Anzeige

Anzeige

Zollbestimmungen Schweiz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Zollbestimmungen Schweiz

      Hallo...
      wir wollen dieses Jahr mit unserem Wohni mal in die Schweiz. Habe gelesen, das die Zollbestimmungen dort sehr streng sind was Lebensmittel und Alkohol angeht. Von wegen nur 500g Fleisch pro Person usw. Hat da jemand schon Erfahrungen gemacht und sind die am Zoll wirklich so streng?
      Lg...Sabine
    • OK, eigene Erfahrung:

      Grenzübergang A5 Basel, ich hatte im letzten Winter einen in der Schweiz lebenden Kumpel besucht und hatte mehr als die erlaubten 2 Liter Bier dabei (um genau zu sein: eine Kiste, 16 Flaschen A 0,5 Liter, da es dieses Bier nicht in der Schweiz gibt.

      der Zöllner bekam vom mir auf die Frage nach zu deklarierenden Waren die passende Antwort, worauf er mich lächelnd weiter gewunken hat. Vermutlich waren das für die Peanuts.

      Daraus würde ich aber kein Grundsätzliches Verhalten ableiten.

      Linus
    • ja, die Grenze gibt es noch

      als Schweizer, der die Grenze häufig überquert kann ich folgendes berichten:

      Einreise in die Schweiz:
      • effektive Kontrolle, sehr selten
      • die Frage, ob man etwas anzumelden hat, kommt etwa bei jedem 10. Grenzübertritt
      • es gibt Zollposten, wo das viel öfters zutrifft
      • die Höchstzulässigen, Zollfreien Einfuhrmengen sind strikt einzuhalten, sonst kann es sehr teuer werden! Dies gilt vor allem für Alkohol, Tabak und Fleisch sowie offensichtliche "Handelsware", was der Camper normalerweise nicht mitführt.
      Aber zur Beruhigung, wer sich an die Bestimmungen hält, kommt problemlos und schnell über die Grenze.
      von der Schweiz nach Deutschland:

      die deutschen Grenzer sind zur Zeit sehr streng auf Geldeinfuhr. Grössere Beträge sind anzumelden,. über € 10'000.-- muss die Herkunft nachgewiesen werden! (Leute, wie gewisse Vereinspräsidenten und "schwarze" Bundesverdienst-Kreuzträgerinnen lassen grüssen).
      Und noch eine Warnung: Die Geschwindigkeitbeschränkung für Gespanne (auch mit 100 km/h Zulassung für Deutschland) ist strikt 80 km/h. Und die Bussen sind happig!
      Wer auf Autobahnen in der Schweiz fahren möchte, braucht eine Vignette pro Fahrzeug! Für ein Gespann also 2! Diese müssen am Auto an der Windschutzscheibe, am WW vorn gut sichtbar kleben! (Preis CHF 40.00 / Vignette, an jeder bemannten Zollstelle erhältlich).
      Apropo bemannte Zollstelle: viele kleinere Zollstellen sind nur zeitweise bemannt. Die Grenze darf trotzdem mit gültigen Ausweispapieren und ohne Zollpflichtige Waren passiert werden. Für die einhaltung der Bestimmungen ist man selbst verantwortlich; es kann auch im Landesinneren Kontrollen geben.

      Ich wünsche schöne Ferien und gute Fahrt. :0-0:
    • Hallo,
      bei unseren Ein- / Durch- & Ausreise in die Schweiz wurden wir noch nie angehalten bzw. kontrolliert.

      Lediglich im Hinterland ( ca. 2 KM hinter der Konstanzer Grenze ) wurde ich auf freier Strecke einmal angehalten und
      nach unserem Besuchsgrund gefragt.......waren ohne WoWa unterwegs

      Gruß Thomas
      der oder besser gesagt seine Fahrzeuge, :D
      auf seinen Reisen in 35 Camperjahren eigentlich noch nie richtig
      unter- und durchsucht wurde
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: KLICKST DU HIER
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Hallo,

      da ich ja in der Schweiz wohne kann ich dir da weiterhelfen.

      Das mit dem Fleisch ist so Schweine- und Rindfleisch unbehandelt je Kopf 500 G
      Fleisch welches behandelt wurde z.B. mariniert usw. je 3500g
      (wichtig die Behandlung muss mit bloßem Auge erkennbar sein und nicht leicht vom Fleisch trennbar :thumbsup: ) man diese Aussagen genial

      Geflügelfleisch je 3500 g

      Wie das mit dem Alkohol ist kann ich dir nicht sagen, habe dir aber unten eine Liste angehängt.

      Sachen Grenzübertritt kommt es sicher darauf an über welchen Zoll du fährst.
      Wir fahren hier oft über einen kleinen Zoll, da wird man jedes Mal angehalten und nach mitgeführten Sachen gefragt.... das nervt.

      Bei den grösseren Zollstellen bin ich noch nie angehalten worden.

      Ich habe ja 2 einhalb Jahre in Konstanz studiert und wurde kein einziges Mal angehalten.

      Wenn wir in die alte Heimat fahren, müssen wir auch über einen großen Zoll fahren, dort wurde ich auch noch nie angehalten.

      In Sachen Alkohol sind sie glaub nicht so streng, aber so wie ich schon gesehen habe, ist es dort fast schlimmer Fleisch zu schmuggeln als Drogen :D

      Es ist also Ratsam schon mariniertes, panierstes Fleisch mitzunehmen, da könnt ihr dann ordentlich zuschlagen.

      Hoffe ich konnte dir bisschen helfen.

      Hier auch noch die schöne Liste dazu

      paketservice-lindau.de/index.p…w=article&id=52&Itemid=55

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Annka ()

    • Hallo! :w

      Wir haben uns letzten Sommer auch durch die soooo all gefürchtete Schweiz getraut, nur mal um zu sehen, ob es da wirklich so streng hergeht, wie wir überall gelesen haben.

      Sind wegen der gefürchteten Waage ohne Wasser gefahren, Dieseltank weniger als halb voll :xwall: Auf Getränke und Lebensmittel haben wir nicht gedacht, keine Ahnung, wie viel wir mit hatten, aber bei solchen Bestimmungen sicher zu viel...

      Das einzige, was zu machen war: auf einem Parkplatz anhalten, und die Vignette kaufen :ok .......

      Während der gesamten Strecke in der CH und Liechtenstein keine einzige Kontrolle, nichts. Nur am Abend, wieder in Dtl., haben wir wieder händisch die am Morgen unnötig abgelassenen 120 l Wasser nachgefüllt :xwall:

      Unsere Befürchtungen haben sich jedenfalls nicht bestätigt, und wenn´s nötig ist, die CH zu passieren, werden wir uns sicher bei nächsten Mal ohne so großen Aufwand und Zittern über die Grenze trauen :thumbsup:

      :w Ösis
    • Ich wohne jetzt seit über acht Jahren in der Schweiz und bin viel mit den Auto unterwegs und überquere auch ständig die Grenze nach D.
      Noch nie wurde ich auf der Strasse angehalten, weder mit noch ohne Wohnwagen. Mobile Blitzer habe ich genau einmal einen gesehen (und der hat mich prompt erwischt).
      An der Grenze wird man selten mal gefragt, gefilzt wurde ich noch nie (vermutlich weil ich so seriös aussehe ;) ). Wenn das man passiert, dann ist es sicher ratsam, wenn man sich an die Freigrenzen gehalten hat.
      Alles halb so schlimm. Nur die Vignette sollte man unbedingt haben, die wird nämlich an automatischen Kamerabrücken kontrolliert. Und den Spiessrutenlauf durch Zürich Stadt mit den zehntausend Blitzern sollte man sich auch ersparen, wenn möglich.
    • Grenzübertritte in Basel

      Hallo zusammen

      Geb doch auch noch meinen Senf dazu....

      Grenzübertritt in Basel über die Autobahn -> In der Regel definitiv kein Problem, die interessiert ein Gespann nicht so wirklich, die sind angestellt für da zu sein und nicht zum arbeiten :)

      Grenzübertritt in Basel über die normalen Grenzstrassen -> Alles was nicht Schweizer BS, BL oder SO-Nummern hat wird genauer kontrolliert, vorallem die Schweizer selbst....

      Was den Zoll in Basel interessiert ist Fleisch und Milchprodukte, alles andere interessiert nicht so wahnsinnig.

      Gruss aus der Schwiiz

      Longbow
      2016 - Camping La Sousta 4*, Pont du Gard, Südfrankreich / Camping La Dragonniere 5*, Vias, Südfrankreich / Europapark
      2015 - Europapark
      2014 - Europapark, Morschach CH, Lauterbrunnen CH
    • Hallo zusammen

      Ich geb nun nicht Senf sondern Ketchup dazu, sonst wird das Ganze ein wenig zu Scharf....

      Ab 1. Juli gibt es angepasste Bestimmungen, die findet ihr hier:

      ezv.admin.ch/zollinfo_privat/0…/05761/index.html?lang=de

      Gruss

      Longbow
      2016 - Camping La Sousta 4*, Pont du Gard, Südfrankreich / Camping La Dragonniere 5*, Vias, Südfrankreich / Europapark
      2015 - Europapark
      2014 - Europapark, Morschach CH, Lauterbrunnen CH
    • Und nicht vergessen: Seit dem 1.1.2014 ist in der Schweiz Lichtpflicht am Tage (Tagfahrlicht vorne oder Abblendlicht - Standlicht reicht nicht) - Vergessen kostet ggf. CHF 40.- (Schonzeit ist seit dem 1.4.2014 in allen Kantonen vorbei)
      Gruss aus der Schweiz

      Tramp777
    • Hallo, ein kleines Bonmot dazu:
      wir fahren nicht so oft in die Schweiz, aber da dort die Tante meines GöGa wohnt immer mit Gastgeschenken ^^ ! Wir haben ja einen Bio-Bauernhof und haben
      natürlich dementsprechend eingeladen. Mit Bauchweh und Herzflattern! ;( An der Grenze frägt mich der smarte Grenzer ob was anzumelden, ich wahrheitsgemäß mit
      dem nettesten Lächel: ja, ein halbes Rind und einen Truthahn. Der Grenzer lacht sich schlapp und winkt uns durch 8o tatsächlich hatten wir 10 Kilo Rindfleisch und zwei
      frisch geschlachtete Hähnchen in der Kühlbox. Na ja, wenn er uns nicht glaubt...ich war ehrlich.
      Viele Grüße
      das Rosenhof-Team
      (der Xander und die Chris mit Kids und Fellnase)
    • :undweg:

      Kommt auch immer drauf an wo man über die Grenze geht, an der Nordgrenze sind sie scharf auf Fleisch und Milchprodukte, an der Südost-Grenze auf Trockenfleisch und im Süden auf Wein und sonstiges Alkoholzeugs und blinde Passagiere.....

      Hatten mal den halben Kofferraum voll Rotwein und Rosé, als der Zöllner in Genf gefragt hat ob wir etwas verzollbares im Auto haben war unsere korrekte Antwort:

      "Quellques bouteilles de vin" und er hat uns durchgewunken......

      Je nach Zollstelle hast du eh verloren..... selbst wir als Schweizer.... in Basel beim Überlandzoll als Berner über den Zoll -> Latexhandschuhe und Ganzkörperkontrolle :lol: als Basler oder Solothurner wirste durchgewunken.....

      Gruss

      Longbow
      2016 - Camping La Sousta 4*, Pont du Gard, Südfrankreich / Camping La Dragonniere 5*, Vias, Südfrankreich / Europapark
      2015 - Europapark
      2014 - Europapark, Morschach CH, Lauterbrunnen CH
    • Hallo Sabine,

      keine Zollbestimmung aber dennoch sehr teuer bei Verstoß. Viele Autofahrer haben das Navi in der Mitte der Frontscheibe befestigt, ist nicht erlaubt. Auch Duftbäume und/oder Stofftiere am Innenspiegel ist nicht gestattet.

      Gruß Dietmar
      Vor ca. 35 Jahren in der Pommesbude.

      Frage: Wer gehört die Fahrrad vor das Tür ?
      Antwort: Ich.
      Frage: Und der Fahrrad daneben ?
      Antwort: Ich auch.
      :D
    • Hallo zusammen

      Obwohl in der Schweiz sehr viele irgend einen Fussball-Wipfel oder ein Duftbäumli oder sonst was am Mittelspiegel haben oder das Navi in der Mitte haben sind mir nur sehr wenige Fälle von Bussen bekannt bei denen wohl junge Polizisten ein Exempel statuieren wollten. Ein Fall war ein Berner Autofahrer mit einem Young-Boys-Wipfel (Berner-Klub) in Zürich bei dem es sogar soweit ging das YB die Busse zahlte und ihm eine Jahreskarte gab.....soviel zum Thema Kantöndligeist

      Wo's Probleme geben kann ist wenn ihr das Navi in der Mitte der Frontscheibe platziert. Da sind die Schweizer dann schon ein bisschen schärfer (von 375.-- bis open-end).... dass einer eine Busse gekriegt hat weil er das Navi vorne links an der Frontscheibe angemacht hat kann ich mir nicht vorstellen, ausser vielleicht gerade vor 10 Jahren als die ersten mobilen Navis rauskamen.

      Grundsätzlich wird anscheinend nicht einfach so gebüsst wenn es gesehen wird in der Schweiz ausser die liebe Rennleitung nimmt dich sowieso gerade auseinander.... Das Problem ist hier gemäss Strassenverkehrsamts-Experten ganz ein anderes. Wenn du einen Wimpel oder ein Navi in der Mitte montiert hast und du lädst z.B. einen Fussgänger auf der von Rechts kam (die haben ja leider in der Schweiz Vortritt) oder ein Rechtsvortritts-Unfall und die Polizei vermerkt auf dem Polizeirapport "Eingeschränkte Sicht durch xy" dann bist du versicherungstechnisch völlig aA weil die Versicherung dann wegen grober Fahrlässigkeit den kompletten Regress macht und keinen 5er bezahlt.

      Ich gehe mal davon aus das diese Problematik nicht nur auf die Schweiz zutrifft.

      Gruss und frohes Eiersuchen

      Longbow
      2016 - Camping La Sousta 4*, Pont du Gard, Südfrankreich / Camping La Dragonniere 5*, Vias, Südfrankreich / Europapark
      2015 - Europapark
      2014 - Europapark, Morschach CH, Lauterbrunnen CH
    • meine erste Einreise in die Schweiz mit dem WW

      Hallo zusammen,
      habe die Artikel hier gelesen und weiß jetzt nicht so recht, was ich machen soll. Wir fahren in gut 2 Wochen an den Lago Maggiore. Grenzübergang, Zollstrasse (A14/E43) ??
      Wenn wir zum Campen fahren, dann ist in der Regel der Kühlschrank mit Essen voll.Wurst, Fleisch, Käse, Joghurt, Butter usw. Wenn da einer reinssehen würde, das ist offensichtlich.
      Bier für 2 Wochen gut im Auto unter dem Bodendeckel im Kofferraum verstaut. Nur ersichtlich, wenn ich den kpl Kofferraum ausräumen müßte
      Das übertriftt natürlich hier jede Schweizer Zollbestimmung.

      Was sag ich, wenn mich einer frägt, ob ich was zu verzollen hätte ?

      Klar, ich muß selbst entscheiden, was ich einpacke und wie ich mich verhalte, falls ich gefragt werde.
      Aber ein paar Hinweise zu meinem "Fall" würden mich dennoch freuen

      Danke und schöne Grüße aus Amberg
      Josef

      :0-0:
    • kannst soviel bier mitnehmen wie du willst, muss es halt verzollen ;)
      beim fleisch wird unterschieden, ob es reines fleisch ist (natur) 0,5 kg oder ob es mareniertes fleisch/wurst ist, dann müssten es 3,5 kg..
      auch drauf achten das der ww nicht überladen ist, hin und wieder kann es auch sein das sie ihn wiegen..
    • also, ich denke ich komme in dem Thmea schön langsam vorwärts :)

      Habe jetz gelesen, daß das Bier mit 0,25 CHF (+8 % Mwst) pro Liter zu verzollen wäre, Das sind am Ende 22 cent pro Liter. Siehe Zolltarif für den Reiseverkehr.
      Das wäre akzeptabel, wenn ich jedem Problem aus dem Weg gehen möchte.

      Was ich aber nirgends lesen kann.
      Wenn ich angebe, daß ich nichts zu verzollen habe und die kennen mir das an meiner Nasenspitze an und ich fliege auf :cursing:

      Muß ich dann nur zu og. Konditionen nachverzollen, oder zahle ich dann das x-fache ?

      Kann hierzu jemand was sagen ?

      Gruß
      Josef