Anzeige

Anzeige

Qualität unseres Sprite Wohnwagens

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Hallo zusammen,

      MCKUGEL hat es eigentlich schon beschrieben...

      Es gibt einen innenliegenden 38 Liter Tank, das Fass ist eine Option.
      Der innenliegende Tank wird durch eine Unterdruckpumpe befüllt. Du kippst also nichts rein, der Wohnwagen saugt den Inhalt des Gefäßes per Schlauch in den Tank (das kann auch gerne eine Gießkanne sein).

      Ebenso kann man per Bypass direkt an die an Wasserversorgung am Platz gehen, dann muss man nichts mehr schleppen.
      Viele Grüße
      Sascha
    • Bei meinem Engländer gibt es die Möglichkeit einen internen Tank oder so einen Rolltank zu nutzen.
      Der Rolltank kann auch mit der Gießkanne aufgefüllt werden - wer lieber trägt als rollt (Zum Rolltank gehört ein Griff zum Schieben, rollt sich dann wie eben eine Rasenwalze).
      Je nach Ausstattung kann ein Druckwasserschlauch an den Rolltank angeschlossen werden, wie auf dem Bild von Willipitschen zu sehen. Der Wasserpegel regelt sich per Schwimmerschalter und die Wohnwagenpumpe saugt das Wasser dann aus dem Rolltank.

      Vorteil: Wasser läuft mit Druck fast wie Zuhause, Systemversager wie bspw. überlaufender Tank richten im Wohnwagen keinen Schaden an, der Rolltank ist besser zu reinigen als ein fest eingebauter Tank.
      Zu den Nachteilen ist ja auch schon was gesagt worden.
      BG
      O
    • @ seadancer

      Autark Campen ist nicht möglich? Wie darf ich das verstehen? Wieso sollte das mit so einem System wie im Sprite verbaut nicht möglich sein? Letzten Endes kann ich a) doch den Boiler direkt mit 10l Frischwasser befüllen. Der heizt dann per Gas das Wasser auf, oder b) ich hänge eben einen Schlauch in einen Behälter/Gießkanne und lass mir per Pumpe das Wasser in meinen Frischwassertank pumpen. Oder hab ich hier einen Denkfehler?

      Da wir den Wohnwagen oft autark nutzen wollen wäre das ein enscheidender Punkt.

      @ all

      Wenn der Tank fest verbaut ist, wie reinige ich den dann eigentlich extern? 8| ich hatte das eigentlich in der Beschreibung so verstanden dass man einen ganz normalen Frischwassertank hat den man auch normal befüllen kann und ZUSÄTZLICH besteht die Möglichkeit ein Fass außen anzuschließen. Das dies aber zwangsläufig so sein muss um den innenliegenden Tank überhaupt mit Wasser zu versorgen finde ich irgendwie seltsam
    • Hallo ,

      es geht beim Wasser doch nicht nur um die 10 Liter Warmwasser im Boiler - mann braucht Wasser z.B. für die Toiettenspülung , zu Zähneputzen , zum Abwaschen - zum Kochen , da sind 10 Liter sehr schnell weg . Wir benötigen mindest 20 Liter am Tag - wenn wir Autark stehen und alles im Wowa erledigen auch deutlich mehr .

      Klar kannst du auch das Fass rausstellen und mit Wasser befüllen - ich finde das halt gerade beim Autark stehen als sehr unpraktisch - nimmst du das Fass dann gefüllt mit und wo wird das im gefüllten Zustand während der fahrt hingestellt ? und dann das schwere mit Wasser gefüllte Fass rauswuchten und neben dem Wowa aufstellen ?(


      Wir füllen unseren Wassertank vor der Fahrt in den Urlaub komplett und haben so unterwegs immer Wasser wenn wir es brauchen - egal wo wir stehen .


      LG Seadancer
    • Sprite Cruzer 495 SR

      Also Sprite Freunde ,
      noch mahl zum mitschreiben .
      Klar hat der Sprite einen Tank im Wohnwagen : 38 Liter und 10 Liter im Boiler sind 48 Liter . ok ??
      Der Tank wird von außen gefüllt , wie jeder deutsche Wohnwagen auch ,Ihr kippt nur nicht den Kanister in den Tank ,sondern er holt sich mittels eingebauter Pumpe das Wasser
      aus dem Kanister , klar ??
      Man kann sich aber auch ein Fass oder großen Kanister vor den Anschluss stellen , oder einen Schlauch in den Fluss halten , dann brauch man das Wasser nicht in den Tank zu schütten ,
      die Pumpe pumt dann nur das Wasser durch den Boiler , wenn man zb nur einen Tag irgedwo steht und man nicht den ganzen Tank vollkippen will. das meinte ich mit Externem Tank , ok ?
      Ich hoffe Ihr habt es jetzt alle verstanden ,

      Gruß MCKUGEL :0-0: :P
      LG Axel :0-0:
    • Sprite Cruzer 495 SR

      Noch mal ,
      der Sprite ist doch für`s autarke Camping gebaut , alles ab Werk dabei , nebenbei bemerkt , wo kann man eigentlich noch so einfach campen wie man will , stellt Euch doch
      mal irgendwo auf eine Wiese , dann gibt es aber schnell ein Problem .
      In England ist das anders : Ein Campingplatz ist eine große Wiese mit ein paar Stecker ,das war es , da hat nicht jeder Strom . Darum sind alle englischen WW so komfortabel
      ausgestattet , da man sich mehr im WW aufhält . Da schleppt keiner sein Geschirr ins Badehaus oder kocht im Vorzelt . Wie hier die Holländer zum Beispiel leben im
      Vorzelt .
      Ich auch nicht . Ein Vorzelt stelle ich nur auf , wenn ich mindestens 2 Wochen irgendwo stehe ,da habe ich keine Lust dazu , jedem nach seiner Lust und Laune .
      Er heißt ja doch Wohnwagen , da lebe ich im Urlaub drin , schlafen , kochen und duschen , darum habe ich mir den Sprite doch gekauft .

      Viel Spaß beim Campen ,

      Euer MCKUGEL :0-0: :thumbup:
      LG Axel :0-0:
    • Sprite Cruzer 495 SR

      Alle englischen Caravanhersteller , Du must mal Britische Caravanhersteller anklicken , zum Beispiel Bailey Caravan , Elddis Caravan ,Explorer-group ,
      coachman .co usw , alle super ausgestattet , da ist ein Tabbert eine Billigkiste dagegen , und das Schönste , die sind ALLE preiswerter wie
      unsere deutschen WW .

      Gruß MCKUGEL :0-0: :w
      LG Axel :0-0:
    • Jetzt wirds wieder mal witzig, hier wird wieder Legendenbildung betrieben. Ausstattungsseitig sind die Engländer meist sehr ganz weit vorn dabei. Qualitativ, na ja, es sind Wohnwagen, die unter dem gleichen Kostendruck entstehen wie alle anderen auch.

      Billiger sind die Engländer manchmal, wenn es der Wechselkurs zum Pfund zulässt, wenn nicht, sind sie auch wieder viel teurer und die Händlernetze dünnen sich wieder aus.

      Qualitativ kann so ein Sprite allerdings nicht den deutschen Premiumherstellern das Wasser reichen. Allein schon der Möbelbau ist einfachste Machart, Kanten Umleimer, Gestaltung und co sind selbst bei einem Weinsberg noch hochwertiger gemacht.

      Wer damit zufrieden ist, darf das gern sein. Dagegen spricht rein gar nichts.
      Man sollte allerdings mit seinen Einschätzungen realistisch bleiben, auch wenn man mit einem Sprite aufgrund von Ausstattung und Daten im Wohnwagenquartett viele Festlandswagen ausstechen kann.
    • Hallo zusammen,

      zum Möbelbau wurde doch bis dato gar nichts gesagt geschweige denn Vergleiche hergestellt? Und rein ausstattungstechnisch sind die Wagen schon recht komplett.

      Aber wie so oft im Leben ist auch die Auswahl eines Wohnwagens natürlich hochgradig Geschmackssache und abhängig von persönlichen Vorlieben.

      Allerdings fanden wir die qualitative Anmutung der Möbel bei der Besichtigung jetzt nicht soooo schlecht..... aber sicher nicht auf Tabbert Niveau. ;)
      Viele Grüße
      Sascha
    • Sprite Cruzer 495 Sr

      Ich meinte die Ausstattung,bei Detleffs,Hymer usw hast man noch nicht mal eine Terme ohne Aufpreis !
      Die meisten Einbauten wie Backofen ,Grill usw kann man auch nicht in der Aufpreisliste finden .
      Einiges bei Hobby,die sind mehr oder weniger komplett,die Qualität ist eine andere .
      Jedem das Seine

      VIEL spass MK :0-0:
      LG Axel :0-0:
    • MCKUGEL schrieb:

      Ich meinte die Ausstattung,bei Detleffs,Hymer usw hast man noch nicht mal eine Terme ohne Aufpreis !
      Die meisten Einbauten wie Backofen ,Grill usw kann man auch nicht in der Aufpreisliste finden .
      Einiges bei Hobby,die sind mehr oder weniger komplett,die Qualität ist eine andere .
      Jedem das Seine

      VIEL spass MK :0-0:


      Moin,
      klar gibt's das.......sogar beim FENDT.

      Aber, wenn man ja manche Threads hier im Forum verfolgt, wollen einige nicht einmal eine Küche. ;(
      Möglichst nur mit Matratzen auslegen :xwall:

      Gruß Thomas
      --------------------------------------------------------------------------------
      Die Welt ist ein Buch und wer nicht reist, sieht nur eine Seite ...
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Das verbrennt der
      Ford Ranger Wildtrak 4x4 - 10-Gang Automatik - 2.0 l BI-Turbo 212 PS- 3,5 to Anh-Last
      GUCKST DU HIER
    • Ausstattungsniveau

      Also wir haben uns in letzter Zeit sehr viele Wohnwägen von den verschiedensten Herstellern angeschaut und der Sprite sticht ausstattungstechnisch und verarbeitungstechnisch in keinster Weise negativ heraus.

      Klar hat man in einem Fendt oder Tabbert das Gefühl das hochwertigere Hölzer verbaut werden, dadurch wird der Wohnwagen allerdings auch schwerer und wirkt zumindest auf uns beengender und ungemütlich. Die Grundrisse der deutschen Hersteller sind einfach zum gähnen langweilig, oder kennt einer von Euch einen Wohnwagen aus deutscher Produktion der BEI DEN ABMAßEN (!!!) ein großzügiges, geräumiges Bad, ein Doppelbett, eine riesige Sitzgruppe und eine absolut voll ausgestattete Küchenzeile hat? Hinzu kommt, dass mir persönlich diese gemütliche britische Einrichtung auch wesentlich besser gefällt als der ganze Einheitsbrei. Das ist natürlich subjektiv.

      Dann kommen wir noch zur Außenhülle des Sprite. Kein Holz und höchste Wärmedämmung (Grade 3) Hobby, Bürstner etc haben immer noch diese Holzplattenkonstruktion und erst ab deutlich hochpreisigeren Modellen XPS Schaum oder ähnliches verbaut. Hab 1 Jahr in Irland gelebt und kann daher sagen dass es dort wirklich beinahe JEDEN Tag regnet. Kann mir also vorstellen dass im Bezug auf Dichtung bei britischen Modellen wenig zu beanstanden ist. Sprite ist nach wie vor das erfolgreichste Modell der Swift Group und diese Tatsache spricht eigentlich für sich. Ich gebe zu dass auch bei mir am Anfang meine bei deutschen angeborene Skepsis durchschlug. Nach mehrmaliger Besichtigung ist diese Skepsis allerdings gänzlich verschwunden und jetzt kann man das Gefühl nicht anders beschreiben als das wir beeindruckt sind was man bei solchen Abmaßen alles bewerkstelligen kann wenn man außerhalb der Massen ein paar neue Ideen umsetzt.

      Für uns ist die Entscheidung eigentlich gefallen. Es wird ein Sprite Cruzer 495 SR. Jetzt muss nur noch irgendwo her einer aufzufinden sein der nicht schon verkauft wurde :undweg:
    • Hallo Hatchet ,

      von Stuttgart nach Jülich ist aber auch eine Hausnummer - hoffentlich gibt es dann keine Mängel die hinterher auf Garantie instand gesetzt werden müssen . Weiß nicht ob auch bei Sprite die Garantieleistungen von allen Vertragshändler erledigt werden können.

      LG Seadancer ( der etwas traurig über deine Entscheidung ist ;) )
    • Hallo ,

      vielleicht wohnt Hatchet in der Nähe von einen der 6 . In der Nähe von Stuttgart gibt es zumindest einen davon . :)


      Wir haben uns die Fahrzeuge auf der CMT auch angeschaut - haben echt eine sehr gute Ausstattung für den Preis . Aber die Polsterfarbe und das Möbeldecor wären für uns echt eine Nummer zu " Englisch " ;)


      Der Grundriss vom Sprite 495 SR mit dem Innendecor und den Polsterfarben vom Dethleffs c ´go und wir hätten ggf sogar so einen gekauft . Aber 15.000 € oder 22.000 € sind auch 7 mehr - dafür gibt es sehr viele Urlaube .


      Und so viel Kochen und Backen tun wir im Urlaub eh nicht das sich so eine vollwertige Kücheneinrichtung wie im Sprite für uns gelohnt hätte - auch ja kochen tun wir ja eh zu 95 % im Vorzelt . 8)


      Wer aber in kalten Regionen mit viel Regen Urlaub macht für den ist der Sprite wirklich eine klasse Alternative zu den sonst so angebotenen Wowa.




      LG Seadancer
    • Camper-Toby schrieb:

      Moin,
      klar gibt's das.......sogar beim FENDT.

      Allerdings gehört auch bei Fendt ein Backofen mit Grill nicht zur Serienausstattung

      Camper-Toby schrieb:

      Aber, wenn man ja manche Threads hier im Forum verfolgt, wollen einige nicht einmal eine Küche.


      Ich habe im Campingführer gelesen, dass in England Vorzelte teilweise nicht gestattet oder extra zu bezahlen sind. Deswegen kommen die Engländer vielleicht gar nicht auf die Idee, im Vorzelt zu kochen und statten deswegen ihre Wohnwagenküchen so gut aus. Soweit ich das auf den Galeriefotos sehen kann, scheint die Ausstattung mit Küchengeräten aber auf Kosten des Stauraumes im Küchenbereich zu gehen.

      Wie funktioniert das eigentlich auf der Sitzgruppe mit dem Tisch? Ist der ausziehbar? Wie weit?