Anzeige

Anzeige

Currywurst meets Currywurst @ Berlin (Potsdam CP Sanssouci) Pfingsten 2014

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Ich glaube, ich muss hier jetzt mal eine Lanze für den Platz brechen.

      Die Lage, das Personal und auch der Zustand der Parzellen sind absolut gut. Etwas Abstriche machen wir bei den Sanitärhäuschen. Anzahl Toiletten / Duschen und deren Sauberkeit entspechen nicht ganz dem Anspruch des Platzes, sind aber durchaus okay.

      Wir würden den Platz auf jeden Fall wieder anfahren und ihn auch weiterempfehlen. :ok


      Einzig das nervige Wlan-System und das Muss zur Barzahlung hat uns etwas gestört.
      Gruß Sascha


      Viele Leute schwimmen mit dem Strom, andere schwimmen gegen den Strom. Ich steh mitten im Wald und find den blöden Fluß nicht :xwall:
    • Halt, Halt, beim Currywursttreffen will ich natürlich auch dabei sein ;)
      ...wieder ein gewohnt toller Bericht von Dir mit bestandener :0-0: Rückfahrprüfung
      freue mich schon auf die Fortsetzung,
      und Camper aus Litauen (LT) sieht man ja auch nicht aller Tage...


      Gruß Gerd
      Die Gabe, die Kraft des Lichtes zu beherrschen,
      lässt ungeahnte Dinge entstehen :anbet:
    • Hallo,

      auch ich nehme noch einen Ast auf dem Baum. Wieder ein toller Bericht.

      Der Platz war der erste in unserer Wohnwagenlaufbahn. Allerdings Anfang Mai und so waren dort so 20 Wohnwagen. Fanden den Platz nicht schlecht.

      Bin auf die Fortsetzung gespannt.

      Grüße
      MaZe
    • Hi,

      Wohlfühlcamper schrieb:

      Ich glaube, ich muss hier jetzt mal eine Lanze für den Platz brechen.

      Die Lage, das Personal und auch der Zustand der Parzellen sind absolut gut. Etwas Abstriche machen wir bei den Sanitärhäuschen. Anzahl Toiletten / Duschen und deren Sauberkeit entspechen nicht ganz dem Anspruch des Platzes, sind aber durchaus okay.

      maze schrieb:

      Der Platz war der erste in unserer Wohnwagenlaufbahn. Allerdings Anfang Mai und so waren dort so 20 Wohnwagen. Fanden den Platz nicht schlecht.

      ...es ist ja ganz klar, dass unterschiedliche Menschen die selben Plätze unterschiedlich sehen....sei es, weil der Platz sich an einer anderen Jahreszeit sich anders zeigt, sei es, weil es unterschiedliche Ansprüche und Gewichtungen gibt....

      Für uns ist die Größe der Parzelle wichtig, wir haben ein mittelgroßen Wohnwagen, ein großes Auto und wir reisen mit drei Kindern, die so einiges mit in den Urlaub mitnehmen...Roller, Fahrräder usw. Da möchte ich Platz auf der Parzelle, weil wir auch nicht so gerne den Nachbarn auf die Pelle rücken wollen und umgekehrt. Die Parzellen dort sind fast alle zu klein, die Bilder zeigen das ja; das zieht sich von den Stellplätzen nach der Rezeption bis hinter der Badebucht hin, auch in den Seitenstraßen sieht es so aus. Ich denke, das wirkt auch erst so bedrückend und eng, wenn der Platz voll ist, Pfingsten war er voll belegt. Wenn ich mir dann noch vorstelle, dass zwischen den eng gestellten Wohnwagen und Autos auch noch die Kinder mit ihren Fahrrädern durch müssen......dann ist das Geschrei wieder groß, wenn was passiert.

      Aber ich denke, maze und Wohlfühlcamper, wir sind nicht so weit auseinander....klar, kann ich mich mit einfachen Sanis arrangieren, oder das das Hauptsani eine Baustelle ist....der Platz ist ok, oder nicht schlecht, die Lage toll und das Personal Freundlich, aber auf Freundlichkeit kann ich nicht mein Wohnwagen drauf stellen, da brauch ich Platz.

      Eines wäre mir noch wichtig. Ich messe den Platz eben auch an seinen Auftritt, den Anspruch, den er selbst vermittelt. In dem Falle nennt der Platz sich Premium-Camp und königlich, mit entsprechender preislicher Gestaltung ...das löst natürlich bei mir Erwartungen aus, die der Platz eben nicht erfüllt, die er in keiner Kategorie liefert. :( Ich kenne einige Plätze, die weniger auf den Schlamm hauen und wesentlich besser ausgestattet sind
    • ....auch allen anderen, vielen dank für eure Rückmeldungen :ok

      worschtsopp schrieb:

      Allein Potsdam lohnt sich schon für mehr als ein langes Wochenende, da braucht man Berlin gar nicht erst.

      ....da gebe ich dir recht. Berlin kenne ich gut, ich hatte da 10 Jahre regelmäßig beruflich zu tun (Modebranche) und wir haben insbesondere in Mitte viel gefeiert. Kulturell war in dieser Zeit nicht, umso erstaunter war ich. Potsdam habe ich völlig unterschätzt, klasse Stadt. Man überlegt ja immer mal, wenn man unterwegs ist, ob man sich vorstellen kann, am besuchten Ort zu leben...weil wir eigentlich mit Dresden sehr verwöhnt sind, kommt es nicht oft vor, dass man sich dies vorstellen könnte. Potsdam allerdings würde mich reizen :D
      Um ein Fazit vorweg zu nehmen....die Fahrt nach Berlin/Potsdam wird es sicher regelmäßig geben

      Alfista schrieb:

      Bin mal auf Eure Erfahrungen hinsichtlich der Ausdauer Eurer Kinder bei Kulturprogramm gespannt

      ......ja, und das am heißesten Pfingstfest überhaupt. Aber Kulturprogramm sind sie ja gewohnt, funktioniert aber nur in Verbindung mit Shopping, Eis, Eis und Eis :thumbsup:
    • Hallo Currywurst,

      ich denke auch, dass wir bei der Vorstellung eines Platzes nahe beieinander liegen. Die Stellplätze wie Du sie vorgefunden hättest wären auch für uns nix und eigentlich eine Frechheit wenn ich es so ausdrücken darf.
      Mit Premium-Camp oder ähnlichen hat es nix zu tun. Die Parzellen sind bei Vollauslastung einfach viel zu klein.

      Ansonsten Danke für all Deine Berichte, war bis jetzt immer ein "heimlicher" Leser.

      MaZe
    • Nach erholsamer und warmer Nacht wachen wir gegen 8.00 Uhr auf, stehen auf und kultivieren uns.

      Nachdem ich gestern Abend rückwärts aus dem Waschhaus wieder raus bin, ziehe ich das Waschbecken an der Chemietoilettenentsorgung des Klohauses gegenüber unseres Platzes zum Waschen vor, auch wenn’s da nur kaltes Wasser gibt. :wacko:

      Danach folgen wir auch hier unseren morgendlichen Ritual; ich gehe mit den Kindern die Brötchen holen und meine Frau deckt den Frühstückstisch :ok …draußen, es ist schon sehr warm, das wärmste Pfingstwochenende kündigt sich an. :thumbup:

      Der Laden an der Rezeption arbeitet flott, die Brötchen sind schnell abgeholt, die neuen für morgen bestellt; an Sonn- und Feiertagen gibt es nur Schrippen und Körnerbrötchen…weiß der Geier warum. :_whistling:

      Nach ausgiebigen Frühstück bereiten wir uns für den Hauptstadtbesuch vor, ich habe im Vorfeld meiner ältesten Tochter aufgetragen einen kurzen Vortrag über das Brandenburger Tor vorzubereiten, den sie dann halten soll. Um Proteste entgegen zu wirken, macht meine Frau das Selbe für den Alex/Fernsehturm und ich über den Reichstag, die zwei Kleinsten dürfen zuhören :D . Ich fand dies eine pädagogisch äußerst wertvolle Idee :) , den meine Tochter auch gerne folgte. Weniger wertvoll war, dass wir Eltern den Vortrag zwar eingepackt haben, aber wir wussten nicht mehr wohin :xwall: , wir brechen also ohne ihn auf, dafür mit literweise Getränken. ;)
      Um 10.30 gehen wir zur Rezeption und erstehen mit Hilfe der Rezeptionistin am Fahrkartenautomat eine Gruppenkarte…die ganze Familie kostet für Berlin und Potsdam, für Bus und Bahn knappe 17€ für den ganzen Tag :thumbsup: .

      Vor der Rezeption steht schon der kostenlose Shuttle für die 3 KM Fahrt zum Strassenbahnendbahnhof Pirschheide, hier beginnt das letzte deutsche Abenteuer….der öffentliche Nahverkehr :evil: . Von dort fahren wir ca. 25 Minuten zum Hauptbahnhof Potsdam, von dem geht’s mit dem IR zum Hauptbahnhof Berlin. (20 Minuten). Das klappt erstaunlich gut, allerdings ist es im Zug sehr voll. Meine Frau bekommt mit unser Ella auf dem Arm ein Sitzplatz angeboten, wir restlichen sitzen auf der Treppe zu den oberen Abteilen.

      DSC_0034.jpg DSC_0035.jpg
    • Der Hauptbahnhof Berlin gefällt; er ist klimatisiert und nett anzuschauen :thumbup: . Es ist der größte Turmbahnhof Europas, die Züge fahren auf verschiedenen Etagen. Ein tolles Bauwerk, dass mit zeigt, dass Bahnhofsneubaue nicht zwingend unter der Erde stattfinden müssen. :evil:

      DSC_0037.jpg

      Von dort aus starten wir unsere Tour, alles ist gut ausgeschildert DSC_0038.jpg, es ist heiß, Sohnemann läuft barfuß am Kanzleramt vorbei, hier arbeitet Fr Merkel.

      DSC_0047.jpg

      Am Reichstag angekommen bin ich erst mal enttäuscht, anders als vor 24 Jahren, kommt man nicht mehr ran, nicht mehr auf die Treppen…alles abgeriegelt, man muss sich anmelden. :thumbdown:

      DSC_0049.jpg DSC_0063.jpg DSC_0059.jpg

      Naja, im Schatten halte ich nun mein Vortrag….kindgerecht jage ich vom Kaiserreich zu Weimarer Republik, vom Dritten Reich zur Deutschen Teilung und Wiedervereinigung. Alles kurz und knackig, mitreißend mit Händen und Füßen. Ich hoffe, ich konnte diesen Bau, der wie kein Zweiter die Deutsche Geschichte symbolisiert, näher bringen. Zumindest gesellten sich Zuschauer um uns herum.
    • Wir essen noch ein wenig Obst, trinken 2 Dosen Fanta, die ich eisgekühlt von einem älteren Herrn mit Kühlbox vis-a-vis des Reichstages für einen ganzen Euro/Dose erstehe.

      Durch ein kleines Parkstück mit wohltuend viel Schatten kommen wir am zum Hinterteil des Brandenburger Tors, hier fällt auf, dass mehr Busse, wie Autos fahren.

      DSC_0060.jpg DSC_0061.jpg


      Im Schatten des letzten Baumes vor dem Tor hält meine Tochter den Vortrag auf den Kopf, das was sie mal geschrieben hat, kann sie sich merken.

      DSC_0063.jpg DSC_0067.jpg

      Auch hier gibt es gebannte Zuhörer. Wir laufen durchs Tor, beschauen es von der Vorderseite, knipsen noch ein Bild, dann geht’s die Str des 17 Juli entlang bis zum Alex. Wir sind nicht allein, es ist recht voll hier vorm Tor, wir sind froh, dass als wir weiter laufen.

      DSC_0068.jpg DSC_0071.jpg
    • Für Kurzweile bei den Kinder sorgen die Souvenirläden entlang der Straße, natürlich gibt es allerlei vom Ampelmännchen, unter anderen bringen wir den Sohnemann mit ein paar Ampelmannsocken wieder dazu, seine Schuhe anzuziehen. So sind die Kinder zufrieden, murren nicht und freuen sich.

      DSC_0072.jpg DSC_0075.jpg

      DSC_0081.jpg DSC_0084.jpg

      Auf der Museumsinsel machen wir eine Rast vor dem Berliner Dom,


      DSC_0089.jpg DSC_0091.jpg DSC_0098.jpg


      der Springbrunnen bringt Abkühlung DSC_0099.jpg, bis hier her waren es schon ein paar Kilometer, die Kinder halten super durch und mittlerweile stellen wir den Kindern ein großen Eisbecher in Aussicht.


      Wir genießen diesen schöne Atmosphäre und lassen diese einzigartige Umgebung auf uns wirken.

      DSC_0090.jpg
    • Wir verlassen die Museumsinsel DSC_0103.jpg, finden weitere Shops DSC_0107.jpg

      und erreichen das Rote Rathaus, den Alex und den Fernsehturm, hier hält meine Frau ihren Vortrag,

      DSC_0127.jpg DSC_0133.jpg

      danach setzten wir uns in ein Eiscafé, die Eisbecher, der Antrieb des letzten Kilometers Fußmarsch, haben sich die Kinder echt verdient :thumbsup: .

      DSC_0121.jpg

      Vor 24 Jahren war ich hier mit Schulfreunden auf den Alex mit 200 Ostmark unterwegs, das Bier kostete 0,83 Mark in einer dunklen vertäfelten Bar...das waren noch Zeiten :prost:

      Da mir für eine Currywurst entscheiden zu warm ist, gibt es hier ein anderes flüssiges Souvenir.

      DSC_0120.jpg

      Schluss für heute, geht die Tage weiter :w
    • Hallo Didi,

      ich bewundere Euch immer wieder, wie ihr mit 3 Kindern unterschiedlichsten Alters solche Touren hinbekommt und wie Ihr Euch da aber auch entsprechend einbringt, um die Kinder zu motivieren. Sei Dir gewiss, dass ich mir auch dieses Mal wieder etwas abschaue.

      Das mit dem Mensch Ärgere Dich Nicht hat bei der letzten Ausfahrt, von der ich noch nicht berichtet habe, top geklappt. Sogar ergänzt um das alte Malefiz!

      Bin gespannt, wie es bei Euch weitergeht! :w
      Alfista

      Erinnern, nicht vergessen! Unser Leben und Handeln einfach mal in Frage stellen.

      Die Erinnerung wach halten.

      Ich weiß, dass ich nichts weiß. Wenn das mehr Menschen wüssten, gäbe es mehr Respekt.
    • Hi,

      bevor es heute Abend weiter geht ( bis zum Wochenende muss Berlin erledigt sein) kurz hierzu was.....

      ich bewundere Euch immer wieder, wie ihr mit 3 Kindern unterschiedlichsten Alters solche Touren hinbekommt

      ....ja, die Berlintour war schon wirklich gut, ich habe mich auch gefreut, dass die Kinder das so mitgemacht haben....gerade, weil es wirklich warm war. Wir wecken natürlich immer im Vorfeld das Interesse, mal mit wahren und nicht ganz so wahren Geschichten...allerdings hilft in erster Linie eine Eigenschaft der Kinder: sie sind Bestechlich und wir korrupt genug, dies auszunutzen. Eis, Souvenirs, mal ein kleines Spielzeug oder eine Cola, die es sonst nicht gibt......das klappt ganz gut

      Alfista schrieb:

      Sei Dir gewiss, dass ich mir auch dieses Mal wieder etwas abschaue.

      ....das macht das Forum bzw die Reiseberichte hier so wertvoll. Es sind nicht nur die Sehenswürdigkeiten, die immer wieder verzücken, sondern auch, wie andere die Reisen gestallten...und da kannst du sicher sein, da schauen wir uns auch was ab, auch von euch :ok
    • Zurück geht’s den selben Weg, allerdings fahren wir zweimal immer kurz eins, zwei Stationen mit dem Bus, Linie 100.

      Pause machen wir im Schatten vorm Gorki Theater. :thumbup:

      DSC_0139.jpg DSC_0138.jpg DSC_0136.jpg DSC_0135.jpg

      Auf den Hinweg hat mein Sohn irgendein Spielzeugbus gesehen, den wir ihn zwischenzeitlich versprochen haben, aber nun nicht mehr wieder finden. ?( Es geht 2-3 mal die Str des 27 Juni auf und ab, bis wir das Geschäft wieder finden :ok …das bei nun 35 Grad 8) . Gut, aber das Versprechen ist gehalten, wir setzten uns dann im Park zwischen Brandenburger Tor und Reichstag und schauen den Hütchenspieler bei der Arbeit zu…erstaunlich, ich dachte mittlerweile kennt jeder den gut organisierten Betrug. :sleeping:

      DSC_0142.jpg


      Die letzten Meter zum Bahnhof ziehen sich, die Freude auf das klimatisierte Bauwerk ist groß, die Erleichterung beim Betreten ebenso. Ich erstehe eine Flasche Wasser zum Preis einer Flasche Champus, aber toll gekühlt.

      DSC_0144.jpg
    • Wir fahren wieder mit dem Interregio nach Potsdam zurück, leider müssen wir 25 Minuten auf die Straßenbahn warten :( . Das zieht sich länger als die 25 Minuten vermuten lassen…es ist heiß, die Kinder und auch wir wollen noch zur Abkühlung in den See springen. Aber irgendwann kommt die Bahn, es gehen weitere 20 Minuten in der Straßenbahn ins Land, kurz vor erreichen der Endhaltestelle rufe ich den Fahrdienst des Campingplatzes an, der dann auch schon auf uns wartet…ein guter Service, der sehr gut funktioniert. :ok

      Am Wohnwagen angekommen ist es auch schon nach 20 Uhr, wir schnappen die immer gepackte Badetasche und gehen zum Badestrand des Campingplatzes, der um diese Uhrzeit herrlich leer ist. Die Wassertemperatur erscheint angesichts unserer erhitzten Körper- und Umgebungstemperatur nur knapp über dem Gefrierpunkt zu sein :evil: ….den tollen Hecht und schnell rein springen kann ich nicht bieten….Papi ist Warmduscher :D

      DSC_0146.jpg DSC_0147.jpg

      Nach dem Schwimmen geht’s zurück, herrlich abgekühlt und erfrischt geht’s ans Essen machen….Argentinische Rumpsteaks warten auf Verzehr.....aber leider gefroren im Tiefkühlfach, ich hatte es vergessen raus zu tun :xwall: . Es gibt Ersatz……

      DSC_0151.jpg DSC_0152.jpg
    • Später geht’s noch mal zum Duschen, die Sanis kann ich nicht als toll bezeichnen, der gesamte Bau ist irgendwie eine Baustelle ohne dass seit längeren ein Bauvorschrift statt fand, die teils überschwänglichen Bewertungen der Sanis ist nicht nachvollziehbar.

      DSC_0259.jpg DSC_0262.jpg

      Sohnemann und ich finden im neuen Gebäude, welches Küche, Friseur, Spülen und Privatsanis beherbergt, eine versteckte neue Herrendusche, die angemessen erscheint und wegen des guten Verstecks, auch sauber ist.
      Wir gehen früh ins Bett und schlafen mit den Kindern ein, Berlin hat auch uns geschafft.