Anzeige

Anzeige

Anleitung: Wlan vom Campingplatz auf mehreren Geräten nutzen mit Raspberry und Web-Interface

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • @Amtiskaw

      Welchen WLAN Adapter willst Du nutzen?
      Möglicherweise läuft der nicht mit hostapd.

      @Rasputin59

      Die deutsche Tastatur stellst Du am Besten so ein.
      Starte den RasPi mit angeschlossener Tastatur und angeschlossenem Monitor/TV.
      Logge Dich normal ein und gib dann "sudo raspi-config" ein.
      Damit öffnest Du das Konfigurationsmenü.
      Punkt 4 ist dann richtig.
      Bis dann
      JoeBie
    • Hallo JoeBie,

      JoeBie schrieb:

      @Amtiskaw

      Welchen WLAN Adapter willst Du nutzen?
      Möglicherweise läuft der nicht mit hostapd.
      ich habe zwei TP-Link TL-WN722n bestellt, die aber noch nicht da sind. Laut Anleitung werden sie auch erst nach dem Punkt 7 angesteckt. Sollte also bis dahin funktionieren. Ich habe aber auch gemerkt, dass ich bereits beim booten eine Fehlermeldung erhalte: "ifup can't open '/etc/network/interfaces' no such file or directory"
      Werde also mal in allen geänderten Dateien nach Tippfehlern Ausschau halten. Hoffe das hilft. Suchmaschine habe ich bereits gennutzt aber die Antworten in diversen Foren sind für mich Böhmische Dörfer.
      Da wir Morgen früh für 4 Wochen nach GB fahren, werde ich das Ganze eh nicht mitnehmen können, da die WLAN Adapter bis heute nicht gekommen sind. Also werde ich mich nach dem Urlaub mal in Ruhe daran machen, was mich allerdings ärgert, da ich den Pi gerne im Urlaub genutzt hätte.

      @ Matthias
      Danke für die Hinweise, ich gehe nochmals alles in Ruhe durch.


      Gruß,
      Torsten
    • Da ich nun im Urlaub bin und den RasPi nun im Einsatz habe ein kurzer Bericht.

      Die Verbindung zu offenen WLAN und mit WPA/WPA2 verschlüsselten WLAN klappt über das Webinterface prima.
      Nur die WEP verschlüsselte Verbindung klappt nicht über das Webinterface. Da werden falsche Daten in die "wpa_supplicant.conf" eingetragen.
      Nachdem ich "wpa_supplicant.conf" manuell angepasst habe klappt auch die WEP Verbindung.

      So trägt das Webinterface das WEP Netz in die "wpa_supplicant.conf"ein:
      network={
      ssid="JE-Computers-LuS3"
      psk="293FDCB0C3DE0DB1426B1D4FC4"
      #key_mgmt=NONE
      }
      So sollte der Eintrag aussehen:
      network={
      ssid="JE-Computers-LuS3"
      key_mgmt=NONE
      wep_tx_keyidx=0
      wep_key0=293FDCB0C3DE0DB1426B1D4FC4
      }

      Ich bin sicher das laertes das noch anpassen kann. Ansonsten sieht das schon wirklich sehr gut aus. :thumbsup:
      Anbei stelle ich noch meine aktuelle "phpincs.php" bereit. Die Datei "phpincs.php.jpg" in "phpincs.php" umbenennen und auf den RasPi kopieren. ;)
      Dateien
      • phpincs.php.jpg

        (2,31 kB, 49 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Bis dann
      JoeBie
    • Danke für die Info. Werd versuchen das noch anzupassen sobald ich wieder zuhause bin. Bei mir hat es auch toll geklappt. Hab aber nur offene Netze oder WPA verschlüsselte Netze gehabt. War ein toller Urlaub und das Wetter in Schweden war fast immer sonnig.
      Liebe Grüße aus OÖ
      Laertes
    • Nochmal ein hallo aus Tschechien.

      Noch funktioniert das System gut.

      Ein neues Problem ergibt sich aus den örtlichen Gegebenheiten. Die hier erreichbaren WLAN sind leider nicht sehr stabil.
      Ich nutze das WEP verschlüsselte Netz vom Campingplatz und das offene WLAN vom Nachbarplatz.
      Es ist so das mal das eine und mal das andere WLAN erreichbar ist. Keins von Beiden liefert dauerhaft stabiles Internet.
      Leider verbindet sich der RasPi bei Verlust des Internet dann nicht automatisch mit dem alternativen Netz. Sondern bleibt mit dem WLAN ohne Internet verbunden.
      Wenn eins der WLAN komplett aus fällt, wird automatisch mit dem anderen Netz verbunden. Nur eben wenn die Internet Verbindung aus welchen Gründen auch immer abreist dann nicht.

      Nun frage ich mich ob es eine Möglichkeit gibt das Problem zu lösen. Also wenn bei der aktuellen Verbindung das Internet weg fällt, dann verbinde dich mit den alternativen WLAN (je nach Verfügbarkeit in der "wpa_supplicant.conf"). Noch besser wäre es wenn man ein WLAN als vorrangig deklarieren kann. Es ist so das der RasPi auf dem offenen WLAN bleibt anstatt auf das gleichzeitig verfügbare verschlüsselte Netz zu wechseln.
      Bis dann
      JoeBie
    • Freut mich, dass es einigermaßen klappt. Die Priorität kannst du in der wpa_supplicant mit "priority=X" festlegen wobei eine höhere Zahl eine höhere Priorität hat. Ansonsten hat der erste Eintrag die höchste Priorität usw.
      Das mit dem Scannen schau ich mir an, ist eine gute Idee.
      Liebe Grüße aus OÖ
      Laertes
    • Das umschalten zwischen den WLAN funktioniert nicht wirklich.

      Wenn sich der RasPi mit einem anderen WLAN verbindet sehe ich im Webinterface unter "WiFi Information und Statistik" - "WiFi Information" - "Verbunden mit:" die neue SSID.
      Allerdings bleibt bei "WiFi Information und Statistik"- "Interface Information" die IP vom vorherigen WLAN drin. Somit kommt auch keine Internet Verbindung zu Stande. ?(

      Wie kann ich das Problem vernünftig lösen? Derzeit habe ich nur ein WLAN in der "wpa_supplikant.conf" drin. So kann sich der RasPi nur mit diesem WLAN verbinden.
      Das ist aber nicht im Sinne des Erfinders. ;)
      Bis dann
      JoeBie
    • Polarlys schrieb:

      Hallo tom777,
      ich schalte mich über SSH mit dem iPad auf den RasPi auf. Installiert habe ich noch aus dem Pi Store zwei kostenlose Info-Tools, die das Herunterfahren des RasPi per Button ermöglichen. Zudem gibts darüber nette Infos über Temperatur, Speicher, etc. Dazu muss man nach der automatischen Installation des Tools über den Store nur die IP des RasPi mit der entsprechenden Portnummer im Browser eingeben und kann schon per Knopfdruck das gute Stück runterfahren.

      Matthias
      Moin,

      ich brüte gerade über dem Projekt. Das System läuft im WW, vom Haus aus per SSH angesteuert.
      Nun geht es an die restliche Konfiguration.

      @Matthias
      zwei kostenlose Info Tools sind toll, wenn man den Namen erfahren könnte... :_whistling:

      Danke an alle. Gute Arbeit. :ok

      Andreas
    • Hallo zusammen,

      solche bastelleien finde ich echt toll, auch wenn ich im Detail aussteige. :_whistling:

      Wäre es eigentlich vom Prinzip her das gleiche, wenn ich eine Fritzbox (Router) im WW stehen habe und über die Fritzbox als Repeater das Wlan vom Campingplatz anwähle?
      So ist beim CP die IP von der Fritzbox angemeldet und ich kann mich mit mehreren Geräten an der Fritzbox anmelden, oder?

      Gruß Martin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dreamtem ()

    • Nein ganz so einfach funktioniert das nicht.
      Die Fritzbox (oder jeder andere Router) verbindet sich nicht einfach mit dem Campingplatz-WLAN.
      Die Verbindung zum Campingplatz-WLAN stellt der Raspian Pi (oder auch diverse andere Hardware Lösungen) her. Die Verbindung könnte dann an die Fritzbox (oder jeden anderen Router) per LAN (Kabel) geleitet werden welche dann ein "privates" WLAN in und um den Caravan bereit stellt. Mit diesem "privaten" WLAN können sich dann diverse Endgeräte verbinden und das Campingplatz WLAN nutzen.

      Die hier beschriebene Anleitung kommt ohne extra Router aus. Der Raspian Pi wird mit 2 WLAN Adaptern ausgestattet. So verbindet sich ein WLAN Adapter mit dem Campingplatz WLAN und der 2. WLAN Adapter stellt das "private" WLAN am Caravan bereit.
      Bis dann
      JoeBie
    • Hallo,
      der Raspian arbeitet aber eigentlich auch nur als Repeater, oder?

      Mir kam der Gedanke, da ich was ähnliches schon mal im Heimnetz laufen hatte. Die 1. Fritzbox war am Internet (Telefondose) und die 2. Fritzbox habe ich als Repeater (zum verstärken/verlängern des Wlan) per Wlan an die erste angemeldet. So konnte ich mehrere Geräte an der 2. Fritzbox anmelden und surfen.

      Wo ist der Unterschied zum CP?

      Mir geht es nicht darum das ganze hier in Frage zu stellen, ich würde es nur gerne besser verstehen.

      Gruß Martin
    • @Dreamtem
      Deine Fragen sind doch absolut legitim. :ok

      Der Unterschied Heimnetz - Campingplatznetz ist das Du im Heimnetz Deinen Router so konfigurieren kannst das er sich mit dem Repaeter verbindet. Das geht im Campingplatznetz nicht. Da muss sich ein Gerät (in unserem Fall der RasPi) wie ein ganz normales WLAN Gerät mit dem Campingplatznetz verbinden und den Internetzugang über den ebenfalls durch der RasPi bereit gestellten Accespoint in der Caravan Umgebung verteilen. Ein Repeater verlängert ja nur ein bestehendes WLAN.
      Bis dann
      JoeBie
    • Hallo ad-mh,
      sorry für die späte Antwort, bin grade mit der Familie in Lappland und habe den RasPi gerade erfolgreich im Einsatz mit einem unverschlüsselten WLAN. Du findest die Tools zum Runterfahren des RasPi im PiStore. Dazu musst Du dich per VNC auf den RasPi aufschalten (VNC-Server muss auf dem RasPi laufen, gibt viele gute Anleitungen im Netz), dann bist Du auf dem RasPi-Desktop. Dort findest Du gleich das Icon PiStore. Dort anmelden und die Tools anzeigen lassen (sind nicht viele). Dort findest Du den RPi-Monitor den Du mit einem einfachen Mausklick installieren lassen kannst). Der Zugriff erfolgt dann über http://<IP-RasPi>:8888.

      Und hier noch ein Bild aus meinem WoWa-Fenster für alle Daheimgebliebenen:
      [Blockierte Grafik: http://img.tapatalk.com/d/14/08/26/esu6ypyt.jpg]

      Lg,

      Matthias
    • @Polarlys

      Ich habe das mal ausprobiert und VNC zum laufen gebracht und auch den RPi-Monitor installiert. Aber die Möglichkeit den RasPi runter zu fahren oder neu zu starten finde ich im RPi-Monitor nicht.

      Ich nutze dazu die App "RasPi Check" auf meinem Android Smartphone. Da kann man eigene Kommandos hinter legen und bei Bedarf ausführen lassen.
      Bis dann
      JoeBie
    • Ich habe es noch nicht selbst probiert, werde es aber wohl in der nächsten Zeit mal nachbauen. Vielleicht schaffe ich es noch vor dem Herbsturlaub um es dann gleich zu testen :)

      Schaut bzgl. Runterfahren mal hier rein:
      http://www.forum-raspberrypi.de/Thread-tutorial-hoch-und-runterfahren-mittels-taster-incl-status-led
    • Mich würde eine Erweiterung des Paketes interessieren die eine Nutzung meines UMTS Sticks ermöglichen würde.
      So möchte ich bei bestehendem WLAN das WLAN mittels WLAN Stick verteilen und wenn kein WLAN da ist den UMTS Stick anstecken und das UMTS Netz verteilen.

      Ich habe schon experimentiert. Mein UMTS Stick wird erkannt und ich kriege auch eine UMTS Verbindung aufgebaut.
      Nur eben die Clients die sich mit meinem WLAN verbunden haben können die Verbindung nicht nutzen.
      Wie binde ich den UMTS Stick (ppp0) in die /etc/network/interfaces richtig ein damit die Clients die Internet Verbindung nutzen können?
      Bis dann
      JoeBie
    • Hallo Raspberry-Freaks!

      Ich suche auch nach einer Lösung, das CP WLAN auf mehrere Geräte zu verteilen. Das was ich bisher hier gelesen habe, entspricht exakt meinen Vorstellungen. Find ich echt genial, was ihr da so "bastelt" :ok Ich werd mich da mal dran hängen. Auch die Möglichkeit mit UMTS / LTE als Ersatz für ein CP WLAN wäre super.

      Gibt es denn ein Buch für Einsteiger, welches ihr empfehlen könnt. Oder ist man mit den digitalen Medien besser bedient?

      Ist denn der einzige Unterschied zw dem PI-Model B und B+ dass der B+ 4 USB Buchsen hat?

      Danke an alle, die bei der Weiterentwicklung dieses kleinen Wunderwerkes helfen!

      Viele Grüße - Big Al :w