Anzeige

Anzeige

Weber Q1200 (30mbar-Version) an Gasaussensteckdose

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Hallo Sigi,
      Ja Du hast leider Recht...
      Entweder hat Weber vom Q120 auf den Q1200 was am Gasregler verändert - anders kann ich mir den Thread im Grillsportverein nicht erklären. Das mit den Einspritzdüsen ist auch suboptimal.
      Ich kauf jetzt noch nen 0,85mm Bohrer und lasse eine Weberdüse vernünftig eingespannt vom Schlosser aufbohren.
      Oder beim gut ausgestatteten Nachbarn...
      Gruß

      Andreas
    • Hallo!
      Ich hab jetzt die 0,85mm Düse ausprobiert. Die ist deutlich zu groß. Das Flammenbild war anfangs noch ganz ok, wurde aber mit zunehmender Benutzung immer schlechter. Ich habe demnach wieder auf die serienmäßige 0,79mm zurückgerüstet.
      Vergleich 0,79mm Düse und 0,85mm Düse:
      0,79mm - 150°C in 4min 15sec - 200°C in 7min 30sec - 250°C in 14min 15sec
      0,85mm - 150°C in 2min 30sec - 200°C in 4min - 250°C in 8min - 300°C in 12min 30sec

      Als alternative Düse würde ich maximal eine mit 0,82mm einsetzten aber das hab ich noch nicht ausprobiert.
      Gruß

      Andreas
    • Hallo,

      habe mit interesse die ganzen Beiträge gelesen.

      Habe auch einen Weber Q100 mit orig. Weber 30mB Umrüstset(Betrieb ausschließlich an Aussensteckdose Wohni)
      Wenn ich jetzt auf eine "andere Düsengröße" umrüste und ggf. noch die Bohrung vergrößere, um mehr Heizleistung zu bekommen,
      nehme ich dann meinen Umrüstsatz(30mb weber) und tausche die Düse?
      Wenn ich es richtig verstanden habe, hat die 30mb Umrüstvariante einen kleineren Düsendurchmesser, als die 50mb Version mit Druckminderer.
      Vielleicht kann mir das noch jemand aufdröseln, wie die beiden Versionen im Verhältnis stehen, bzw. was passiert bei der einen oder anderen Version.

      Danke für eure Hilfe.
      Gruß
      Tom
    • Napoleon statt Weber

      Das Ganze hin und her mit dem Weber Q1200 habe ich auch schon hinter mir. Bei den Weberhändlern vor Ort war der Umrüstsatz auf 30 mb nicht mehr erhältlich. Im Internet angeblich schon. Nur wurde entweder nicht geliefert oder es wurde der falsche geschickt.
      Deshalb habe ich mir einen Napoleon TQ 285 angeschafft. Für diesen gibt es günstig ein Umrüstset und außerdem hat er 2 getrennt zu regelnde Grillzonen. Er spielt preislich in der gleichen Liga wie der Weber und entspricht diesem auch qualitativ.
      Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden damit. :thumbsup:

      Gruß Horst
    • Than100 schrieb:

      Wenn ich es richtig verstanden habe, hat die 30mb Umrüstvariante einen kleineren Düsendurchmesser, als die 50mb Version mit Druckminderer.

      Vielleicht kann mir das noch jemand aufdröseln, wie die beiden Versionen im Verhältnis stehen, bzw. was passiert bei der einen oder anderen Version.

      Am Brenner des Grills muss bei einer 30 mbar oder 50 mbar Düse die gleiche Menge Gas ankommen.
      Dazu hat eine 30 mbar Düse einen 1,14 mal größeren Durchmesser als eine 50 mbar Düse. Betreibt man eine 30 mbar Düse mit einem Druck von 50 mbar bekommt man ca. 1/3 mehr Gas als bei einer 50 mbar Düse.

      Gruß
      woge
    • Benutzer online 1

      1 Besucher