreiteilige Frontscheibe (je mehr Scheiben, desto mehr Schwachstellen - meine persönliche Meinung, keine Erfahrung!) haben bislang dafür gesorgt, dass die Marke auf mich unattraktiv wirkt.
      Nun bin ich allerdings doch auf ein interessantes Angebot gestossen. Daher würde mich interessieren, ob Schwachstellen bei Chateau bekannt sind, auf die es sich besonders lohnt zu achten.
      Gemeint sind nicht die üblichen Wehwehchen eines gebrauchten Wohnwagens, sondern ob es eher Hersteller-typische Probleme gibt. Kann jemand davon berichten? DANKE!

      Gruß, Robert
      Gruß, Robert