Anzeige

Anzeige

Krankenversicherung für Lanzeitüberwinterung

    • Ich habe Nachbarn, die seit über 30 Jahren in Spanien überwintern. Die ersten Jahre mit Wohnwagen, dann ein Haus bei Alicante gekauft. Von Oktober bis Ende April sind sie dort. Beide sprechen gut spanisch und wenn von denen mal einer erkrankt oder Zahnersatz braucht, kommen sie immer zurück, da es dort so teuer und schlecht sein soll mit der ärztlichen Versorgung. Die letzten 10 Jahre machen sie es per Flieger, da er mit jetzt knapp 90 nicht mehr fahren mag. Sie sagen, das das immer noch billiger und wesentlich besser ist als die Versorgung dort. Ob das stimmt, kann ich nicht beurteilen. Glücklicher weise brauchte im Ausland noch nie ärztliche Hilfe. Wobei ich mir vorstellen kann, das die Versorgung in Spanien besser als in F ist. Habe in beiden Ländern beruflich zu tun gehabt und bin natürlich auch mit Notfällen konfrontiert worden. Vielleicht kann mal jemand berichten, was er dort für Erfahrungen gemacht hat und wie es mit den Kosten bzw. Kostenerstattung aussieht.

      Wenn wir erst mal richtige Rentner sind, werden wir diese Art den Winter in Spanien zu erleben mal ausprobieren. Also her mit allen Infos.

      Gruß Handy
    • Wie löst ihr das Problem?
      Mit unserer Reiseversicherung sind wir nur für 8 Wochen versichert.
      Wenn wir länger unterwegs sind Risiko ?

      Bei Langzeitreisen muss man eigentlich überall die genaue Reisezeit angeben.
      Die wissen wir aber selten selbst.
      Allerdings gehen wir von max. 3 Monaten aus.
    • Neu

      Aber doch wohl 150 Euro im Monat.
      "Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind". Sir Francis Bacon

      Das ist der ganze Jammer: Daß die Dummen so selbstsicher sind, und die Klugen so voller Zweifel.
      (Bertrand Russell (1872-1970), englischer Mathematiker und Philosoph, Nobelpreis für Literatur 1950)

      "Einen gepackten Reisewagen und einen Dolch sollte ein jeder haben; dass, wenn er sich fühlt, er gleich abreisen kann." Rahel Varnhagen (1771-1833)
    • Neu

      Meine Eltern überwintern auch jedes Jahr von November bis April auf Sizilien und haben die Langzeit-Auslandskrankenversicherung vom ADAC. Die ist definitiv bezahlbar.
      2014: CP Knaus Hamburg | CP Nr. Lyngvig/DK | CP Jarplund Flensburg | CP Derneburg | CP Steinrodsee
      2015: CP Koversada FKK/HR | CP Rosental Rož/AT
      2016: Mohrenhof Franken | CP Ulika FKK/HR | CP Burgstaller/AT | CP Azur Regensburg | 2x Freizeitinsel Bad Abbach | CP Lindlbauer Inzell | CP "Rostocker Heide" | Ystad CP/SE | CP Böda Sand/Öland-SE | CP Långsjön/SE | CP Flottsbro Stockholm/SE | CP Habo/SE | CP Hasmark Strand/DK | CP Stover Strand | CP Auensee Joditz | CP Seeblick Toni/AT | CP Naabtal-Pielenhofen
      2017: 6x Freizeitinsel Bad Abbach | Mohrenhof Franken | Hegi Familien Camping | CP Zablaće Krk/HR | CP Kažela Medulin FKK/HR | CP Maltatal/AT | CP Lüneburger Heide | CP Tingsryd/SE | CP Böda Sand/Öland-SE | CP Västervik/SE | CP Saxnäs/Öland-SE | SP Trelleborg-SE | SP Marina Brandenburg | Waldcamping Brombachsee
    • Neu

      Servus zusammen,
      ich verstehe euer Problem nicht ganz.
      Ich war jetzt schon öffters mal länger im Ausland (innerhalb der EU). Nach Auskunft meiner Krankenkasse, braucht man nix weiter zu machen, wenn man nicht länger wie 185 Tage sich im Ausland befindet. Innerhalb der 185 Tage- Regelung, ist und bleibt die Krankennkasse immer zuständig.
      Was bringt euch eine Zusatzversicherrung?
      Gruß
      Andi
    • Neu

      den kompletten Betrag in Euro zurück......die Kasse zahlt nur was sie hier auch gezahlt hätte, aber im Ausland bist Du Privatpatient und Selbstzahler....
    • Neu

      Weinis schrieb:

      aber im Ausland bist Du Privatpatient und Selbstzahler....
      Dies stimmt so nicht. Es kommt auf das Land an. In Spanien wird direkt mit der heimischen Krankenkasse abgerechnet. Sicher die Versorgung ist nicht auf der Höhe von Deutschland, aber die reine ärtzliche Versorgung ist OK. Gerade bei uns passiert. Ein Camper hatte eine Durchblutungsstörung im Gehirn. Sofort wurde er als Patient in das private Krankenhaus nach Castellon gefahren. Dort wurde er sofort weiter ins staatliche Krankenhaus gebracht. Hier wurde er kostenlos behandelt und das Krankenhaus rechnete direkt mit seiner Krankenkasse ab. Was natürlich nicht in der Krankenversicherung enthalten ist der Heimtransport. Ein solcher Heimtransport ist dann natürlich sehr teuer.
      Hier gibt es aber eine sehr preiswerte Möglichkeit. Man wird Fördermitglied des Deutschen Roten Kreuzes. Das einzige was dabei beachtet werden muss dass der Ortsverein bei dem man Fördermitglied wird Mitglied der Deutschen Flugrettung ist. Für meine Frau und mich kostet dies auf freiwilliger Basis 120 €/Jahr. Siehe hier!

      Gruß
      Helmut

    • Neu

      Krankenhaus zahlte voll die GKV, Privatrezepte ca. 60-70 Prozent.

      In der spanischen Klinik war die Medizin sehr gut, lebensrettend.

      Leider sprachen Ärzte und Pflegepersonal weder Englisch, noch Französisch.

      Die Ärzte trauten sich auch nicht, ihr Latein anzuwenen.

      Kein Problem: Labordaten mit dem Hausarzt besprochen.
      "Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind". Sir Francis Bacon

      Das ist der ganze Jammer: Daß die Dummen so selbstsicher sind, und die Klugen so voller Zweifel.
      (Bertrand Russell (1872-1970), englischer Mathematiker und Philosoph, Nobelpreis für Literatur 1950)

      "Einen gepackten Reisewagen und einen Dolch sollte ein jeder haben; dass, wenn er sich fühlt, er gleich abreisen kann." Rahel Varnhagen (1771-1833)
    • Neu

      Unsere Krankenkasse gibt dazu folgenden Hinweis:

      Für Urlaubsreisen innerhalb Europas sind Sie mit der Europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC) abgesichert.
      Der Vorteil der EHIC für Sie: Sie können sie direkt beim jeweiligen Vertragsarzt oder im Krankenhaus abgeben.
      Die EHIC ersetzt in den meisten europäischen Ländern den Auslandskrankenschein.
      In Ländern, in denen die EHIC gültig ist, können Sie sich wie gewohnt an einen Arzt, Zahnarzt oder an ein Krankhaus wenden, wenn Sie eine medizinische Versorgung benötigen.
      Bitte beachten Sie: Die in dem jeweiligen Land vorgesehenen Zuzahlungen und Eigenbeteiligungen der Behandlung müssen Sie selbst bezahlen, und können von den deutschen Krankenkassen nicht erstattet werden
      Beachten Sie bitte unbedingt, dass über die EHIC Leistungen, wie der Krankenrücktransport in die Heimat, landesübliche Zuzahlungen oder Behandlungen in privaten Einrichtungen nicht abgesichert sind.
      Wir empfehlen Ihnen daher in jedem Fall, eine private Auslands-Reisekrankenversicherung abzuschließen. So haben Sie ausreichend vorgesorgt und können sorgenfrei in die schönste Zeit des Jahres starten.


      Nun muss jeder für sich entscheiden, ob zusätzliche Versicherung oder doch nicht.