Anzeige

Anzeige

Welches Notrad für welchen Wohnwagen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Hi zusammen,

      Und wieder schauen alle nur auf den (Not-)Reifen - bitte achtet auch auf das (Not-)Rad, sprich die Felge.

      Das Rad könnte im Notfall sonst schneller kaputt sei, wie euch im Pannenfall recht sein kann.
      Ich weiß, wovon ich spreche!



      Viele Grüße, Michael
    • Schade, dass es für unsere Leicht-Lkw Reifen keine Contiseal Technik gibt, das wär's doch.
      Spart es doch das gesamte Ersatzrad ein.
      Für die sehr seltenen Schäden an der Flanke müsste dann halt ein Automobil-Club helfen.
      Ergänzen würde ich das mit einem Reifendruck-Kontrollsystem.
      Hätte, hätte...
      Es wären natürlich teure eingesparte 20 kg.
    • Friedeldiddl schrieb:

      Schade, dass es für unsere Leicht-Lkw Reifen keine Contiseal Technik gibt, das wär's doch.
      Spart es doch das gesamte Ersatzrad ein.
      Für die sehr seltenen Schäden an der Flanke müsste dann halt ein Automobil-Club helfen.
      Ergänzen würde ich das mit einem Reifendruck-Kontrollsystem.
      Hätte, hätte...
      Es wären natürlich teure eingesparte 20 kg.
      Hi,

      Bei den typischen Schadensmechanismen beim Wohnwagen nutzt dieser Reifen nichts.


      Typisch bei den Reifenschäden am Wohnwagen ist z.B. Falscher Luftverlust, wegen
      - Vernachlässigung - also quasi vorsätzlich mit zu geringem Luftdruck unterwegs
      - Ventilschäden, wegen Alterung oder Beschädigung
      - Risse in der Felge, aufgrund von Überbelastung

      Desweiteren fährt mit zu geringem Luftdruck wegen Überlastung.


      Der zu geringe Luftdruck führt zu übermäßiger Erwärmung des Reifen, mit Beschädigungen in der Struktur des Reifens, der dann irgendwann ausfällt.

      Dann sind noch unsichtbare Strukturschäden in der Reifenflanke, z.b. durch BordsteinKontakt zu nennen, die dann später zum Ausfall führen.


      Nur ein geringer Teil der Ausfälle ist auf direkte Beschädigungen des Reifens zurück zu führen, wie z.b. Stichverletzungen in der Lauffläche.



      Viele Grüße, Michael

      PS: wegen der fehlenden Überwachung sind am Wohnwagen auch keine „RunFlat“-Reifen zulässig.
    • Naja, wenn's denn so wäre, über was reden wir dann überhaupt.
      Ich unterstelle mal, dass 95% aller Gespannfahrer hier schon auf all die Sicherheitsparameter bei den Wohni-Rädern achten.
      Im Umkehrschluss braucht's dann keine Ersatzräder mehr ;) .
      CONTISEAL ist übrigens kein Runflat Reifen.