Anzeige

Anzeige

Ecktannen, Waren / Müritz - Hauptsaison 2015

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ecktannen, Waren / Müritz - Hauptsaison 2015

      Heute komme ich dazu, unsere erste Campingplatzreise in der HAUPTsaison zu dokumentieren.
      - 25.Juli - 02.August 2015 - Deutschland / Meck-Pom / Müritz
      Der Grund, warum wir eingefleischten Bergurlauber mal in's platte Land fuhren, war ein fürsorglicher, die Abreise dorthin dann eine traurige. Auch das Wetter hat uns alles vermiest, der Norden mag uns nicht . Die Ankunft auf dem [u]Campingplatzcamping-ecktannen.de[/u] eine kleine Katastophe. Trotz Vorbuchung "freie Stellplatzwahl" auf einem überfüllten Platz. 1. Lernerfahrung: nie wieder unparzelliert! Temperaturen um die 12 - 15°C in dieser Woche... an zwei Abenden wurde die Heizung angeworfen . Wir schrieben JULI! Da wir nicht eine Woche rumsitzen wollten, machten wir das Beste draus und:
      - haben dort in der Nähe wohnende Freunde, die ein "frisches" Hundekind von uns haben, besucht
      - besuchten das [u]Müritzeummueritzeum.de[/u], den [u]Bärenwaldbaerenwald-mueritz.de/de/[/u], mehrfach den Hafen von Waren mit einer tollen [u]Gaststättepier-13.de[/u], unterwegs dorthin versorgten wir uns mit dem heiß ersehnten Fisch beim [u]Müritzfischermueritzfischer.de/erlebnis-fischerhof/waren-mueritz[/u], besuchten das Müritzufer desöfteren, auf der Suche nach der Sonne, durchradelten in einer Regenpause ein Stück vom Nationalpark und klammerten uns die letzten zwei Tage an das "wenigstens kein Regen" mit Bootstour und Kutschfahrt. Wer eine Unterkunft sucht, findet [u]Zwergschnauzerbegeisterte Besitzerhotel-weitmeer.de[/u] direkt am Müritzufer.
      Wir sagen - wir haben es versucht und versuchen es nächstes Jahr wieder woanders - auf jeden Fall nur noch parzelliert.
      Die Erfahrung des "unparzellierten" Platzes in der Hauptsaison machten nicht nur wir alleine. Auch unsere Stellplatznachbarn, die mit zwei Gespannen kamen und vorgebucht hatten, wurden quasie bei der "freien Auswahl" :motz: im Regen stehen gelassen. Einer der Beiden kam eines Tages nicht mehr an seinen Gaskasten, weil sich direkt dort eine Dame mit ihrem Zelt tagsüber breit gemacht hatte (siehe camping.info Bewertung). Direkt vor unserem Vorzelt parkte sich am Vorabend der Abreise auch ein Zelt ein, welcher die Bitte um Weiterrücken, um ein ausparken am Morgen zu ermöglichen, grinsend ignorierte. Ohne Mover wäre das nicht mehr möglich gewesen :cursing: .
      Brötchen haben wir die ersten zwei Tage vor Ort gekauft. Am ersten Tag dachten wir an ein Versehen, am zweiten wurde abbestellt. Welche vom Vortag sind frischer :wacko:
      Bei ~ 15°C wollten wir nicht wirklich, aber wenn es schöner gewesen wäre, wäre der Hunde"strand" ein Witz gewesen. ~ 5m breit und die Wiese mit Holzpallisaden vom Wasser abgegrenzt, so dass die Hunde über die Barriere ins Wasser hätten springen müssen. Links daneben gleich die angelegten Boote, rechts abgesperrt der offizielle Badestrand. Bei schönem Wetter sicherlich ein Schauspiel bei der Koordination.
      Sanitärtracks nutzen wir nur sporadisch und dafür waren sie okay. Also keine Stoßzeiten. Duschen Abends vor'm schlafen gehen bei Muschebubu Beleuchtung und fast alleine :ok
      Bisl hinderlich sind die Ausgänge hinten, die nur zu Fuß und nicht mit dem Rad passiert werden können.
      Freundlichkeit war absolut i. O., wobei wir aber den Platzeigenen Laden / Bistro nicht genutzt haben. Ein Sicherheitsdienst patrulliert regelmäßig und überwacht die Platzordnung.
      Faszit für UNS - nie wieder in der Hauptsaison oder zu Feiertagen (?). In der Nebensaison ist es sicherlich entspannter.
      Achso - für die Hundegegner 8) - wir reisten mit drei Hunden und hatten nur positive Resonanz. Mehr als einmal wurden sie bekrabbelt und nie gab es Grund zur Klage.
      Dateien
      VG Astrid und lesend auch der Heiko :0-0:

      Man lebt ruhiger, wenn man: Nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Die Highlander ()

    • Bei den Aktivitäten wurden natürlich nur Ziele mit Hund ausgesucht
      Dateien
      VG Astrid und lesend auch der Heiko :0-0:

      Man lebt ruhiger, wenn man: Nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
    • ...uuuund noch ein "paar"
      Dateien
      VG Astrid und lesend auch der Heiko :0-0:

      Man lebt ruhiger, wenn man: Nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
    • ... uuuund :thumbsup: noch ein paar...
      Dateien
      VG Astrid und lesend auch der Heiko :0-0:

      Man lebt ruhiger, wenn man: Nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
    • Die Ankunft auf dem Campingplatz eine kleine Katastophe. Trotz Vorbuchung "freie Stellplatzwahl" auf einem überfüllten Platz. 1. Lernerfahrung: nie wieder unparzelliert!


      Ohne den CP Ecktannen jetzt zu kennen: Kann das sein, dass dieses Votum von allerlei anderen Widrigkeiten wie z.B. dem Wetter beeinflusst ist?

      Auf der HP des Platzes steht, dass dort auf 17 Hektar 450 (unparzellierte) Stellplätze sind - macht, wenn ich richtig gerechnet habe, rund 377 qm pro Stellplatz. Selbst wenn ich ganz großzügig 50 Prozent dieses Wertes für "Gemeinschaftsflächen" wie Rezeption, Wege, Spielplatz, Sanis etc abziege, bleiben ja theoretisch immer noch rd. 180 qm pro Camper. Das wäre dann deutlich mehr als eine übliche "Parzelle" - mein letzter "Pirk" auf dem CP Prutz maß keine 80 qm.

      Diese Rechnung wäre natürlich dann obsolet, wenn in der HS mehr als 450 Einheiten auf den Platz gelassen würden.

      Meine Erfahrung ist die, dass mir auch unparzellierten Plätzen (die ich bevorzuge) noch nie jemand unangemessen nah auf die Pelle gerückt ist.

      redneb
    • Und unsere (wir und die der Nachbarn) eben die, dass uns beiden Zelte zu nah gerückt sind. Ich hab mit Bauchweh auf der Rückreise den Stau am Dreieck Havelland gesehen. Zelter, Camper, Boote. Wenn nur ein Bruchteil davon auch noch auf den Platz fährt....
      Bei unserem Abbau und dem der Nachbarn trampelten schon die Nächsten um uns rum. Wäre genug Platz da, wäre das nicht nötig.
      Wer die Bewertungen auf camping.info von der HS verfolgt, sieht einen gleichen Trend.
      VG Astrid und lesend auch der Heiko :0-0:

      Man lebt ruhiger, wenn man: Nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Die Highlander ()

    • Wir haben uns daher auch für den CP Kamerung in Waren entschieden. Unparzelliert habe ich mal in München zur Oktoberfestzeit gesehen, das war lustig. Gott sei Dank waren wir in einem parzellierten Bereich und selbst dort wollte der Pächter noch Zelte und WoMo's zwischendrin parken. Konnten wir aber durch geschickten Aufbau abwenden.
      Es grüßt Euch der Cola Trinker Torsten

      Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen, und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt.
      Adolph Freiherr Knigge


      Mithilfe und Rückmeldung erwünscht: Mögliche Auflastungen bei Hobby