Anzeige

Anzeige

Ja, ich weiß......wieder mal Kühlschranklüfter

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Hallo, da einige Zeit vergangen ist wollte ich nochmal was über meinen Kühlschrank berichten. Zum Vatertag waren wir eine Woche bei Potsdam auf einem CP. Die Außentemperatur war so ca. 25 Grad. Der Kühlschrank hat bis auf 4 Grad runter gekühlt mit Landstrom. Er funktioniert also einwandfrei bei normalen Temperaturen. Nur im Süden muss ich eben mit Gas kühlen und die Lüfter einsetzen. Die Kühlpaste hatte ich auch schon gewechselt gehabt. Bin wieder zufrieden mit der Kühlleistung. Am Montag geht es dann zum Lago Maggiore mal sehen wie er da kühlt.
    • Hallo,

      habe nun auch 2 12 cm PC Lüfter (BE Quiet) am oberen Lüftungsgitter verbaut, mit einem Schalter in der Küchenlade, wo ich den Lüfter abschalten kann. Die Lüfter sind nicht temperaturgesteuert, da sie auch bei voller Drehzahl eigentlich nicht hörbar sind. Nachts müsste ich dann manuell abschalten, wenn es entsprechend kühl ist. Funktioniert soweit alles, wird aber erst im Urlaubsmodus getestet werden.

      Eine Frage stellt sich mir noch. Es gibt im Forum zahlreiche Bilder wo der Ausschnitt des oberen Lüftungsgitters neben den Lüftern mit einer Blende verschlossen wurde. Die Luft kann also nur durch die Lüfter entweichen. Es gibt somit keinen anderen Weg für die Luft, was strömungstechnisch vielleicht ein Vorteil ist.

      Andere haben den Raum neben den Lüftern freigelassen. Hier sehe ich den Vorteil, dass wenn die Lüfter ausgeschaltet (oder defekt) sind, trotzdem noch eine Zirkluation möglich ist, bzw im Gasbetrieb die Abgase besser entweichen können.

      Was ist Eurer Meinung nach besser?

      Lg

      ALex
    • @cad184: Vielleicht kannst/möchtest du noch einen Bi-Metallschalter über den Kühlrippen anbringen. Dann beginnen die Lüfter erst bei erreichen der 50° zu laufen und schalten auch wieder ab. Eine gewisse Wärme ist für den Betrieb des Kühlkreislaufes erfordrlich.

      Dann springen die ggf. auch nachts nur mal kurz an und laufen nicht dauerhaft.

      Ich hab den Schalter drin und die Lüfter sind bis auf ganz wenige Ausnahmen immer in angeschaltet, aber nur bei Bedarf in Betrieb.

      Und ich hab nur den Lüfter drin ohne irgendwelche Abdeckungen/Verblendungen
      Peugeotpik, Kurzform von Peugeot RC PIK
      RC Pik und RC Karo: 2 Konzeptstudien von Peugeot für den Genfer Automobilsalon 2002
    • Hallo ALex,

      temperaturgesteuert durch die Lüfter ist nach meiner Auffassung die beste Lösung.
      Ohne Abdeckung wird sicherlich ein größerer Luftanteil "kurzgeschlossen" die Lüfter umströmen.
      Ist aber sicherlich Ansichts- bzw. Erfahrungssache.
      Gute Lüfter hört man nicht.
      Gruß Erni

      Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) "Hobby". :0-0:
    • Mit dem Temeratursteuern bin ich mir nicht sicher. Die Lüfter fördern ja nur die Umgebungsluft an den Kondensator, zu kalt sollte es da eigentlich nicht werden. Und der Kühlschrank funktioniert ja bei kühlen Außentemperaturen zB 15 Grad auch noch perfekt. Ich glaube eigentlich nicht, dass die Lüfter es schaffen das Rohre so zu kühlen, dass das Ammoniakgemisch nicht mehr ausreichend verdampft. Aber ich werde das im Urlaub testen und bei Bedarf einen Temperaturschalter nachrüsten.

      LG

      Alex
    • cad184 schrieb:

      Hallo,
      Eine Frage stellt sich mir noch. Es gibt im Forum zahlreiche Bilder wo der Ausschnitt des oberen Lüftungsgitters neben den Lüftern mit einer Blende verschlossen wurde. Die Luft kann also nur durch die Lüfter entweichen. Es gibt somit keinen anderen Weg für die Luft, was strömungstechnisch vielleicht ein Vorteil ist.

      Die beste Lösung ist die Lüfter unter dem Kondensator zu installieren. Wenn das ohne Ausbau des Kühlschrankes nicht geht kann man sie an den Lüftungsgittern montieren.
      Ich habe eine geschlossene Platte am Lüftungsgitter.
      wiki.womoverlag.de/wiki/index.…:Luefterplatte_05_web.jpg
      Die eine Öffnung auf dem Bild ohne Lüfter ist verschlossen.
      Bei einer offenen Platte pumpen die Lüfter viel Luft im Kreis.
      mowo-geiger.de/Bilder/Luftstr%C3%B6mung.jpg
      Die Lüfter müssen immer in Betrieb bleiben. Bei dem Energiebedarf der Lüfter spielt das keine Rolle.

      cad184 schrieb:

      Mit dem Temeratursteuern bin ich mir nicht sicher. Die Lüfter fördern ja nur die Umgebungsluft an den Kondensator, zu kalt sollte es da eigentlich nicht werden. Und der Kühlschrank funktioniert ja bei kühlen Außentemperaturen zB 15 Grad auch noch perfekt. Ich glaube eigentlich nicht, dass die Lüfter es schaffen das Rohre so zu kühlen, dass das Ammoniakgemisch nicht mehr ausreichend verdampft. Aber ich werde das im Urlaub testen und bei Bedarf einen Temperaturschalter nachrüsten.
      Zu dem Thema temperaturgesteuerte Lüfter, erst etwas zum Prinzip.
      Vom Kondensator geht der flüssige Ammoniak in den Verdampfer. Je kälter der Ammoniak in den Verdampfer gelangt, desto besser ist der Kühleffekt.
      Durch die Kühlluft wird Wärme vom Kondensator abgeführt. Wird bei viel Luft genügend Wärme abgeführt ist am Ausgang des Kondensators die Temperatur des Ammoniaks etwas höher als die Umgebungstemperatur. Tiefer als die Umgebungstemperatur kann die Temperatur des Ammoniaks nie werden.
      Geht man von Umgebungstemperaturen aus bei denen das Kühlaggregat ständig arbeitet muss durch die Lüfter ständig Luft durch den Kondensator geleitet werden. Werden die Lüfter abgestellt erhöht sich die Temperatur des Ammoniaks am Ausgang des Kondensators, wodurch die Kühlwirkung schlechter wird.

      Die Firmen konstruieren ihre Geräte damit der Ammoniak möglichst kühl in den Verdampfer gelangt. Dafür wird im Verdampfer selbst der flüssige Ammoniak nochmals vorgekühlt bevor er verdampft.
      Bei hohen Umgebungstemperaturen wird die durch Lüfter unterstützt. Das Abschalten der Lüfter wirkt dem entgegen und verschlechtert den Kühleffekt.

      Noch etwas zu dem verdampfenden Ammoniak.
      Einige Zeitgenossen meinen durch intensive Lüftung den Ammoniak so stark abzukühlen, dass er nicht mehr verdampfen kann. Ist natürlich Unsinn.
      Solange Ammoniak flüssig ist und nicht fest, also als Eis vorliegt, kann er direkt verdampfen. Der Schmelzpunkt von Ammoniak liegt bei – (minus) 77°C bei Normaldruck. Nun soll doch mal jemand erklären wie man durch intensive Lüftung den Ammoniak am Verdampfen hindern kann.

      Gruß
      Woge

      Zur Funktion eines Absorberkühlschrankes.
      wiki.womoverlag.de/wiki/index.…Absorberk%C3%BChlschranks
    • cad184 schrieb:

      Eine Frage stellt sich mir noch. Es gibt im Forum zahlreiche Bilder wo der Ausschnitt des oberen Lüftungsgitters neben den Lüftern mit einer Blende verschlossen wurde. Die Luft kann also nur durch die Lüfter entweichen. Es gibt somit keinen anderen Weg für die Luft, was strömungstechnisch vielleicht ein Vorteil ist.

      Andere haben den Raum neben den Lüftern freigelassen. Hier sehe ich den Vorteil, dass wenn die Lüfter ausgeschaltet (oder defekt) sind, trotzdem noch eine Zirkluation möglich ist, bzw im Gasbetrieb die Abgase besser entweichen können.

      Was ist Eurer Meinung nach besser?
      ....ich habe den Thread ja vor vier Jahren gestartet. Ich habe den Raum neben den Lüftern offen und der Kühlschrank kühlt tadellos. Selbst bei den 42 Grad Außentemperatur in Paris dieses Jahr kühlte der Kühlschrank, so wie er es soll. :ok . ich steh für mich keinen Grund, dies zu ändern.
      Merke: ein heißes Backblech sieht aus wie ein Kaltes... :D
    • Hab auch alles offen. Schon wen der mal auf Gas läuft hätte ich Sorgen das sonst der Lüfter wegschmilzt. Das Gitter ist schon leicht verformt (kein Abgaskamin)

      Habe aber beim Lüfter großzügig die Gitterlamellen freigeschnitten, da war ist auf der Hinterseite auf jeder Lamelle so eine 5mm hohe Versteifung/Sichtschutz. Die ist weg und der Lüfter arbeitet gleich viel besser.
      Fliegengitter ist sowieso weg.
    • Ich hab auch seit letztem Jahr einen Doppellüfter am oberen Gitter verbaut, der die Luft nach aussen bläst. Der erzeugt mächtig Sog, so dass man es am unteren Gitter gut fühlen kann, wie die Luft eingesaugt wird. Und das ohne dass ich die Gitter irgendwie modifizieren musste.
      Ohne Lüfter ist bei 30°C Aussentemperatur der Kühlschrank innen nicht unter 10 Grad kalt. Mit Lüfter kommt er auch bei höheren Aussentemperaturen (bis 37°C dieses Jahr) auf 4-6 °C innen.
      Der Lüfter ist temperaturgesteuert, Fühler sitzt so nahe wie möglich am Kondensor des Kühlschranks.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher