Anzeige

Anzeige

Ersatzrad oder Pannenset ?

    • Hallo,
      ja, das nützt dir dann aber nicht viel. Reifenplatzer am Wochenende? Alle Werkstätten geschlossen? Oder glaubt du, das dir der ACE einen passenden Reifen vorbeibringt? Der holt höchstens den Abschlepper und bringt dich zur nächsten Werkstatt, da kannste dann bis Montag warten.
      Ich habe mittlerweile 2 Reifenschäden am WW hinter mir. Das erste mal bei Bremen, schleichenden Plattfuß nicht gemerkt, bis die Flanken aufgerissen waren. Da nutzte auch das Pannenspray nichts mehr. Natürlich keinen Ersatzreifen dabei, dazu noch Wochenende. Also bis Montagmorgen gewartet und dann in Bremen einen neuen Reifen aufziehen lassen. Hat mich einen Tag Urlaub gekostet.
      Das 2.Mal bei Chemnitz auf der AB. Beim Überholen plötzliches leichtes Poltern,innerhalb von Sekunden sah ich im Außenspiegel die Reifenbrocken fliegen. Rechts ran, Reifen total zerfetzt. Da ich aus dem ersten Schaden gelernt hatte, Ersatzrad unter dem WW rausgeholt, Wagenheber angesetzt, Reifen gewechselt und nach 30 Minuten wieder weitergefahren. Schaden am WW: Spoiler abgerissen, Radlaufabdeckung abgerissen, Loch im Unterboden ( aber nur bis zum Styropor ) Stoßämpfer defekt.
      Daher : Nie mehr ohne Ersatzrad, das Reifenreparaturset gleich entsorgt, das nützt überhaupt nichts, denn wenn du einen Schaden am WW-Rad bemerkst, ist es eh schon zu spät.

      Achim
    • Wir hatten bisher weder das Eine noch das Andere dabei. Rein aus Gewichtsgründen kam ein Reserverad nie ein Betracht. Anstatt Pannenset
      die ADAC Mitgliedschaft :D
      Hat sich bei einem Reifenplatzer Nähe Augsburg dann auch gelohnt. Ging schnell und problemlos - bei einem Tandemachser bricht die Welt auch
      nicht zusammen wenn ein Reifen "fehlt". Reicht gut noch in die Haltebucht...ironie aus.
      Beim nächsten WW ist das Gewicht nicht mehr entscheidend, da wird dann sicher ein Reserverad eingepackt.
      Viele Grüße
      das Rosenhof-Team
    • Hallo

      Ich Fahre nur mit Pannenset und Ersatzrad
      Hatte schon einen Platzer auf der Autobahn :thumbdown: (Holzklotz überfahren).
      War auf der Heimfahrt von Kroatien.
      Mit Ersatzrad war die Sache in 30min. erledigt ohne fremde Hilfe :thumbsup:
      Das Pannenset hätte da nicht geholfen

      Grüßle vom Bodensee
    • Heizerknecht schrieb:

      da Reifenschäden immer zum "unpassenden Zeitpunkt" auftreten, einfach beides + Reifendrucksensoren.
      Beides ist sehr gut, aber Reifendrucksensoren am Pkw reagieren selbst in der angeblichen Oberklasse, oft viel zu spät, kommt
      natürlich auf den Reifenpatzer an. Eigene Erfahrung.
      Pannenset ist verlorenes Geld und sollte jedem Autohersteller um die Ohren gehauen werden. Bei meinem Wohnwagen gab es
      von Haus aber auch kein Pannenset oder ein Notrad, gegen Aufpreis ein Ersatzrad.

      Mfg
      Vilm
    • Und beim Wohnwagen immer schön dran denken:

      Selbst mit Reserverad ab Werk heißt das noch lange nicht, dass auch ein Wagenheber dabei ist.


      Extra-Falle: wann habt Ihr das letzte Mal Luftdruck am Reserverad des Wohnwagens gecheckt? (Hand aufs Herz und nicht geflunkert!)

      Und zum Schluß: Mein größter Horror wäre ausräumen Deichselkasten gewesen... am besten im Regen und auf dem Pannenstreifen.

      Also Reserverad lieber unter den Wohnwagen. Geht mit allen? Pustekuchen! Unser neuer Nova S620 mit seinen beheizten Frisch- und Abwassertanks unterflur kann kein Reserverad unten aufnehmen :(

      VG

      Marc A.
    • MAWilms schrieb:

      Also Reserverad lieber unter den Wohnwagen. Geht mit allen? Pustekuchen! Unser neuer Nova S620 mit seinen beheizten Frisch- und Abwassertanks unterflur kann kein Reserverad unten aufnehmen

      VG
      Bei meinem LMC 2000 kg Ausführung geht er nicht in den Gaskasten.
      1. von der Größe des Rades, ist aber laut Handbuch der angedachte Platz
      2. von der Traglast des Gaskasten lt. Handbuch 50 kg , 2 Stahlgasflaschen plus kpl. Truma Anlage, ein Problem,auf jeden Fall
      Aluflaschen, Hinweis im Handbuch= Fehlanzeige.
      3. Stützlast vom Wohnwagen 100 kg, aber leider Pkw nur 75 kg, bei der Kombi im Gaskasten fragwürdig, aber das
      ist ja nicht das Problem vom Wohnwagenbauer, ich kann mir ja einen Pkw mit gescheiter Stützlast kaufen.
      4. Unterflur ist nicht viel besser bei uns, da alles sehr knapp ist bei der 2000 kg Ausführung und Luft prüfen, na ja, für alte
      Säcke mehr als grenzwertig, aber es gibt ja freundliche Helfer an der Tankstelle.

      Ein hoch auf die Wohnwagenbauer, ich glaube die bauen jedes Jahr nur 1 Wagen

      Mfg.
      Vilm
    • @Vilm:
      zum Pannenset/Reifenfüllspray kann man unterschiedlicher Meinung sein. Wenn der Reifen nur ein "normales" Loch hat, ist meist die Weiterfahrt bis zur nächsten Möglichkeit des Radwechsels gegeben.

      Zum Thema Reserverad, Pannenset für WW: Es gibt für fast alles Vorschriften. Warum eigentlich nicht für WW? Kenne keinen WW-Hersteller der RunFlat-Reifen aufzieht. Ganz im Gegenteil.

      Bei den Reifendrucksensoren am PKW gibt es bei einer Abweichung von 0,1 bar schon eine Warnung.

      @MAWilms:
      Deinen Horror kann ich gut verstehen und um vorzubeugen habe ich ein Pannenset + 2 Dosen Reifenfüllspray im Auto griffbereit liegen.

      Das Reserverad bekommt im Herbst 0,5 bar mehr, wird zu Saisonbeginn wieder kontrolliert und mit einen Reifendrucksensor versehen.

      Viele Grüße
      Heizerknecht
    • Also ich seh das Ganze total entspannt - Pannenset und Reifen sind komplett überflüssig - wenn's nicht gebraucht wird. Aber dann, wenn doch, dann ist es gut, wenn Mann's zur Hand hat ☺ ☺ ☺ ☺ ☺ ☺

      "Es ist nur möglich, den Beweis zu erbringen, das etwas falsch ist. Aber es lässt sich nie letztgültig beweisen, das etwas wahr ist" --->K.-R.-Popper<---
      Gut zu wissen Klick Die Franken halt - und Ihre Sichtweise :thumbup:
      "Es gibt nur drei Wahrheiten: Meine; Deine; und eben DIE Wahrheit" --->Fischer<---
      Von allen machbaren Möglichkeiten ist die Einfachste immer die Beste!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fliewatüt ()

    • Heizerknecht schrieb:

      Bei den Reifendrucksensoren am PKW gibt es bei einer Abweichung von 0,1 bar schon eine Warnung.
      Das ist richtig, aber bei mir war der Druckverlust durch das äußere Ereignis so stark, das eine Vor- Warnung nicht mehr
      möglich war und ich nur noch beschäftigt war meinen Wagen auf den Standstreifen sicher zum stehen zu bringen.

      Aber Reifen und die entsprechenden Systeme sind ein vielfältiges Thema, nach meiner beruflichen Erfahrung
      nie mehr ohne vollwertigen Ersatzreifen,
      keine besonderen Reifen, sondern nur der ganz normale Reifen für das Fahrzeug. (Ersatzbeschaffung am Wochenende, sogar in
      der Woche bei besonderen Reifen nicht so ganz einfach)
      Habe im Ballungsgebiet Ruhrg
      ebiet schon einmal 2 Tage auf einen Reifen warten müssen, ohne vollwertiges Ersatzrad
      hätte es Probleme gegeben. Wie gesagt Fahrzeug der Oberklasse, hat auch nichts genutzt.

      Mfg.
      Vilm
    • Vor ca. 2 Jahren kurz vor Dubrovnik ein Felssturz. Da war schlagartig ein Vorderreifen und die Felge schrott.
      Da hilft kein Pannenset und Reifendrucküberwachung.
      Dieses Jahr an einer Baustellenausfahrt auf der Autobahn. Da kommt etwas über die Begrenzung geflogen und "Knall" der linke Hängerreifen schrott. ca 2 Postkarten groß rausgerissen.
      Im Berufsverkehr linkes Rad auf der Autobahn mit normalen Wagenheber wechseln ist Selbstmord. Selbst der gerufene ADAC hatte mühe sich mit Querstellen den nötigen Platz zu verschaffen.
      In beiden Fällen Ersatzrad raus und weiter. Innerhalb von 24 Stunden in Kroatien Ersatz bekommen.
      Wer etwas will, sucht und findet Wege. Wer etwas nicht will, sucht Gründe.
    • Neu

      andrehj schrieb:

      Camper-Toby schrieb:

      ich fahre seit 6 Jahren mit TireMoni100, ( guckst du HIER ) :thumbup:
      welche ich mal günstig in einem Dicounter-Online-Shop für unter hundert EURO ergattern konnte.
      Laut Beschreibung gehen die nur bis 4 bar, und sind damit ungeeignet für Wohnwagen. Leider...
      Moin,
      ja steht in der Beschreibung, aber meine gehen bis 5,0 BAR 8)
      Das reicht bei einem Anfangsdruck von 4,3 bis 4,5 BAR,
      der sich, je nach Aussentemperatur, um bis zu 0,5 BAR durch Erwärmung erhöht......
      ...das hätte ich vorher auch nie gesehen.

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt:
      hier klicken = besuchte Campingplätze