Anzeige

Anzeige

Aus dem Rheinland nach Berlin, Rügen und zurück - Wohnwagenpremiere

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Aus dem Rheinland nach Berlin, Rügen und zurück - Wohnwagenpremiere

      Vorwort

      Unser Urlaub 2015 war unsere Wohnwagenpremiere. Wir hatten zwar schon öfter Campingurlaub gemacht, mit Familienzelt und gemieteten Wohnmobilen, früher auch im eigenen VW-Bulli, aber einen Wohnwagen hatten wir noch nicht.
      Wir, das sind Matze (Hovawart) und Bonnie (Dackel),

      [IMG:http://up.picr.de/22755451ts.jpg]

      sowie unsere Chefin, der Chef (der hier für uns schreibt) und die Tochter.

      Wir haben einen Troll 550 GT gemietet um zu sehen, ob uns das Platzangebot ausreicht und wir evtl. später einen Wohnwagen kaufen wollen. Die Idee dahinter ausgerechnet einen kleinen Touring zu mieten war, wenn der Platz darin ausreicht dann wird ein „normaler“ Wohnwagen später sicher gut passen.

      Hier also der kurze Bericht.

      Abfahrbereit am 22.07. abends.
      OK nicht ganz, die Caravanspiegel sind im Kofferraum und der Kühlschrank ist im Gasbetrieb. Aber alles ist gepackt und morgen kann es um 8:00 Uhr losgehen. Hoffentlich.

      [IMG:http://up.picr.de/22755448kl.jpg]

      23.07.
      Wie erwartet sind wir den ganzen Tag gefahren. Stau vor Hannover (bei Bielefeld) und hinter Hannover (Vollsperrung bei Lehrte), insgesamt 1,5 Stunden im Schneckentempo und auf der Landstraße.
      Also brauchten wir für die 580 km aus dem Rheinland nach Berlin von 8.30 bis 17.30 Uhr.
      Der CP am Mahlower See ist genau wie erwartet und erhofft sehr sauber und ruhig.

      [IMG:http://up.picr.de/22755449ga.jpg]

      Die Gaststätte gegenüber ist völlig ok, preislich günstig und prima gelegen (OK, und etwas chaotisch, aber es ist ja Urlaub…).

      [IMG:http://up.picr.de/22755510ey.jpg]

      [IMG:http://up.picr.de/22755511fq.jpg]

      24.07.
      Heute haben wir uns aufgeteilt.
      Die Damen waren den ganzen Tag in Berlin zur Städtebesichtigung, ich blieb mit den Hunden auf dem CP. Abends dann Trophäenschau, unsere Tochter hat neue boots ergattert.

      [IMG:http://up.picr.de/22755512et.jpg]

      25.07.
      Nachts erstmals Regen. Schon prima so‘n Wohnwagen. Das Gefühl glich dem in meinem Bulli damals, wenn der Regen leise aufs Dach trommelt und man rundum die Zeltcamper leise fluchen hört… Sorry. :rolleyes:

      Anders als angesagt wurde es heute schwül und trotz 25 Grad war kein Badewetter. Also fix neu geplant, heute Museum für die Mädels. Habe sie mit dem Auto in die Stadt gebracht und dabei selbst gleich mal das Stelenfeld, Brandenburger Tor und den Potsdamer Platz angesehen. Bilder dazu spare ich mir, die kennt wohl jeder.
      Maximilian hat mir noch ne Currywurst gemacht und dann war ich Lebensmittel einkaufen.

      26.07.
      Ausflug nach Köpenick, guter Kaffee und leckerer Kuchen im Park. Dann noch das Rathaus angesehen mit der Statue von Wilhelm Vogt, dem berühmten Hauptmann.

      Dann ging es weiter nach Potsdam mit Schloss Sanssouci. Schöner Spaziergang im Park – in Potsdam kann man vermutlich einen ganzen Urlaub verbringen. (Es schien uns ähnlich wie Weimar, nur weniger kompakt)

      [IMG:http://up.picr.de/22755450ud.jpg]

      Abends nochmal Essen gehen im Gasthaus am Mahlower See, nachdem wir eine dreiviertel Stunde gewartet und mal nachgefragt hatten kam auch das Essen. Immerhin war es gut, und der „Landmann“ (Bier) hat geschmeckt. Als Entschädigung für die Wartezeit gab es Kaffee. Gut!
      Viele Grüße

      Martin


      The way I see it, if you want the rainbow, you gotta put up with the rain. - Dolly Parton -
    • 27.07.

      Die Mädels waren nochmal in Berlin, english book shop und Schloß Charlottenburg unsicher machen und ich habe mit den Hunden den Wohnwagen startklar gemacht.
      Das Wetter ist jetzt eher so la la. Unsere Tochter und ich haben noch einmal bei Maximilian eine echte Berliner Currywurst gegessen, also ohne Darm, sowas gibt‘s ja bei uns nicht.

      28.07.; Fahrtag.

      Problemlos nach Dranske (Rügen) gerollt, mit der Wittower Fähre dabei.

      Der Platz ist wie das Wetter durchwachsen. Als erstes gab es eine klare Ansage, wie das Auto zu stehen hat um anderen in der vierten und fünften Reihe Sicht auf das Meer zu ermöglichen.

      [IMG:http://up.picr.de/22755556ol.jpg]

      Duschen jeweils mit 50 Cent für drei Minuten Warmwasser. Fische putzen verboten!

      [IMG:http://up.picr.de/22755557vr.jpg]

      Wir stehen in der dritten Reihe (hätte m.E. bei Vorabreservierung auch dichter am Wasser sein dürfen, aber vermutlich hatten andere noch früher gebucht als wir), immerhin ist es nah zum Strand und die Hunde können am Deich laufen.

      [IMG:http://up.picr.de/22755555hb.jpg]

      Alles in allem: Geht schon, aber nach dem super Platz in Mahlow mit den freundlichen Leuten ist es hier eher dröge. Das Novemberwetter spielt natürlich auch eine Rolle, als CP-Betreiber findet man das vermutlich ebenso wenig witzig wie als Sommerurlauber.


      Abends Pizza und Pasta essen in Wiek, echt ordentlich aber preislich schon Oberliga.

      29.07. Ausflug zur Südostspitze der Insel.
      Wir sind während der Tagestour weitgehend trocken geblieben trotz erheblichen Regens und sogar Hagelschauer.
      Prora ist imposant, ich fragte mich unweigerlich ob diese gewaltige in Beton gegossene Propaganda nicht heute auch wieder Massen begeistern könnte. Schauderhafter Gedanke, wenn der richtige Rattenfänger käme…

      Sellin ist ein schön herausgeputztes klassisches Seebad, wir sind aber wegen des Regens nicht ausgestiegen. Beim CP am Bodden in Gager gab es ein ganz frisch zubereitetes Fischbrötchen und für die Damen ein Eis, lecker.
      Weiter zum Shopping in Bergen, dann wieder zurück zum Platz. Die Schaabe ist sicher nett, aber bei dem Wetter haben wir uns nicht mal durchringen können da zu laufen. Von baden kann eh keine Rede sein, Temperaturen zwischen 12 Grad im Regen und 18 Grad bei Sonne sprechen für sich; das Wasser war auch kalt.

      [IMG:http://up.picr.de/22755558dz.jpg]

      Ach ja, Parkgebühr wird natürlich überall erhoben, am letzten Sandhaufen mitten im Wald steht noch ein Parkscheinautomat.
      Nach der Rückkehr zum Troll schnell noch ein Stück Kuchen essen, Hunde bewegen, spülen und nachher Futter für uns Menschen warmmachen.
      Das Wetter soll morgen nochmal mau sein, dann aber bestimmt besser werden. Also planen wir für morgen nochmal einen Ausflug, diesmal sind Kap Arkona und das historische Fischerdorf Vitt dran.

      30.07.

      Ausflug zum Kap Arkona wie geplant.

      Erst aber die Schäden auf dem CP begutachten, der qek nebenan wurde in der Nacht seines Vorzelts beraubt. Von den Besitzern wohlgemerkt, die bei 8bft fürchten mussten dass sie nur noch Trümmer finden wenn sie nicht schnell genug abbauen.
      Aus angesagten leichten Schauern mit 2l pro qm wurden mehrere cm Wasserstand auf den Wegen. Der Sturm war dann morgens auch Thema Nr. 1 im Waschraum und bei der Hunderunde.

      Kap Arkona also. Bei sehr mäßigem Wetter mit viel Regen kamen wir an, und schon am Parkplatz war klar dass dies hier touristisch voll erschlossen ist. Vier Euro Parkgebühr, ähnlich viel für die Bimmelbahn die uns den Fußmarsch zum Kap im Regen ersparen sollte, drei Euro für die Besteigung des Leuchtturms usw. – naja, das gehört wohl dazu.
      Meine Frau war auf dem großen Leuchtturm (neben dem kleinen von Schinkel).

      [IMG:http://up.picr.de/22755559vl.jpg]


      Dann sind wir zu Fuß zum historischen Fischerdorf Vitt gegangen, wo wir sehr leckeren Fisch gegessen haben. Wruken sind Kohlrabi (wieder was gelernt), die hatte Madame mit Kartoffeln und Fischfilet als Himmel und Erde. Für mich gab es Schollenfilet, fein!

      [IMG:http://up.picr.de/22755609ic.jpg]

      Am Weg nach Vitt gab es immer wieder Möglichkeiten zur Steilküste zu gelangen, aber wegen der intensiven Regenfälle sind wir auf dem Weg geblieben, die Geschichte von 2011 noch im Kopf wo ein 10jähriges Mädchen bei einem Abbruch verschüttet wurde.

      [IMG:http://up.picr.de/22755608xp.jpg]

      Auch kamen wir an einer slawischen Kultstätte vorbei. Die Jaromarsburg ist dem Gott Svantovit gewidmet und tatsächlich wie eine Burg befestigt, aber leider nicht (mehr) zugänglich wegen der Gefahr von Abbrüchen.

      Rückfahrt zum Parkplatz wieder mit der Bimmelbahn, dann sind wir erstmal Lebensmittel einkaufen gefahren.

      Wetterbericht hin oder her, wir haben jetzt doch mal die gute Truma angeworfen. Nach kaum zwei Stunden sind die ersten Jacken und Handtücher wieder trocken. Feine Technik. Der Dackel liegt vor einem der Ausströmer und genießt die warme Luft.

      An dieser Stelle ein Wort zum Touring Troll 550. Unser Mietwohnwagen steht zum Saisonende für fast 20.000,- Euro zum Verkauf, neu waren es wohl fast 25.000,-. Das ist bei aller guten Technik und Marktlage m.E. deutlich zu teuer. Kleine Mängel wird der Händler sicher noch beseitigen (die Tür zum Waschraum hakt und schließt nicht sauber, lose Kabel hängen am hinteren Dachstaukasten herunter, ein Spot ist mit defektem Nachtlicht). Aber auch wenn Wohnwagenbau viel Handarbeit ist, ist das Ding so viel Geld wert? Ist es doppelt so gut wie ein vergleichbar großer Weinsberg 390? Ich zweifle.
      30 Jahre werden wohl beide halten bei guter Pflege.

      [IMG:http://up.picr.de/22755610cf.jpg]

      Abends dann haben wir beschlossen, morgen schon zusammenzupacken und Samstag früh weiterzufahren. Das Wetter ist zu deprimierend und wir haben den Eindruck dass wir hier "fertig" sind. Mal sehen ob wir hier voll zahlen müssen oder taggenau. Und mal sehen wohin es uns dann für das letzte Wochenende verschlägt.
      Wenn das unsere Richtung ist (klar ist es das) dann sollten wir Montag schon zuhause mit unserer anderen Tochter Pizza essen können. Hamburg, Lüneburger Heide, mal sehen was so kommt.

      31.07.

      Die frühe Abreise war kein Problem, wir waren wohl auch nicht die einzigen die lieber Sommerwetter wollten. Teuer war der Platz nicht, Preis und Leistung insgesamt also ok. Bei gutem Wetter wären wir noch geblieben.

      So sind wir erstmal losgefahren und haben HH als Zwischenstop gewählt. Unterwegs Stover Strand ins Navi eingegeben und problemlos hingerollt, trotz Freitag nachmittag.
      Haben beim Camping Land einen Platz auf dem Elbufer ergattert, ganz ohne Parzellen. Sehr schön!

      [IMG:http://up.picr.de/22755612xh.jpg]

      Beeindruckend fand ich in der CP-Broschüre den Hinweis, dass Lagerfeuer ausdrücklich erlaubt sind. Dazu eine Anleitung (Grassoden ausstechen, nach dem Feuer wieder die Feuerstelle damit abdecken). Bemerkenswert – sonst liest man doch oft als erstes all die Verbote.

      [IMG:http://up.picr.de/22755649vo.jpg]

      Das Wetter wurde auch noch ganz ordentlich, wenn auch kalt.
      Nachts dann die Erkenntnis, man sollte beim Campen immer Ohropax dabeihaben. Verschiedene Parties bei umliegenden Kneipen mit wummerndem Tiefbass bis gegen vier Uhr morgens. :thumbdown:
      So fiel uns die Abreise leicht, obwohl der Platz an sich sehr nett war.

      01.08.
      Ein paar Tage früher als geplant, aber erholt und zufrieden sind wir gut wieder im Rheinland angekommen.
      Haben in aller Ruhe den Wohnwagen ausgeräumt und weggestellt, das Auto gewaschen wegen der Salzkruste von der Ostsee, und so haben wir jetzt noch reichlich Zeit für die vereinbarte gründliche Innenreinigung.

      Später brachten wir den Troll natürlich zurück zum Vermieter, die Rückgabe verlief ohne Probleme, die Kaution wurde zurückgebucht und so endet unser erster Urlaub im Wohnwagen.
      Viele Grüße

      Martin


      The way I see it, if you want the rainbow, you gotta put up with the rain. - Dolly Parton -
    • Hallo Martin,

      vielen Dank für Euren Reisebericht! Ein par schöne Bilder hast du beigefügt! Schade, dass es wettermäßig so völlig daneben ging.
      Die Plätze am Mahlower See und bei Hamburg sehen ganz nach meinem Geschmack aus. Der auf Rügen scheint dagegen schon allein durch die Art, wie er geführt wird, auch mir nicht zu gefallen.

      Und hat euch die Fahrt mit dem gemieteten Wohnwagen schon gepackt und überzeug? Oder überwog das miese Wetter die guten Eindrücke?

      Viele Grüße :w
      Jonas
      Grüße :w
      Jonas

      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Ein weiterer Grund sich Kinder anzuschaffen:
      Dank ihnen erlebt man Urlaubstage viel intensiver!
      Und länger!

      Ab ca. 5.30Uhr...!
      So schön!
      :D
      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Hallo Jonas,
      ich selbst bin eh überzeugt dass Camping meine bevorzugte Art von Urlaub ist. Nach rund 20 Jahren Außendienst habe ich genug Hotelzimmer gesehen. Für mich ist ein Regenschauer im Wohnwagen die totale Entspannung.
      Ferienhaus ist bis jetzt der Kompromiss, aber da hat man bei Schlechtwetter keine Chance. Diesen Vorteil des Wowa hat die Madame auch gesehen, wenn es absehbar schlecht bleibt dann fahren wir weiter.

      Es hat sich herausgestellt dass es ihr weniger um den Wohnwagen geht. Sie hat eher ein Problem mit dem Konzept von Campingplätzen wo man fast zwangsläufig dicht an den Nachbarn dran ist und die Intimsphäre schwierig zu wahren ist. Duschen und WCs zu teilen mit wildfremden Leuten ist für sie nicht so einfach.

      Mal sehen was wir nächstes Jahr machen. Vermutlich probieren wir es nochmal, evtl. mit Mietbad.
      Viele Grüße

      Martin


      The way I see it, if you want the rainbow, you gotta put up with the rain. - Dolly Parton -
    • Nachbarn: wir hatten selten welche, die den ganzen Tag Volksmusik dudelten.
      Ein freundliches Wort - und es wurde leiser.

      Wir hatten meist nette Nachbarn in unseren 35 Camperjahren.

      Nicht zu viel Kontakt - aber manchmal braucht man einander.
      "Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind". Sir Francis Bacon

      Das ist der ganze Jammer: Daß die Dummen so selbstsicher sind, und die Klugen so voller Zweifel.
      (Bertrand Russell (1872-1970), englischer Mathematiker und Philosoph, Nobelpreis für Literatur 1950)

      "Einen gepackten Reisewagen und einen Dolch sollte ein jeder haben; dass, wenn er sich fühlt, er gleich abreisen kann." Rahel Varnhagen (1771-1833)
    • Ja klar sind die allermeisten Nachbarn ok, wir campen schon seit den 80ern und haben da manche erlebt.
      Diesmal besonders nett war einer der uns den Troll von der engen Parzelle schieben sah und sofort helfen wollte. Hut ab! :thumbsup:
      Wirklich prima. Auch das ältere Pärchen mit dem Qek war nett. Oder die Niederländer in Mahlow, man schwatzt mal etwas über das Wetter und die Reisepläne und alles ist gut.

      Aber wir hatten auch schon (in Schweden) Zeltnachbarn, wo wir an wenigen Abenden alle dänischen Schimpfwörter lernen konnten, ob wir wollten oder nicht. Die haben echt jeden Abend ihre Kinder verhauen. ;(

      Wie gesagt, das Leben auf dem CP ist für mich kein Problem, aber meine Frau steht dem Campen eh skeptisch gegenüber. Volle oder dreckige Waschräume sind da ein no go. Darum ging es, nicht um Nachbarn an sich.
      Viele Grüße

      Martin


      The way I see it, if you want the rainbow, you gotta put up with the rain. - Dolly Parton -
    • Hallo aus der Lausitz!
      Ja, schöner Bericht, vorallem schön bebildert!
      Wir fahren seid 1990 Eriba Touring, erst Troll-M, seid 2004 Troll 552. Der M war unverwüstlich und all die Jahre Fehlerfrei.
      Beim 552 gabs einiges zu richten, leider das Meißte nach der Garantiezeit: Elektrikprobleme mit durchgescheuerten Kabeln, durchgebranntem Gleichrichter. Unser war allerdings einer der Vorletzten in Frankreich gebauten und da gabs zum Schluß arge Qualitätsprobleme, die nun wohl so nicht mehr auftreten. Viele Infos fidet ihr im eriba-touring-club.de/ETC-Forum/index.php
      Klar sind die teuer....aber beim Verkauf kannste staunen was für diese Hänger bezahlt werden. Ein Bekannter hatte leztes Jahr einen gut gepflegten zwar, aber immerhin 10Jahre alten Familia mit 1300 € Abschlag zu seinem bezahlten Neupreis verkauft. Da relativiert sich der Kaufpreis.
      Wir sind außer Adria, viel bis Norwegen u. Ost-EU z.B. Litauen/Polen/Slowakei, mit nicht immer optimalen Straßen unterwegs und können berichten, das der Touring klaglos alles mitmacht. Auf lange Strecken macht sich der günstigere Spritverbrauch durch die Form u. Höhe auch positiv bemerkbar.
      Von daher habt ihr keine leichte Entscheidung. Langlebig sind sie und fürs "Verreisen" bestens geeignet.
      Gruß an die Camper´s und ok ni jechen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Touringfahrer ()

    • Den geringen Spritmehrverbrauch kann ich bestätigen. Mit dem gut beladenen Troll am Haken und Tempomat auf 95 brauchte der GLK zwischen 7,5 und 9,5l Diesel (ist ein 220 CDI 4matic).
      Das ist etwa genau so viel wie ohne Troll bei Reisetempo 130 - 160. ;)

      Dass der Troll grundsätzlich einen sehr soliden Eindruck macht finde ich auch. Daher stören solche Kleinigkeiten wie die klemmende Klotür eher noch mehr... Bei einem anderen (einfachen) Wohnwagen würde ich das glaube ich eher akzeptieren wenn mal was klappert oder eine Schraube locker ist.
      Naja egal, einen solchen neuen Troll kann ich mir eh nicht leisten, und ein Gebrauchter der in mein Budget passt wäre weit über zehn (eher zwanzig) Jahre alt. Da neige ich eher zu einem einfachen neuweren Modell konventioneller Bauart, wie Weinsberg, Carado oder Sunlight.
      Viele Grüße

      Martin


      The way I see it, if you want the rainbow, you gotta put up with the rain. - Dolly Parton -