Anzeige

Anzeige

Neue Erfahrungen mit Aufstelldach bei LMC?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • campingwolf schrieb:

      Hallo Vilm,

      es handelt sich hierbei um Zitate aus der Anleitung. In der Praxis ziehen wir auch das nasses Dach ein, öffen es dann wieder am nächsten CP oder zu Hause. In der Praxis ist es völlig unkompliziert.
      Für manches braucht es manchmal keine Anleitung. Man stellt einfach nix feucht weg. Wenn ich die Markise nass einrollen muss, rolle ich sie später wieder aus. Das gleiche mit dem Vorzelt.
      Das weiss man doch als Camper........
      Warum sollte es da anders sein
    • Bei Aufstelldächern ist die Pflege ähnlich wie bei Schlafdaechern von Campingbussen und bei Faltcaravanen/Zeltänhängern. Da man sie wie bei einem Vorzelt auch nicht länger als 1 Tag naß zusammengefaltet lagern sollte, muß man zuhause einen genügend hohen, regenfesten Unterstand haben. Falls man mit feuchtem Aufstelldach anreist am Urlaubsende, kann man das Dach hochklappen und gut und luftig austrocknen lassen. Erst, wenn es ganz trocken ist, darf man es wieder einklappen, da es sonst Gefahr durch Schimmelbildung gibt.
      Deshalb sollte man entweder Freunde-Familie haben mit geeignetem Unterstand oder selber etwas haben oder bauen dürfen/können, wo man das aufgeklappte Dach notfalls trocknen kann. So ist es uns damals vom Verkäufer angeraten worden.
      ...wenn der Wasserkessel flötet, ist Urlaub.
    • @caddymaxi Hast du eventuell ein Bild (innen) vom Bad mit Fenster? Meine Mädels möchten gern wissen, was mit dem Spiegel passiert, der ja fast die ganze Seite des Bades einnimmt - bei WW ohne Faldach.
      :ok Schöne Grüße und weiterhin frohes Campen! :ok

      :w Chris :w

      Lieber 1000 Sterne über mir, als 5 an der Hoteltür ;)
    • beim 2015'er noch mit Duschwanne, beim aktuellen jetzt ohne Duschwanne, Deine Kleinen müssen sich auf die Fußspitzen stellen, um sich hübsch zu machen, der Spiegel befindet sich über dem Fenster

      Ciao Chris
      Dateien
      • Spiegel.jpg

        (204,43 kB, 56 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      oben auf dem Wohnwagen drauf zu zelten ist auch irgendwie Camping, oder? auf höherem Niveau natürlich :camping:

      Vorstellungs-Thread
    • LMCOlli schrieb:

      Vilm schrieb:

      campingwolf schrieb:

      - das Aufstelldach niemals im feuchten Zustand eingeklappt werden.
      was bedeutet das genau?
      Mfg.
      Vilm
      Nu, ein Vorzelt stellst Du auch nicht feucht weg......
      Deswegen haben wir keins, sondern nur ein Sonnendach, was ich auch nach einem Regenschauer wieder bis zu Hause wegpacken
      kann. Ich stelle es mir bei einem Aufstelldach etwas schwer vor, 3 Tage Regenwetter dann trocken weg zu packen?
      Aber vielleicht ist es ja doch kein so großes Hindernis und LMC will sich wieder einmal nur besonders absichern.

      Mfg.
      Vilm
    • Vilm schrieb:

      Ich stelle es mir bei einem Aufstelldach etwas schwer vor, 3 Tage Regenwetter dann trocken weg zu packen?
      Es sollte keine Rolle Spielen, ob es ein 10 minütger Regenschauer oder eine längere Regenepisode gewesen ist: Die Trocknungszeit sollte in beiden Fällen ähnlich sein. Nass ist Nass ;)


      Caddymaxy: Was gibt es bei euch denn als Nachfolger???
      Und was mich noch interessieren würde: Weist du noch, was der WW leer für eine Stützlast hatte? (es ist ja sehr viel Stauraum vor der Achse und nur wenig dahinter)
      :ok Schöne Grüße und weiterhin frohes Campen! :ok

      :w Chris :w

      Lieber 1000 Sterne über mir, als 5 an der Hoteltür ;)
    • dr-no schrieb:

      Es sollte keine Rolle Spielen, ob es ein 10 minütger Regenschauer oder eine längere Regenepisode gewesen ist: Die Trocknungszeit sollte in beiden Fällen ähnlich sein. Nass ist Nass
      Was macht man, den da, warten bis aufhört zu Regnen, oder mit dem geöffneten Dach fahren???? :xwall:
      ich weiß, es ist bösartig, aber was mich etwas in Rage bringt sind so blödsinnige Aussagen in einem Handbuch die von
      keinem Nutzer immer so eingehalten werden können,
      ganz einfach gesagt es ist eine Zumutung was da LMC abliefert, bei dem Aufpreis!!!
      Hat beim Kauf der Händler darauf hingewiesen, dass es nur ein Schönwetterdach ist, mein Händler wie wir das Dach
      haben wollten, nicht. Na, ja aus Gewichtsgründen und auch aus der nur wenigen Nutzung ist es bei uns ja auch
      rausgefallen.

      Mfg.
      Vilm
    • Na Vilm, ich verstehe deine Aufregung leider gar nicht. Du kannst das Dach sehr wohl feucht oder auch nass zusammenlegen. Du musst dann allerdings zeitnah dafür sorgen, dass es ordentlich trocknen kann. Also nass an der Nordsee einpacken und nach Hause fahren. Dort angekommen aufklappen und trocknen lassen. Fertig. Machen die Bullifahrer schon seit Jahrzehnten so ;)
      Allerdings nass einwintern sollte der Camper mit Faltdach vermeiden!

      Vorzeltnutzer oder Markiesenkurbler machen es nicht anders.....



      Ps.: Meine gewaschene Wäsche übersteht auch schon mal eine feuchte Nacht in der Waschmaschine und muss nicht gleich entsorgt werden....
      :ok Schöne Grüße und weiterhin frohes Campen! :ok

      :w Chris :w

      Lieber 1000 Sterne über mir, als 5 an der Hoteltür ;)
    • LMCOlli schrieb:

      Da kann doch LMC nix für....????
      Das ist halt man so bei Stoffen. Die stellt man einfach nicht nass weg!!
      LMC gibt die Vorgaben,
      man könnte auch etwas hochwertiges nehmen, was eine kurzfristige Nasslage aushält.

      dr-no schrieb:

      Na Vilm, ich verstehe deine Aufregung leider gar nicht. Du kannst das Dach sehr wohl feucht oder auch nass zusammenlegen. Du musst dann allerdings zeitnah dafür sorgen, dass es ordentlich trocknen kann. Also nass an der Nordsee einpacken und nach Hause fahren. Dort angekommen aufklappen und trocknen lassen. Fertig. Machen die Bullifahrer schon seit Jahrzehnten so ;)
      Allerdings nass einwintern sollte der Camper mit Faltdach vermeiden!

      Vorzeltnutzer oder Markiesenkurbler machen es nicht anders.....



      Ps.: Meine gewaschene Wäsche übersteht auch schon mal eine feuchte Nacht in der Waschmaschine und muss nicht gleich entsorgt werden....
      Dann sollte LMC auf jeden Fall die Anleitung anpassen und die Wortwahl verändern. Im Fall der Fälle wird LMC dies
      mit Sicherheit aufrufen.

      Mfg.
      Vilm
    • Sorry, aber das finde ich jetzt doch einwenig Begriffsstutzig.....
      Ich glaube nicht, das LMC da schlechte Stoffe verwendet.
      Das macht man nun mal bei Stoffen.
      Und von mal nass zusammen klappen geht da auch nichts kaputt.
    • LMCOlli schrieb:

      Sorry, aber das finde ich jetzt doch einwenig Begriffsstutzig.....
      Ich glaube nicht, das LMC da schlechte Stoffe verwendet.
      Das macht man nun mal bei Stoffen.
      Und von mal nass zusammen klappen geht da auch nichts kaputt.
      Weist du wieviel Arten von Stoffen incl. Mischgewebe es gibt um eine derartige Plane zu machen. Mindestens ca. 20 die ich
      kenne.

      Ich habe da so meine Erfahrungen vom 40 jährigen Wassersport und meine beruflichen Erfahrungen aus Planen für
      den Lkw-Bereich incl. Planen für die geschützte Ladung, von normal bis zur Thermo-Plane.

      Ob LMC schlechte Stoffe verarbeiten läßt kann ich natürlich nicht sagen, aber die Aussage darf auf keinen Fall feucht oder
      naß eingeklappt werden, läßt mich darauf schliessen, dass nicht unbedingt etwas sehr hochwertiges verbaut wird.

      Mfg.
      Vilm
    • nobbynator schrieb:

      jetzt gib doch mal was von der 40 bis 50 jährigen Erfahrung im Umgang mit Planen preis -
      die LMC-Kunden werden dir danken;
      immer nur rum mosern und auf LMC spucken ist ....
      Ich denke das LMC wohl weiß, welches Material geeignet ist, dass kurzfristig feucht und nass eingepackt werden kann.

      Man müßte nicht auf Mißstände hinweisen, wenn in diesem Fall LMC die geeigneten Materialien eingesetzt hätte und nicht
      nur lapidar in der Betriebsanleitung aufführt, was der Wohnwagenbesitzer nicht machen darf. Das ist das eigentliche Ärgernis!

      Auf LMC spucken würde ich es auch nicht sehen, eher als Hinweis genau wie LMC es selbst sieht, Kritik üben, damit
      LMC besser in der Produktion werden kann und vielleicht auch andere Produkte in Zukunft einsetzt, im Sinne der
      Wohnwagenbesitzer.

      Mfg.
      Vilm