Anzeige

Anzeige

Qualität unseres Sprite Wohnwagens

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Viel Gewicht im oberen Bereich kann wirklich Probleme bereiten.Mein Schwager sein Tappert Kornet hat dieses Problem bei 90kmh.
      Schon alles probiert.Neue Reibbeläge.Neue Reifen,Luftdruck hoch.Mehr Stützlast weniger Stützlast.Das einzige was funktioniert hat war alles aus den Oberschränken nach unten zu verlagern.Jetzt schlingert nix mehr.
      Sprite Cruzer 520 SR
      Isuzu D-Max 3,0l AT Doka
    • Jep, das ist so, wird gern unterschätzt.
      Und wenn man schon allein durch zusätzliche Ausstattung fast 50 kg auf's Dach pappt, kann das halt Probleme machen, genau wie die berüchtigte "Wippe", die entsteht, wenn man zu hohes Gewicht im Bug oder Heck versucht durch Gegengewicht auf der jeweils anderen Seite zu kompensieren.
      VG, Dennis
      \\\ Pulse of Europe ///

      ###
      "Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer"
      (Sokrates, 470-399 v.Chr.)
      ###
      Ubi bene, ibi patria.
      (Frei übersetzt: Meine Heimat ist, wo mein Wohnwagen steht.)
    • Trapper schrieb:

      PME schrieb:

      ....
      Das Problem scheint hier vielleicht ein englisches Produkt zu nehmen, die Tür auf der anderen Seite zu stellen, und erwarten, dass es in allen Hinsichten für den deutschen Markt geeignet ist. ...
      Das entspricht genau meiner Meinung. Es reicht eben nicht, wenn man einfach nur den Grundriss dreht und das zulässige Gesamtgewicht erhöht - das ist auch keine Frage der Qualität.
      Ich denke nicht, dass nur die Tür auf die rechte Seite gestellt wurde und der Grundriß gespiegelt wurde. Wir waren heute bei einem neuen Sprite-Händler in Altenberge und haben uns dort die neuen Sprite-Modelle angesehen. Wenn ich davon ausgehe, dass der Challenger mit Mittelbad und Queensbett zuerst auf dem Markt kam, dann stelle ich fest, dass sich beim Cruzer SR 520

      - die Fährzeuglänge sich um ca. + 10 cm geändert
      - die Breite um + 2 cm
      - die Schiebetüren durch Falttüren ersetzt wurden :(
      - die Aufteilung der Möbel unterschiedlich ist (die Ablage des linken Nachtschränkchen im Schlafbereich ist zu lang, man kommt ja kaum an den Oberschrank heran und mit Schulterproblemen schon gar nicht aus dem Bett)
      - die Raumgröße /-aufteilung auch die der Möbel sich unterscheidet
      - die Besteckschublade über dem Kühlschrank fehlt
      - die höhenverstellbare TV-Radio-Dachantenne fehlt


      Dies könnte ein Grund für das unterschiedliche Fahrverhalten zu den Insel-Modellen" sein.

      Unser Gespann fährt sich jedenfalls prima. Da gibt es nicht zu meckern und auch die Qualität ist beim Swift/Sprite nicht schlechter als bei Lunar, Bailey, Coachman, Eldis, Adria , Hobby etc.

      Der neue Sprite-Händler machte übrigens einen sehr guten Eindruck, englische Modelle kann er auf Wunsch besorgen. Die ausgestellten Modelle waren mit ATC bestückt worden.

      LG

      Sally
      Swift Challenger 560
      Mazda CX5
    • Swift2017 schrieb:

      Trapper schrieb:

      PME schrieb:

      ....
      Das Problem scheint hier vielleicht ein englisches Produkt zu nehmen, die Tür auf der anderen Seite zu stellen, und erwarten, dass es in allen Hinsichten für den deutschen Markt geeignet ist. ...
      Das entspricht genau meiner Meinung. Es reicht eben nicht, wenn man einfach nur den Grundriss dreht und das zulässige Gesamtgewicht erhöht - das ist auch keine Frage der Qualität.
      Ich denke nicht, dass nur die Tür auf die rechte Seite gestellt wurde und der Grundriß gespiegelt wurde. Wir waren heute bei einem neuen Sprite-Händler in Altenberge und haben uns dort die neuen Sprite-Modelle angesehen. ...
      So war es bisher bei den Modellen bis 2018, das haben wie ich schon mal schrieb, mir auch unabhängig voneinander zwei Swift Fachwerkstätten in UK bei einem Besuch dort bestätigt.


      Swift2017 schrieb:

      .... und auch die Qualität ist beim Swift/Sprite nicht schlechter als bei Lunar, Bailey, Coachman, Eldis, Adria , Hobby etc.
      ..

      Das sehen die Briten selbst anders, dazu hat PME hier neulich etwas aus UK veröffentlicht.
      VG, Dennis
      \\\ Pulse of Europe ///

      ###
      "Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer"
      (Sokrates, 470-399 v.Chr.)
      ###
      Ubi bene, ibi patria.
      (Frei übersetzt: Meine Heimat ist, wo mein Wohnwagen steht.)
    • Hallo Dennis,

      ich gebe meine Meinung weiter - aufgrund meiner selbst gemachten Erfahrungen. Pauschalisierte Aussagen sind nicht mein Fall!

      Es ist halt so, dass die Welt bunt ist und wir unterschiedliche Meinungen haben und unterschiedliche Erfahrungen gemacht haben. Für mich ist das britische Design der Hit und ich bin mit der Qualität unserers Caravans sehr zufrieden.

      Ich beobachte den britischen Wohnwagenmarkt seit Jahren und habe unzählige Modelle vor Ort besichtigt - und auch direkt mit britischen Wohnwagenbesitzern regen Erfahrungsaustausch betrieben. Die von mir besuchten Händler konnten keine Aussagen zu den deutschen Sprite-Modellen machen, da sie diese nicht mit eigenen Augen gesehen hatten und auch über deren Ausstattung nicht im Bilde waren.

      Natürlich sind Hymer und Hobby (wie auch deutsche Autos) bei den meisten Briten positiv besetzt. Ging mir im PKW-Bereich bei Volvo früher auch so.

      In Sachen Caravan ud Motorhome Club kann ich mich auch nicht der hier im Forum genannten Meinung anschließen.
      Bin seit 11 Jahren dort Mitglied und kann nicht bestätigen, dass dort überwiegend "alte Säcke" vertreten sind. Es sind auch viele junge Familien dort Mitglied und wir haben durch den Aufenthalt auf diesen Clubplätzen viele unserer britischen Freunde kennengelernt. Übrigens habe ich Plätze beider Clubs besucht und kann beide empfehlen.

      Abschließend möchte ich sagen, dass die von mir befragten Briten zufrieden mit der Qualität ihrer Wohnwagen waren. Auch in GB sind deutsche Wohnwagen erhältlich und trotzdem kaufen Briten noch die hochpreisigen englischen Modelle (bspw. Buccaneer ).

      Und jetzt übe ich mich weiter in Toleranz und Gelassenheit

      Gruß

      Sally
      Swift Challenger 560
      Mazda CX5
    • Hi Sally, gehe ich Recht in der Annahme , das " Original Sprite " preiswer sind , wenn ich auch den Umrechnungsfaktor mir ansehe ? Der Swift Sprite Super , der bei uns verkauft wird ist auf der Insel einige Tausend billiger als bei uns .
      Theoretisch in GB kaufen und selber abholen ist die preiswerteste Lösung , oder ?
      LG Axel :0-0:
    • Hallo @MCKUGEL

      Die Namen sind hier ein bisschen verwirrend. Sprite war ursprünglich eine sehr erfolgreiche, aber sehr billige im Jahre 1948 gegründete Marke. Swift hat die Rechte zum Namen gekauft als die „echte“ Sprite Firma 1982 in Konkurs ging.

      2005 hat Swift dann wieder den Namen als Einsteigerklasse in GB eingeführt.

      Swift benutzt auch den Namen „Sprite“ für Ihre Ausfuhrmodellen auf dem Ausland. Soweit ich weiß, sind deutsche Sprites eigentlich Swift Conqueror mit der Tür auf der rechten Seite (und wie @Swift2017 sagt angeblich andere kleine Änderungen).

      Also sollte man nicht den Preis von einem britischen Sprite und einem deutschen Sprite vergleichen, sondern eher den Preisunterschied zwischen dem Swift Conqueror und dem deutschen Sprite anschauen.

      Und Sally natürlich gibt es andere Meinungen. Ich mag persönlich den Caravan and Motorhome Club überhaupt nicht. Es basiert sich auf mehrere Erfahrungen. Meine Eltern waren dagegen sehr zufrieden. Ein spürbarer Unterschied zu den Camping und Caravaning Club gibt es aber, wenn auch meine Ausdrucksweise nicht deiner ist!

      LG, Peter
      Mir es bitte nicht übel nehmen, wenn mein Deutsch nicht perfekt ist. Ich bin Engländer! :)
    • Vielen Dank für die Aufklärung. Es ist ganz interessant zu wissen, welche Geschichte sich hinter einem Namen verbirgt, weil man sie dann besser einordnen kann. In diesem Zusammenhang eine Frage:

      Zitat aus der "Zeit": Paukenschlag zum Jahresende: Mit der Pfundabwertung wurden die Preise der englischen Wohnwagen noch einmal gesenkt. Der billigste englische Wohnwagen kostet nun 2950 Mark. Mit diesem Preis ist der Sprite Colt (Vier-Personen-Caravan, Küche und Auflaufbremse serienmäßig) in seiner Klasse konkurrenzlos billig.

      Der Beitrag aus dem zitiert wird, stammt aus 1968. Haneldt es sich bei diesem Modell um einen Original-Sprite oder schon einen Swift-Sprite?

      @MCKUGEL: Ich glaube, daß ein Import von der Insel unter Berücksichtigung von Transportkosten, umständlicherer Anmeldung in D und der nötige Umbau von Elektro und Gas nicht wirklich Geld spart, nämlich dann, wenn man diese Arbeiten und den Transport von Fachfirmen einkaufen muß.
      Best regards

      Christoph






      Es ist seltsam: Die Menschen klagen darüber, daß die Zeiten böse sind. Hört auf mit dem Klagen. Bessert euch selber. Denn nicht die Zeiten sind böse, sondern unser Tun. Und wir sind die Zeit.
      Aurelius Augustinus (354-430),
      Bischof u. Kirchenlehrer
    • @cknipp Bis 1982 gab es nur den ursprünglichen Sprite. Swift war damals so zu sagen ein Konkurrent (obwohl damals schon waren Swift teuerer und besser als die ursprünglichen Sprite). Swift war immer in der Mittelklasse. Sprite war in der Einstiegerklasse.

      LG, Peter
      Mir es bitte nicht übel nehmen, wenn mein Deutsch nicht perfekt ist. Ich bin Engländer! :)
    • PME schrieb:

      Sprite war ursprünglich ... im Jahre 1948 gegründete Marke....


      Swift hat die Rechte zum Namen gekauft als die „echte“ Sprite Firma 1982 in Konkurs ging.
      ...
      Swift benutzt auch den Namen „Sprite“ für Ihre Ausfuhrmodellen auf dem Ausland...
      Eigentlich ein bisschen schade.

      Meine ersten 'Wohnwagen-Erfahrungen' habe ich als kleiner Junge (5-Jahre) mit einem alten Sprite, den mein Vater von einem Arbeitskollegen gebraucht übernommen hat, gesammelt.

      Dann hat dieser alte Sprite ja nur wenig (genau genommen nur den Marken-Name) mit dem jetzt neu bestellten Sprite zu tun.

      Wobei ich zugeben muss, dass mir das eigentlich schon bei der Bestellung klar war...
      Grüße

      Uwe
    • Neu

      Swift Conqueror ist ein Caravan der Mittelklasse mit vielen Extras und leider ab 2019 nicht mehr im Portfolio. Die in Deutschland angebotenen Sprite Modelle sind für den deutschen Markt angepasst worden.

      Die Garantiebedingungen englischer Swift/Sprite gelten nur für Fahrzeuge, die überwiegend auf englischen Straßen geführt werden und zur Registrierung ist eine englische Adresse erforderlich! Auch muss der jährliche Service eingehalten werden, ist vergleichbar mit TÜV- und Gasprüfung in Deutschland.

      Aus welchem Grund müssen Gas- und Elektroumbauten durchgeführt werden? Ich nutze englische Geräte (Wasserkocher etc) und der CE-Stecker wurde auch schon erfunden!

      Fahrzeuganmeldungen werden durch die Mitarbeiter der Straßenverkehrsämter in Deutschland professionel tagtäglich für Fahrzeuge aus dem Ausland durchgeführt. Die dort arbeitenden Fachleute verstehen ihr Handwerk. Umständlich wird die Anmeldung nur, wenn man blauäugig an die Sache herangeht.

      Die Campingclubs bieten gleichbleibenden Standard und vergünstigte Fährüberfahrten. Auch sind private Camplingplätze oft teurer. Das Internet hilft bei der Auswahl und die Seite "pitch.com" kann ich für die Campingplatzsuche nur empfehlen.
      Swift Challenger 560
      Mazda CX5
    • Neu

      Swift2017 schrieb:

      Die Garantiebedingungen englischer Swift/Sprite gelten nur für Fahrzeuge, die überwiegend auf englischen Straßen geführt werden und zur Registrierung ist eine englische Adresse erforderlich! Auch muss der jährliche Service eingehalten werden, ist vergleichbar mit TÜV- und Gasprüfung in Deutschland.
      Verstehe ich nicht ganz oder falsch. Jährlicher Service ist klar. Herstellergarantie beträgt in Deutschland auch 3 Jahre.

      Groß Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Benutzer online 1

      1 Besucher