Anzeige

Anzeige

Wasserschaden Knaus550 FSK Modell 2007

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Wasserschaden Knaus550 FSK Modell 2007

      Servus... :w

      Da ich hier Neu bin, versuche ich mal meine eigene Reparatur an unserem Wohnwagen zu umschreiben...
      Vorab schon mal paar Bilder vom Schaden.
      Über Hilfe und Anregungen würde ich mich freuen.

      Grüße Björn
      Dateien
      • forum 2.jpg

        (129,94 kB, 1.394 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • forum1.jpg

        (266,53 kB, 1.201 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BSimke ()

    • Ups , woher kam das Wasser ? Seitenleuchte , oder Kunststoffecken zum Abschluss vom Gaskasten zum WW ? Stand der WW immer draußen ?
      Ich würde hingehen und den Boden rausnehmen , ich weiß er ist durchgehend . Also plan abtrennen mit der Wand , anschl. evtl. einen Aluwinkelleiste zum verschließen den Bodens einkleben . Dann würde ich ein Aluriffelblech mit Schlitzen zur Belüftung als neuen Boden nehmen , da gammelt dann auch nichts mehr . Aber ganz wichtig , wo kam das Wasser her ???
    • Na das freut mich ja total, das sich jemand gemeldet hat.
      Ich dachte schon ich muss alles allein machen.
      Danke für deine Tipps.
      Bin ja noch beim zerlegen und bin heut ein Stück weiter gekommen.
      Bei mehr Zeit zum schreiben, werde ich mal alles Detailliert kommentieren.
      Das Wasser kam über den Gas-Kasten. Vermute ich. :cursing: ?(
      Ja, der Boden muss raus, aber nicht alles sondern ca. 90cm nach innen. :(


      anbei noch ein paar Bilder.


      Gruß Björn
      Dateien
    • 90 cm nach innen , oh verdammt . Es werden sich bestimmt noch einige melden die sich damit besser auskennen , aber habe gedult du hast ja vor kurzen das Thema erst eröffnet .
      Aber mal ganz ehrlich , ich hätte ihn noch nicht zerlegt bevor ich nicht wüsste woher das Wasser kommt . Evtl. hast du die Ursache nach dem Zusammenbau nicht behoben :(
      Wenn ich das so sehe ist aber schon lange Wasser reingelaufen , der muss doch draußen gestanden haben oder ? Hast du da denn nie Wasser im Gaskasten bemerkt ?
    • Wollt ich auch fragen. Kann so viel Wasser reinlaufen, ohne dass man es merkt? Puh, das Wägelchen ist ja erst gut 6 Jahre alt!
      2013: Südseecamp; Marina di Venezia, Camping Seßlach, Camping Breznik
      2014: Südseecamp, Rhön-Camping-Park, Marina di Venezia
      2015: Camping Main-Spessart-Park, Rhön-Camping-Park, Marina di Venezia, Camping Schlosshof (Lana)
      2016: Schlosshof (Lana), Marina di Venezia (schon gebucht und zugesagt)

      2017: Schlosshof (Lana), Parkcamping Lindau, Marina di Venezia
    • Och ne oder? Das tut mir jetzt echt leid. bei uns ist es nur ein bisschen gewesen, das ich gleich bemerkt habe. Und sofort Dicht gemacht habe.
      Ich hoffe mal dass das wieder gut wird. VIEL GLÜCK

      Wasserschaden bei meinem
      Lieben Gruß aus Calw vom Nicolas :w

      Ich bin ein Mitglied bei der "IG Knaus Caravan" und du? Nein? Dann trete bei. Entweder hier im Forum oder auf Facebook.
      Wir freuen uns auf dich!
    • Wünsche Dir -Björn- als erstes viel Erfolg und Durchhaltevermögen, beides wirst Du brauchen.

      Als zweites finde ich gut, dass Du den Rundumschlag angefangen hast. Ein Dach über dem Wohnwagen ist beim Reparieren ebenfalls Gold wert.

      Letztlich ist egal, wo das Wasser herkam, wenn beim Zusammenbau alles ordentlich abgedichtet wird. Einige Knaus aus dem Jahrgang haben Probleme, in dem Umfang war mir das bisher aber auch noch nicht zu Gesicht gekommen.

      Bild 2 in Deinem letzten Beitrag: Deine Wand unter der Stauklappe ist ja auch schwarz/verfärbt! Da wird die Seitenklappe ebenfalls total undicht sein (oder sogar ursächlich sein, wenn der Wohnwagen die meiste Zeit nach vorne geneigt stand) und somit ist Deine Wand auch hinüber! Sollte das Bild nicht täuschen musst du die Wand bis zur Stauklappe öffnen und genausoweit den Bodenbelag entfernen! Das könnte auch der Grund sein, warum auf der Seite mit der Stauklappe der Boden schlimmer aussieht. Des Weiteren würde ich den kompletten Wohnwagen penibelst nach Schadensmerkmalen (Wasserränder usw.) absuchen. Am besten wäre abschließend eine Feuchtigkeitsmessung an allen Wänden und dem Dach.

      Bild 1 in Deinem letzten Beitrag:: Auch dort sind Schäden an der Wand sichtbar. Diese sind aber nicht zu "entziffern", könnten also auch beim Ausbau passiert sein.
      Die letzten Jahre...
      2012: Eisenach / GermanRaceWars - Bensersiel / Nordsee - Stover Strand International / Hamburg - Hohegeiß / Harz
      2013: Eisenach / GermanRaceWars - Tecklenburg-Leeden / Tecklenburger Land
      2014: Wermelskirchen / Bergisches-Land - Eisenach / GermanRaceWars - Silz-Nossentin / Müritz - Monzingen / Nahemühle
      2015: Wesel / Grav-Insel - Zeven / VW-Nordderby - Norddeich / Nordsee - Waldböckelheim / Nahetal - Eisenach / GermanRaceWars
      2016: Burg / Spreewald - Zeven / VW-Nordderby - Cottbus / Lausitz - Wermelskirchen / Bergisches-Land - Rerik / Ostsee

      Hier gibt es nach und nach ein bißchen was zum Wohnwagen QEK Junior
      Ideen, Informationen und Reparaturanleitungen
    • christkind@work schrieb:

      Wünsche Dir -Björn- als erstes viel Erfolg und Durchhaltevermögen, beides wirst Du brauchen.

      Als zweites finde ich gut, dass Du den Rundumschlag angefangen hast. Ein Dach über dem Wohnwagen ist beim Reparieren ebenfalls Gold wert.

      Letztlich ist egal, wo das Wasser herkam, wenn beim Zusammenbau alles ordentlich abgedichtet wird. Einige Knaus aus dem Jahrgang haben Probleme, in dem Umfang war mir das bisher aber auch noch nicht zu Gesicht gekommen.

      Bild 2 in Deinem letzten Beitrag: Deine Wand unter der Stauklappe ist ja auch schwarz/verfärbt! Da wird die Seitenklappe ebenfalls total undicht sein (oder sogar ursächlich sein, wenn der Wohnwagen die meiste Zeit nach vorne geneigt stand) und somit ist Deine Wand auch hinüber! Sollte das Bild nicht täuschen musst du die Wand bis zur Stauklappe öffnen und genausoweit den Bodenbelag entfernen! Das könnte auch der Grund sein, warum auf der Seite mit der Stauklappe der Boden schlimmer aussieht. Des Weiteren würde ich den kompletten Wohnwagen penibelst nach Schadensmerkmalen (Wasserränder usw.) absuchen. Am besten wäre abschließend eine Feuchtigkeitsmessung an allen Wänden und dem Dach.

      Bild 1 in Deinem letzten Beitrag:: Auch dort sind Schäden an der Wand sichtbar. Diese sind aber nicht zu "entziffern", könnten also auch beim Ausbau passiert sein.



      Rundumschlag gut und schön , aber was ist wenn die Ursache nicht gefunden wurde ? In dem momentanen Zustand kann man keine Wasserprobe mehr machen .
      @BSimke , kannst du noch mehr Detailbilder machen ? Evtl. kann man da etwas mehr erkennen wo es her kommt .
    • Das/Ein Problem ist die seitliche Stauklappe, wie ich ja schon schrob!

      Das zweite wird die (Konstruktion der) Front ansich gewesen sein! :w
      Die letzten Jahre...
      2012: Eisenach / GermanRaceWars - Bensersiel / Nordsee - Stover Strand International / Hamburg - Hohegeiß / Harz
      2013: Eisenach / GermanRaceWars - Tecklenburg-Leeden / Tecklenburger Land
      2014: Wermelskirchen / Bergisches-Land - Eisenach / GermanRaceWars - Silz-Nossentin / Müritz - Monzingen / Nahemühle
      2015: Wesel / Grav-Insel - Zeven / VW-Nordderby - Norddeich / Nordsee - Waldböckelheim / Nahetal - Eisenach / GermanRaceWars
      2016: Burg / Spreewald - Zeven / VW-Nordderby - Cottbus / Lausitz - Wermelskirchen / Bergisches-Land - Rerik / Ostsee

      Hier gibt es nach und nach ein bißchen was zum Wohnwagen QEK Junior
      Ideen, Informationen und Reparaturanleitungen
    • Hallo,

      na dass ist ja ärgerlich, vorallem bei einem so jungen Wagen :motz:

      christkind@work schrieb:

      Das/Ein Problem ist die seitliche Stauklappe, wie ich ja schon schrob!

      Das zweite wird die (Konstruktion der) Front ansich gewesen sein! :w
      Da wirst Du wohl Recht haben. In diesem jetzigen Falle, würde ich den ganzen Vorderwagen ganz genau unter die Lupe nehmen, und alles neu Abdichten. Den Boden zu trennen (Gaskasten/Wohnraum) ist zu Empfehlen.

      Was ich nicht Verstehe, aber wohl normal ist, warum geht der Boden und die Seitenwände bis in den Kasten? Kann so etwas nicht von Vorneherein getrennt werden? dann würde sich bestimmt so mancher Schaden deutlich Reduzieren.

      Grüße
      Falko
      ...Planlos...

      Münsterländer Wasser (schaden)... :xwall:


      ************************************************************************************************************************************************************

      Sommer 2017:Endlich wieder süden...
    • Morgen..

      also um mal ein paar Fragen zu beantworten.
      Ja, der Wagen stand immer im freien.
      Der Schaden wurde 2009 festgestellt im kleinen Umfang.
      Ich hatte ihn darauf wieder zur Dichtigkeitsprüfung gebracht ( die ja ein Witz ist für das Geld. Ihr wisst sicher wie die das machen?), dann war nix mehr feststellbar und man habe den Gaskasten nachgedichtet. Für mich war die Sache erledigt.(2010)
      Jetzt erst im letzten Jahr (Juni) habe ich dann die Nässe und die Verfärbungen im Wagen festgestellt.

      Die Werkstatt und ich sind uns ganz sicher das das Wasser über die Serviceklappen und dem Bugfenster (aufgrund von Moosbildung) wie hauptsächlich über die Naht der Verbindung Gaskasten-Bugwand eingedrungen ist.
      Die Wände sind noch top, bis auf die untere Latte an den Serviceklappen. Ich hoffe ich bekomm das hin.

      Der Schaden liegt bei 7500 Euro. Mehr Arbeitsstunden als Materialkosten. Also werde ich es selber schaffen.
      Muss nur noch schauen wo ich das Material herbekomme.

      Und gestern ist mir dann noch aufgefallen, das er vorne links in der Klappe schon mal geflickt wurde. Aber von wem?

      Bilder habe ich mehr als genug, werde auch noch ein paar hochladen.
      Nach dem Frühstück.

      Grüsse und Danke
      Björn
    • Hier noch ein paar Bilder.
      Dateien
    • Hallo,

      ja, Bilder sind Hifreich. Zu dem Rest, mit der Dichtigkeitsprüfung: Dass war ja dann wohl ein Witz, oder :?: Bei soetwas, schwillt mir der Kamm, denn dass ist doch, mit Verlaub gesagt, Verars... :!:

      Aber nun ist dass Kind in den Brunnen gefallen. Dass bekommst Du bestimmt hin, hilfe und Bericht gibt es ja sehr viele.


      Grüße
      Falko

      Ups, da haben wir zusammengepostet :) -Dass sieht wirklich nach der Fenster-Eindichtung aus. Klasse. Aber dass ist schon länger Undicht, so wie es Ausschaudt. Dass Bild des Schadens läßt es zumindest vermuten, da ist ja doch einiges verfault!!
      ...Planlos...

      Münsterländer Wasser (schaden)... :xwall:


      ************************************************************************************************************************************************************

      Sommer 2017:Endlich wieder süden...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SinFal ()

    • Verschieben?

      Ich würd Dir empfehlen, den Thread nach Abschnitt Technik, Kapitel Restaurierungen etc. verschieben zu lassen, da lesen die Spezialisten eher mit und können Dir den einen oder anderen Tipp geben......

      Gruß vom Thomas, der das schon vom Werkzeug her weiß: Mit dem oder den richtigen gehts besser.....

      Ansonsten: Guten Erfolg!
    • So wie es aussieht ist es wirklich links oben am Fenster rein gekommen , ist dann runtergelaufen auf das Querholz und dort hat es sich nach beiden Seiten verteilt . Puh aber das sieht schon schlimm aus . Da bin ich froh das ich im Monat die 25 € investiere , da sollte mir so ein Schaden hoffentlich erspart bleiben . Mal zum Thema Dichtigkeitsprüfung , die erste habe ich mir angesehen und habe gedacht der will mich verarschen . Die zweite habe ich dann zwecks Garantie noch machen lassen , alles weitere habe ich immer selber beobachtet ob irgendwo Flecken entstehen . Gut das du das jetzt gesehen hast , nicht das der Urlaub ins Wasser fällt .
      Ich wünsche dir jedenfalls gutes gelingen , ich werde weiterhin deine Arbeit verfolgen :thumbup:
    • schmiddi schrieb:

      Da bin ich froh das ich im Monat die 25 € investiere , da sollte mir so ein Schaden hoffentlich erspart bleiben

      Du Glücklicher. Für ca. 25€ würde ich auch nicht überlegen und einen überdachten Stellplatz nehmen. Hier im Kölner Umfeld kostet aber schon ein nicht überdachter 20€ - 40€. Überdachte (wenn überhaupt zu bekommen), liegen so ab 50€ aufwärts.
      Ausserdem bin ich der Meinung, ein WW sollte Regen abkönnen. Ansonsten dürfte man ja auch auch nicht mehr bei schlechtem Wetter damit Campen.

      Das mit der Dichtigkeitsprüfung des TE ist aber wohl ein schlechter Witz. Kann man die Werkstatt nicht mit dem jetzt festgestelltem Schaden konfrontieren ? Der ist ja nicht von Heute auf Morgen aufgetreten!

      Gruß, Klaus
    • Moin,

      ...soll ich Euch mal "ärgern"... ? ;)

      Wir haben hier oben im Norden einen Stellplatz in einer Scheune für 120 €/Jahr, überdacht und trocken...

      Gruß Tom


      Grüße von Tom


      _______________________________________________________________________________________________

      Google ist definitiv weiblich - es werden dir sogar schon Vorschläge gemacht, bevor du deinen Satz beendest...
      ________________________________________________________________________________________________