Anzeige

Anzeige

Fähre Royan - Le Verdon

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Fähre Royan - Le Verdon

      Hallo zusammen,

      wir fahren in knapp zwei Wochen nach Soulac sur Mer im Medoc.
      Der Routenplaner sagt, dass die Stecke mit Benutzung der Fähre von Royan nach Le Verdon, die kürzeste ist.
      Die Alternative über Bordeaux ist doch gut 180 km länger.
      Nun stellt sich mir die Frage, ob ich mit meinem Gespann überhaupt die Fähre benutzen kann, denn sie scheint mir nicht die Größte zu sein ?(
      Deshalb mein Frage an Euch, wer hat schon Erfahrungen gesammelt mit dieser Fähre? Stellt es kein Problem dar, mit einem Gespann überzusetzen???
      ...wenn es überhaupt möglich ist???

      Vielen Dank schonmal im Voraus...

      Schniggi
    • Hallo, die Anfahrt erfolgt über kleine Straße n, die Überfahrt einschl. Wartezeiten dauert. Ach ja WW dürfte kein Problenm sein, so meine Erinnerung, ausser wenn der Böschungswinkel zu klein ist.
      Quo Bartolus vendit mustum. Die Verschlagenheit des Fuchses, Die Wildheit der Katze, Sie sind in der Welt fähig Das Wasser aus der Tiefe zu trinken; Wer dies miteinander zu verbinden weiß Der kann mit mir durch die Welt gehen, Denn er kennt den Ort genau Wohin Bartolus den Most verkauft.
    • Dein Navi vergisst aber komplett die Wartezeit(im besten fall 20min im schlechtesten mehrere Stunden) und Überfahrt(min 30min) zu berechnen.

      Wenn Du an einem Samstag da fahren willst, vergiss es, wenn Du über Limoges kommst vergiss es, lohnt schlicht nicht.
      Aus Richtung Paris ist es tatsächlich kürzer Km mäßig. Die Anfahrt nach Royan ist mittlerweile teils sehr gut ausgebaut ab Saintes, nix mehr kleine Strassen(das war früher so)

      Übrigens ist die A20 von Vierzon bis Limoges Mautfrei zwar länger, dann noch Fähre sparen - Mehrkosten Benzin, kannst Dir ja den Stundelohn ausrechnen ob sich für Euch lohnt.

      Die Fähren selbst sind 2 moderne RORO Fähren also kein Problem. die Fahrt durch Roayn ist unangenehm, Bordeaux aber auch nicht besser( aber je nach Verkehr)

      Die Fährfahrt selber ist dann aber eine schöne Einstimmung auf den Urlaub.

      Wohin geht's denn in Soulac? wir fahren schon seit fast 30 Jahren da hin.

      Eine sehr informative Seite über die Gegend.
      medoc-notizen.de/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mistel-x ()

    • Hallo,

      die Fähren dort werden ständig von WW Gespannen genutzt. Die Größe der Fähre spielt für WW keine Rolle sondern wirkt sich eben auf die Gesamtzahl der zu befördernden Fahrzeuge aus. Kleinere Fähren sind halt schneller voll. Bei einer Fähre kommt es -wie überall - darauf an wie weit vorne oder hinten man in der Schlange steht. Ist oft reiner Zufall. Trotz Wartezeit habe ich das Übersetzten als willkommenen Abwechslung und Pause empfunden. Ist doch was anderes als noch öder 180 km runtzerzuspulen. Allerdings gibt es eine wichtige Einschränkung. Insbesondere an den Wochenenden zu Beginne der Ferienzeit in F baut sich dort eine große Fahrzeugschlange quer durch Royan mit langen Wartezeiten auf. Da würde ich eher nicht zur Benutzung der Fähre raten.
      MfG
    • Bis Anfang/Mitte der 90er waren die Fähren schon mit PKW ohne Anhang ein echtes Abendteuer, besonders bei Ebbe. Bei- und Mitfahrer gingen lieber zu Fuß, der Fahrer wurde raufgewunken und dann musste er auch schon zusehen aus dem Auto zu kommen, bevor der nächste Wagen dicht daneben gestellt wurde.

      Bei Gespannen passierte es nicht selten, dass die Kupplung oder das Heck aufsetzte, aber inzwischen sind die Fähren moderner, die Anleger etwas zeitgemäßer und der Spaß etwas geringer ;)

      Nichts wovor man Angst haben müsste.

      Sofern man die Anreise nicht schon als Urlaub genießt, halte ich es mit mistel-X, spätestens an oder auf der Fähre beginnt der Urlaub.
    • Hallo,
      die Überfahrt war zumindest 2013 kein Problem. Wir kamen aus Paris und hatten diese Route gewählt, um nach "Le Gurp" zu kommen. Wir können die Überfahrt empfehlen.
      LG
      pfefferminza

      ...Im Foto der Wartebereich, und die Fähre vom Sitzplatz aus...
      Dateien
    • Ersteinmal vielen lieben Dank für die wertvollen Infos und Ausführungen. :ok

      Toll, dass sogar Fotos angehängt worden sind :thumbsup: Mein Adrenalinspiegel senkt sich nun merklich, wenn ich an die bevorstehende Fährfahrt denke.
      Uns geht es wie mistel-X und karlsson, die Fahrt ist Urlaub und nun denken wir, wenn wir es geschafft haben auf der Fähre zu sein, haben wir unseren stressigen Alltag hinter uns gelassen.
      Eine willkommende Abwechslung und Abenteuer insbesondere für unsere Jungs (4 und 8 Jahre). ;)
      Den angesprochenen Wartezeiten sehe ich auch einigermaßen positiv entgegen, da wir am Montag die Fähre benutzen werden und außerdem sind wir ja nicht "auf der Flucht". Wir haben vom Rand des Ruhrgebiets zwei Etappen eingeplant und somit sollten wir nicht in Zeitnöte geraten.
      Für uns ist es der erste Urlaub im Medoc, sonst haben wir die Atlantikküste nördlicher unsicher gemacht, oder waren am Mittelmeer.
      Nun zur Frage von mistel-X: wir haben uns den Campingplatz "Les Lacs" ausgesucht und hoffen nun, dass es kein Fehlgriff war. Er liegt nicht direkt am Strand (Fahrräder sind dabei), dafür ist dieser Platz aber auch entsprechend günstiger.

      LG
      Schniggi
    • Schniggi schrieb:

      ...Für uns ist es der erste Urlaub im Medoc, sonst haben wir die Atlantikküste nördlicher unsicher gemacht, oder waren am Mittelmeer.
      Hallo Schniggi,

      wie schon richtig bemerkt wurde: "auf der Fähre beginnt der Urlaub". Für die Jungs wird es ein großes Erlebnis sein. Ihr werdet begeistert sein von den endlosen langen Sandstränden, den Dünen und den duftenden Kiefernwälder.
      MfG
    • Hallo


      Da scheints ja zum Glück einen Radweg ,der gegenüber des CP losgeht zu geben, schau dir das mal auf Maps an, da kannst Du zur Passage de la Negade Autofrei fahren, die Strasse nach Amelie ist mit Kindern nicht zu empfehlen.!!
      Negade ist eh gut, etwas abseits, aber halt auch nicht überwacht. Das Meer in der Gegend ist aber nicht ganz so wild wie sonst am Atlantik. aber trotdem nicht ohne. kann dir da nur die Medoc Notizen Hinweise zur Standsicherheit ans Herz legen.
      mal noch ein paar Impressionen.

      montag dürfte der Topfährefahrtag sein.
      Dateien
      • Scard 3 483.jpg

        (127,24 kB, 62 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Scard 3 512.jpg

        (160,41 kB, 57 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Scard 3 457.jpg

        (159,43 kB, 57 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCN9003.jpg

        (101,44 kB, 53 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCN8876.jpg

        (120,54 kB, 51 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Scard 3 138.jpg

        (147,31 kB, 50 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Scard 3 193.jpg

        (100,28 kB, 49 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Vielen Dank nochmal für die weiteren Fotos :ok

      Unsere Vorfreude steigt bei den tollen Impressionen. So haben wir uns das eigentlich vorgestellt.

      Mit dem "Fahrrad fahren", da sind wir nicht so zimperlich. Das kriegen wir schon irgendwie hin, zumal wir ganz bestimmt nicht jeden Tag an den Strand fahren werden, da wir, wie gesagt, das erstemal in dieser Region sind und wir diese dann auch dementsprechend erkunden werden.
      Da wir leidenschaftliche Weintrinker sind, freuen wir uns schon tierisch auf den Besuch des ein oder anderen "Chateaux's".

      Super ist übrigens der Link - eine echt informative Seite über diese Region, danke :thumbsup:

      LG
      Schniggi
    • Auf keinen Fall verpassen den tgl Markt in Montalivet bis 13:00 immer schön zum z.B. Mittagessen, und medoc-notizen.de/142.htm, das macht auch Spass. Die Profis nehmen hier einen leeren Picknickkorb(Servietten oder seit neustem Feuchtücher nicht vergessen) mit, dann kann man da an einem der zahlreichen aufgebauten Esstischen sein sich an den Ständen besorgtes Menü verspeisen, noch ein bisschen Medoc dazu(vorher abmachen wer heimfährt) und man weiss was mit Leben wie Gott in Frankreich gemeint ist.
    • Ich krame den Thread mal wieder raus...wir planen so gegen Samstag Mittag vor Ort zu sein. Das Navi will auch über die Fähre...macht das Sinn? Sind die Wartezeiten wirklich so extrem?
      Gruß

      Sebastian

      _____________

      Gier frisst Hirn
    • Coestar schrieb:

      Ich krame den Thread mal wieder raus...wir planen so gegen Samstag Mittag vor Ort zu sein. Das Navi will auch über die Fähre...macht das Sinn? Sind die Wartezeiten wirklich so extrem?
      Wir waren vor 2 Wochen dort...
      Allerdings wollte ich die Fähre nicht nehmen und so sind wir von der Cote Sauvage via Royan um die Girondemündung gefahren.
      D730 und bei Mirambeau auf die Autobahn
      Gut zu fahren....
      Wollten aber auch weiter in den Süden, südlicher als Arcachon.....

      TIPP
      Festungscamping in Blaye
      Einfachst aber geniale Lage inmitten einer Festung

      Gruss Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: [IMG: http://images.spritmonitor.de/547357.png ]
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Hallo,
      habe die Fähre auch schon benutzt. M.E. gibt es längere Wartezeiten erst ab Ferienbeginn in F. ca. ab Mitte Juli. Vorher dürfte es keine Probleme geben. Für uns war die Überfahrt entspannend und eine willkommende Pause. Mal was anderes als immer geradeaus auf der Autobahn.
      Gruss
    • Schulferien sind in Frankreich ab dem 08.07 - ich würde ne Woche später fahren...mal sehen...da wir durchfahren werden (von NRW aus) werde ich die 250 km Umweg über Bordeaux nicht fahren...Ich hoffe gegen späten Nachmittag auf dem Campingplatz zu sein.
      Gruß

      Sebastian

      _____________

      Gier frisst Hirn
    • Die Wartezeiten in etwa sieht man doch auf Google Maps an der Verkehrslage ob ein ewig langer roter Strich vor der Fähre ist oder nicht. wenn es weit bis in den Boulevard Germain de la Failise rot ist ist’s voll.
      Gugt man sich am besten auch schon die Woche vorher an nem Samstag an, um ein Gefühl dafür zu bekommen

      In Royan gibt es übrigens 2 Total Acces Tankstellen auf dem Weg zur Fähre durch die Stadt, Vorteil bei Preis und Qualität.
    • Danke schon mal für die Antworten. Generell bin ich nun etwas "gelassener". Wir werden hoffentlich gegen 15 Uhr am Fähranleger sein und dann noch übersetzen. Soulac ist auf der anderen Seite ja dann schnell erreicht, sodass ich um 19 Uhr in Ruhe meine Dusche habe...(geschätzt)
      Gruß

      Sebastian

      _____________

      Gier frisst Hirn
    • Wenn Du Dir mal den Fährplan anschaust, dann kannst Du die Zeit einrichten und lange Wartezeiten vermeiden, und die Fähre ist für WW kein Problem, wir sind schon einige Male in beiden Richtungen gefahren.
      Viele Grüße

      Paul
    • Wenn Du Dir mal den Fährplan anschaust, dann kannst Du die Zeit einrichten und lange Wartezeiten vermeiden, und die Fähre ist für WW kein Problem, wir sind schon einige Male in beiden Richtungen gefahren.
      Viele Grüße

      Paul
    • Ob der Fahrplan jetzt so hilfreich ist, wenn an Samstagen In den französischen Ferien schon mal so 2,5 Stunden warten angesagt ist.
      So jedenfalls meine Erfahrungen. Unterm Strich isr man unter der Voraussetzung tatsächlich von Saintes ausgerechnet in ca. 4 Stunden in Soulac, oder in eher 3 Stunden über Bordeaux(Verkehr auch schon eingerechnet)
      und so ca. PI mal Daumen 40€ mehr an Kosten.

      Die Überfahrt ist halt aber toll, das Stop and Go vorher nervig, Bordeaux kann auch nerven, stauen,
      Muss man halt Entscheiden, eher Fahren, oder eher rumstehen?
      wir planen immer so dass das letzte Stück nach Soulac nur noch ca. 300km sind und Freitags.Da ist das scheinbar kaum ein Problem, ich denke Samstag ist Bettenwechsel in den Mobelhomes, daher immmer viel mehr Warterei.

      Die genannten 4Stunden bis zum Duschen sind wohl ziemlich realistisch.