Anzeige

Anzeige

GFK-Dach

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Ich habe die Wellen längs oben auf dem Dach bei extremer Hitze. Scheint aber normal zu sein, sind wohl zwei Bereiche in denen das Material sich dehnen kann. Ist mein erstes GFK-Dach- ich habe leider keine Erfahrungswerte.
      Jochen
    • Bei den LMC GFK Dächern sind die Längswellen bei extremer Wärme normal. Sicher bei allen Herstellern ähnlich.
      Die Wellen an der Bug- Dach Wölbung bei meinem Wagen sind aber ungewollt....
      **Meine Frau hat den geilsten Arsch der Welt: MICH **
    • @stoff: Ich stehe hier in der südfranzösischen Sonne und habe mir den Wagen noch einmal genau angesehen. Bislang keine Probleme. Kühlschrank läuft auch. Habe allerdings noch einen Doppellüfter mit Thermostat nachgerüstet. Spülung geht so, trotz Austausch Spülring.
      Bin mit der GFK Verarbeitung ansonsten zufrieden.

      VG
    • @stoff, ganz leichte Wellen unterhalb des LMC Logos. Es ist jetzt bedekt und nicht sehr warm. Man muss danach suchen und im genauen Winkel zum Licht schauen. Berichte bitte später mal was es war und ob es gemacht wurde, habe ja noch Garantie.
      Julianahoeve, Renesse NL, ganz lang und oft
      Camping International, Nieuwvliet NL, lang
      De wijde Blick, Renesse NL, ganz lang
      Südseecamp, Wietzendorf D
      Heldense Bossen, Helden NL, 2x
      Camping Südstrand, Fehmarnn D, 3x
      Ferienpark Leukermeer, Well NL, 3x
      Campingplatz Laasphetal D
    • Naja, die Wellen fallen schon recht auf, auch bei kalten Temperaturen(!). Technisch ist es möglicherweise nicht von Bedeutung, so wie viele Hagelschäden auch, aber an einem neuen WW sicher nicht einfach so hinzunehmen.
      Sollte ich den WW irgendwann wieder verkaufen wollen kommen sicher Fragen und Preisdiskussionen...
      **Meine Frau hat den geilsten Arsch der Welt: MICH **
    • Ich will noch schnell Feedback zu den weiter oben diskutierten Rot/Weiss Produkten geben. Ich habe den Lackversiegler auf den fabrikneuen Lack aufgebracht, sowohl aufs GFK-Dach, als auch auf die Aussenhaut aus Glattbleck (und sogar auf die Fenster). Das Zeug ist echt der Hammer. Schmutz perlt einfach ab.
      Jochen
    • So,
      ich will nun auch noch meinen Senf loswerden. Habe einen 30 Jahre alten Lander Graziella und der wurde von den Vorbesitzern scheinbar noch nie versiegelt. Bin nach dem Saubermachen mal mit der Hand übers Dach und die war weiß. Dann sofort ins Internet und schlau gemacht (nächtelang).
      Da erfuhr ich was von "Auskalken" und "Osmose". Da wurde mir dann schon flau im Magen.
      Ich hab mir dann ein Gelcoat-Reparatur-Set, eine Schleif-und Polierpaste von Yachtcare und ebenfalls von Yachtcare das Boat Wax besorgt.
      Und los gehts.
      Anfangs dachte ich, na die 5-6 kleinen Macken. Dann habe ich einen ganzen Tag mit dem Dremel Kerben geschliffen.
      Mein Nachbar meinte ob ich im Garten eine Zahnarztpraxis eröffnet habe. :thumbsup:
      Einen Tag für Gelcoat und verschleifen.
      Einen Nachmittag mit der Schleif-und Polierpaste und polieren und noch 3 Stunden für das Wachs und nochmal polieren und die Dichtungen wieder saubermachen.
      Jetzt glänzt er wie eine Speckschwarte aber meine Arme sind auch einen halben Meter länger geworden.
      Die UV-Strahlung ist nicht zu unterschätzen und wenigstens das Dach sollte man regelmäßig pflegen. Es ist einmalig eine Schweinearbeit, aber dann halt nur noch einmal im Jahr Wachs aufs Dach.
      Wie beim Haus. Wenn das Dach kaputt ist, dann geht es schnell.

      Grüße aus Schwanstetten
      Max :w :w :w
      Dateien
      • SAM_8022.JPG

        (258,65 kB, 233 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • SAM_8024.JPG

        (259,59 kB, 217 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Bremsen macht nur die Felgen schmutzig.


      Gruß vom Landermax :w
    • Hallo Max,

      ich konnte Deinen Lander ja schon letztes Jahr beim Treffen am 01. Mai bewundern - jetzt schaut er bestimmt noch besser aus :ok
      Ich habe am Wochenende meinen Wohnwagen auch für die Saison versiegelt. Letztes Jahr hatte ich rot-weiß genommen (war glaube ich eine Empfehlung in diesem Tröt). Dieses Jahr bin ich auf "Gently Poets" umgestiegen. Ist ein Wachs, welches auch Reiniger enthält. Man reinigt (ohne Schleifmittelanteile) und gleichzeitig wachst man den Wagen.

      Ich habe den Gesamten Wagen damit behandelt (inklusive Fenster) - was soll ich sagen: Eine schöne, glatte und super versiegelte Oberfläche.

      Glänzt nun auch ordentlich und insbesondere auf den Fenstern ist das Ergebnis super geworden.

      Kann also "Gently Poets" für GFK Fahrer auf jeden Fall empfehlen. :ok

      ... allerdings habe ich auch 6 Stunden gebraucht und meine Arme sind immer noch schwer und v.a. hatte ich mächtig Muskelkater in den Schultern :wacko:
    • Campingwagen schrieb:

      Hallo Max,

      ich konnte Deinen Lander ja schon letztes Jahr beim Treffen am 01. Mai bewundern - jetzt schaut er bestimmt noch besser aus :ok
      Ich habe am Wochenende meinen Wohnwagen auch für die Saison versiegelt. Letztes Jahr hatte ich rot-weiß genommen (war glaube ich eine Empfehlung in diesem Tröt). Dieses Jahr bin ich auf "Gently Poets" umgestiegen. Ist ein Wachs, welches auch Reiniger enthält. Man reinigt (ohne Schleifmittelanteile) und gleichzeitig wachst man den Wagen.

      Ich habe den Gesamten Wagen damit behandelt (inklusive Fenster) - was soll ich sagen: Eine schöne, glatte und super versiegelte Oberfläche.

      Glänzt nun auch ordentlich und insbesondere auf den Fenstern ist das Ergebnis super geworden.

      Kann also "Gently Poets" für GFK Fahrer auf jeden Fall empfehlen. :ok

      ... allerdings habe ich auch 6 Stunden gebraucht und meine Arme sind immer noch schwer und v.a. hatte ich mächtig Muskelkater in den Schultern :wacko:

      Grüße Dich,
      mit dem Wachs an den Fenstern, gibt´s da nicht Streifen oder Schlieren? Und machst Du das mit der Poliermaschine?

      Gruß Max :w :w :w
      Bremsen macht nur die Felgen schmutzig.


      Gruß vom Landermax :w
    • Weinsbergfreund schrieb:

      Da schwinden aber die Vorteile eines GFK Dachs auch :thumbdown:

      Bei einem normalen Dach einmal im Jahr sauber runterputzen wenn er überdacht steht.

      Polieren war bisher nicht nötig.

      Aber wenn ich da jedes Jahr für 20 Euro Wachs drauf machen müsste :thumbdown:

      ?( anstrengend :!:

      So schlimm ist es nicht. Denke mal hab so 5-7€ verwachst. :thumbup: Mit dem Lappen aufgetragen und dann mit der Poliermaschine drüber denk ich so beim nächsten Mal ist in 1 Stunde erledigt. Nach 30 Jahren ist Dein Blechdach auch von der UV-Strahlung verbruzzelt, zumindest der Lack. :)
      Bremsen macht nur die Felgen schmutzig.


      Gruß vom Landermax :w
    • Die Vorteile eines GFK Daches sind nicht bei der Pflege (Reinigung) zu finden sondern bei der Schlagfestigkeit (Hagel), Lärmschutz (Regen), und Isolation. Einmal im Jahr ein bisschen Pflege mit Polierwachs ist gegen diese ganzjährigen Vorteile und dem Werterhalt bei vermiedenem Hagelschlag ein Fliegenschiss von "Nachteil".
      GFK ist im Yachtbau nicht ohne Grund DASS Material. Die Alternative in zerbeulten Alu oder Stahlblechen zu sehen und in einer zwar schön lackierten aber schlecht isolierten Blechhütte zu sitzen ist ein wenig "letztes Jahrhundert". Ich sehe einen Caravan als Land-Yacht an und wundere mich warum die WW-Hersteller uns Kunden nicht mehr mit modernen zeitgemäßen Werkstoffen bedienen.
      Holz und Blech für Wände und Dach haben heute ein wenig den Charme von Onkel Tom's Hütte. :lol:
      Wie lange sich ein großer WW Hersteller dem noch entziehen kann wird man sehen. Achtet mal drauf wer inzwischen ALLE seine Modelle mit GFK Dächern liefert !
      Am Preis kann die Verweigerung moderner Dächer nicht liegen denn ein Blechdach nachträglich mit Schutzbeschichtungen oder Schutzfolien auszurüsten ist auch nicht billig und eher der Not geschuldet. :(
      Aber vielleicht bin ich ja zu modern. Über die Rentenerhöhung dieses Jahr freue ich mich dennoch.

      LG , Will :w

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Will ()

    • Na ja, im Yachtbau hat sich GFK einst durchgesetzt, weil es sehr einfach in beliebige Form zu bringen und damit vergleichsweise billig ist. Mit Charme hat das Material wenig zu tun, Charme findet man im Bootsbau auch eigentlich nur auf Holzbooten.

      Fast flächendeckendes GFK im Wohnwagen gibt es eigentlich nur, weil es die Versicherer fordern. Und zwar weniger die des Käufers, sondern viel mehr die, die die Standzeiten im Werk und auf den Höfen der Händler absichern.

      Wer glaubt isolier- und regentechnisch Unterschiede zum Alu Sandwichverbund auszumachen, na ja, der sollte vielleicht aus der Esotherikecke kommen. Die Unterschiede mag es eventuell messtechnisch geben, sind aber irrelevant.

      Hagelfestigkeit bis zu einer gewissen Größe ist der einzige große Vorteil, das Gewicht etwas höher.

      Ausgenommen sind allerdings Wagen wie der Lander oder Westfalia Columbus, bei denen ganz anderes GFK verarbeitet wird. Die unterscheiden sich konstruktiv vollständig.
    • Hallo, wir haben gestern unseren neuen Hymer Nova 545 SL mit GFK Dach abgeholt.
      Dieses Dach besteht aus einem normalen Aludach auf dem im waagerechten Bereich mehrere ca. 1 Meter breite GFK Platten verklebt sind, zwischen diesen Platten ist eine ca. 8 mm breite weisse Karosserie oder Silikondichtmasse.
      48 Jahre, Fahrzeuglackierermeister, 49 Jahre Hauswirtschafterin und Mama, nicht verheiratet, 3 Kinder, die jüngste (19) mit Down-Syndrom, die beiden Jungs (24 und 22)nicht mehr mit uns auf Reisen und natürlich Cairn-Terrier Prinzessin Fee (11)
      :0-0: :0-0: :0-0:
    • @Will, nur mal um deine Begeisterung zu GFK zu dämpfen, es gibt da ganz ganz böse Probleme. Von wegen Hagelfest...... Eine neue Studie wird wohl GFK Dächer verschwinden lassen. Es bilden sich bei Hagel Microrisse. Die brechen nach und nach auf, dann wird undicht. Langzeithaltbarkeit ist wohl auch ein Problem, gerade weil die Dächer sich so bewegen durch die Temperaturen.


      Grüße Kurti
      Sent from my iDings with Tapatalk
    • Kannst du diese Studie mal verlinken.


      Bin gespannt. Studien gibt's ne Menge und Ergebnisse daraus auch, manchmal auch ganz davon abhängig, wer die Studie bezahlt hat.
      Solange LMC 12 Jahre auf seine Konstruktion gibt, gehe ich davon aus, daß sie dem, was sie da verwenden, auch ein bisschen was zutrauen.
    • Habe bei unserem neuen LMC-Musica 490E nach den heißen Temperaturen eine Sichtkontrolle des Dachs vorgenommen und siehe da -
      auf beiden Seiten des Dachs liefen etwa 20 cm breite und 15 mm hohe Wulste/Erhöhungen über die gesamt Länge des Dachs.

      LMC wurde direkt befragt und der Customer-Service gab mir aktuell per Mail die Auskunft, dass ."...es sich bei den beiden Wulsten um zwei Dehnungsfugen handelt,
      damit das Dachmaterial beim Verwinden nicht reißt."
      Weiter wurde aufgrund meiner Anfrage bestätigt, dass das Dach nicht begehbar ist.

      Damit kann ich vorerst leben und die Mail wird für die nächsten 12 Jahre wohl als Seite 189 in das Bordbuch geheftet - für alle Fälle!

      MfG und Gute Fahrt
      nobbynator