Anzeige

Anzeige

Mercedes V-Klasse 2014

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Karl der 1. schrieb:

      Paul 1200 schrieb:

      Die Vorgänger der V-Klasse gab es auch mit 3l Motoren. War noch eine Klasse besser.
      Da ich den auch hatte, weiß ich wovon ich rede wenn ich behaupte, dass ich den 6 Zyl. nur beim Sound vermisse.Auch wenn der neue rund 20 PS weniger hat, so hat der V beim Beschleunigen mit Kickdown immerhin 40 nm mehr Drehmoment. Dazu noch die 7 Gang Automatik und das bessere Fahrwerk; ich vermisse den Viano V6 nicht.

      Karl der 1. schrieb:

      ich vermisse den Viano V6 nicht.
      Ich schon, die Laufkultur und das Drehmoment waren bei dem V6 eine ganz andere Liga. Mit 2,0 t am Haken war der 6-Zylinder schon eine ganz andere Welt.. Wir haben beide gefahren, V-Klasse 250 und den Viano 3,0 V6 Ambiente Edition, der 6-Ender war mir wesentlich lieber, zumal der Verbrauch mit Wohndose am Haken bei Beiden nahezu gleich war. 14-14,5 L bei 100 KM/H mit einer 2,0t Wohndose.
    • mein V 250d verbraucht im Schnitt mit "echten" 2,5 t am Haken und ca. 500 kg im Auto 12,8 Liter. Im Flachland auf der AB mit ca. 84 km/h kommt er auch öfter unter 10 l.

      Der Viano brauchte mit gleichem Hänger und Gewicht mind. 1 L mehr.
      Gruß
      Charly
    • Karl der 1. schrieb:

      mein V 250d verbraucht im Schnitt mit "echten" 2,5 t am Haken und ca. 500 kg im Auto 12,8 Liter. Im Flachland auf der AB mit ca. 84 km/h kommt er auch öfter unter 10 l.

      Der Viano brauchte mit gleichem Hänger und Gewicht mind. 1 L mehr.
      O.K., dann hast du ja keine 100 km/h Zulassung bei den 2,5 t, dann fahre mal durch die Kasseler Berge mit "echten" 2,0 t am Haken mit 100 KM/h, dann wirst Du erleben, welchen Durst der 4-Zylinder bei dieser unangenehmen Geräuschkulisse entwickelt... Da war der Viano 3,0 CDI um Welten besser, und was den Verbrauch angeht, bei 100 KM/H mit 2,0 t am Haken gibt es keine Differenzen zum 6-Ender, ich habe beide gefahren, der 4-Zylinder braucht bei diesem Tempo auch zwischen 14 und 14,5L mit 2T Anhängelast,
      mit dem ML liege ich bei ca. 14,9.


      Wie Du einen V 250 mit 2,5 t am Haken unter 10 L bekommst, kann ich nicht nachvollziehen....
    • Vergesst nicht: Karl fährt nur knapp über 80 km/h mit dem schweren Hänger, wir fahren ja alle 100 km/h.

      Wenn ich in CH mit dem 1,8 to Hänger 80 km/h GPS gemessen fahre oder in D langsam hinter den LKW herbummele, kommenicu auch in den Bereich von unter 10 L /100 km.

      Bei höherer Geschwindigkeit macht sich der Luftwiderstand des 2,5 m breiten und 2,6 m hohne hanges exponentiell bemerkbar
      Alfista

      Die Entwicklung unserer Gesellschaft. Selbsterkenntnis und Selbstverwirklichung. Und wo steht Du? :ok

      Erinnern, nicht vergessen! Unser Leben und Handeln einfach mal in Frage stellen.

      Die Erinnerung wach halten.

      Ich weiß, dass ich nichts weiß. Wenn das mehr Menschen wüssten, gäbe es mehr Respekt.

      Sei kein Nimby - think global! :w
    • ja, genau alfista so sieht es aus.

      Normal passe ich mich den LKW an und stelle den Tempomaten auf 88 km/h (GPS), das sind 95 km/h nach Tacho.

      Die berühmt berüchtigten Kasseler Berge bin ich erst 1 mal mit WW gefahren. Der hatte allerdings nur 1800 kg tats. Gewicht und das Zugfahrzeug war ein Opel Omega Diesel mit 150 PS.

      Im Vergleich zum Zentralmassiv in Frankreich sind mir die Kasseler Berge nicht negativ aufgefallen.
      Und wer in Spanien nicht nur Küste fährt sondern auch mal im Landesinneren unterwegs ist, wundert sich dann, dass man mehrere 100 km auf über 1000 m unterwegs ist.
      Gruß
      Charly
    • Currywurst schrieb:

      dethleffsfahrer schrieb:

      dann fahre mal durch die Kasseler Berge
      ...der Anteil der Kasseler Berge bei der Urlaubsfahrt dürfte vernachlässigbar sein....
      Ja, da hast Du wohl recht, mir ist aber aufgefallen, daß der V 250 extrem "zu saufen" anfängt, wenn es durch die Berge geht. Ist mir auch bei der Brenner-Autobahn aufgefallen. Fairerweise muß ich dazusagen, daß wir auch öfter mit bis zu 110 KM/H unterwegs sind, mag sein, das der 4-Zylinder bei 80-90 KM/H günstiger im Verbrauch ist als der Viano V6, ich kann Euch nur beschreiben, wie es bei 100-110 KM/h ist, und da habe ich mit dem 4-Zylinder den gleichen Verbrauch gehabt wie mit dem Viano V6. Allerdings sollte man eines ebenfalls erwähnen, im Solo-Betrieb ist der 4-Zylinder deutlich günstiger im Verbrauch als der Viano V6 (mindestens 2 L auf 100KM) , und das mit annähernd gleichen Fahrleistungen. Lediglich das Geräusch des 4-Zylinders fällt dann schon auf, wenn man den V 6 gewohnt ist.

      Gruß
      Jörg
    • Vielleicht mal als Überlegung auf die Schnelle:
      Wenn ein alter 6ender bzw. ein Vierender Viano - gleicher Luftwiderstand vorausgesetzt mit 100km/h und dem gleichen Wohnwagen unterwegs ist - dann benötigt dieses Gespann eben ca. 120kW/h - also roundabout 12L
      Dann ist es erstmal egal, wid viele Zylinder diese Leistung erbringen müssen - aber
      6 Zylinder-Motoren haben vermutlich einen höheren inneren Widerstand/Reibung
      4Zylinder-Motoren haben evtl. aufgrund der geringeren Reibungswiderstände in den nur 4 Zylindern und der geringeren Kurbel-, Nockenwellenlager einen etwas geringeren Verbrauch
      - der Neue V-Vierzylinder spart ja auf dem ersten Blick über die geregelte Wasserpumpe, Lima und Ölpumpe etwas Kraftstoff ein (die 6Ender kennen noch keine solche Regelung) macht sich in der Stadt und im (geringlastigem) Überlandbetrieb bemerkbar......

      - jetzt kommt noch der Euro6-Faktor hinzu - und Ihr habt bestimmt alle die Erfahrung gemacht, das mit Erhöhung der Euroziffer eine höhere Leistung einhergeht - je näher die geforderte Leistung ans Maximum heranreicht, umso unverhältnismäßig höherer wird der reale Verbrauch

      Ein Erklärungsversuch: durch immer höhere Luftdurchsätze kann immer mehr Diesel eingesetzt werden, da die Abwärme aber deutlich stärker ansteigt, wird eine wesentlich höhere, leistungsfressende Kühlleistung benötigt...und der Sparvorteil kehrt sich um deshalb benötigt der NEUE im höheren Leistungsbereich etwas mehr "Kraftstoff" - - - vielleicht ist diese "Kühlleistung" optimal beim Unterwegs sein ohne Anhänger und es ergibt sich tatsächlich ein etwas geringerer Verbrauch - halt nur ohne Maxi - Zuglast
      Ich hoffe, ich konnte mich verständlich ausdrücken
      Gruß Peter
    • Also so langsam wird es hier immer lustiger, es gibt doch einen Verbrauchsstammtisch hier im Forum, da kann dann wieder mit den 6 und 7 Liter Verbräuchen in Holland im Mai und den 14L in den Alpen im Stau im Juli diskutiert werden.
      Was ist der Hauptunterschied zwischen V und Viano ( das sind gerade ca 30% andere " neue" Teile) die hier im Zugbetrieb bemerkt werden?
      Es sind 2 Gänge mehr vorhanden!
      Dazu schlürft der 250er halt noch Harnstoff hat Eu6 der andere Eu5....
      Der 250er ist eben so wenig neu, wie der 7 gang Wandler....Alles aus anderen Baureihen " bereits bewährte" Technologien. Geregelte Nebenargregate kannte der 639/2 ( Mopf Viano Vito) auch schon.

      Schauen wir mal über den Marktentellerand:
      Beim Landrover Disco oder dem Jeep GC brachte der 8G Wandler auch tolle Verbrauchswerte und Fahrleistungen gegenüber dem alten 5G Wandler. Der Rest ist eher Feinschliff und Themen wie Reibung, motorischer Wirkungsgrad etc. werden durch nicht vergleichbare Betriebzustände im Alltag absolute Makulatur.

      Fakt ist: Der V-250 klingt halt im Vergleich zum V6 wie ein Taxi, fährt aber wie ein Mittelklassewagen, den Leistungsunterschied kompensiert das Getriebe und die Dämmung den Lärm so gut es geht. Kommt der Motor länger in kritische thermische Betriebszustände hat der V gegenüber dem Viano V6 ein beachtlichen Leistungsunterschied, da dieser nicht mehr in den Overtorque Modus geht. Im Alltag eher selten ( Solo eigentlich nicht möglich) bei hoher längerer Last mit Wohnwagen dagegen schon merkbar. (190 zu 224 Ponys und vergleichbares Drehmoment)
      Spannend wird das ganze erst, wenn da mal ein vergleichbarer 6Ender an den gleichen Antreibsstrang gepackt wird.
      Beides sind trotzdem verdammt gute Zugfahrzeuge :)
    • OnkelR schrieb:

      Also so langsam wird es hier immer lustiger, es gibt doch einen Verbrauchsstammtisch hier im Forum, da kann dann wieder mit den 6 und 7 Liter Verbräuchen in Holland im Mai und den 14L in den Alpen im Stau im Juli diskutiert werden.
      Was ist der Hauptunterschied zwischen V und Viano ( das sind gerade ca 30% andere " neue" Teile) die hier im Zugbetrieb bemerkt werden?
      Es sind 2 Gänge mehr vorhanden!
      Dazu schlürft der 250er halt noch Harnstoff hat Eu6 der andere Eu5....
      Der 250er ist eben so wenig neu, wie der 7 gang Wandler....Alles aus anderen Baureihen " bereits bewährte" Technologien. Geregelte Nebenargregate kannte der 639/2 ( Mopf Viano Vito) auch schon.

      Schauen wir mal über den Marktentellerand:
      Beim Landrover Disco oder dem Jeep GC brachte der 8G Wandler auch tolle Verbrauchswerte und Fahrleistungen gegenüber dem alten 5G Wandler. Der Rest ist eher Feinschliff und Themen wie Reibung, motorischer Wirkungsgrad etc. werden durch nicht vergleichbare Betriebzustände im Alltag absolute Makulatur.

      Fakt ist: Der V-250 klingt halt im Vergleich zum V6 wie ein Taxi, fährt aber wie ein Mittelklassewagen, den Leistungsunterschied kompensiert das Getriebe und die Dämmung den Lärm so gut es geht. Kommt der Motor länger in kritische thermische Betriebszustände hat der V gegenüber dem Viano V6 ein beachtlichen Leistungsunterschied, da dieser nicht mehr in den Overtorque Modus geht. Im Alltag eher selten ( Solo eigentlich nicht möglich) bei hoher längerer Last mit Wohnwagen dagegen schon merkbar. (190 zu 224 Ponys und vergleichbares Drehmoment)
      Spannend wird das ganze erst, wenn da mal ein vergleichbarer 6Ender an den gleichen Antreibsstrang gepackt wird.
      Beides sind trotzdem verdammt gute Zugfahrzeuge :)
      Naja, wenn ich Deinen Kommentar so zwischen den Zeilen lese, dann hälst Du ja auch nicht nur "aus Spass und Freude" am 6-Ender fest.... es hat schon seinen Grund... Allerdings habe ich noch eines zu Bemerken, Du schreibst, "beides sind verdammt gute Zugfahrzeuge", mir kam es mit dem V250 auf dem Brenner eher vor, daß der ausgeladene V mit 2,0 t am Haken aus dem "allerletzten Kessel gepfiffen hat"... Drehzahl und Radau ohne Ende... dagegen ging der 6-Ender im Viano wie eine alte Dampfmaschine... ob Brenner oder nicht, mit oder ohne 2,0t am Haken, die 2 Gänge mehr sind für die Laufkultur der V-Klasse auch nicht unbedingt vorteilhaft, der Motor arbeitet mit Wohni am Haken immer unter Volllast, Hubraum ist halt eben durch nichts zu ersetzen, es sei denn, durch noch mehr Hubraum...

      Gruß
      Jörg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dethleffsfahrer ()

    • dethleffsfahrer schrieb:

      Ja das stimmt, mein Anwendungsfall ist halt auch nicht alltäglich. Unser Viano ist eigendlich zu 95% Zugesel&Langstreckenpempersbomber, sonst steht der! Und soooo groß ist der Leidensdruck daher nicht auf Luftfederung 50KG Stützlast und 2Töpfe zu verzichten. Muttitaxi im Alltag ist ein kompakter benzin SUV und Ich nehme bevorzugt das Pedelec, oder was der Fuhrpark vom Brötchengeber so hergibt . In Summe immer noch günstiger und flexibler als ein WoMo mit 5-7,5T oder jedes mal Diskussionen mit dem Fuhrparkheini über 2,5T Ahk und oder Krümel/Schlamm...
      Den schönen Innenraum des V erkaufe ich mir sonst sehr teuer - kann auch sein das unser nächster ein Pickup mit Hardtop und 6Ender wird. Ist im Winter viel Schnee kann ich familientintern auf ein SUV mit V8 Diesel zurrückgreifen.
      Im Sommer ist der Viano als 4 Sitzer mit Fahradträger das Campermobil schlechthin.


      Gruß
      Jörg
    • OnkelR schrieb:

      dethleffsfahrer schrieb:

      Ja das stimmt, mein Anwendungsfall ist halt auch nicht alltäglich. Unser Viano ist eigendlich zu 95% Zugesel&Langstreckenpempersbomber, sonst steht der! Und soooo groß ist der Leidensdruck daher nicht auf Luftfederung 50KG Stützlast und 2Töpfe zu verzichten. Muttitaxi im Alltag ist ein kompakter benzin SUV und Ich nehme bevorzugt das Pedelec, oder was der Fuhrpark vom Brötchengeber so hergibt . In Summe immer noch günstiger und flexibler als ein WoMo mit 5-7,5T oder jedes mal Diskussionen mit dem Fuhrparkheini über 2,5T Ahk und oder Krümel/Schlamm...Den schönen Innenraum des V erkaufe ich mir sonst sehr teuer - kann auch sein das unser nächster ein Pickup mit Hardtop und 6Ender wird. Ist im Winter viel Schnee kann ich familientintern auf ein SUV mit V8 Diesel zurrückgreifen.
      Im Sommer ist der Viano als 4 Sitzer mit Fahradträger das Campermobil schlechthin.


      Gruß
      Jörg

      Hallo,
      die Diskussionen mit dem "Fuhrparkheini" kommen mir nur allzu bekannt vor, mein Bruder ist Daimler-Werksangehöriger mit Dienstwagenberechtigung.... Dieses Theater mit und ohne Krümel und Schlamm hat er jeden Montag vor der Brust....

      Gruß
      Jörg
    • Truckeralex schrieb:

      Ich finde es immer wieder interessant, wie viele Leute doch ihre Meinung zu einem Thema, wie diesem abgeben, besonders wenn man sich dann anschaut, womit sie sich selbst durch den Alltag bewegen, faszinierend. LG Alex
      Hallo Alex, ich kann natürlich weder mit deiner eleganten Ausdrucksweise, deinem hochtechnischen Fachverstand noch mit deinem unwahrscheinlich hoch angesiedelten emotionalen IQ konkurrieren, dennoch erlaube ich mir, meine Meinung hier im Forum zu äußern - ich hoffe, du kannst dies in deiner unnachahmlichen Weise tolerieren.

      ?( ?( ?( Vielleicht könntest du mir noch schnell erklären, welches Fahrzeug meine Fähigkeiten so nachhaltig verändert, daß es mir ermöglicht, von dir wahrgenommen und meine Aussagen von dir akzeptiert werden können ?( ?( ?(

      OnkelR schrieb:

      Was ist der Hauptunterschied zwischen V und Viano ( das sind gerade ca 30% andere " neue" Teile) die hier im Zugbetrieb bemerkt werden?
      Es sind 2 Gänge mehr vorhanden!
      klar sind 2 Gänge mehr vorhanden - ist von dir auch ganz exakt erkannt worden - allerdings wird einfach eine gewisse Kraft '(und deshalb eine bestimmte Treibstoffmenge) benötigt, um (die Trägheits-, Fahr- und Luftwiderstände zu überwinden) das Gespann zu beschleunigen bzw. in Bewegung zu halten - und daran ändern auch noch weitere 25 Gänge nix - aber auch gar nix - evtl. fließt dann als zusätzlicher Faktor noch der Betriebsmodus im ideal(st)en Wirkungsgrad eine Rolle, dieser dürfte sich aber maximal im untersten %-Bereich bewegen

      Klang, Sound bzw. Betriebsgeräusch wird individuell wahrgenommen - und hat erstmal mit der Leistungsfähigkeit einer Verbrennungsmaschine nix zu tun....
      Wenn ich in der Stadt unterwegs bin, und höre, daß mit geschätzten 3000 U/min ausgeparkt wird, ist das nicht unbedingt schmeichelnd für die Ohren des Vorbeilaufenden, aber dem Fahrer macht's vermutlich nix, weil's ihm egal ist :)

      Gruß Peter
    • Fliewatüt schrieb:

      Truckeralex schrieb:

      Ich finde es immer wieder interessant, wie viele Leute doch ihre Meinung zu einem Thema, wie diesem abgeben, besonders wenn man sich dann anschaut, womit sie sich selbst durch den Alltag bewegen, faszinierend. LG Alex
      Hallo Alex, ich kann natürlich weder mit deiner eleganten Ausdrucksweise, deinem hochtechnischen Fachverstand noch mit deinem unwahrscheinlich hoch angesiedelten emotionalen IQ konkurrieren, dennoch erlaube ich mir, meine Meinung hier im Forum zu äußern - ich hoffe, du kannst dies in deiner unnachahmlichen Weise tolerieren.
      ?( ?( ?( Vielleicht könntest du mir noch schnell erklären, welches Fahrzeug meine Fähigkeiten so nachhaltig verändert, daß es mir ermöglicht, von dir wahrgenommen und meine Aussagen von dir akzeptiert werden können ?( ?( ?(

      OnkelR schrieb:

      Was ist der Hauptunterschied zwischen V und Viano ( das sind gerade ca 30% andere " neue" Teile) die hier im Zugbetrieb bemerkt werden?
      Es sind 2 Gänge mehr vorhanden!
      klar sind 2 Gänge mehr vorhanden - ist von dir auch ganz exakt erkannt worden - allerdings wird einfach eine gewisse Kraft '(und deshalb eine bestimmte Treibstoffmenge) benötigt, um (die Trägheits-, Fahr- und Luftwiderstände zu überwinden) das Gespann zu beschleunigen bzw. in Bewegung zu halten - und daran ändern auch noch weitere 25 Gänge nix - aber auch gar nix - evtl. fließt dann als zusätzlicher Faktor noch der Betriebsmodus im ideal(st)en Wirkungsgrad eine Rolle, dieser dürfte sich aber maximal im untersten %-Bereich bewegen
      Klang, Sound bzw. Betriebsgeräusch wird individuell wahrgenommen - und hat erstmal mit der Leistungsfähigkeit einer Verbrennungsmaschine nix zu tun....
      Wenn ich in der Stadt unterwegs bin, und höre, daß mit geschätzten 3000 U/min ausgeparkt wird, ist das nicht unbedingt schmeichelnd für die Ohren des Vorbeilaufenden, aber dem Fahrer macht's vermutlich nix, weil's ihm egal ist :)

      Gruß Peter
      Cool, dann gehts ja wieder zurrück zur 4 Gangschaltung! Jetzt kommt auch noch Gangstufendownsizing. Was haben die Getriebeentwickler nur für einen Trend verschlafen. :undweg:
    • dethleffsfahrer schrieb:

      mir kam es mit dem V250 auf dem Brenner eher vor, daß der ausgeladene V mit 2,0 t am Haken aus dem "allerletzten Kessel gepfiffen hat"... Drehzahl und Radau ohne Ende...
      Ich kann das von meinem 220er nicht bestätigen.

      Dieses Jahr sind wir 2-Mal nach Italien gefahren und hatten nie das Problem mit der Leistung. Gut, wir haben nur einen 1,8 to WW, aber auch nur den 220er.

      In keiner Fahrsituation musste der V mehr als 3.000 U/min drehen, Gotthard Autobahn mit 6 Personen, V voll geladen und Wohnwagen mit Wasser und vollbeladen, kein Problem.

      Auf der A81 nach Norden gibt es einen längeren Aufstieg zur Alb, das war das einzige Mal, dass der V nicht die 100 km/h halten konnte.

      Ich weiß nicht, wie Du fährst, aber ich ich glaube, dass viel auch der Gasfuss ausmacht. Ich lasse fahren, nutze die Distronic zu 99 % der Fahrten, damit fährt der V immer selbst im günstigsten Bereich, damit habe ich keinen Radau und gute Verbrauchswerte.
      Alfista

      Die Entwicklung unserer Gesellschaft. Selbsterkenntnis und Selbstverwirklichung. Und wo steht Du? :ok

      Erinnern, nicht vergessen! Unser Leben und Handeln einfach mal in Frage stellen.

      Die Erinnerung wach halten.

      Ich weiß, dass ich nichts weiß. Wenn das mehr Menschen wüssten, gäbe es mehr Respekt.

      Sei kein Nimby - think global! :w
    • Alfista schrieb:

      Ich weiß nicht, wie Du fährst, aber ich ich glaube, dass viel auch der Gasfuss ausmacht. Ich lasse fahren, nutze die Distronic zu 99 % der Fahrten, damit fährt der V immer selbst im günstigsten Bereich, damit habe ich keinen Radau und gute Verbrauchswerte.
      Hallo Alfista,
      ich gebe Dir da im "Groben und Ganzen" Recht, aber wenn ich die Distronic aktiviert habe (100 -110 KM/h, je nach Gegebenheit) und das Getriebe trotzdem wild im oberen Motordrehzahlbereich hin-und herschaltet, kann ich ja eigentlich nicht soviel verkehrt machen. Ich tausche über Ostern mit meinem Kollegen wieder die Autos, dann habe ich den 250er für den Urlaub wieder 10 Tage. Ich werde dann nocheinmal verstärkt darauf achten. Übrigens kann ich mir nicht vorstellen, daß es große Unterschiede zwischen dem 220 er und 250 er gibt, die Motoren sind gleich, bis auf die Steuerung.

      Gruß
      Jörg

      P.S., kleiner Nachtrag, ist mir eben eingefallen, mit dem ML 350 CDI liegt mein Verbrauch bei der gleichen Fahrweise unwesentlich höher als mit dem V 250, und das obwohl der ML einen 6-Ender mit Allrad hat. Schon alles seltsam, der Viano V6 hatte den gleichen Motor wie der ML, trotzdem kein spürbarer Verbrauchsnachteil zum V 250. Scheint also wirklich an der Euro 6 zu liegen, die Kiste braucht einfach mehr...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dethleffsfahrer ()