Anzeige

Anzeige

Hunde - Welche Utensilien sind immer dabei?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Leinen (kurz und lang zum Anbinden am WoMo
      Beißkorb (in manchen Ländern, Öffis usw. verpflichtend)

      HUNDEKOTBEUTEL :!: die auch verwendet werden!

      Warnweste oder Leuchthalsband, Reflektorleinen oder dgl. bei Dunkelheit
      Hundesicherheitsgurt, Kofferraum-Hundegitter oder Hundebox für´s Auto
      Impfpass und wenn vorhanden Abstammungsnachweis (als Beweis, dass keine "gefährliche Hunderasse") für manche Länder wichtig
      2 Wassernäpfe (1 drinnen, 1 draußen), 1 Futternapf
      ev. je nach Rasse und Jahreszeit Hundebekleidung, Hunderegenmantel, Fellbürste
      ev. Hundedecke für draußen
      ev. Anti-Ungeziefer-Halsband lt. Empfehlung vom Tierarzt für manche Länder
      Hundehandtücher für Regenwetter vor Einstieg in WW

      :w Ösis
    • Klackerfrosch, Leckerli, laute Stimme, Beutel
      "Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind". Sir Francis Bacon

      Das ist der ganze Jammer: Daß die Dummen so selbstsicher sind, und die Klugen so voller Zweifel.
      (Bertrand Russell (1872-1970), englischer Mathematiker und Philosoph, Nobelpreis für Literatur 1950)

      "Einen gepackten Reisewagen und einen Dolch sollte ein jeder haben; dass, wenn er sich fühlt, er gleich abreisen kann." Rahel Varnhagen (1771-1833)
    • Moin,

      Hund und der dazugehörige Impfpass sind das Einzige, was man immer mitnehmen sollte :evil:

      Futter wäre nicht schlecht - ist aber, wie alles andere, überall erhältlich. Leinen etc. sind eh im Wowa, Schlafplatz (Decke) auch, Spielzeug gibts nicht (ist doch kein Kind!), Kotbeutel sind immer im Auto, ebenso wie eine Zeckenzange (kann man aber auch mit spitzen Fingern oder einer Pinzette mühelos regeln....)

      Anbindematerial am Wowa haben wir i.d.R. kaum gebraucht, da die Helden bisher recht gut (immer!) wussten, wo die Parzelle endet (notfalls gibts aber auch das im Wowa).

      Allerdings haben wir immer eine kleine Notfallbox-, -tasche bzw. -kasten dabei wg. des Dackels Rückenbeschwerden. Da finden sich dann notwendige Medikamente etc. :lol:
      Klamotten brauchen die Helden nicht (anders als wir :xwall: ) und mehr brauchen wir wiederum nicht. Gibt es alles und überall zu kaufen.......


      Gruß
      Claus :w
    • Dank T5 und mächtig viel Platz und Zuladungsgewicht, bekommt unsere Fellnase eine eigene Box für ihre Sachen.

      D.h. wir haben immer dabei:
      Wurfdummy, Futterdummy, Spielball, Striegel, mehrere verschieden lange Leinen, Kotbeutel, Handtücher, Kuscheldecke, Kuscheltiere, Futternapf, Trinkflasche, Pfeife, Zeckenzange, Heimtierausweis und Impfpass, Leckerlis, Futter- und Leckerlibeutel, Rinderkopfhaut und ähnliches, Trockenfutter, BARF Fleisch.

      Für uns immer grundsätzlich dabei:
      Gummistiefel, Schlechtwetterausrüstung (Outdoorhose, Wanderschuhe).

      Da kommt was zusammen, aber ich, wir, tuen es gerne :ok


      Gruß
      Rob
      Gruß
      Rob

      Hier gehts zu meinen Umbauten:
      Pimp my Weinsberg CaraOne 480 QDK
    • Moin,

      das meiste was hier geschrieben wird haben wir auch dabei, allerdingens alles mal 2, zu dem
      Medizinbeutel kommen noch diverse Binden, diese klebrigen vom Doc, man weiß ja nie was so passiert.
      Futter..... das gibt's eben nicht überall, da eine der beiden eine Getreideallergie hat, also kommt auch der 15kg
      Sack mit, und natürlich die Leckerchen ohne die geht gar nix, und für alle Fälle, falls das Salzwasser Wirkung zeigt,
      haben wir Tannalbin Tabletten dabei, eine reicht und der Dünne.... ist am nächsten Tag wieder fest ^^
      Gruß Manfred

      Wer lesen kann, ist klar im Vorteil
    • Futter wäre nicht schlecht - ist aber, wie alles andere, überall erhältlich.


      das Diätfutter für unseren autoimmunkranken Hund leider nicht :( ! Daher letzten Urlaub mit 45 Stk. 400 Gramm-Dosen für einen Malteser.

      Beim nächsten Urlaub noch zusätzlich "Sensitive" für den Labi, das ist aber zum Glück Trockenfutter, und somit wesentlich leichter :thumbup:

      Zeckenzange haben wir gar keine, ich tu mir mit den Fingern leichter....

      Eine Frage hab ich noch, rein aus Interesse: Wie nimmt man Barf mit? Oder gibt´s im Urlaub Trockenbarf, das dann nur noch mit Wasser aufgegossen werden muss?

      :w Ösis
    • Ösis schrieb:

      Eine Frage hab ich noch, rein aus Interesse: Wie nimmt man Barf mit? Oder gibt´s im Urlaub Trockenbarf, das dann nur noch mit Wasser aufgegossen werden muss?


      Bei unserem Händler hier, kann man BARF direkt in Dosen abgefüllt beziehen und kaufen. Im Urlaub überwiegt jedoch schon der Trockenfutteranteil. Aber es gibt vor Ort im Urlaub auch Metzger und dann gibts da mal was frisches.
      Obst und Gemüse ist ja nahezu überall vorhanden.
      Mit Wasser füllen wir das Trockenfutter nie auf. Unsere Süße bekommt einfach mehr zu trinken :ok
      Gruß
      Rob

      Hier gehts zu meinen Umbauten:
      Pimp my Weinsberg CaraOne 480 QDK
    • Vielen Dank schon einmal für die vielen Antworten. Vieles von dem genannten haben wir natürlich auch dabei, aber es ist doch gut sich einmal auszutauschen.

      ;)

      Gibt es noch jemanden der für den Strand spezielle Dinge mitnimmt. Ich habe gesehen, es gibt ein Strandzelt für Hunde. Ich finde das etwas "zu viel"... aber es gibt ja Leute... ;)
      viele Grüße
      Mathias
    • Wir haben auch einige Sachen dabei, die bereits genannt wurden. Zusätzlich haben wir auf jeden Fall Verbandsmaterial für einen Pfotenverband dabei. D.h. zu dem bereits erwähnten selbstklebenden Verband kommt noch die Polsterwatte mit. Auf meine Zeckenhaken möchte ich nicht mehr verzichten. Da wir viel mit unseren Hunden untertags unterwegs sind beim Wandern, haben wir auch noch kleine Decken dabei, falls wir irgendwo Rast machen und sie bei entsprechendem Wetter eine Unterlage benötigen (wie jetzt im Dezember beim Schnee).

      Zum Thema Barf für unterwegs. Die meisten werden das vermutlich in der Kühlbox, die gefrieren kann, dabei haben, wenn es um größere Mengen geht oder eben beim Metzger vor Ort kaufen. Es gibt aber auch gefriergetrocknetes Futter, dass dann eingeweicht wird. Ich kann aber über die Qualität nichts sagen.

      Viele Grüße
      Alex
    • Flannigan schrieb:

      Die meisten werden das vermutlich in der Kühlbox, die gefrieren kann, dabei haben, wenn es um größere Mengen geht oder eben beim Metzger vor Ort kaufen.
      Die BARF Dosen von unserem Händler müssen nicht gekühlt werden und sind so einige Zeit haltbar.
      Gruß
      Rob

      Hier gehts zu meinen Umbauten:
      Pimp my Weinsberg CaraOne 480 QDK
    • Gibt es noch jemanden der für den Strand spezielle Dinge mitnimmt. Ich habe gesehen, es gibt ein Strandzelt für Hunde.

      Ja, ein paar Hundeschuhe, die sie dann anzieht, wenn der Sand in der Mittagszeit zu heiß für die Füße ist... also dann, wenn auch wir nicht barfuss laufen können. Ich habs einmal erlebt , dass sie nicht mehr laufen konnte, seit dem sind immer Schuhe im Rucksack. Ausserdem nen kleiner Kinderspaten, um die oberste heiße Sandschicht beiseite zu schieben, dort wo sie liegt. Und einen Schirm für Schatten und ne Literpulle Wasser mit nem faltbaren Silikon-Trinknapf. Mit viel Abkühlung und Schwimmen im Wasser ist Hitze dann kein Problem .... selbst für meine rabenschwarze Hovi-Hündin nicht, die sich ansonsten bei eisigen 10°Minus erst richtig wohl fühlt.
    • Moin,

      Sauerländerin schrieb:

      Ich finde eine gute Notfallapotheke auch sehr wichtig, je nachdem wo man gerade unterwegs ist. Wir haben immer Desinfektionsspray, Beta-Isodona-Salbe, Reisetabletten, Schmerzmittel, Zeckenzange, und div, Verbandsmaterial mit.
      sorry, aber viel wichtiger (und auch schon mehrmals erforderlich gewesen) ist das Wissen um den nächsten Tierarzt. DAS sollte man vorweg, spätestens aber bei Ankunft, unbedingt in Erfahrung bringen (und dem Navi erklären :ok ).

      Und weil es ja wieder unbedingt missverstanden werden wollte: Natürlich nehmen wir Futter mit - aber wenn's nicht reicht, gibt es halt auch für Waldi einheimische Kost ... haben sie stets überlebt :evil:

      Gruß
      Claus :w

      PS: Und am Strand? Hat unser Hund im Sommer nichts verloren (außer in Gegenden wie Pas-de-Calais o.Ä. - aber gewiss nicht im heißen Süden). Da schläft Wauzi im Schatten unterm Baum. :anbet:
    • Hallo,
      Haarschneideset, Bällchen, Durchfallmittel, Zeckenzange, Papiere, Tierarzt- und Klinikverzeichnis.
      Zusätzlich: Da unser Yorki eine Bienengiftallergie hat, Spritze und Kreislaufstabilisierer für den Notfall.
      Jede Menge Kacktüten, Schlafkörbchen, Fressnapf und Futter.
      Gruß Paul