Anzeige

Anzeige

Ladegerät für Gel-Batterie ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Ladegerät für Gel-Batterie ?

      So die Durchlaucht steht im Winterquartier und die Gel-Batterie vom Mover ist ausgebaut .Jetzt hab ich eine Frage an Euch : was benutzt Ihr für ein Ladegerät um die Gel-Batterie am Leben zu erhalten ( Erhaltungsladung ) ?Ich hätte da ein Procharger von Saito , mit dem Lade ich immer meine Motorrad bzw. Autobatterien über den Winter !Bei Typ steht auch Gel hinten drauf .
      Dateien
      • IMG_9460.JPG

        (177,31 kB, 99 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_9459.JPG

        (180,18 kB, 80 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_9464.JPG

        (203,58 kB, 76 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_9465.JPG

        (216,4 kB, 82 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Gruß Dirk

      Mantel / Oberpfalz
    • Da sollte gehen, aber du brauchst dann viel Zeit, weil es nur 1 Ampere Ladeleistung hat. Eher was für kleine Motorradbatterien, dafür war es ja auch gedacht. Saito ist doch eine Hausmarke von irgend einem Motorrad-Zubehörhändler. Detlev Louis, glaube ich. Aber zum überwintern mehr als ausreichend.
    • Laut Bild ist das eine AGM-Batterie und keine Gel.. Klappt also mit Deinem Ladegerät da Ladeschlussspannung von AGM üblicherweise 13,8V ist.
      Dito was Axel schreibt. Zum Überwintern geeignet, zum laden etwas unterdimensioniert.
      Wenn ich meine Batt mal ausbaue kommt diese an ein kleines Ctek, welches normalerweise auch an meinem Mopped hängt.
      Normalerweise verbleibt meine Gel im WW und der hängt dann am Netz. Im Winter schalte ich ab und zu meine e-Heizung auf kleinste Stufe wenn es so richtig friert; da die Trumavent an 12V hängt habe ich auch gleich Jogging für die Batterie.

      Gruß,
      André
      Gruß,
      lonee
    • genau Zeit ist nicht das Problem und nur zum Überwintern ! So alle 4 Wochen mal eine Woche drann hängen sollte doch reichen oder ?
      Zum holen des WW im Frühjahr brauch ich keinen Mover und zH kann sie dann wieder mit dem großen Ladegerät im WW ans Netz !
      Gruß Dirk

      Mantel / Oberpfalz

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dilo ()

    • Ich habe keine Ahnung wie hoch die Selbstentladung Deiner Batterie ist. Im Prinzip kannst Du diese auch dran lassen. Das Gerät bietet doch "Erhaltung" an.

      Gruß,
      André
      Gruß,
      lonee
    • Wenn ich meine Batt mal ausbaue kommt diese an ein kleines Ctek, welches normalerweise auch an meinem Mopped hängt.


      So ähnlich habe ich das auch gemacht. Wobei es mich gestört hat, dass das Ctek den ganzen Tag lang auf Erhaltungsladung ging. Ich hab's an eine Zeitschaltuhr gehängt, es füttert jetzt die Batterie täglich eine Stunde.

      redneb
    • huhu,
      warum nicht einfach ein Solarlader an die vollgeladene Batterie anklemmen und den Solarempfänger ans Fenster stellen ;)

      das sollte reichen die Batterie überm Winter am Leben zu erhalten,natürlich von allen anderen Verbrauchern Im WW abklemmen!

      schau mal hier : pearl.de/a-PE5719-5440.shtml

      Roachy
      " zuhause ist da,wo das WLAN sich automatisch mit dir verbindet ! "
    • Wen die Batterie, egal ob Gel oder AGM, vor dem Ausbauen voll geladen war, brauchst Du über den Winter nicht nachladen. Die geringe Selbstentladung ist ja eine der Vorteile dieser Batterien.

      Gruß troms
    • Agm Batterien haben bei 20 Grad eine Selbstentladung von ca 3 Prozent pro Monat.
      Wenn die Batterie vor dem Ausbau 24 Stunden vollgeladen wurde (mit einer Ladeschlußspannung von 14,7 V wie das CTek)
      kannst Du über Winter die Batterie in die Ecke stellen oder legen

      Grüße vom Jürgen
      Grüsse vom Jürgen
      Denke daran, dass Schweigen manchmal die beste Antwort ist – Dalai Lama
    • @ Roachy
      Solarmodul habe ich noch nicht. Kommt dann wenn genügend Euronen vorhanden sind.
      Solarregler brauche ich nicht, ist schon vorhanden (ds250s Dual), nur das Modul, welches ich gerne hätte, ist recht hochpreisig. Deswegen dauert das halt noch ne Weile.

      Gruß,
      André
      Gruß,
      lonee
    • JueBau schrieb:

      Agm Batterien haben bei 20 Grad eine Selbstentladung von ca 3 Prozent pro Monat.
      Wenn die Batterie vor dem Ausbau 24 Stunden vollgeladen wurde (mit einer Ladeschlußspannung von 14,7 V wie das CTek)
      kannst Du über Winter die Batterie in die Ecke stellen oder legen

      Grüße vom Jürgen



      Batterie steht entweder im "Schuppen" ( Frostfrei ? ) oder in der Werkstatt ( Beheizt ca 15- 18 Grad ) was wahrscheinlicher ist !
      Gruß Dirk

      Mantel / Oberpfalz
    • Unsere AGM- Batt. hatte ich voriges Jahr im Dezember aufgeladen, dann ausgebaut und bei Zimmertemperatur bis März gelagert. Ende März hatte die Batterie noch 90% der Kapazität. Allerdings war die voriges Jahr erst 6 Monate alt. Mal sehen wie es nach diesem Winter aussieht.

      Sollte man, wenn man laden will, lieber mal richtig aufladen, oder lieber auf Dauer erhaltungsladen?
      Gruß an die Camper´s und ok ni jechen.
    • Hallo, wenn es eine AGM Batterie ist, dann brauchst Du nur einmal vorm Winter laden, und gut is, Meine AGM war nach dem letztenWinter12/13 noch zu 80% geladen! Sie ist im Wagen geblieben.
      Meine hängt gerade am Ladegerät das für AGM und Gelbatterien geeignet ist.
      Und alles ist gut!!!
      ...Jochy63
    • clausrosi schrieb:

      Servus, grade hab ich gesehen, daß es ab Dienstag oder im online shop das Batterieladegerät wieder gibt. Ich hab schon bestellt.

      Servus, grade hab ich gesehen, daß es ab Dienstag oder im online shop das Batterieladegerät wieder gibt. Ich hab schon bestellt.

      http://www.norma24.de/_d_/_aktionen_/_aus-unserem-wo.echentlichen-norma--prospekt!_/_detailansicht-10537-14270_

      Viele Grüße

      Claus
      Ich wäre mit diesen extreme Billiggeräten vorsichtig, das Gerät hat nicht mal eine IUoU Kennlinie. Die Gel und Matten (wie Optima) sind empfndlich wenn sie nicht richtig geladen werden. Ich habe hier noch ein CTEK MXS 10 in Gebrauch als Mobilgerät aber auch dieses lädt die Optimas nicht hundertprozentug wie die Waeco oder Calira Geräte, obwohl die Ladeschlussspannung einstellbar ist und das Gerät IUoU Kennlinie hat. Das Thema hatte wir ja schon ausführlich in mehreren anderen Threads diskutiert. Ich habe mitlerweile 4 Optimas und 1 Exide in Gebrauch in Boot und Wohnwagen und mir wäre es zu schade um die Batterien. Ich bin auch nicht der einzige, der eine Exide einem Billiglader zerschossen hat. Hat das Gerät überhaupt eine einstellbare Ladeschlussspannung ?? Sieht so aus als behandelt das Gerät alle Batterien gleich ??
      Dateien
      • DSCN0441.JPG

        (322,86 kB, 42 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Gruß
      Emil

      "Am Bahnhof waren drei Mäntel und in den drei Mänteln standen drei Männer und in den drei Männern waren drei Kugeln..."

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Emile ()

    • Ich habe vor, damit unsere ausgebaute Batterie vor dem Einbau zu laden. Ich muß am Winterstellplatz und bei uns zuhause viel movern, deshalb hätte ich die Batterie zuvor gerne mal geladen. Sie soll also nur sehr selten damit geladen werden. Ich habe von der Technik der Ladegeräte und der Batterien keine Ahnung.

      Vielleicht schreibt ja mal wer seine Erfahrungen mit diesem Gerät.

      Claus
      Camper seit 1970

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von clausrosi ()

    • clausrosi schrieb:

      Ich habe vor, damit unsere ausgebaute Batterie vor dem Einbau zu laden. Ich muß am Winterstellplatz und bei uns zuhause viel movern, deshalb hättich die Batterie zuvor gerne mal geladen. Sie soll alsu nur sehr selten damit geladen werden. Ich habe von der Technik der Ladegeräte und der Batterien keine Ahnung.

      Vielleicht schreibt ja mal wer seine Erfahrungen mit diesem Gerät.

      Claus
      Sofern Du damit nur einmal im Jahr lädts und die Batterie im Wohnwagen sonst von einem Ladeautomaten "gepflegt" wird, kann ja nicht viel passieren. Die Batterie wird dann ja im laufenden Jahr mehrfach ordentlich aufgeladen.
      Gruß
      Emil

      "Am Bahnhof waren drei Mäntel und in den drei Mänteln standen drei Männer und in den drei Männern waren drei Kugeln..."