Anzeige

Anzeige

De Zeeuwse Kust in Noordwelle bei Renesse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • De Zeeuwse Kust in Noordwelle bei Renesse

      Des Nomads erste Reise führt zu unserem ersten Reisebericht.
      Hier kommt er...aus der Feder meiner Frau...ein bisschen angepasst für's Forum:


      Statt wie zuerst gedacht ins Eifelcamp an den Freilinger See zu fahren, hat es uns zwischen Weihnachten und Silvester nach Zeeland ans Meer gezogen.
      Campingplatz "De Zeeuwse Kust".

      1. Tag: Wir fahren gegen neun Uhr los und kommen überall gut durch. Nach ca. der halben Strecke machen wir auf einem belgischen Rastplatz Frühstückspause...gut dass wir unser eigenes Klo dabei haben.
      Wie schnell darf man in Belgien eigentlich mit 100er Gespann fahren? - Die LKW überholen uns bei Tempo 80 alle, und hören damit auch nicht auf, als wir 97 Km/h fahren...wir wissen es nicht und trauen uns auch nicht einfach auf französische 130 zu beschleunigen (der Hänger ist dafür zugelassen) und dafür ist der Wind auch viel zu stark!
      Gegen 14 Uhr nach 306 Km erreichen wir das Ziel.

      Auf unserem Stellplatz parken wir ganz easy ein...haben wir uns extra reserviert...um die Ecke, geradeziehen, rückwärts reinsetzen, passt.
      Wir haben noch nicht ganz abgehängt, als uns ein Mann anspricht: "Ein deutsches Mädchen...!" Wir kombinieren falsch und halten ihn für jemand hier aus dem Forum. Das kennt er aber gar nicht. Kurze Bekanntmachung mit seiner Tochter und "Bibi und Tina" ( Namen geändert ) verschwinden auf unbestimmte Zeit ins Schwimmbad.

      Das W-Lan geht, der Fernsehanschluß nicht, Frau erkundet mit Hund alleine schonmal den Strand. Es ist Ebbe. Der Hund ist ganz aus dem Häuschen, der Strand beinahe leer, zum Sonnenuntergang kehren beide zurück.
      Wir reservieren einen Tisch im Strandcafé für's Abendessen. Die Eltern des anderen Mädchens hatten die Küche empfohlen, als wir uns zufällig am Fenster vom Schwinmmbad trafen und eine Weile quatschten.

      Die Tochter wird später direkt von der Umkleide abgefangen und ins Restaurant geschleppt.
      Ein magisches Ambiente, rustikale Möbel, butterzarte Schmorrinder, Rotzungen und Spaghetti, glasierte Birnen und Chips aus Möhren oder Süßkartoffel...wir schlemmen.
      Als wir zurück im Wohnwagen sind, hat der Hund den. Mülleimerinhalt ausgeräumt und abgeleckt, gefressen hat er scheinbar nichts davon. Nächstes Mal den Müll vorher entsorgen!
      Sehr spät fallen alle glücklich müde ins Bett und es beginnt zu regnen.

      --------------------------------------------------------------
      Fortsetzung folgt
    • Hallo Bernd,
      Danke für deinen Reisebericht. Sehr schön geschrieben, gerne mehr davon. Schön auch, dass wir uns dann am 2. Tag doch noch getroffen haben. Dein Wohni ist echt schick, das Layout könnte mich echt auch jucken. Mal sehen was passiert...

      P.S.: Silvester in Renesse war heftig. Die haben geballert als gäbe es kein morgen mehr. War für euren Wauzi bestimmt die richtige Entscheidung den Jahreswechsel in den eigenen 4 Wänden zu verbringen.

      Ciao,Oliver
    • @ Sequoia
      Ja, Bilder gibt es später auch noch.
      Das Auto hat einen hervorragenden Job gemacht, mit Nomad dran und auch leicht offroad ;)

      @ toledo2006
      Wir dürfen in den Niederlanden nur 80 fahren. Unser Gespann wiegt mehr wie 3,5 t,deine 90 sind also nicht ganz richtig.
      Weil wir ab der belgischen Grenze aber permanent überholt wurden, vermuteten wir, dass man dort auch schneller fahren darf.
      Erlaubt wären gewesen: 120 Km/h für unser Gespann! Unser Nomad ist für 130 in den Papieren zugelassen.

      @MrCodec
      Ja, wir sind uns ziemlich sicher, dass wir direkt den richtigen Grundriss für uns erwischt haben.
      Unser Hund hat sich schnell wieder akklimatisiert, aber die Nachbarn haben es auch heftigst krachen lassen. Als die Luftmiene am Freitag explodiert ist, war er alleine zu Hause, hat sich bei unserer Rückkehr aber ganz normal verhalten, auch draussen. Vielleicht war der Campingplatz eine gute Abstumpfung...

      -----------------------------------------------------------------------
      Dann kommen wir mal zu :


      Tag 2

      Die ganze Nacht hat es geregnet, der Hundeweg, der um den halben Camping führt, hört sich an wie Sumpf: "patsch patsch", ist aber doch gut begehbar.
      Der Sonnenaufgang ist wild und schön; es bleibt sonnig bis abends.

      Strandspaziergang, Muscheln sammeln, Fotos machen. Danach verschwindet die Tochter mit der neuen Freundin wieder ins Schwimmbad. Sie testet auch den Imbiss und den Spielplatz - super!

      Wir hätten gerne Stühle!
      ...die Sonne ist so schön, aber eigentlich ist es zu kalt um draussen nur zu sitzen. Also drinnen lesen mit Sonne im Rücken durch die Fenster. War gut, dass Heck nach Süden auszurichten...

      Fernsehen geht nicht so wie gewünscht. Das Kabel quer durch den Wagen aus dem Fenster zu hängen für ein grisseliges Bild war nicht geplant, als die Fernsehanschlußdose angebaut wurde...
      Mann hätte gerne eine Satschüssel!
      Abends fallen wir drei nach einem fast dreistündigen Monopoly sehr müde in die Betten.
    • Hallo,

      schöner Bericht. So wie ich das lese, kannst Du den Platz empfehlen?
      Wir haben den auch mal als Alternative für Julianehoeve auf dem Zettel, waren aber noch nicht da. Kommt man gut zum Strand? Oder ist das auch etwas "weitläufig"? d.H. Fahrrad wäre nicht schlecht?
      Grüße aus dem Rheinland

      Markus
    • @ BlueCamper
      Am Ende des Berichts kommt noch ein allgemeines Fazit.
      Wir waren zum ja ersten Mal dort und haben schon für die Osterferien gebucht weil es uns so gut gefallen hat (Strandcamping Groede muss also noch warten).
      Der Platz liegt im Prinzip direkt hinter der Düne, eine Strasse ist noch dazwischen. Auf Googlemaps kann man das ganz gut erkennen.


      -------------------------------------------------------------------

      Tag 3

      Sonntag! Sonne!
      Nachdem die Tochter freiwillig jeden Morgen Brötchen im Winkel geholt hat, geht die Frau mal mit und kuckt nach Küchenrolle, die wir anscheinend trotz Checkliste nicht dabei haben. 2 Rollen für 4,20€...das ist zu teuer, kann warten, bis wir einen Supermarkt ansteuern. Stattdessen werden Croissants mitgebracht. Die sind top!
      Vormittags darf die Mama auch mal mit der Tochter ins Schwimmbad, aber die Freundin lässt nicht lange auf sich warten und Mama ist wieder out.

      Mittags alle Viere ab ins Auto: Ausflug auf den Brouwersdam.
      Surfer, Kiter, Strandsegler, bestaunen, fotografieren, die Farben sind phantastisch! Der Jeep hat ein Rock-Programm...man könnte über die dicken Steine im Beton einfach runterfahren...aber wir lassen das natürlich, den Strand darf man nicht befahren.
      Wir machen einen Abstecher nach Renesse rein und bekommen trotz Schlussverkauf problemlos einen Parkplatz. Die Show, die unser Hund wegen der Knallerei allerorten veranstaltet, ignorieren wir so gut es geht. Es ist viel Volk im Ort, wir verzichten auf Pfannkuchen und Co. es sind keine Sitzplätze frei. Wir kaufen Vla und Schokohagel, Küchenrolle vergessen wir, aber die finden wir dann doch noch im Wohnwagen unter der Marsvorratspackung!
      Am Camping suchen wir den Imbiss auf, futtern Pommes mit Majo, haben wieder ein sonniges Fenster im Rücken und schwupps ist die Freundin wieder da..."Schwimmen?"...was sonst!?!
      Die Eltern kommen uns im Nomad besuchen, finden ihn gut. Als die Kinder vom Schwimmbad zurück kommen, machen wir den Gegenbesuch. In ihrem Wagen ist es enger, aber dafür können sie damit zum Lago Maggiore ohne stecken zu bleiben...den Kids ist langweilig, sie verkrümeln sich ins Kinderkino und mischen die Tobehalle auf. Es wird viel gequatscht bei Bier vom Fäßchen, es wird spät!
      Wir kochen um 21 Uhr noch Gnocchi mit Gulasch, spülen, gehen schlafen.
      Morgen ist Abreise!!!? Oder?
    • Hi Bernd,
      waren zur selben Zeit wir ihr auf Zeeland und hatten geplant den gleichen Platz anzufahren, bekamen jedoch von Bekannten den Tipp den CP Duinoord in Westenschouwen anzufahren. Dein Gespann haben wir aber bestaunen können (sehr schön; und seeehr groß), da wir uns natürlich auch an einem Tag mal den CP Zeeuwse Kust angesehen haben.
      Wir waren vorher noch nie an der Niederländischen Küste und waren absolut begeistert, werden auf jeden Fall wieder kommen (natürlich nur Off Season ! )
      Gruß Ralf
    • Sehr unterhaltsamer Bericht.

      Wie alt ist Eure Tochter?

      Freue mich auf die Fortsetzung, oder ist morgen schon Abreise, und natürlich die Bilder :w
      Alfista

      Die Entwicklung unserer Gesellschaft. Selbsterkenntnis und Selbstverwirklichung. Und wo steht Du? :ok

      Erinnern, nicht vergessen! Unser Leben und Handeln einfach mal in Frage stellen.

      Die Erinnerung wach halten.

      Ich weiß, dass ich nichts weiß. Wenn das mehr Menschen wüssten, gäbe es mehr Respekt.

      Sei kein Nimby - think global! :w
    • Hallo Bernd38,
      auch wenn ich evtl. als rechthaberich gelten könnte, ist meine Angabe, das man in den Niederlanden auf Autobahnen mit WW nur mit 90 km/h Höchstgeschwindigkeit fahren darf, korrekt und richtig. Diese Höchstgeschwindigkeit gilt wohl für 95 % aller Wohnwagengespanne.( weil unter 3,5 t ) Wenn Du allerdings eine Gespannkombination bewegst, die in eine andere Gewichtsklasse fällt, ( über 3,5 t) so hast Du Dich selbstverständlich an die gesetzliche Regelung ( 80 km/h) zu halten. Das ist dann aber eine Ausnahme und nicht die Regel und in Deutschland auch nicht anders.

      Achim
    • @ Fifty-Kilo
      Ist ja lustig. Dich haben wir auch schonmal gesehen...im Oktober auf Viktoria Station...das Bestaunen kann ich nur erwiedern. ;)

      @BlueCamper
      Gut getippt.

      @ Alfista
      Sie ist elf.

      @toledo
      Kein Thema. Es ging ja nur darum, dass wir nicht wußten, dass wir in Belgien schneller hätten fahren können.

      --------------------------------------------------------------

      Tag 4

      Sonne, Wolken Wind!
      Wir reisen nicht ab, wir buchen einen Tag Verlängerung und melden die Tochter zum highlight des Tages an: Tauchkurs im Schwimmbad für 10€!

      Nach einem späten Frühstück, entschließen wir uns für einen stürmischen Strandspaziergang. Der Wind ist kalt! Die Strandterasse hat Windschutzscheiben, war aber leider zu voll, wir kehren um.
      Die Tochter geht mit der Freundin...es darf geraten werden!
      Mama und Papa chillen,aber nicht lange...
      Dann kommt der Vater der Freundin und fragt, ob wir mit zum Biometzger wollen und dann noch was rumfahren: Sightseeing.
      Der Metzger ist klasse, eigene Rinderzucht und Schlachtung, Familienbetrieb; der butterzarte Rinderschmorbraten aus dem Campingplatzrestaurant stammt von hier. ( vleesboerderijboot.nl )
      Wir fahren in Scharendijke am "Surf Inn" vorbei, was wir alleine nie gefunden hätten, dort "muß" man (irgendwann) einmal Spareribs gegessen haben.
      Bei Port Zeelande bestaunen wir die Katapultwasserrutsche und die temperaturresistenten Surfer und drehen eine Runde durch den Surferladen. Nochmal auf den Brouwersdam und nach Brouwershaven...zwischendurch verlieren wir kurz die Orientierung.
      Wir sammeln die Mädchen ein und fahren auf Neeltje Jans auf den Deltawerken Kibbeling, Pommes, Miesmuscheln, Hummer, Aal und Austern probieren. Ganz tolles Ambiente! ( proefzeeland.nl )
      Das Wetter wird jetzt echt fies, der Himmel ist fast schwarz und Sprühregen mit Seitenwind für unseren Hund ganz gemein.

      Auf dem Camping ruhen sich alle zwei Stunden aus. Wir haben kurz Besuch von MrCrodec. :)
      Und dann ist:
      20 Uhr Tauchkurs!
      Zwecks guter Verständigung in zwei Gruppen, zuerst die niederländisch sprechenden Teilnehmer. Zum Erstaunen meiner Frau nicht nur Kinder: "Ja, wenn ich das gewußt hätte, ich dachte das ist nur für die Kinder! Ich würde auch mal gerne tauchen!"
      Wir befürchten die Tochter und die Freundin schlafen während des Wartens ein, der Junge sieht auch nicht mehr sehr munter aus, aber dann geht es los.
      Cool, Intensivbetreuung für die drei deutschen Kids, Apfelkuchen mit Sahne und Kuschelsessel mit Schaufenster für die Eltern. (Schwimmbad und Restaurant sind nämlich nur durch Scheiben getrennt.) Die Eltern des Jungen sind auch aus NRW. Es wird wieder ein langer lustiger Abend.


      Tag 5

      Ausschlafen, Frühstück, Packen/Schwimmen, letzte Fotos, Verabschieden...vom Platz gibt es als Abschiedsgeschenk eine kleine Seife in Form des Zeelandtracht-Knopfes, Abfahrt.
      Für die Rückreise wählen wir eine Route ohne Belgien. ;) Wir kommen wieder gut überall durch. Bei gleicher Kilometerzahl sind wir eine halbe Stunde schneller.
      Freunde empfangen uns mit einem Silvestersüppchen und es wird ...spät!


      ---------------------------
      Das Fazit gibt es evtl. morgen...
    • Fifty-Kilo schrieb:

      Hi Bernd,
      waren zur selben Zeit wir ihr auf Zeeland und hatten geplant den gleichen Platz anzufahren, bekamen jedoch von Bekannten den Tipp den CP Duinoord in Westenschouwen anzufahren. Dein Gespann haben wir aber bestaunen können (sehr schön; und seeehr groß), da wir uns natürlich auch an einem Tag mal den CP Zeeuwse Kust angesehen haben.
      Wir waren vorher noch nie an der Niederländischen Küste und waren absolut begeistert, werden auf jeden Fall wieder kommen (natürlich nur Off Season ! )
      Gruß Ralf
      Hallo Ralf,
      kannst du eventuell deine Meinung über Duinoord posten?

      merci,

      Roachy
      " zuhause ist da,wo das WLAN sich automatisch mit dir verbindet ! "
    • Guten Morgen,

      sehr schöner Bericht. Renesse kennen wir sehr gut (Julieanhoeve). Wir fahren auch immer über Antwerpen. Welche Strecke habt ihr denn für die Rückreise genutzt?

      Zitat:
      "Für die Rückreise wählen wir eine Route ohne Belgien. ;) Wir kommen wieder gut überall durch. Bei gleicher Kilometerzahl sind wir eine halbe Stunde schneller."
      Grüße
      Lede
    • Roachy schrieb:

      Fifty-Kilo schrieb:

      Hi Bernd,
      waren zur selben Zeit wir ihr auf Zeeland und hatten geplant den gleichen Platz anzufahren, bekamen jedoch von Bekannten den Tipp den CP Duinoord in Westenschouwen anzufahren. Dein Gespann haben wir aber bestaunen können (sehr schön; und seeehr groß), da wir uns natürlich auch an einem Tag mal den CP Zeeuwse Kust angesehen haben.
      Wir waren vorher noch nie an der Niederländischen Küste und waren absolut begeistert, werden auf jeden Fall wieder kommen (natürlich nur Off Season ! )
      Gruß Ralf
      Hallo Ralf,
      kannst du eventuell deine Meinung über Duinoord posten?

      merci,

      Roachy


      Hallo Roachy,
      bei CP Duinoord ist es einfach die Südlage des Strandes, der angrenzende Wald und die absolute Nähe zum Strand. Der CP selbst hat keinerlei Komfort oder Sterne, er hat kein Restaurant oder Shop und leider sind die Stellplätze sehr klein. Normalerweise müsste ich mit meinem Tandem zwei Plätze mieten um mich ordentlich stellen zu können. Auch ist der Boden viel zu weich, beim ausparken hab ich heftig den Platz umgegraben :S , da muss dann wohl später einer mit der Schaufel dran und den Rasen nachpflanzen. Vielleicht wichtig zu erwähnen, im direkten Umkreis der CP gibt es fünf tolle Restaurants/Brasserien.
      Gruss Ralf
    • danke Ralf,

      das mit dem Matschrasen liegt vielleicht auch an der Jahreszeit.....aber gut zu wissen mit den "kleinen" Plätzen,die gegend und die Südlage finde ich auch klasse,denke immer noch drüber nach,wohin zu ostern 4 Tage!

      Roachy
      " zuhause ist da,wo das WLAN sich automatisch mit dir verbindet ! "
    • Haha, was seid ihr ungeduldig... :undweg:

      Rückfahrt, Breda-Eindhoven-Venlo und dann die A61 einfach immer weiter... wie Thor77.


      Zum Thema Matschrasen...so ein Boden schluckt ja nicht unbegrenzt Wasser und es hat viel geregnet, bevor wir ankamen und zwischendurch. Der intakte Rasen auf den Stellplätzen war wirklich einwandfrei, keine Pfützen und kein Aufweichen des Untergrunds. ABER scheinbar benutzen viele Camper Folien statt Vorzeltteppiche und auch auf unserem Platz war eine Fläche nackte Erde. Damit wir nicht noch mehr zerstören und die Schuhe sauber bleiben haben wir den WW so darüber geparkt, dass man direkt auf den Rasen tritt. Wir standen mittig, ein Vorzelt hätte dann natürlich nicht hingepasst.
      Auf vielen Parzellen war dann mit Kunstrasenteppich geflickt, was eigentlich keine schlechte Idee ist.
      Draussen auf dem Hundeweg blieb Wasser eine Weile stehen und es war patschig, aber nicht vermatscht.


      -----------------------------------------------------------------------

      Fazit:

      Wir kommen wieder !
      Und zwar in den Osterferien und wir haben uns den gleichen Stellplatz wieder reserviert.

      Die Zufahrt: Ist mit langem Doppelachser gelungen, ich fands breit genug
      Die Wege: Sind gepflastert und an den Ecken nochmal befestigt
      Die Parzelle: Hat Strom, Wasser und Abwasser~ und Fernsehanschluß. Ausreichende Drainage. Ob WoMo, Zelt oder WoWa alles gemischt, Himmelsrichtung frei wählbar.
      Personal: Sehr freundlich, zuvorkommend, immer hilfsbereit, flexibel
      Sanitärhaus: WC, Duschen, extra Waschkabinen, Kindersani, Spülplätze innen und außen, automatische Türe, Musik, Waschmaschinen und Trockner >picobello sauber, warm, leer (der Camping war mindestens zur Hälfte belegt)...wem das nicht reicht, kann auch einen Stellplatz mit Privatsani buchen.
      Restaurant: maritim eingerichtet, stimmungsvoll, offenes Feuer, Sessel, Kissen, das Essen köstlich, reichlich, nicht ganz billig, aber jeden Cent wert. Man kann ganz ruhig sitzen oder nah am Troubel
      Imbiß: lecker, günstig, schnell, sauber
      Für Kinder: Indoorspielplatz, Kinderkino, Outdoorspielplatz mit Seilbahn und Piratenschiff, Fußballplatz, Animation(Basteln oder Backen, nicht ausprobiert)
      Lädchen: frische Brötchen und süße Backwaren, sehr gut; Alles, was man vergessen hat, aber nicht allzu günstig
      Hallenbad: sauber, warm, hell, mal voll, mal leer, 140cm tief, kleine Rutsche, Babybecken, Holzliegen, "Schaufenster" zum Restaurant und nach draussen zum Spielplatz...Tauchkurs!
      Sauna, Massage, Wellness: nicht ausprobiert
      Hundeweg: führt um den halben Campingplatz, ist durch Zaun und Wassergraben begrenz, dass man gefahrlos ableinen kann, Tütenspender und Mülleimer an den Durchgängen
      Ferienhäuser: nette Chalets, ganz unterschiedlich gestaltet, vom Campingbereich durch einen Weg mit Hecken abgegrenzt, Durchgang mit Tor zur Straße vor dem Dünenübergang
      Strand: schnell zu Fuß erreichbar (das Rad braucht man dafür nicht bemühen), sehr sauber, sehr breit, sehr leer im Dezember, Strandbuden mit windgeschützten Terassen, die Dünen sind frisch "renoviert", der Übergang ist neu.
      Schaatsbaan: dort, wo im Sommer die Außenterasse des Restaurants liegt, war eine "Schlittschuhbahn" aufgebaut, nicht mit Eis, sondern mit Kunststoffplatten...wir haben gesehen, dass es funktioniert, Schlittschuhe konnten an der Rezeption geliehen werden.

      Für uns war es perfekt, Kind und Hund immer gern gesehen, die Tochter konnte selbständig losziehen, das Gesamtpaket war stimmig, die Gegend ist unglaublich vielseitig und bietet Sport, Erholung, Kultur, Shopping, Gaumenfreuden, Fotomotive...jahaa Fotos kommen auch noch...obwohl wir in Zeeland schon öfter waren, hat sich noch nichts wiederholt, steht noch viel auf der Mal-Hinwollen-Liste. :thumbup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bernd38 ()

    • Na das nenn ich doch einen blitzsauberen Erfahrungsbericht...klingt prima,vielleicht sehen wir uns Ostern dort...dein Gespann scheint unübersehbar!!
      Danke für diese Info

      Roachy
      " zuhause ist da,wo das WLAN sich automatisch mit dir verbindet ! "