Anzeige

Anzeige

Fachzeitschriften über Hunde?!

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Fachzeitschriften über Hunde?!

      Hallo und Guten Morgen alle zusammen :) ,

      ich frage mich gerade, ob Ihr euch eigentlich auch Hundezeitschriften kauft oder gar abonniert habt?
      Neulich habe ich mir das erste mal eine gekauft und fand die eigentlich ganz gut (der Hund).

      Wie ist das bei euch so?

      Viele Grüße
    • Hallo Micha,

      ich habe fast jede Hundezeitschrift schon mal testweise gekauft (war auch schon mal selbst in einer drin ;) ).
      Mir sind die Artikel aber in der Regel zu kurz und zu flach (Boulevard 8) ) ... und zum Teil leider auch sachlich falsch.
      Ich habe schon Seminare von dem ein oder anderen dortigen Gastautor besucht. Die erzählen halt, daß die Magazine tiefergehende Artikel nicht annehmen, weil angeblich deren Käufer "nicht mehr wollen".

      Tiefergehende Artikel, die auch mal aktuelle Forschung aufgreifen, kenne ich nur aus Psychology Today. Dort schreiben u.a. Marc Bekoff und Stanley Coren exzellente Beiträge, aber halt auf Englisch.

      Wenn's nicht unbedingt gedrucktes Papier sein muß, kann ich empfehlen
      - die Blogs von Mark Bekoff und Stanley Coren bei Psychology Today zu abonieren
      - auf Facebook "Menschentier" zu folgen. Die Dame übersetzt interessante englischsprachige Fachartikel.
      - sich die Veröffenlichungen / Webinars der ASPCA Professionals (American Society for the Prevention of Cruelty to Animals) anzuschauen: aspcapro.org/ bzw. "ASPCApro" auf facebook

      Ansonsten kaufe ich halt Fachbücher.
      Viele Grüße
      Ralf

      --
      'Multiple exclamation marks,' he went on, shaking his head, 'are a sure sign of a diseased mind.'
      (Sir Terry Pratchett: Eric)
    • dieselweasel schrieb:

      Ansonsten kaufe ich halt Fachbücher.
      Wer sich über Verhaltenseigentümlichkeiten von Hunden informieren will und die Psychologie von Hunden verstehen lernen will, ist mit Fachliteratur besser bedient.

      Ein hervorragendes Buch ist " Der unverstandene Hund " von Dr. med. vet. Ferdinand Brunner . Ob das noch verlegt wird weiss ich nicht, meine Ausgabe ist von 1988 , damals schon die 4. Auflage.

      Ebenfalls gut ist das " Knaurs Hundebuch " von Ulrich Klever.

      Da wird Fachwissen vermittelt. Das sehe ich in den gängigen sogenannten Fach-Zeitschriften nicht, die dienen eher der Unterhaltung.
    • Astha schrieb:

      Wer sich über Verhaltenseigentümlichkeiten von Hunden informieren will und die Psychologie von Hunden verstehen lernen will, ist mit Fachliteratur besser bedient.

      Ein hervorragendes Buch ist " Der unverstandene Hund " von Dr. med. vet. Ferdinand Brunner . Ob das noch verlegt wird weiss ich nicht, meine Ausgabe ist von 1988 , damals schon die 4. Auflage.


      Mit der Einschränkung, daß ich nie Gelegenheit hatte, dieses Buch zu lesen, bin ich angesichts seines Alters sehr skeptisch: Es erschien zum ersten Mal Mitte der 70er Jahre und wurde, soweit ich herausfinden konnte, später nie wesentlich verändert. D.h., es basiert auf dem Stand der Verhaltensforschung von Lorenz, Herre, Trummler, Zimen. Damals hat man aber ausschließlich Gehegeforschung betrieben, deren Erkenntnisse sich nachher im wesentlichen als falsch herausstellte. Dominanz- und Hierarchie-Theorie war damals ein großes Thema - von Konrad Lorenz später selbst revidiert und heutzutage völlig widerlegt.

      Seither hat die Ethologie unglaubliche Fortschritte gemacht und alte Forschungsergebnisse auf den Kopf gestellt, z.B.
      • David Mechs jahrzehntelange Forschung an freilebenden Wölfen
      • Frans de Waals Arbeiten über Primaten, die erheblichen Erkenntnisse darüber brachten, warum die Kommunikation zwischen Mensch und Hund oft nicht funktioniert. Patricia McConnel erläutert das sehr schön in dem empfehlenswerten Buch "Das andere Ende der Leine".
      • das Tuscany Dog Project (Beobachtungen an verwilderten Haushunden) von Bloch
      • die Arbeiten des von mir sehr geschätzen Marc Bekoff über Gefühle und Moral bei Tieren
      • die Forschungen von Adam Miklosi an der Uni Budapest
      • Veröffenlichungen von Udo Gansloser (Wissenschaft aufbereitet für den Hundehalter)

      (das war dann auch meine Literaturliste ;) )
      Viele Grüße
      Ralf

      --
      'Multiple exclamation marks,' he went on, shaking his head, 'are a sure sign of a diseased mind.'
      (Sir Terry Pratchett: Eric)
    • dieselweasel schrieb:

      das Tuscany Dog Project (Beobachtungen an verwilderten Haushunden) von Bloch
      Bei dem hier genannten Günter Bloch habe ich in Bad Münstereifel mit meinem vorletzten Schäferhund - angefangen mit Welpenschule über Prägephasenausbildung - zum guten Schluss den Hundeführerschein gemacht. Wir waren in dem von ihm geleiteten Hundeverein.


      Seine Vorträge sind unvergesslich. Er hat ja zeitweise unter Wölfen gelebt. Was das bedeutete, haben seine Dia-Vorträge mit nachhaltigem Eindruck vermittelt - nichts für empfindliche Gemüter 8o

      Meine Ausgabe des Buches von Ferdinand Brunner ist die 4., neubearbeitete und erweiterte Ausgabe von 1988. Dass sich die Forschung auch auf diesem Gebiet weiter entwickelt ist klar. Trotzdem ist dieses Buch auch heute noch zu empfehlen. Es kann, auf einigermassen für Laien verständliche Art und Weise, die Missverständnisse zwischen Mensch und Hund erklären.

      Im Grunde genommen wollte ich aber auch nur zum Ausdruck bringen, dass sogenannte Fachzeitschriften den Begriff
      " Fach-" nicht unbedingt zu recht im Namen tragen sondern im grossen und ganzen eher Unterhaltungslektüre sind.
    • Danke für eure Antworten :)

      Also es geht mir weniger darum meinen Hund (Entlebucher Sennenhund) zu erziehen, als darum neue Ideen aufzugreifen was man mit seinem Tier unternehmen kann. "Neue" Spielideen und wie man Sie umsetzt und wo man ggf. an benötigte Gegenstände kommt usw.

      Ich würde gerne eure Meinung zu Hundezeitschriften hören, ob Ihr sie gut findet (und warum) und euch deswegen mehr oder weniger regelmäßig kauft oder ob ihr euch sagt, wenn ich mal daran denke und zufällig beim durchblättern etwas interessantes finde, dann kauf ich mir mal eine.

      Ich denke, jeder kluge Hundebesitzer würde (und sollte) sich wirkliche Fachliteratur in Form von Büchern über die eigene Rasse kaufen, wenn er etwas über das Wesen des Hundes erfahren möchte.
    • MichaSZ schrieb:

      Also es geht mir weniger darum meinen Hund (Entlebucher Sennenhund) zu erziehen, als darum neue Ideen aufzugreifen was man mit seinem Tier unternehmen kann. "Neue" Spielideen und wie man Sie umsetzt und wo man ggf. an benötigte Gegenstände kommt usw.

      Das hier ist zu empfehlen. Je nach Fitness des " Herrchens " als praktizierter Sport, für beide Seiten Spass und Sport pur :!: agility-live.com/

      Agility Gruppen gib es überall. Mit entsprechendem Gerät ( natürlich nur in Minimalform -kein richtger Parcour! ) kann man das aber auch auf dem eigenen Grundstück oder geeignetem freien Gelände machen. Sehr zu empfehlen speziell für diese Rasse.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Astha ()

    • Hallo allerseits,

      wir haben das "Partner Hund"- Magazin im Abo und lesen im Web immer das Dogs-Magazin. Fachbücher sind auch sehr nützlich, allerdings sind die Magazine billiger und enthalten die neusten News.
      Du bist zwar schneller, aber wir sind im Urlaub!