Anzeige

Anzeige

Gasversorgung Frankreich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Gasversorgung Frankreich

      Hallo und Gruss an alle Frankreichfahrer,


      dieses Jahr wollen wir erstmals etwas länger in Frankreich bleiben und
      werden mit deutschen Gasflaschen nicht weit kommen. Bei der Suche wie
      die Gasversorgung vor Ort klappt bin ich schon mal über diesen "Clip on
      Adapter" für Frankreich und auch Spanien gestossen. Hier kann man dann
      den eigenen Druckregler anschliessen.

      https://www.wynen-gas.de/system/html...5-a5e2d901.jpg


      Gelegentlich habe ich schon bei Supermärkten (Super U, Carrefour) Gasdepots mit Gasflaschen gesehen. Meine Frage:
      1. Bezahlt man dort Pfand für eine gefüllte Flasche und wieviel?
      2. Kann dann die Flasche überall wieder zurückgegeben werden?
      3. Kann die leere Flasche, wie bei uns überall wieder gegen eine volle getauscht werden?
      4. Wie wird der Clip om Adapter an die franz. Gasflasche angedockt?
      Danke schon mal für Eure Tipps.

      Gruss Roland
    • Hallo Roland,

      am besten du besorgst dir solch ein Adapterset
      fritz-berger.de/product/Europa-Flaschenset/112390

      damit kannst du fast alle fremde Gasflaschen an deinen Regler anschließen.

      Ich habe in Frankreich mir schon eine Gasflasche auf dem CP gekauft und diese wurde mir leer wieder abgekauft . Den Preis weis ich leider nicht mehr ist zu lange her.

      Gruß Joachim
      C-Max TDCi 2,0 geschoben von Hymer 540
    • Wie lange ist denn "etwas länger?"

      Ich behaupte mal, dass man mit 2 x 11 Kilo mehrere Monate auskommt, wenn man den Kühlschrank auf Strom laufen lässt und nur ab und zu mal ein bisschen zuheizen muss.

      redneb
    • Hallo



      Wie wird der Clip om Adapter an die franz. Gasflasche angedockt?

      Das ist ganz einfach. Der Adapter wird einfach von oben auf die Flasche raufgedrückt bis der Verschluss einrastet (Bitte benutze mal die Suche, denn da gibt es sogar Bilder) Auf dein Clip on Adapter kannst du nun den deutschen Druckminderer raufschrauben oder aber die Hochdruckschläuche bei den neueren WW. Ich glaube du benötigst auch ein Übergangsstück aus dem Adapterset



      Ich benutze es für DK



      mfg
    • redneb schrieb:

      Wie lange ist denn "etwas länger?"

      Ich behaupte mal, dass man mit 2 x 11 Kilo mehrere Monate auskommt, wenn man den Kühlschrank auf Strom laufen lässt und nur ab und zu mal ein bisschen zuheizen muss.

      redneb

      Hallo,
      etwas länger könnte 8 Wochen in der Vorsaison sein. Habe eine "Autark Light Lösung" und Kühli würde tlw. auf Gas laufen, je nach CP, ob Strom inklusive ist oder nicht. Zuheizen könnte auch einige Tage erforderlich sein. Reise über Clermont Feront - Millau nach Süden und will ev., je nach Wetter, auch einige Tage in der Tarn Schlucht sein. Da wird es Nachts etwas frischer. 2x11 kg Flaschen möchte ich aber nicht unbedingt mitschleppen. Denke eher an 1x5 oder 1x 11 und ansonsten Gasversorgung vor Ort. Da möchte ich, um sicher zu gehen, auch auf eine lokale Gasversorgung mit Adapterlösung vorbereitet sein.
      Gruss Roland
    • Moin
      Adapter zum Anschluss der französischen Flasche am deutschen Regler mitnehmen.
      An einer Markentankstelle eine 11er Flasche leihen. Quittung verwahren und
      die leere oder teilgefüllte Flasche am Urlaubsende wieder in Frankreich abgeben
      Hat mein Vater jahrelang gemacht

      Gruss Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: [IMG: http://images.spritmonitor.de/547357.png ]
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Camper-Toby schrieb:

      Moin
      Adapter zum Anschluss der französischen Flasche am deutschen Regler mitnehmen.
      An einer Markentankstelle eine 11er Flasche leihen. Quittung verwahren und
      die leere oder teilgefüllte Flasche am Urlaubsende wieder in Frankreich abgeben
      Hat mein Vater jahrelang gemacht

      Gruss Thomas
      Hallo Thomas,
      Danke! Hört sich ja unkompliziert an. Hoffe, was Dein Vater vor (?) Jahren praktiziert hat, 2015 auch noch gilt. So wie ich das verstehe erwirbt man eine Pfandflasche, die dann an jeder (?) Markentankstelle wieder zurück gegeben werden kann. Ist das möglicherweise auch so an den Supermärkten?
      Das würde bedeuten, dass lediglich das Europa-Flaschenset mitzunehmen ist. Welchen Vorteil oder Sinn hat aber dann der Clip on Adapter? Irgendwas muss an dem Teil dran bzw. gut sein. Wer weis Bescheid?
      Gruss Roland
    • Ich würde mir zwei 11Kg Alugas Flaschen vorne rein stellen und fertig.
      Damit überlebst locker die 8 Wochen, selbst wenn der Kühlschrank die Hälfte der Zeit auf Gas läuft.
      Ich würde da nicht mit ausländischen Flaschen rumhampeln und die am Schluss evtl. dreiviertel Voll zurückgeben müssen.
      --
      grüße von Corinna und Alex
      aus der Nähe von Stuttgart.
    • Hallo,

      ja, 2x11 kg von uns mitzunehmen ist sicher die allereinfachste Lösungen. Aber irgenwie komme ich mir da Blöd vor, über 40 kg mehr als 1.200 km mitzuschleppen, wenn es das vor Ort genauso, möglicherweise noch billiger gibt. In den Supermarkt und an die Tanke fährt man sowieso. Mich interessiert es auch, mal was Neues auzuprobieren und mit den Eingeborenen zu sprechen :) Wenn ich dann am Ende ev. noch für wenige Euros noch Gas drin habe was soll's.
      Gruss Roland
    • Moin
      wir wissen nicht wann Roland fährt?

      Die 907 hat 2,8 kg und ist für den Notfall gut.
      Ich habe ich auch immer dabei. Da kostet die Füllung aber €15,00 in Frankreich

      Ich würde die Tankstellen Version wählen, falls ich mit meinen 11 kg
      nicht auskäme und länger bleiben wollte

      Gruss Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: [IMG: http://images.spritmonitor.de/547357.png ]
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Camper-Toby schrieb:

      Moin
      Adapter zum Anschluss der französischen Flasche am deutschen Regler mitnehmen.
      An einer Markentankstelle eine 11er Flasche leihen. Quittung verwahren und
      die leere oder teilgefüllte Flasche am Urlaubsende wieder in Frankreich abgeben
      Hat mein Vater jahrelang gemacht

      Gruss Thomas
      Moin zusammen,

      geht das heute noch so?

      Danke für die Info!
      Viele Grüße
      Stefan :w
    • Einen im Zubehörhandel zu kaufenden Adapter sollte man auf jeden Fall dabeihaben.

      Auf vielen Campingplätzen und Tankstellen kann man französische Flaschen (gegen eine Pfandgebühr von ca. 35 Euro) leihen. Man bekommt eine Quittung, die man gut aufbewahren sollte, sonst wird das Pfand bei der Rückgabe nicht erstattet.

      Falls man im Sommer unterwegs ist, also nicht heizen muß, reicht für einen Urlaub eine volle 11Kilo Gasflasche dicke aus. Insofern kann man sich die französische Leihflasche sparen.
      Übrigens, falls einer ans Befüllen der Gasflasche denkt, nach unserer Erfahrung werden nur französische Leihflaschen befüllt.
    • Ubertino schrieb:

      Einen im Zubehörhandel zu kaufenden Adapter sollte man auf jeden Fall dabeihaben.

      Auf vielen Campingplätzen und Tankstellen kann man französische Flaschen (gegen eine Pfandgebühr von ca. 35 Euro) leihen. Man bekommt eine Quittung, die man gut aufbewahren sollte, sonst wird das Pfand bei der Rückgabe nicht erstattet.

      Falls man im Sommer unterwegs ist, also nicht heizen muß, reicht für einen Urlaub eine volle 11Kilo Gasflasche dicke aus. Insofern kann man sich die französische Leihflasche sparen.
      Übrigens, falls einer ans Befüllen der Gasflasche denkt, nach unserer Erfahrung werden nur französische Leihflaschen befüllt.
      Merci
      Viele Grüße
      Stefan :w
    • Hallo,
      ich habe einmal exemplarisch für BUTAZ in Metz einmal etwas rausgesucht.

      Kannst ja mal schauen.....
      butagaz.fr/trouver-bouteille/metz

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: [IMG: http://images.spritmonitor.de/547357.png ]
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Benutzer online 1

      1 Besucher